Freitag, 26. Mai 2017

TAG - Auf immer gejagt (#Aufimmergejagt)

 Hallo zusammen,

nachdem ich "Auf immer gejagt" von Erin Summerill fast durchgelesen habe, möchte ich auch beim TAG zum Buch, der vom Carlsen Verlag veranstaltet wird, mitmachen.


Cover Auf immer gejagtEine Gabe, zwei Herzen und die Suche nach Wahrheit.
"Auf immer gejagt" von Erin Summerill, der erste von zwei Bänden aus der Reihe "Das Königreich der Wälder", ist ein fesselndes Fantasyabenteuer, in dessen Mittelpunkt Tessa steht, eine junge Fährtenleserin. Im Auftrag des Königs muss sie den vermeintlichen Mörder ihres Vaters jagen – Cohen, den sie heimlich liebt.



 ❤❤❤❤❤

1. Tessa, die Hauptfigur in "Auf immer gejagt" ist wild, unabhängig, stark – und ausgesprochen einsam. An welche Buch-Heldin erinnert Dich das?

Mir ist da spontan Cynder aus der Reihe von Marissa Meyer eingefallen. Sie war auch sehr einsam, aber als Mechanikerin einsame Spitze und unabhängig und stark.

💓

2. Tessa hat nur noch eine Sache, die sie an ihren Vater erinnert: ein verzierter Dolch. Besitzt Du ebenfalls ein besonderes Erbstück?

Richtig geerbt habe ich zum Glück noch nichts, aber meine Tante hat mir ihre Kristallgläser vermacht und immer wenn ich daraus trinke, denke ich an sich und freue mich darüber.


3. Wenn sich Tessa auf etwas verlassen kann, dann auf ihr Bauchgefühl. Wie ist das bei Dir?

Ich verlasse mich auch immer auf mein Bauchgefühl und es war bisher immer richtig. Habe ich mich einmal entschieden, dann hadere ich nicht mehr damit und es steht fest.

💓

4. In "Auf immer gejagt" haben manche Menschen besondere Begabungen. Welche besondere Fähigkeit würdest Du gerne besitzen?

Ich würde gerne die Zeit anhalten können (wie bei "Mein Vater ist ein Außerirdischer"). Dann würde ich tagsüber öfter mal ein Schläfchen einlegen bzw. nicht mehr gehetzt etwas erledigen und frisch und munter weiter machen.


5. Liebe oder Ehre – der Mensch, den Du liebst, begeht Verrat an Deiner Familie. Wie würdest Du Dich entscheiden?

Meine Familie wäre mir wichtiger. Wenn ich jemand liebe, dann sollte er auch nie Verrat begehen, so etwas könnte ich nicht verzeihen. Gefühle hin oder her.

💓

6. Im Wald überleben, so wie Tessa, hast Du davon schon mal geträumt?

Geträumt wäre übertrieben, aber ich war schon oft campen und würde es mir zutrauen eine Weile im Wald zurecht zukommen.


7. Die Würfel sind gefallen – was hält das Buch "Auf immer gejagt" wohl für Dich parat?

Ich habe bereits 70% gelesen und finde die Grundidee ziemlich genial, allerdings hat es auch seine Längen. Daher bin ich sehr gespannt wie es ausgeht. 

💓

Die gesamte Rezi gibt es nächste Woche. 

Hat jemand von Euch das Buch schon gelesen?

Samstag, 20. Mai 2017

Mein SUB kommt zu Wort #5 (Mai)

"Mein SuB kommt zu Wort"

Es wird mal wieder Zeit für einen Blick auf den SUB.  

Wer mehr erfahren möchte, kann ja mal bei Anna vorbeischauen: Klick! 

🌟 

Lieber SUB, 

  • Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Meine Diät ging im April weiter und so bin ich trotz Neuzugänge geschrumpft. Andrea sortiert immer noch aus und verkauft bei Ebay oder Tauschticket meine Schätze. *HEUUUUUUUUL*. Mein Stand am 30.04.2017 betrug 259 Bücher (Print+ Ebooks). Aber über die Neuzugänge freue ich mich. Da kommt doch mal Abwechslung in die Bude.

 

  • Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze! 
  348518333509879035120787

Andrea mag ja Rockstar Bücher, daher hat sie mir bei Tauschticket "Don't Kiss Ray" ertauscht. Mal schauen.

Auf Lemon Summer hat Andrea sich schon ewig gefreut und daher wurde es vorbestellt und pünktlich geliefert. Es wird wohl keinen Staub bei mir ansetzen. Andrea juckt es schon in den Fingern. 
 
Tja und Anything for Love wird schon fleißig gelesen. Es lag nur eine knappe Woche bei mir rum. Andrea liebt einfach die Sarah Dessen Bücher und wollte gerne an der Lovelybooks Leserunde teilnehmen. Soll sie mal machen.
 
  • Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?
 
27821769Das war dann diesmal wohl "Zorn und Morgenröte". Es lag ein gutes Jahr bei mir herum. Andrea kam leider nur schwer in die Geschichte hinein und hatte mit der Umsetzung kleine Probleme. Wer mehr wissen will, kann ja gerne die Rezi lesen: Klick!







  • Lieber SuB, bei welchen Büchern von dir denkst du, dass sie deinen Besitzer zum Weinen bringen werden und warum? (Herzschmerz oder das Thema Sterben oder ein Reihenabschluss oder oder?) 
Ehrlich gesagt, finde ich spontan kein trauriges Buch. Andrea mag solche Themen nicht so gerne. Bei richtigen schmalzigen Szenen kann sie aber durchaus mal ein Tränchen verdrücken. Aber das kommt ja immer spontan :-)
 
Vielen Dank lieber SUB für Deine Antworten!

Bis zum nächsten Mal.
 
 

Donnerstag, 18. Mai 2017

Rezension: To all the boys I've loved before von Jenny Han

Titel: To all the boys I've loved before
Autorin: Jenny Han
Originaltitel: To all the boys I've loved before
Seitenanzahl: 352 Seiten
Genre: Jugendbuch
Reihe: Teil 1 von 3
Preis: 16 EUR
ISBN: 978-3-446-25081-9
Verlag: Hanser

Erschienen am 25.07.2016
www.hanser-literaturverlage.de 

Klappentext:

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …

Meine Meinung:

Bisher hatte ich so viel Gutes über das Buch gehört, dass ich mich richtig aufs Lesen gefreut habe.

Die 16-jährige Lara-Jean ist das mittlere Kind von drei Schwestern. Ihre Mutter ist früh gestorben, so dass ihre zwei Jahre ältere Schwester Margot diese Rolle übernommen hat. Zusammen mit Nesthäkchen Kitty halten die Schwestern fest zusammen.

Die Geschichte beginnt, als Margot aufs College geht und das Familiengefüge durcheinandergerät.
Zum einen muss Lara Jean ihr Leben neu organisieren, als ihr fester Anker Margot plötzlich fehlt.
Zum anderen geht es auch um die Liebe. Denn immer wenn Lara Jean bisher heimlich verliebt war, hat sie den Jungs als Abschiedsritual einen Brief geschrieben, in dem sie alles verarbeitet hat. Frust, Liebe und besondere Anekdoten. Es sollte ihr helfen über die unerwiderte Liebe hinwegzukommen. Es war nie vorgesehen, dass die Briefe gelesen werden. Lara Jean hat sie fest verschlossen in einer alten Hutschachtel aufbewahrt.
Streng genommen sind es auch keine richtigen Liebesbriefe. Die Briefe schreibe ich, wenn ich nicht mehr verliebt sein will. Zum Abschied. Denn nachdem ich so einen Brief geschrieben habe, verzehrt mich meine alles verzehrende Liebe wenigstens nicht mehr. (...) Meine Briefe machen mich frei. (Auszug Seite 7)

Eines Tages erreichen die Briefe plötzlich ihre Empfänger. Unter den Jungs ist auch Josh. Lara Jeans bester Freund, Nachbar und Ex-Freund ihrer großen Schwester. Das Chaos ist vorprogrammiert.

Ich wusste nicht, in welche Richtung die Geschichte gehen wird und war daher positiv überrascht und an die Seiten gefesselt. Es war anders als ich es mir vorgestellt habe und auch, wenn die Idee mit einer gespielten Beziehung nicht neu ist, fand ich es doch total süß und unterhaltsam.

Lara Jean ist ein sympathisches Mädchen. Sie ist vorsichtig, hat ziemliche Angst vor Nähe und Verlust, ist aber gleichzeitig auch die beste Freundin und Schwestern, die man sich wünschen kann. Sie macht sich viele Gedanken, hört aber fast immer auf ihr Herz und steckt für andere zurück. Das macht sie sehr verletzlich, aber unheimlich liebenswert.

Ich fand besonders die Beziehung der drei Schwestern untereinander interessant. Stand Lara Jean doch immer im Schatten von Margot, so muss sie jetzt, da Margot auf College geht, endlich aus ihrem Schneckenhaus herauskommen und ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Vorsichtig stürzt sie sich ins Leben, macht Fehler, bleibt sich aber trotzdem irgendwie treu. Die Brief-Jungs mischen dabei kräftig mit.

Der Schreibstil ist zauberhaft und wirkt fast verträumt. Durch die Ich-Perspektive kommt Lara-Jeans zaghafte Art gut zur Geltung.
Die verschiedenen Charaktere von Nachbar Josh über die beste Freundin Chris oder Feindin Genevieve bis hin zu Nice Guy Peter sind alle interessant und vielschichtig. Die Klischees sind dezent und eher süß als störend.

Die Handlung ist überraschend und gut durchdacht. Bei mir kam zu keiner Zeit Langeweile auf und ich wollte einfach nur wissen wie es weitergeht.

Die Geschichte ist wirklich lesenswert, endet aber so, dass man sofort weiterlesen muss. Zum Glück gibt es PS I still love you schon zu kaufen. Der dritte Teil erscheint erst im nächsten Jahr in Deutschland.

Fazit:

Eine durchweg zauberhafte Geschichte über die Liebe und die Beziehung zwischen drei Schwestern. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite geliebt. Die Handlung ist nicht neu, aber trotzdem überraschend. Tiefgründig und mitreißend. Von mir gibt es alle fünf Sterne. Muss man einfach lesen!
 

Reihe:

157491862069853033148726 

  1. To all the boys I've loved before
  2. P.S. I still love you
  3. Always and forever, Lara Jean 

Autorin:

Jenny Han, 1980 geboren, lebt in Brooklyn, New York. Der Durchbruch als Schriftstellerin gelang ihr 2009 mit ihrer Sommer-Trilogie; die Bestseller-Reihe wurde in 24 Sprachen übersetzt. Bei Hanser erschien 2011 der erste Band Der Sommer, als ich schön wurde, 2012 folgten Ohne dich kein Sommer und Der Sommer, der nur uns gehörte. Hans Debüt „Zitronensüß“ erschien 2011 in der Reihe Hanser bei dtv. Zusammen mit der Autorin Siobhan Vivian veröffentlichte Han außerdem die Trilogie Auge um Auge (2013), Feuer und Flamme (2014) und Asche zu Asche (2015). Auch sie stand sofort nach Erscheinen auf der New York Times-Bestsellerliste. Han gehört zu den beliebtesten US-Autorinnen weltweit. 2016 folgte mit To all the boys I’ve loved before ein weiteres Jugendbuch der erfolgreichen Schriftstellerin. 2017 erschien mit P.S. I still love you die Fortsetzung dieser Geschichte. Im Frühjahr 2018 folgt mit „Always and forever, Lara Jean“ der Abschluss der Reihe.  (Quelle: Verlag)

Montag, 15. Mai 2017

Rezension: Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson von Paige Toon

Titel: Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson
Autorin: Paige Toon
Originaltitel: All about the Hype
Seitenanzahl: 304 Seiten
Genre: Jugendbuch ab 12/ Hollywood
Reihe: Teil 3 von 3
Preis: 14,99 EUR
ISBN: 978-3-95967-094-4
Verlag: Harper Collins
Erschienen am 08.05.2017
www.harpercollins.de 

Klappentext:

Willkommen in der Welt der Stars und Sternchen! Inzwischen ist Hollywood ihr Zuhause. Jetzt tritt Jessie Jefferson selbst ins Rampenlicht und kann erste Erfolge als Sängerin mit ihrer Band feiern. Ihr Leben scheint perfekt – bis auf die Tatsache, dass sie ihre Beziehung mit dem heißen Gitarristen Jack geheim halten muss. Spielt Jack vielleicht nur mit ihr? Der Besuch ihres Exfreundes aus England lässt Zweifel in Jessie aufkommen: Ist dieses glamouröses Leben wirklich das, was sie will?

Meine Meinung:

Den zweiten Teil fand ich teilweise etwas langatmig, daher war ich gespannt, wie die Autorin die Reihe abschließen wird.

Jessie ist immer noch in L.A. bei ihrem Vater Johnny Jefferson und seiner Familie. Das Buch beginnt an ihrem 16. Geburtstag und ist somit auch der erste Todestag von Jessies Mum.
In den ersten Kapiteln gibt es eine Zusammenfassung der letzten Bücher, so dass man leicht in die Geschichte hineinfindet.

Das ganze Buch ist durch und durch ein modernes Märchen. Vor einem Jahr war Jessie noch ein unbedeutendes Mädchen aus Maidenhead in England und ein Jahr später ist sie die berühmte Tochter des Rockstars Johnny Jefferson mit eigener Band und zukünftiger Musikerkarriere.
Man sollte also den ganzen Hollywoodrummel mit Stars und Sternchen mögen, dann wird einem das Buch auf jeden Fall gefallen. 
Ich bezweifle zwar, dass es so einfach ist, als Newcomerband in Hollywood Fuß zu fassen und überall nur mit offenen Armen empfangen zu werden, aber wie gesagt, es ist irgendwie ein Märchen und daher glaube ich die Geschichte gern.

Auch wenn sich Jessies Leben in dem einen Jahr sehr verändert hat, merkt sie selbst, dass sie auf dem Boden bleiben muss. Gefühlsmäßig steht sie immer noch zwischen Jack und Tom, aber im Prinzip ist ihre Entscheidung längst gefallen. 
Und darum geht es in dieser Geschichte. Um Entscheidungen. Jessie wird erwachsen und muss überlegen wie es für sie weitergeht. Bleibt sie in Hollywood oder geht sie zurück nach England? Wer meint es wirklich gut mit ihr oder wer nutzt sie nur aufgrund ihrer Berühmtheit aus?

Mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen. Ich mochte Jessie von Anfang an, denn sie ist alles andere als ein "perfektes" Mädchen. Ihr passieren Fehler und meistens steht sie sich selbst im Weg, aber jetzt bekommt sie langsam die Kurve und steht zu ihren Entscheidungen.

Die Beziehung zu Jack ist toll gestaltet, denn die beiden reden offen miteinander und es ist kein nerviges hinundher. Das ist in dem Genre ja leider viel zu selten und daher besonders lobenswert.

Der Schreibstil ist leicht und an vielen Stellen emotional. Frau Toon schafft es wirklich immer wieder einen gefühlsduselig werden zu lassen.
Jessie und der Rest der Familie Jefferson sind liebenswert und ich werde sie vermissen. Man hat sich in ihrer Nähe immer so wohl gefühlt. Genau wie mit den Freunden aus England, Stiefvater Stu oder Agnes und Jack. Das Buch ist eine gelungene Mischung aus Humor, echten Gefühlen und hat dabei einen wahnsinnigen Wohlfühlfaktor.

Unterm Strich ist der dritte Teil wirklich der beste der Reihe und somit ein würdiger Abschluss. Ich kann Euch Jessie Jefferson ehrlich ans Herz legen.


Fazit:

In diesem modernen Märchen steht Jessie in der Liebe und ihrer Zukunft vor großen Entscheidungen. Das neue glamouröse Leben bringt nicht nur Vorteile mit sich. Jessie wird von Vergangenem eingeholt und muss rausfinden, wer ihre wahren Freunde sind. Die Geschichte gibt es mit vielen Stars und Sternchen und dem puren Hollywood Glamour, dabei leicht und humorvoll erzählt. Ich habe mich wirklich gut amüsiert und vergebe alle fünf Sterne. Ein gelungener Abschluss mit großem Wohlfühlfaktor.

Reihe:

3042200730422012Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson 

  1. Das verrückte Leben der Jessie Jefferson
  2. Das wilde Leben der Jessie Jefferson
  3. Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson 

Autorin:

30072694Paige Toon ist die Tochter eines Rennfahrers. Doch für ihre eigene Laufbahn schwebte ihr eher rasantes Schreiben als Fahren vor. Sie arbeitet als freie Journalistin – wenn sie nicht damit beschäftigt ist, einen weiteren internationalen Bestseller zu verfassen. Zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern lebt sie in Cambridge.  (Quelle: Verlag)

Ich danke

http://corporate.harpercollins.de/index.php
für das Rezensionsexemplar.

Mittwoch, 10. Mai 2017

(Hörbuch) Rezension: Die Prophezeiung der Hawkweed von Irena Brignull

Titel: Die Prophezeiung der Hawkweed
Autorin: Irina Brignull
Gelesen von: Jana Schulz
Dauer: 05:57:03
Genre: Fantasy
Reihe: Nein
Preis: 20,00 EUR
ISBN: 978-3-8337-3736-7
Verlag: Jumbo Verlag
Erschienen am 07.04.2017
www.jumboverlag.de
Kaufen? --> Klick!



Klappentext:

Zwei Neugeborene werden durch einen Fluch vertauscht. So wächst Ember Hawkweed in einem Clan von Hexen auf. Und Poppy Hooper, die Hexe, in einer Kleinstadt in England. Sie fliegt von jeder Schule, weil ihr dauernd seltsame Dinge passieren. Derweil fühlt sich Ember wie eine Fremde in ihrem Clan. In ihr scheint kein Tropfen Magie zu stecken - dabei soll eine der Hawkweeds laut einer Prophezeiung die Königin der Hexen werden. Als sich Ember und Poppy begegnen, finden sie mehr über ihr gemeinsames Schicksal heraus. Dann lernt Poppy Leo kennen und die Freundschaft der Mädchen wird auf die Probe gestellt. Währenddessen machen sich die Hexenclans bereit für den Kampf um den Thron.

Meine Meinung:

Die Inhaltsangabe klang ein bisschen nach Das doppelte Lottchen von Erich Kästner, daher war ich sehr neugierig auf das Buch.

Die Sprecherin hat ihre Sache gut gemacht und mich bei Laune gehalten. Ihre rauchige Stimme passte perfekt zu der überwiegend düsteren Geschichte.

Abwechselnd wird von den Mädchen Poppy und Ember berichtet. Beide fühlen sich in ihrer Welt nicht richtig zu Hause. Auf der einen Seite gibt es Poppy, die immer wieder in verrückte Situationen gerät, so dass sie keine Freunde findet und früher oder später von jeder Schule fliegt.
Ember geht es in ihrem Hexenzirkel ähnlich. Sie wird als neue Hexenkönigin angepriesen, hat aber bisher nicht einen Funken Magie gezeigt. Wir wissen weshalb, denn die Mädchen wurden als Babys vertauscht.

Der Unterschied der Welten ist der Autorin gut gelungen. Die Hexen leben abgeschottet im Wald, fast wie im Mittelalter. Sie halten sich von den Unwürdigen Menschen fern. In der "modernen" Welt gibt es dagegen Scheidungen, psychische Erkrankungen und andere "normale" Probleme, mit denen sich Teenager herumschlagen müssen. Trotzdem ist die Geschichte sehr klischeehaft. Die Hexen sind alle irgendwie böse und niederträchtig. Und richtig verstehen konnte ich den ganzen Hype um die Thronherrschaft jetzt auch nicht. Immerhin verstecken sich die Hexen wie Tiere im Wald, haben weder Wohlstand oder irgendetwas in der Welt zu melden, nehmen sich selbst aber sehr wichtig.

Als die beiden Mädchen sich durch Zufall kennenlernen, fühlen sie sich zum ersten Mal von jemanden verstanden.
Poppy ist sehr taff und zeigt keine Angst. Ember ist dagegen die typische Unschuld vom Lande. Es wäre die perfekte Mischung, aber irgendwie konnte mich die Autorin nicht von ihren Figuren überzeugen. Es wirkte alles viel zu konstruiert und leblos, so dass ich mich nicht auf die Charaktere einlassen konnte. Sie sind durch und durch stereotypisch. Alles in der Geschichte ist entweder schwarz oder weiß.
Als dann auch noch Leo hinzukommt, entwickelt sich eine unlogische Dreiecksbeziehung

Der Schreibstil wirkte auf mich sehr nüchtern und distanziert, daher fand ich die eingebaute Liebesgeschichte eher störend, als romantisch. Wirklich alle Mädchen sind auf den ersten Blick in den obdachlosen Leo verliebt und rennen ihm magisch und nichtmagisch hinterher. Das war mir echt zu viel. Es gibt dafür zwar eine Erklärung, aber ich hätte mich gefreut, wenn sich die Handlung mehr auf den drohenden Hexenkrieg verlagert hätte. Denn das war wirklich spannend, aber spielte unterm Strich leider nur eine Nebenrolle.

Mittlerweile weiß ich, dass es einen zweiten Teil geben wird und das erklärt weshalb viele Fragen offen geblieben sind. Mich hat bis zum Schluss gestört, dass ich die meisten Reaktionen der Charaktere nicht wirklich nachvollziehen konnte. Die ganze Geschichte ist einfach unlogisch. Außerdem wirkt es so, als wenn man Kinder nur lieben könnte, wenn man sie selbst geboren hat.
Ich hätte mich über mehr Struktur und Zusammenhang zwischen den Kapiteln gefreut. Mir kam die Handlung oft abgehackt vor. Von der ganzen Vertauschung habe ich mir insgesamt viel mehr versprochen. Die Auflösung war dann doch recht unspektakulär. Die spannenden Stellen sind irgendwie untergegangen, vielleicht auch, weil man von Beginn an weiß, wer hinter der Vertauschung steckt.

Mich konnte das Hörbuch daher leider nicht komplett überzeugen. Ich habe mir einfach unter der Grundidee etwas ganz anderes vorgestellt und finde die Umsetzung nicht gelungen. Wenn man mit anderen Erwartungen an die Geschichte herangeht, gefällt es einem vielleicht besser. Einen Versuch ist es bestimmt Wert.


Fazit:

Mich konnte die Geschichte nicht so richtig überzeugen. Dazu lag der Fokus zu sehr auf der kindlichen Liebesgeschichte und zu wenig auf der Vertauschung und dem drohenden Hexenkrieg. Wen das nicht stört, der kann mit dem Auftakt der Reihe bestimmt mehr anfangen. Die Sprecherin macht einen guten Job. Ich vergebe drei Sterne. 



Autorin/Sprecherin:

Irena Brignull ist eine britische Drehbuchautorin. Nach ihrem Studium der Englischen Literatur an der Oxford Universität arbeitete sie beim BBC. Bekannt wurde sie unter anderem für ihre Drehbücher der Animationsfilme "Der Kleine Prinz" und "Die Boxtrolls". Mit ihrer Familie lebt sie in London. "Die Prophezeiung der Hawkweed" ist ihr erster Roman.


Jana Schulz wurde 1977 geboren und studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Sie war bereits mehrfach in Film und Fernsehen zu sehen, so unter anderem im "Tatort", und hat bei zahlreichen Bühnenproduktionen mitgewirkt. Von 2003 bis 2011 war sie Ensemblemitglied des Deutschen Schauspielhauses Hamburg. Heute ist Jana Schulz am Schauspielhaus Bochum engagiert. Der JUMBO Verlag hat sie für das Hörbuch entdeckt. (Quelle: Verlag)



Montag, 8. Mai 2017

Neuzugänge im April 2017

Ja, ja von wegen SUB Abbau, diesen Monat gab es einen herben Rückschlag, aber dafür freue ich mich um so mehr :-)


Im Moment bin ich ein großer Fan der Bücher aus dem Ravensburger Verlag. Salzige Sommerküsse klang so interessant, dass ich es direkt kaufen musste. PS: Ich liebe Sommerbücher :-)


34388308 Am Strand in Jay Logans Armen – für Cricket hätte es der perfekte Sommer werden sollen. Aber als ihre beste Freundin sie vom Familienurlaub auslädt, zerplatzt Crickets Traum. Anstatt mit ihren Freunden auf Partys zu gehen, heuert sie als Zimmermädchen in einer Pension an. Doch letztlich sind es die völlig unerwarteten Dinge – allem voran eine verbotene Liebe und ein lang gehütetes Geheimnis – die diesen Sommer unvergesslich machen.
 
 💓💓💓💓💓


Roadtrips mag ich auch, daher habe ich mich sehr gefreut, als Zwei Tagem zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen günstig bei Tauschticket ertauschen konnte.


30355972Nik rennt vor seinen Schulden davon. Aino vor ihrer Schuld. Nik ist fasziniert von diesem Mädchen mit der zerbrechlichen Stimme - und fassungslos. Denn Aino will ins Kloster und schweigen, für immer. Gestrandet im Nirgendwo schließen die beiden einen Pakt: Aino verpfeift Nik nicht, der in Dauerschwierigkeiten steckt. Und Nik zeigt Aino, was sie auf dieser Welt verpasst. Für 48 Stunden steigen die beiden aus ihrem Leben aus. Aber wie beweist man jemandem, wie schön die Welt ist - mit einem Banküberfall, einem Besuch in einem Sexshop oder einer Nacht im Wald? Sicher ist nur: Das Leben hat für die beiden einen ganz anderen Plan.

💥💥💥💥💥 

Mit Bücher aus dem Carlsen Verlag habe ich auch nur gute Erfahrungen gemacht, daher passte Wie ich dich sehe auch mit in den Einkaufswagen.


33232675 »Ich bin wie du mit geschlossenen Augen, nur cleverer!« Das ist Parkers Credo, und sie hat strenge Regeln aufgestellt, wie sie behandelt werden will. Seit der Trennung von ihrem Freund Scott und dem Tod ihres Vaters verlässt sie sich nur noch auf sich selbst. Für jeden Tag, an dem sie nicht heult, gibt sie sich einen Goldstern. Sie trainiert fürs Laufteam – okay, sie ist blind, aber ihre Beine funktionieren ja. Und sonst hält sie sich die meisten Leute mit Ruppigkeit vom Hals. Bis Scott ihrer Liebe doch noch eine Chance geben will …
😎😎😎😎😎 

Zorn und Morgenröte konnte mich nicht 100% überzeugen, aber es war am Ende doch so spannend, dass ich Rache und Rosenblüte bald hinterherlesen möchte.


33073071Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

❤❤❤❤❤ 

Alles, was ich sehe stand jetzt lange auf meiner Wunschliste und daher habe ich mich auch hier sehr gefreut, als ich es bei Tauschticket ergattert habe. 


29543797 Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und ziemlich attraktiv. Doch er lässt sie abblitzen, weil er denkt, dass Maggie ihre Blindheit vortäuscht – was ja irgendwie stimmt. Dann kommt heraus, warum sie ausgerechnet Ben sehen kann.

👍👍👍👍👍

Neu auf dem Reader 

30891764 Die 17-jährige Isabelle Monvision lebt in den Tiefen eines so geheimen Walds, dass niemand ihn betreten kann, ohne vorher in einen festen Schlaf zu verfallen. Wie alle Hexenmädchen ihres Dorfs muss sie von Kindesbeinen an nicht nur Rechtschreibung und Mathematik lernen, sondern sich auch in der Zauberei üben. Dass das nicht immer so klappt, zeigt sich, als Belle auf einer Pariser Studentenparty den gut aussehenden, aber viel zu arroganten Gaston in eine Kröte zu verwandeln versucht – was ihr nicht ganz gelingt. Doch Belle ist nicht nur irgendeine Hexe, sondern die Tochter der Hexenkönigin, und hat für ihre Fehler geradezustehen. Um den Zauber wieder rückgängig zu machen, muss sie Gaston in den Magischen Wald bringen. Worauf er nur gewartet hat…

👄👄👄👄👄

29431212Es braucht für einen Menschen nur eine Berührung von sieben Sekunden, um sich zu verlieben. Aber Liebe ist eine der vielen Gefahren, die unkontrollierte Nähe mit sich bringen könnte. Um die Menschen davor zu schützen, wird in der neuen Welt von AurA Eupa jegliche Berührung strengstens überwacht. Die Bevölkerung ist eingeteilt in die drei Ligen der Schönheit, der Kontakt zwischen ihnen verboten. Doch als die junge Novalee aus der durchschnittlichen Liga 2 in die Siedlung der Unverheirateten zieht und auf Graey trifft, ist sie sich der staatlichen Ordnung nicht mehr sicher. Graey ist nicht durchschnittlich, sondern höchst attraktiv. Und sieben Sekunden können unendlich kurz sein… 

❤❤❤❤❤

30891995 Liora Vivian Götterkind ist eine direkte Nachfahrin der Jahreszeitengötter. Doch so schön es auch ist, einen Frühlingsgott zum Vater zu haben, der zur Aufmunterung Tausende Blumen um einen herum wachsen lässt, oder mit den Sommerkräften seiner Mutter den Wind und das Licht beeinflussen zu können, manchmal fühlt sich Liora als einziges Götterkind auf Erden ziemlich einsam. Dabei schließen sie die anderen Mädchen nicht nur aus Neid auf ihre Herkunft aus, sondern vor allem deswegen, weil sie mit Niklas Tagwind befreundet ist, dem absoluten Schulschwarm. Jeder denkt, dass die beiden über kurz oder lang ein Paar werden würden, doch Lioras Herz schlägt für jemand anderen. Jemanden, den gerade sie als Götterkind nicht lieben darf…

👐👐👐👐👐

27268680Living the Dream – das ist Lillis Schlachtplan, als ihr zu Anfang des neuen Schuljahres aufgeht, dass ihr nur noch ein Jahr bleibt, um alles zu tun, was zu einem ordentlichen Teenagerleben dazugehört: rauschende Partys, jede Menge Drama und natürlich der erste Kuss! Ihre Anfangsmission lautet: Bringe jemanden dazu, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen, und verliebe dich dann in ihn. Eine Herausforderung, findet Lilli, aber machbar! Doch dann gerät sie dabei ausgerechnet an Zachery Martinez, den Draufgänger der Schule. Und als sie ihm auch noch versehentlich Nachsitzen einhandelt, ist er alles andere als begeistert. Gut, dass es noch weitere Missionen auf ihrer Liste gibt. Blöd nur, dass ihr Zach bei diesem Vorhaben immer wieder in die Quere kommt – ganz besonders bei der Mission »Erstes Date«…

💓💓💓💓💓

28099111  Rani wurden schon früh Geschichten über die Djinn, deren Grausamkeit und List ins Ohr geflüstert. Kein Wunder also, dass ihr Herz zu rasen beginnt, sobald sie irgendwo ein goldfarbenes Glühen wahrnimmt. Für eine Piratentochter ist sie extrem abergläubisch. Doch dann fällt ihr bei einem Beutezug ein verwunschenes Fläschchen in die Hände. Rani kann ihr Glück kaum fassen, schließlich muss der Djinn, der darin gefangen ist, ihr nun drei Wünsche erfüllen. Das klingt zu gut, um wahr zu sein – und das ist es auch. Denn der Geist ist nur an einem interessiert: seine Freiheit wiederzuerlangen. Und als Anführer der Djinn ist er es gewohnt, seinen Willen durchzusetzen...

😃😃😃😃😃

Und was sagt ihr zu den neuen Büchern?  

Donnerstag, 4. Mai 2017

Rezension: Der Himmel über Ceylon von Linda Cuir

Titel: Der Himmel über Ceylon
Autorin: Linda Cuir
Seitenanzahl: 365 Seiten
Genre: Roman/ Schicksal
Reihe: Nein
Preis: 5,99 EUR
ISBN: eBook 9783958246690
Verlag: dotbooks
Erschienen am 06.02.2017
www.dotbooks.de 

Klappentext:

Ceylon, 1960: Der jungen Teepflückerin Anjali ist ein hartes, entbehrungsreiches Leben vorherbestimmt. Doch sie will sich nicht in ihr Schicksal fügen und kämpft mutig gegen Ausbeutung und Unrecht an. Mit ihrem unbändigen Willen und ihrer exotischen Schönheit verzaubert sie den Engländer Tom: Er besorgt ihr eine Anstellung im Haus seiner adligen Eltern – und öffnet ihr damit die Tür in eine ganz neue Welt! Entschlossen ergreift Anjali diese Chance: Sie reist bis nach Paris und London, um ihren Traum von einer besseren Zukunft zu verwirklichen. Dennoch kann sie Ceylon nie vergessen, das Land, in dem sie ihr Herz verlor …

Meine Meinung:

Unter der Inhaltsbeschreibung hatte ich mir einen schönen, schicksalhaften Liebesroman vorgestellt. Doch diese Vorstellung wurde bei weitem übertroffen.

Der Himmel über Ceylon ist soviel mehr als eine seichte Romanze, wie man bei dem Cover vermuten würde. 
Es geht um die junge Teepflückerin Anjali, die aus ihrem armen, ausgebeuteten Leben ausbricht, um ihren Traum nach einem besseren Leben zu verfolgen.

Die Geschichte ist in den 60er und 70er Jahren angesiedelt und das hat es noch eine Spur interessanter gemacht. Die Autorin führt einen gekonnt an das Kastensystem und die verschiedenen Glaubensrichtungen in Sri Lanka heran. 

Anjali war mir von der ersten Seite an sympathisch. Sie kennt nur die Welt der Teeplantage und ist daher zu Beginn sehr naiv und unwissend. Außerdem ist sie eine Dalit - eine Unberührbare aus der untersten Kaste des hinduistischen Glaubens. Als Unberührbare hält sie nicht nur sich selbst für einen Menschen zweiter Klasse, sondern wird auch von den Mitmenschen so gesehen.
Obwohl ich ihr Handeln nicht immer verstehen konnte, fand ihren Charakter sehr faszinierend und lebendig.
 
Im Laufe der Geschichte stolpert sie von einem Schicksalsschlag zum nächsten. Dabei verliert sie nie den Mut. Immer wenn ihr ein Neuanfang glückt, atmet man auf, weiß aber unterbewusst, dass dieser Zustand nicht lange anhalten wird. Jeder Rückschlag lässt einen mitleiden und zerrt an den Lesenerven, sorgt aber auch dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und bildlich. Ich bin förmlich durch die Seiten geflogen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. 
Die Geschichte ist unvorhersehbar. Zwar weiß man durch den Prolog wohin die Reise gehen wird, aber man möchte unbedingt wissen, wie Anjali zu dieser Person geworden ist. Zum Ende lernt sie dann für einen meinen Geschmack alles etwas zu schnell und zu leicht, aber darüber konnte ich gut hinwegsehen.

Inhaltlich wird mich das Buch noch eine Weile beschäftigen, denn besonders das Schicksal der Teepflückerinnen bzw. die Minderheit der Tamilen haben mich dazu gebracht, im Internet und in der Bücherei zu recherchieren. Und das finde ich klasse. Bücher sollten anregen. Selbst wenn diese Idee fiktiv ist, ist sie doch nicht an den Haaren herbeigezogen, sondern könnte wirklich so passiert sein. Denn auch heute noch werden in den armen Ländern Menschen unterdrückt und als billige Arbeitskraft ausgenutzt, nur damit wir hier günstige Dinge kaufen können.

Man merkt, dass die Autorin sich sehr mit dem Thema auseinander gesetzt hat. Das hat mir gut gefallen und hat mich berührt. Eine tolle Grundidee für einen Roman. Mehr davon.
 

Fazit:

Mich hat das Buch wirklich positiv überrascht. Eine junge Frau bricht aus ihrem Kastenartigen Gefängnis als Teepflückerin aus, immer auf der Suche nach einem besseren Leben. Sie muss viele Rückschläge einstecken, was die Lesenerven strapaziert, aber auch fesselt. Wer Bücher von Lucinda Riley oder Sarah Lark mag, wird hier bestimmt sehr glücklich. Von mir gibt es alle fünf Sterne, weil hier alles passt. Grundidee, Charaktere und Lesesog. 

Ich danke dem dotbooks Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dieses hat meine Meinung nicht beeinflusst. 
 

Autorin:

Linda Cuir wurde 1944 geboren. Im Jahr 2000 gab sie ihr medizinisches Labor auf, um mit ihrem Mann nach Andalusien zu ziehen. Nachdem sie bereits zahlreiche Kurzgeschichten erfolgreich veröffentlichte, überzeugt sie nun mit ihrem Romandebüt „Der Himmel über Ceylon“.

Die Autorin im Internet: http://www.lindacuir.de 
(Quelle: Verlag)