Freitag, 31. Oktober 2014

Follow Friday 13# (Irreführender Titel)

Bei Sonja von a Bookshelf full of sunshine gibt es Freitag den Follow Friday. 
Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennenzulernen und vor allem, um Spaß zu haben! Für weitere Infos schaut einfach auf ihrem Blog vorbei. Diesmal geht es um das Thema:  


Titel entscheiden ja häufig darüber, ob uns ein Buch gefällt oder nicht. Hattet ihr mal ein Buch, das ihr aufgrund des Titels völlig falsch eingeschätzt habt?


6325285 Mir ging es so mit dem Buch "Rubinrot". Das Cover und der Titel haben mich gar nicht angesprochen. Dann habe ich es geschenkt bekommen und es stand fast drei Jahre in meinem Regal. Erst als der Kinofilm kam, habe ich mich an das Buch erinnert und dann gelesen. Ich hatte mir etwas komplett anderes vorgestellt und wurde dann total überrascht. Ich habe am Ende alle drei Bücher innerhalb von vier Tagen gelesen, weil ich es so toll fand. Aber ich wäre sonst nie von alleine auf die Idee gekommen, dass Buch aufgrund des Titels etc. zu kaufen.

1574765 Genauso ging es mir mit "Die Chemie des Todes". Das Cover und der Titel haben mich überhaupt nicht angesprochen und dann war das Buch echt toll. 







Ich finde allerdings oft auch die deutsche Übersetzung des Titels schlecht gewählt. Der Originaltitel passt oft so viel besser.
Zum Beispiel habe ich neulich das Buch "Strawberry Summer" gelesen. Originaltitel: "Rules of Summer". In den ganzen 400 Seiten wurde eine Erdbeere erwähnt, aber ansonsten ging es um die Familie Rule. Der Titel "Strawberry" war demnach total unnötig. Da hätte man das Buch auch "Dog Summer" nennen können, weil der Hund noch öfter erwähnt wurde :-).

Und ich hätte noch viele Beispiele für eine schlechte Titelwahl.... Welche kennt Ihr?

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Rezension: Rockstar weiblich sucht von Teresa Sporrer

Titel: Rockstar weiblich sucht
Autorin: Teresa Sporrer
Seitenanzahl: 276 Seiten
Reihe: Teil 4 von 8
Genre: Jugendbuch
Preis: 3,99 EUR
Verlag: Impress
Erschienen am 04.09.2014
www.carlsen.de 



Klappentext:

Natalie Pearce ist DER große Stern am amerikanischen Rockstarhimmel. Teenager kreischen ihren Namen, die Männer stehen Schlange und der Sängerin steigt der Ruhm eindeutig zu Kopf. Sagt zumindest die Presse, von der Natalie langsam aber sicher die Nase voll hat. Als sie sich eine siebenmonatige Auszeit in Österreich nimmt, um dort mit ihren Freundinnen Zoey, Serena, Violet und Nell ein wenig auszuspannen, lauten die Schlagzeilen prompt, sie sei schwanger. Weit gefehlt. Nichts wünscht sich die Sängerin mehr, als einen netten jungen Mann kennenzulernen, aber da ist niemand am Horizont. Bis sie den liebevollen Nerd Ian kennenlernt und die Presse auch davon Wind bekommt…

Meine Meinung:

Diesmal geht es um die 20-jährige Natalie. Sie erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht.

In Teil 3 (Ein Rockstar kommt selten allein) (<--Rezi ) haben wir die bekannte Sängerin bereits kennengelernt. Die junge Frau war aus Amerika nach Österreich geflüchtet um vor dem ganzen Rummel um ihre Person zur Ruhe zu kommen. Dort hatte sie sich mit den Rockstar-Mädels angefreundet.

Zurück in Amerika muss sich Natalie erstmal wieder mit ihrer Band und dem Manager zusammenraufen. Sofort nach der Ankunft brechen sie zu einer achtwöchigen Tour quer durchs Land auf. (Kleine Zwischenfrage: Muss man für so eine Tour nicht auch mal proben oder kann man das als Rockstar so aus dem Handgelenk? 8 Monate Auszeit und sofort auf Tour? Aber das nur mal am Rande...)
Noch in New York trifft Natalie Ian. Sie findet ihn ziemlich süß und weiß am Anfang nicht, dass es Zoeys Bruder ist, der auf der Suche nach seiner Schwester hinterher gereist ist. Zoey und Alex sind mit ihrer Band nämlich ebenfalls in Amerika. Als Vorband sollen sie Natalies Band auf der Tour begleiten.
Ian und Natalie finden sich mehr als anziehend, aber kann ihre Liebe bestand haben? Ein Rockstar und ein unbekannter Programmierer? Ein gefundenes Fressen für die Presse....

Was hat mir gefallen?
Natalie und Ian sind sehr sympathische Charaktere, bodenständig und nicht so zickig wie die anderen Mädels. Allen voran Zoey. 
Dadurch, dass Natalie ein wirklicher Star ist, kommt das Rockstar-Feeling diesmal viel besser rüber, als in den ersten Bänden der Reihe. Die Flucht vor den Paparazzi war sehr unterhaltsam.
Brandon, als Natalies bester Freund, fande ich ebenfalls echt toll, wenn auch etwas klischeehaft dargestellt (keine Frau ist vor ihm sicher!).

Weniger gut hat mir das viele Zoey- Gezicke gefallen. Das war echt zuviel. Ich hätte es viel besser gefunden, wenn man mehr über Natalie erfahren hätte, als ewig dieses Kindertheater zwischen Zoey und Alex.
Des weiteren konnte ich das Auftauchen von Ellen nicht ganz nachvollziehen. Was wollte Zoeys ältere Schwester dort, wenn ihr doch alles so gegen den Strich ging? 
Im Nachhinein denke ich, dass Ellen als neuer Charakter für den fünften Teil vorgestellt werden sollte, aber es ergab nicht wirklich Sinn, außer das Ian dadurch Schwierigkeiten mit seinen Eltern bekam.
Leider, leider fehlten mir etwas die Highlights in diesem Buch. Die Geschichte plätschert ganz unterhaltsam dahin, aber es gibt eigentlich keine wirklichen Gründe warum Ian und Natalie nicht zusammen sein können und daher zieht sich alles etwas künstlich in die Länge. Die Probleme wirken leicht konstruiert und etwas lahm, außerdem lösen sich sich innerhalb der nächsten fünf Seiten auf. Als Leser muss man also nicht groß leiden. Einer der beiden besinnt sich sofort wieder und alles ist wieder in Butter!

Der Schreibstil ist flüssig. Es gibt wieder Sarkasmus und Schimpfwörter. Das Markenzeichen der Rockstar-Reihe.

"Der Klang des Herzens" ist übrigens auch einer meiner Lieblingsfilme und ich kann gut verstehen, dass der Film Natalie zu Tränen rührt.


Fazit:

Eine solide Story mit sympathischen Charakteren um einen Rockstar und einen "normalen" Typen. Mehr Natalie, weniger Zoey hätte mir besser gefallen. Die Geschichte ist unterhaltsam, aber ohne nennenswerte Highlights. Daher gibt es von mir drei dicke Sterne.

Reihe:

Verliebe dich nie in einen Rockstar             
Ein Rockstar kommt selten allein
Rockstar weiblich sucht

Teil 5 erscheint im Dezember 2014

Autorin:

Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten, die sehr wahrscheinlich wieder von Rockstars handeln werden. (Quelle: Amazon)

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Rezension: Die Flucht von Ally Condie

Titel: Die Flucht
Autorin: Ally Condie
Originaltitel: Crossed
Seitenanzahl: 464 Seiten
Genre: Dystopie/Jugendbuch
Reihe: Teil 2 von 3
Preis: 9,99 EUR
Verlag: Fischer FJB
Erschienen am 20.01.2012
www.fischerverlage.de
 

Klappentext:

Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe.
Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.
Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg.  Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky  –  sondern auch nach sich selbst.


Meine Meinung:

Ähmmmm, jaaaa, also! Ich denke ich muss mich wirklich zusammenreißen, damit ich auch etwas positives zu diesem Buch schreibe.

Dieser zweite Teil beginnt drei Monate nach dem Ende von "Die Auswahl" (<--klick zur Rezi).
Cassia ist incognito als einzige Bürgerin in einem Arbeitslager für Abberrationen. Sie möchte unbedingt zu Ky, der als Soldat in die äußeren Provinzen geschickt wurde. 
Abwechselnd erzählen Cassia und Ky aus ihrer Sicht die Geschichte. Das hat mir sehr gut gefallen, da man nun auch Ky viel besser kennenlernt und sich auch einige Dinge aus dem ersten Band aufklären.
Man merkt den Unterschied wer gerade erzählt, dass ist der Autorin gut gelungen. Allerdings finden wir durchgängig den schwülstigen Erzählstil wieder. Wenn man dieses ganze (sorry für den Ausdruck!) Geschwafel rausstreichen würde, dann wäre der Roman auf 80 Seiten gekürzt und das wäre völlig ausreichend.
Gut weiter zur Handlung: Zyniker würden fragen: Welche Handlung? 
Cassia gelingt es ziemlich einfach sich in die äußeren Provinzen zu schmuggeln. Dort tut sie sich mit Indie zusammen. Dieses Mädchen bleibt durchgängig sehr geheimnisvoll und hat wenigstens den Hauch von Spannung verbreitet. Sie treffen einen Jungen, der beobachtet hat, wie Ky mit zwei anderen Jungen (Vick und Eli) in die Canons geflüchtet ist. Ohne großen Plan machen sich die beiden Mädchen ebenfalls auf den Weg in die Canons.

Alle suchen die Erhebung, eine Widerstandsbewegung gegen die Gesellschaft. Angeführt von einem Steuermann. Das klingt alles wirklich gut, aber dann passiert einfach nichts..... 
200 Seiten vergehen, wo wir abwechselnd den Jungs und den Mädchen "zuschauen" was sie in den Canons erleben. 
Aber das ist leider nicht der Rede wert! Ok, sie finden ein paar Leichen und ein paar verlassene Häuser und etwas Spannung kommt auf, als Cassia eine blaue Tablette schluckt, aber ansonsten passiert NICHTS
Es heißt immerhin "Die Flucht" aber so wirklich ist von Flucht nichts zu merken. Da bräuchten wir Verfolger, aber es wird immer nur von der "bösen" Gesellschaft gesprochen, aufgetaucht ist sie aber nicht (außer einem Flugzeugangriff, der böse Folgen hatte!).

Der ganze Plot ist einfach unlogisch hoch zehn. Die Figuren haben kein Ziel, Probleme werden künstlich erzeugt und dann sofort wieder gelöst, so dass wirklich null Spannung aufkommt. Würde die Geschichte wenigstens mit der Liebesgeschichte überzeugen können, dann wäre das ja fast noch egal, aber durch diese ganze langatmige Erzählung blieben bei mir sämtliche romantischen Gefühle auf der Strecke. Ich konnte einfach die Chemie zwischen Cassia und Ky nicht fühlen. Es wurde einfach tot geredet. Außerdem konnte ich viele der Reaktionen von Indie und Ky nicht verstehen (seine Abneigung gegen die Erhebung war mir viel zu weit hergeholt!).
Jeder zweite Satz in den Unterhaltungen war: "Ich weiß es nicht" oder "Keine Ahnung". Als hätte die Autorin selbst nicht weiter gewusst. Aber dagegen hatte sie ein gutes Hilfsmittel. Frau Condie hat einfach nochmal alles wiederholt, was bisher passiert war, so dass man in Endlosschleife immer und immer wieder hören musste, wie es damals auf dem Berg war (in Teil 1), welches Kleid Cassia beim Paarungsbankett getragen hat, das "Geh nicht gelassen"-Gedicht und dann wurde einfach wieder von der Landschaft geschwärmt. Gut, für alle die zwischendurch weggenickt waren, ist das hilfreich, so verpasste man auf keinen Fall etwas.
Das Ende kam dann so plötzlich, dass man gezwungen wird, den dritten Teil auch noch zu lesen. Als Leser hätte ich aber lieber noch mehr über die Erhebung erfahren oder über die Farmer oder über die Gesellschaft. Auf diese ganzen Fragen bietet "Die Flucht" leider keine Antworten.

Gut, ich werde den dritten Teil jetzt auch noch lesen, denn ich möchte wissen wie es ausgeht, aber in meinen Augen braucht diesen zweiten Teil echt niemand. Einfach die Zusammenfassung lesen und die Zeit sinnvoller verbringen.
 

Fazit:

Dieser zweite Teil ist langatmig und langweilig umgesetzt. Von einer Flucht ist nicht wirklich etwas zu spüren. Das Buch sollte man nur lesen, wenn man schwülstige Erzählungen und ausschweifende Dialoge mag. Einziger Pluspunkt ist Ky, von dem man etwas mehr erfährt als in "Die Auswahl". Es gibt zwei ganz schlechte Sterne und den Tipp: Nur für Fans des ersten Teils.

Reihe:

Die Auswahl
Die Flucht
Die Ankunft

Autorin:

Ally Condie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Salt Lake City, USA. Nach dem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die phänomenal fesselnde Serie Cassia & Ky wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt und war ein überwältigender internationaler Erfolg.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Gemeinsam Lesen #22 (Rockstars Nr. 4)




Dieses ist eine Gemeinschaftsaktion von Schlunzen-Bücher und Weltenwanderer



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?  

Ich lese "Rockstar, weiblich, sucht" von Teresa Sporrer und bin bei 22%.



Inhaltsangabe:


Natalie Pearce ist DER große Stern am amerikanischen Rockstarhimmel. Teenager kreischen ihren Namen, die Männer stehen Schlange und der Sängerin steigt der Ruhm eindeutig zu Kopf. Sagt zumindest die Presse, von der Natalie langsam aber sicher die Nase voll hat. Als sie sich eine siebenmonatige Auszeit in Österreich nimmt, um dort mit ihren Freundinnen Zoey, Serena, Violet und Nell ein wenig auszuspannen, lauten die Schlagzeilen prompt, sie sei schwanger. Weit gefehlt. Nichts wünscht sich die Sängerin mehr, als einen netten jungen Mann kennenzulernen, aber da ist niemand am Horizont. Bis sie den liebevollen Nerd Ian kennenlernt und die Presse auch davon Wind bekommt…




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Nachdem ich Zoey blaue Kunsthaar-Extensions ins Haar gesteckt und sie mit Alex vor die Tür geschickt hatte, damit sie Köder spielten, schlich ich mich auch aus dem Hotel.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!


Dies ist nun der vierte Teil der Rockstar Reihe und bisher gefällt es mir sehr gut. Der Schauplatz wurde von Salzburg nach New York verlegt und diesmal geht es um Natalie. Sie ist die Frontfrau einer bekannte Band, daher kommt diesmal das Rockstar Feeling viel besser rüber :-). Es gibt Paparazzi und die Tour steht kurz bevor.
Auch die anderen Personen aus Teil 1-3 spielen wieder mit, denn Zoeys Band wird die Vorband auf der Tour.
Teil 3 der Serie war bisher mein Highlight und ich hoffe, dass mich "Rockstar, weiblich, sucht" ebenso begeistern kann. Bisher sieht es ganz so aus.
 
4.Diesen Freitag ist Halloween! Lest ihr zur Einstimmung gruselige Bücher? Wie steht ihr überhaupt zu dem Genre Horror? Habt ihr einen guten Tipp oder lasst ihr lieber die Finger davon?

So richtige gruselige Bücher habe ich schon ganz lange nicht mehr gelesen. Ich sehe lieber Gruselfilme. Aber wenn jemand einen guten Tipp für ein Grusel-Buch hat. Immer her damit. Dann würde ich es mir mal überlegen!
Grundsätzlich mag ich spannende Geschichten, sie sollten nur gut erzählt sein.

Montag, 27. Oktober 2014

Alles NEU macht der November.... Neue Bücher für den SUB?

Im November erscheinen wieder ein paar tolle neue Bücher. Onyx. Schattenschimmer werde ich mir auf jeden Fall holen, von den anderen wechseln einige vorerst auf meine Wunschliste bzw. auf meinen Weihnachtswunschzettel!

Gespannt warte ich auf:

Obsidian (Band 2) = Onyx. Schattenschimmer von Jennifer L. Armentrout (21.11.2014) 

Obsidian, Band 2: Onyx. SchattenschimmerSeit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?
Dies ist der zweite Band der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Der dritte Band erscheint am 24, April 2015. (Quelle:
Carlsen Verlag 
 


Nova & Quinton (Teil 2) - Second Chance von Jessica Sorensen (10.11.2014)

Nova kann ihn einfach nicht vergessen – Quinton Carter, den attraktiven Kerl mit den honigbraunen Augen und den sexy Tattoos. Er ist ihr Seelenverwandter, und der Gedanke an ihn lässt sie nicht los ... Aber wird er ihre Liebe überhaupt zulassen? Oder stößt er sie wieder weg?






Elena Band 4 von Nele Neuhaus (17.11.2014)

Das Geheimnis der Oaktree-Farm

Elena ist außer sich vor Freude, als sie plötzlich Post aus den USA bekommt. Brenda Murray, die ihr Berittpferd Quintano gekauft hat, lädt sie für die Sommerferien auf die Oaktree-Farm in Massachusetts ein – zusammen mit ihrer besten Freundin Melike! Auf den ersten Blick ist die Farm ein richtiges Pferdeparadies. Doch als ein wertvolles Pferd schwer verletzt wird und die Tochter der Besitzerin verschwindet, kommt Elena einem dunklen Geheimnis auf die Spur … (Quelle: Planet Girl )




Alle unter eine Tanne - Lo Malinke (20.11.2014)

»Und den Kindern sagen wir es erst, wenn wir tot sind.«

Vor drei Jahren haben sich die Psychotherapeutin Elli (62) und der Arzt Robert (65) scheiden lassen, um mit neuen Partnern zusammenzuleben. Aber keiner von beiden hat es bisher über sich gebracht, den drei erwachsenen Kindern davon zu erzählen. Deshalb wird auch in diesem Jahr die alljährliche Weihnachtsfeier wieder mit der ganzen Familie im Elternhaus inszeniert – eine mittlerweile routiniert ablaufende Farce. Aber dieses Mal gerät der Plan ins Wanken. Roberts neue Partnerin, Chrissi, will das nicht mehr dulden und quartiert sich unangemeldet ein. Sie stellt ein Ultimatum: Bis zum Abendessen sollen die Verhältnisse geklärt sein. (Quelle: Amazon)




Panic - Lauren Oliver (01.11.2014)

Panic verändert alle(s). Heather hatte nie vor, an dem verbotenen Spiel für Schulabgänger teilzunehmen. Denn der Gewinn ist zwar hoch, aber der Einsatz auch, und sie ist keine Kämpferin. Doch schnell wird ihr klar, dass es nur den richtigen Grund braucht, um dabei sein zu wollen. Und dass Mut auch eine Frage von Notwendigkeit ist. Dodge war sich immer sicher, dass er bei Panic mitmachen würde. Er hat keine Angst, denn es gibt ein Geheimnis, das ihn durchs Spiel pushen wird. Aber um zu gewinnen, muss man auch seine Gegner kennen. 
(Quelle: Carlsen)





Wenn alle Stricke reißen - Jennifer Bentz (14.11.2014)

Was haben eine Kleptomanin, eine Phobikerin und eine Cholerikerin gemeinsam? Einen toten Therapeuten und ein Wohnungsproblem. An Ersterem sind die drei Frauen zum Glück nicht schuld, und eine WG ist eine geniale Lösung. Denn es gibt Schlimmeres als kleine Macken: rachsüchtige Exfreunde, missionarische Fahrlehrer oder übelwollende Kollegen. Mit alledem werden Lea, Tine und Vivien in Zukunft gemeinsam fertig – die Therapiecouch hat ausgedient, denn das Leben ruft!
(Quelle: Amazon )





"Wenn zwei sich streiten freut sich Brigitte" - Käthe Lachmann (14.11.2014) 

»Es liegt nicht an dir – es liegt an mir.« Diesen Satz haben Andreas und Jennifer in ihrem Leben ein paarmal zu oft gehört. Deshalb wollen sie diesmal auf Nummer sicher gehen und noch vor dem ersten Kuss eine Paartherapeutin mit ins Boot holen. Dumm nur, dass Therapeutin Brigitte ein ganz anderes Ziel verfolgt. Sie hat ein Auge auf Andreas geworfen und versucht, statt zu schlichten, die Beziehung zu sabotieren – mit ungeahnten Folgen. Denn trotz Brigittes Attacken erweist sich Andreas’ und Jennifers Liebe als erstaunlich robust ... (Quelle: Amazon )








Finde das Cover vom nächsten Buch total schön, auch wenn mich der Inhalt des Buches jetzt nicht sooooo anspricht!


The Darkest London - Winterflammen - Kristen Callihan (06.11.2014)

Poppy Lane besitzt eine besondere Gabe, die sie vor den Menschen in ihrem Umfeld geheim hält. Doch dann wird ihr Gemahl Winston von einem Werwolf angegriffen, und Poppys ungewöhnliche Fähigkeiten kommen ans Tageslicht. Winstons Vertrauen in sie ist schwer erschüttert. Kann es ihr gelingen, seine Liebe zurückzugewinnen? (Quelle: Amazon)
  






Operation Heartbreaker - Christine Thomas (E-Book ab 14.11.2014)  

So hat sich Ally den Tag nicht vorgestellt. Erst entpuppt sich ihr Onkel als waschechter Gauner. Als Nächstes entdeckt sie, dass ihr Vater nicht vor Jahren ums Leben gekommen, sondern der Kopf eines mächtigen Syndikats ist und sich in Paris versteckt. Um ihn aufzuspüren mischt sich die Siebzehnjährige in seine illegalen Geschäfte und zwingt ihn aus dem Untergrund.
Dass sie sich dabei in den Feind verliebt war nicht geplant.

Viktor sieht nicht nur heiß aus. Er ist Mr Bad Boy, ein Draufgänger und bekannter Herzensbrecher. Darüber hinaus ist er der Sohn des russischen Oligarchen Sergej Iwanow, Mafiaboss von Paris, der ein Kopfgeld auf Allys Vater ausgesetzt hat.

Spielt Viktor nur mit Ally oder hat er sich ernsthaft in sie verliebt? 





Das unsichtbare Mädchen - Charis Cotter (24.11.2014)

Polly lebt in einer Großfamilie. Ihr Zimmer muss sie mit dem jüngsten Familienzuwachs teilen und ihre teuflischen kleinen Zwillingsbrüder machen ihr das Leben schwer. Manchmal möchte sie einfach nur von allen in Ruhe gelassen werden und unsichtbar sein. Rose fühlt sich die meiste Zeit unsichtbar. Ihre Eltern sind eigentlich nie zuhause, und sie hat aufgehört, sich in der Schule zu Wort zu melden, weil die Lehrer sie ohnehin nie aufrufen. Wie es aussieht, nehmen nur Geister sie wahr, und die können ganz schön anhänglich sein.

Polly und Rose sind beide einsam, am liebsten ziehen sie sich auf den Dachboden zurück – und stellen eines Tages fest, dass sie Nachbarinnen sind! Es gibt sogar einen Geheimgang, der sie verbindet. Die beiden werden allerbeste Freundinnen. Doch was hat es mit Roses seltsamer Begabung auf sich?

(Quelle: Amazon




Raven Stone - Wenn Geheimnisse tödlich sind - Joss Stirling (01.11.2014)

In letzter Zeit gehen seltsame Dinge an dem Eliteinternat vor sich, das Raven Stone besucht. Schüler verschwinden spurlos, ihr beste Freundin wendet sich plötzlich von ihr ab . . . Also beschließt Raven, der Sache auf den Grund zu gehen. An Ravens Seite ist der neue Mitschüler Kieran. Er ist superintelligent und weiß einfach alles – und geht Raven damit ziemlich auf die Nerven. Andererseits fühlt sie sich sehr zu dem rätselhaften, ungemein attraktiven Jungen hingezogen. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen? (Quelle: Amazon








Magisterium - Der Weg ins Labyrinth (14.11.2014)

Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge ist der zwölfjährige Callum nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium. Der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre zu gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen - Magisterium - die erste gemeinsame Buchreihe der Bestseller-Autorinnen Holly Black und Cassandra Clare. (Quelle: Amazon




Schattenliebe - Meg Cabot (17.11.2014)

Gut gegen Böse – so romantisch wie nie!

Pierce Oliviera weiß, dass ihre Liebe zu John Hayden, dem Herrscher über Leben und Tod, sie dazu zwingt, für immer in der Unterwelt zu verweilen – dem Ort, den sie am meisten fürchtet. Doch das Opfer fällt ihr leicht, kann sie doch so bis in alle Ewigkeit bei dem Mann bleiben, der ihr mehr als alles andere bedeutet. Doch die Liebe der beiden wird auf eine harte Probe gestellt: Die Furien der Unterwelt schwören Rache, da John eine ihrer strengsten Regeln gebrochen hat. Und bald wird klar: Jemand muss sterben … (Quelle: Amazon






 

Hotline - Jutta Maria Herrmann (03.11.2014)

Keine Polizei - never ever. So lautet die unumstößliche Maxime der Beichthotline. Aber was tun, wenn eine Anruferin ankündigt, ihr neugeborenes Kind lebendig zu vergraben? Ein schlechter Scherz, konstatiert Chris, Initiator der Hotline, als seine Freunde und Kollegen statt einer Kinderleiche eine lebensgroße Puppe auf dem Friedhof ausgraben. Dann meldet sich die mysteriöse Anruferin erneut und verkündet, dies sei erst der Anfang ...



Einige der Bücher finde ich richtig interessant. Auf welche Neuerscheinungen freut ihr Euch denn?



Sonntag, 26. Oktober 2014

Rezension: Gesucht: Traummann mit Ente von Alice Golding

Titel: Gesucht: Traummann mit Ente
Autorin: Alice Golding
Seitenanzahl: 246 Seiten
Genre: Frauenroman/Chicklit
Reihe: Teil 1 von ? (Fortsetzung folgt!)
Preis: ab 2,99 EUR
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform 
Erschienen am 6. September 2014


Klappentext:

Endlich einen Mann an ihrer Seite – das ist alles, was Valerie sich wünscht. Humorvoll soll er sein, treu und … eine Ente fahren. Als ihr mit Erik genau so ein Traumtyp begegnet, könnte alles perfekt sein. Wäre da nicht diese klitzekleine Lüge, die ihr über die Lippen kommt, um sich ein bisschen interessanter zu machen. Denn eine erfolgreiche Schriftstellerin ist sie wahrhaftig nicht, genau genommen umfasst ihr geplanter Roman erst zwei Zeilen. Als Eriks Freund, ein bekannter Verleger, gerne eine Leseprobe von Valeries Schaffen sehen würde, ist guter Rat teuer. Wie schreibt man auf die Schnelle eine spannende Geschichte, wenn man schon beim Verfassen einer Glückwunschkarte Schweißausbrüche bekommt? Und wie geht man mit einer Mutter um, die einen mit einer unmöglichen Forderung im Hotel in Teufels Küche bringt?
Doch Valerie wäre nicht Valerie, wenn sie da nicht einen genialen Einfall hätte …



Meine Meinung:

Was für ein geniales Buch! Ich habe stellenweise Tränen gelacht.

Valerie denkt sich einen schönen Tages, dass sie doch einmal einen Roman schreiben könnte. Während sie diese Idee in die Tat umsetzt, kreuzt bei ihrer Nachbarin ein ziemlich netter Typ auf. Als sie ihm kurzerhand hilft, möchte dieser Erik mehr über sie erfahren. Valerie hadert mit ihrem Job als Rezeptionistin und stellt sich kurzerhand als Autorin vor. Damit nimmt die Geschichte ihren Lauf.
Erik möchte mehr darüber erfahren und Valerie verstrickt sich immer weiter in ein Lügengeflecht. Um die Bombe nicht zum platzen zu bringen, stellt die junge Frau so einiges auf die Beine und das ist ziemlich lustig.

Valerie ist eine naive, aber aufgeweckte 33-jährige Frau, die bisher ziemlich normal vor sich hin gelebt hat. Arbeit, wenige Freunde, überzeugter Single. Durch die Autorenlüge gerät ihr Leben total durcheinander. Plötzlich ist sie gezwungen tatsächlich einen Roman zu schreiben. Wenn ihr die Ideen ausgehen, dann greift sie schonmal zu plumpem Abschreiben aus bereits erschienenden Werken und kommt sich dabei sehr geschickt vor.

Die Charaktere des Buches sind alle sehr liebenswürdig. Valerie muss man trotz ihrer verpeilten Art einfach mögen. Die Nachbarin Rosina, die gar keine Psychologin ist, aber durch ihren warmherzigen Dialekt einige lustige Szenen hat, hat mich ebenfalls überzeugt.
Erik ist ein wirklicher Traummann, der total verliebt sein muss, andernfalls kann ich mir nicht erklären, dass er bei Valeries verrückten Eskapaden nicht auf und davon gelaufen ist.
Doch dieser Roman möchte natürlich vor allen Dingen unterhalten, daher muss nicht immer alles logisch sein und die wenigen Übertreibungen passen perfekt.

Die Geschichte punktet mit überraschenden Wendungen auch wenn das Ende natürlich vorhersehbar ist. Doch ein HappyEnd gehört halt dazu. 
Der Schreibstil ist flüssig. Die Seiten fliegen nur so dahin. Für mich ist der Roman eher lustig als romantisch, denn es gibt wirklich richtig viele komische Szenen. Teilweise habe ich minutenlang gelacht und das hatte ich so lange nicht mehr bei einem Buch. Dabei wird es niemals langweilig oder gar albern. Dieser Spagat zwischen Humor und Liebesgeschichte ist der Autorin wunderbar gelungen.

Das Cover finde ich wunderschön und märchenhaft. Ich habe es daher extragroß abgelichtet. (Quelle: Amazon)

Fazit:

In meinen Augen ist das Buch in diesem Genre ein echter Geheimtipp. Die Charaktere überzeugen durch ihre sympathische Art und die lustigen Ereignisse überschlagen sich. Es wird niemals langweilig oder albern. Man möchte immer wissen wie es weitergeht. Von mir gibt es alle fünf Sterne.

Autorin:

Alice Golding wurde in den wilden Siebzigern in Hessen geboren. Ihr Vater fuhr statt einer gelben Ente einen roten Manta, dabei wehten ihr auf der Kunstlederrückbank ABBA-Klänge um die Ohren. Mit Eintritt in die Grundschule kam die Autorin mit dem Hochdeutschen in Berührung – was ihre Leidenschaft für Fremdsprachen erklären könnte. Bis heute hat sie etliche literarische Kurzgeschichten und Kurzkrimis sowie vier Romane veröffentlicht – mit „Gesucht: Traummann mit Ente“ den ersten Chicklit-Roman. 
Mehr Informationen über Alice Golding finden Sie unter www.alice-golding.de.
(Quelle: Amazon)

Samstag, 25. Oktober 2014

Rezension: Strawberry Summer von Joanna Philbin

Titel: Strawberry Summer
Autorin: Joanna Philbin
Originaltitel: Rules of Summer
Seitenanzahl: 400 Seiten
Genre: Jugendbuch (14-17 Jahre)
Reihe: Teil 1 von 2
Preis: 8,99 EUR
Verlag: cbt
Erschienen am 10.03.2014
www.cbt-jugendbuch.de 

Klappentext:

Sonne, Strand und Meer - das erträumt sich Rory neben ihrem Job als Mädchen für alles. Doch ihr Leben bei den wohlhabenden Rules birgt jede Menge Überraschungen. Zum Beispiel den attraktiven Connor Rule, der für sie selbstverständlich tabu ist- und den sie dennoch unglaublich anziehend findet. Oder Isabel Rule, die verzogene Tochter des Hauses, die Rory ein ums andere Mal das Leben schwer macht. Und über sich selbst lernt Rory mehr in diesem einen Sommer, als sie jemals für möglich gehalten hätte, auch als eines Tages ein Geheimnis enthüllt wird, das besser nicht ans Licht gekommen wäre...

Meine Meinung:

Anders als im Klappentext angegeben, geht es nur zu 50% um Rory. Der andere Fokus liegt auf der Tochter Isabel. Die Geschichte geht um die beiden 17-jährigen Mädchen und wird in der dritten Person erzählt.

Rory wird als die Nichte der Haushälterin in der Familie Rule im Sommerhaus in den Hamptons aufgenommen. Zuhause versteht diese Entscheidung niemand. Sie bekommt schließlich nicht einmal Geld dafür. Aber Rory ist es wichtig eigene Erfahrungen zu sammeln und daher ist sie am Anfang ziemlich naiv was den Umgang mit den Schönen und Reichen angeht. Nach und nach kommt sie hinter die Regeln dieser Leute und weiß nicht so richtig wie sie damit umgehen soll. Als sie sich in den Sohn Connor verliebt, steht sie zwischen allen Stühlen. Wird sie je gut genug für Connor sein?

Isabel ist das schwarze Schaf der Familie. Sie fühlt sich nicht dazugehörig und eckt ständig an. Als Rory auftaucht, spuckt sie zuerst Gift und Galle und versucht alles um den Gast wieder loszuwerden.
Durch einige Umstände werden Rory und Isabel allerdings Freundinnen und verbergen ganz gut die ganzen Geheimnisse vor dem Rest der Familie. Denn Isabel verliebt sich in den Surfer Mike und der ist wiederum ganz anders als die reichen Typen, die Isabel sonst so datet.

Wie in jedem amerikanischen Jugendbuch dieser Art kommt die Geschichte nicht ohne Klischees aus. Die Reichen sind versnobt, die Typen sind der Hammer, die Mädchen wunderhübsch etc... Allerdings gehört das alles irgendwie dazu.

Die Geschichte punktet mit einigen überraschenden Wendungen und die 400 Seiten fliegen nur so dahin. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Es wurde niemals langweilig. Die Atmosphäre der legendären Hamptons ist jederzeit zu spüren. Man kann das Wasser, die Sonne und den Strand förmlich riechen. Das hat mir gut gefallen und ist für ein Sommerbuch auch genau richtig. Rory und Isabel müssen sehr viel einstecken was mir manchmal sehr nahe ging.

Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat, waren die vielen Rechtschreib- und Grammatikfehler. Für ein Buch das lektoriert wurde ist das schon ziemlich armselig. Der Bruder hieß Connor und jedes vierte Mal wurde der Name zu Conner. Ständig wurden Buchstaben weggelassen oder Wörter kamen zweimal vor: z.B. Das Wasser nur ist nur kalt.
Inhaltlich ist mir das groß angekündigte Geheimnis etwas sauer aufgestoßen bzw. war schon lächerlich plump von der Autorin inszeniert. Es wurde so deutlich darauf hingewiesen, dass Isabel bei der Enthüllung laut losgelacht hat und das habe ich auch. Man hatte das Gefühl, dass die Autorin diesen Handlungsstrang unbedingt aufnehmen wollte/musste und nicht so richtig wusste wie.

Leider sind mir die Personen durch den Erzählstil etwas fremd geblieben. Ich konnte ihre Handlungen dadurch nicht immer nachvollziehen. Außerdem hätte man mehr aus dem Konflikt Arm/Reich machen können, aber das ist wahrscheinlich "Meckern auf hohem Niveau". Die Geschichte ist trotz allem überraschend niveauvoll.

Der deutsche Titel "Strawberry Summer" bezieht sich anscheinend auf die Erdbeerfelder, die sich rund um die Hamptons entlang ziehen. Allerdings ist der Originaltitel "Rules of Summer" viel passender, denn das Erdbeerpflücken spielt nur eine klitzekleine Nebenrolle.
Das Cover ist perfekt für dieses schöne Sommerbuch.

Wer sich an meinen Eintrag von "Gemeinsam Lesen" (<--klick) erinnert, weiß noch, dass es nächstes Jahr einen weiteren Band geben wird. Dort wird die Geschichte von Rory und Isabel weiter erzählt. "Blueberry Summer" erscheint im März 2015.


Fazit:

Eine Sommer-/Liebesgeschichte mit kleinen Schwächen, denn durch die Erzählung in der dritten Person blieben mir die Personen etwas fremd. Das große Geheimnis ist etwas plump erzählt, aber unterm Strich ist das Buch eine tolle Unterhaltung.
Ein Buch mit dem man sich den Sommer definitiv zurück holen kann. Von mir gibt es vier Sterne.

Reihe:

Strawberry Summer
Blueberry Summer (erscheint im März 2015) 
 

Autorin:

Joanna Philbin wurde in Los Angeles geboren, wuchs aber in New York City auf. Sie studierte an der Brown University sowie an der University of Notre Dame. Heute lebt und schreibt sie in Los Angeles.

Freitag, 24. Oktober 2014

Follow Friday #12 (Lieblingsautor)

Bei Sonja von a Bookshelf full of sunshine gibt es Freitag den Follow Friday. 
Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennenzulernen und vor allem, um Spaß zu haben! Für weitere Infos schaut einfach auf ihrem Blog vorbei. Diesmal geht es um das Thema:   


Gibt es einen Autor, dessen Bücher ihr blind kaufen würdet?

Klar, den gibt es bei mir immer so lange bis mich mal ein Buch nicht so überzeugt hat. Habe mir letzten Monat das neuste Buch von Morgan Matson "Dreizehn Wünsche für einen Sommer" zum Geburtstag gewünscht, ohne den Klappentext näher zu kennen. Die beiden Vorgänger haben mir so gut gefallen, dass es mir quasi egal war, was in dem neuen Buch steht. Wenn es mir gefällt, würde ich es mit dem nächsten Buch genauso machen, wenn nicht, dann schaue ich mir das nächste Buch genauer an, es ist aber dann nicht so mehr so ein blindes Vertrauen.

Dann wären da noch Simone Elkeles, Nele Neuhaus und Sarah Dessen, wo ich spontan die nächsten Bücher auch immer lesen würde, ohne den Inhalt weiter zu beachten.

Autoren wo es mir früher so ging:
  1. Elizabeth George - Linley/Havers Reihe (Bis Band 13, dann habe ich aufgehört, die Bücher wurden immer dicker und immer langweiliger...)
  2. Janet Evanovich (Stefanie Plum Reihe)- Kein Muss mehr!
  3. Jill Mansell (ihre Bücher sind einfach immer gleich, habe acht davon gelesen, aber jetzt ist es mir zu langweilig immer das gleiche Muster zu lesen)
  4. Nicholas Sparks (nur noch, wenn mich der Klappentext anspricht)  
  5. Kerstin Gier (wenn mich der Klappentext anspricht, früher jedes Buch) 
 Ich könnte die Liste noch weiter fortsetzen, aber das sind die Autoren von denen ich die meisten Bücher gelesen habe.

Wie sieht es bei Euch aus?  
  

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Top Ten Thursday #15 (Alternatives Ende)



Bei Steffis Bücher Bloggeria findet der Top Ten Thursday statt. Jede Woche mit einem anderen Thema. Diese Woche geht es um:
10 Bücher, deren Ende Du gerne umschreiben würdest!

:-) Ich war gestern auf dem James-Blunt Konzert und bin daher noch etwas sentimental. Es werden daher fast alles Liebesgeschichten sein, wo ich mir ein Happy End reinschreiben werde!
PS: Natürlich weiß ich, dass mit dem Verändern der Bücher evtl. auch der Sinn weggeht, aber man darf ja nochmal träumen!

 17830727161635261616466820890057  

Ohne näher auf die einzelnen Enden einzugehen, sterben in sieben Büchern Personen, die ich weiterleben lassen würde und in "Das Leuchten der Stille" und "Wenn es blaue Sterne regnet" dürften die Protagonisten trotzdem zusammenfinden, auch wenn keiner gestorben ist :-).
Bei "Wer braucht schon Liebe" gibt es zwar theoretisch ein Happy End, aber das kam so plötzlich, dass ich es fast nicht bemerkt hätte, daher würde ich noch ein Kapitel dran hängen um die Sache weiter auszuschmücken. Denn wenn man 350 Seiten mitleidet, will man als Leser doch auch etwas gutes fühlen und nicht in zwei Sätzen informiert werden, dass jetzt alles schön ist :-).

Wie sieht es bei Euch aus?
Man darf jederzeit bei der Aktion mitmachen. Nächste Woche geht es um 10 Bücher zum Gruseln (passend zu Halloween).