Sonntag, 12. August 2018

Rezension: Die Pferde von Eldenau - Mähnen im Wind [#Aktion]

Titel: Die Pferde von Eldenau - Mähnen im Wind
Autorin: Theresa Czerny
Seitenanzahl: 304 Seiten
Genre: Pferde Jugendbuch ab 12 J.
Reihe: Teil 1
Preis: 15 EUR
ISBN: 978-3-7348-5038-7
Verlag: magellan
Erschienen am 17.07.2018
www.magellanverlag.de 

Klappentext:

Reiten – das ist für Frida Vertrauen, Freude und Freiheit. Deshalb hält sie Jannis für einen eingebildeten Turnierreiter, bemerkt allerdings auch, wie sehr er seine Stute Dari liebt. Jannis sieht in Frida vor allem das unbedarfte Ponymädchen, das aber irgendwie einen echten Draht zu Pferden hat. Vielleicht könnte Frida ihm sogar bei Dari helfen, die zwar ein talentiertes Springpferd ist, aber immer wieder nervös wird. Das muss an Jannis' Ehrgeiz liegen, glaubt Frida, und will Dari und ihn mit einem Gelassenheitstraining unterstützen. Zunächst scheint das auch zu funktionieren, doch dann wird Dari immer unberechenbarer. Jannis ist verunsichert. Sind Fridas Methoden etwa schuld? Doch Frida ist davon überzeugt, dass das Ganze nicht mit rechten Dingen zugeht. Können sie Dari helfen?


Meine Meinung:

Im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks hatte ich Gelegenheit den ersten Teil der Reihe "Die Pferde von Eldenau" zu lesen. Das hat großen Spaß gemacht, denn die Autorin hat ebenfalls an der Runde teilgenommen.

Im Vordergrund der Geschichte stehen die 13-jährige Frida und der gleichaltrige Jannis. Abwechselnd erzählen sie aus der Ich-Perspektive was passiert und so kann man sich gut in beide Personen hineinversetzen.
Sie lernen sich kennen als Jannis mit seiner Mutter nach Eldenau zieht und der neue Nachbar von Frida wird. Beide können sich zu Beginn nicht besonders leiden, was vor allen Dingen an ihrer unterschiedlichen Einstellung zur Reiterei liegt. Frida hält alle Springreiter für Tierquäler, während Jannis Frida's Freizeitreiten und Bodenarbeit als Ponykram abtut. Kein guter Start für eine Freundschaft.

Während Jannis sich gut in der neuen Umgebung einlebt, gelingt es seiner Stute Dari weniger. Sie wird immer nervöser und lässt sich kaum noch reiten. Jannis bleibt nichts anderes übrig als sich an Frida und ihr Gelassenheitstraining zu halten. Am Anfang scheint es Dari zu helfen, doch dann wird das Verhalten der Stute immer schwieriger und Frida fängt an, an sich und ihren Methoden zu zweifeln. Was steckt hinter Dari's seltsamen Verhalten?

Der Schreibstil ist sehr eindringlich. Mit wenigen Worten schafft es die Autorin große Emotionen zu erschaffen, die einen komplett an die Geschichte fesseln. Die Sprachweise der Charaktere ist dagegen leicht und umgangssprachlich. Eben so, wie man im Pferdestall reden würde. Daher wirkte das Buch sehr authentisch. 

Überhaupt sind die Charaktere sehr gut dargestellt. Frida und Jannis sind beide keine Helden, sondern ganz normale Teenager, die oft wütend werden und dann mal Dinge sagen, die ihnen später leid tun. Im Gegensatz zu anderen Büchern wird hier nicht auf unnötigen Missverständnissen rumgeritten, sondern die Personen zeigen Charakter und entschuldigen sich. Das hat mir echt gut gefallen. So wurden immer unterschwellige Botschaften gesendet, wie man sich richtig verhält. Perfekt für ein gutes Jugendbuch.

Selbst Frida's "Gegenspielerin" Annika ist keine intrigante Zicke, sondern einfach nur eifersüchtig und wird nicht übertrieben boshaft dargestellt. So wirkte auch dieser Part sehr glaubhaft.
Als weitere Nebencharaktere gibt es noch Frida's beste Freundin Linh, welche mich absolut auf ihre Seite ziehen konnte, da sie einen messerscharfen Verstand und kluge Ratschläge parat hat. Auch Jannis' Freund Max steht ihnen hilfreich zur Seite. Zwar hat er genau wie Linh nichts mit Pferden am Hut, doch auch er möchte Dari helfen. Zusammen nehmen sie die Spur auf. 

Mich konnte besonders das Zusammenspiel zwischen Jannis und Frida überzeugen. Trotz ihrer unterschiedlichen Ansichten raufen sie sich zusammen um Dari zu helfen. Sie stellen ihre persönlichen Dinge hinten an und liefern sich unterhaltsame Wortgefechte. Oft ist das Geplänkel lustig, doch manchmal muss man auch schlucken. Denn Frida kann sehr überzeugend sein und lässt sich von Jannis nichts gefallen. Ihr Durchsetzungsvermögen ist bemerkenswert und gibt der Story einen Wiedererkennungswert. Ich weiß, dass mir das Buch lange im Gedächtnis bleiben wird, eben weil Frida so ein starkes Mädchen ist. Und weil es bei Jannis und Frida um Freundschaft geht und (bisher) keine Liebesgeschichte ist. 

Einziger Kritikpunkt: Frida's Meinung über das Springreiten ist mir viel zu extrem dargestellt. Die Wahrheit liegt in der Realität wahrscheinlich irgendwo in der Mitte. Ich glaube nicht, dass Springreiten grundsätzlich Tierquälerei ist. Wie überall sollte man nicht alle Menschen über einen Kamm scheren. Es gibt bestimmt schwarze Schafe, aber auch viele gute Reiter, die ihre Tiere nicht quälen und gut behandeln, trotz Spitzensport.

Richtig toll finde ich dagegen Frida's Einstellung zur artgerechten Pferdehaltung und alternativen Reitmöglichkeiten. Ich hoffe, dass sich jeder Reiter, der das Buch liest, ein bisschen davon mitnimmt und vielleicht auch einfach mal mit seinem Stallpferd spazieren geht oder andere Dinge macht, die es vom Tunieralltag ablenken.

Das Buch ist durchgängig unterhaltsam und wird am Ende sogar noch richtig spannend. Zwar war für mich die Handlung etwas vorhersehbar, was ich aber auf mein Erwachsenenalter und meine langjährige Pferdebucherfahrung schiebe. Die Geschichte hat mich trotzdem komplett gefesselt und überzeugt. Einen zweiten Teil würde ich jederzeit lesen.


Fazit:

Hinter diesem wunderschönen Cover verbirgt sich eine gelungene Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und Mut, die mich von Anfang bis Ende fesseln und überzeugen konnte. Die authentischen Charaktere überwinden für die Liebe zu Pferden ihre eigenen Vorurteile und raufen sich zusammen um der Stute Dari zu helfen. Durch den eindringlichen Schreibstil entsteht eine wunderbare Atmosphäre, die den Leser gefangen nimmt und nicht mehr loslässt. Nebenbei gibt es tolle Botschaften zur artgerechten Pferdehaltung oder den Umgang mit Konflikten. Das Buch ist ein echter Lesetipp für alle kleinen und großen (Pferde)-Mädchen. Von mir gibt es alle fünf Sterne.

Autorin:

Schon als ganz kleines Mädchen ließ Theresa Czerny keine Gelegenheit aus, in die Nähe eines Pferdes zu kommen. Richtig reiten lernen durfte sie aber erst mit zwölf, also überbrückte sie die Zeit damit, jedes Pferdebuch zu lesen, das ihr in die Finger fiel. Inzwischen ist sie schon eine Weile erwachsen und kann in den Reitstall, wann immer sie will – und das Beste ist: Sie darf jetzt sogar Pferdebücher schreiben! (Quelle: Verlag)

♞♞♞♞♞ 

Ich danke dem magellan Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und lovelybooks für die tolle Leserunde. Ich habe die Rezension entsprechend als #Aktion gekennzeichnet

-Meine Meinung zum Buch wurde dadurch nicht beeinflusst - 
(es ist wirklich so toll! :-) 

Dienstag, 7. August 2018

Rezension: Verfluchte Wünsche von Carina Mueller

Titel: Verfluchte Wünsche
Autorin: Carina Mueller
Seitenanzahl: 267 Seiten
Genre: Fantasy
Reihe: Nein
Preis: 2,99 EUR
ISBN: 978-3-646-60196-1 
Verlag: Impress
Erschienen am 07.01.2016
www.carlsen.de 

Klappentext:

**Wenn man mehr als nur drei Wünsche freihat...**
Annie passiert das, wovon nahezu jeder träumt. Von einem auf den anderen Tag gehen all ihre Wünsche sofort in Erfüllung. Na ja, fast alle. Dem unfreundlichen Businessman sein Akku leer wünschen? Check. Die perfekte Figur haben? Nope. Zu allem Überfluss taucht dann auch noch dieser Raik auf. Ein Bild von einem Mann, doch leider unerträglich fürsorglich. Klar ist es nett von ihm, dass er ihr helfen will, die nicht selten in Katastrophen endende Fähigkeit wieder loszuwerden. Doch Annie ist gar nicht mehr dazu bereit, ihre Macht zu verlieren. Bis der Fluch Überhand nimmt…


Meine Meinung:

Das Buch lag längere Zeit auf meinem SUB und wollte endlich gelesen werden. 

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Man lernt Annie kurz vor ihrem 18. Geburtstag kennen und bis dahin ist sie ein ganz normales Mädchen mit Teenagerproblemen. Sie erzählt die Geschichte aus der Ich-Perpektive
In der Schule hat sie es schwer, da sie von ihrem Ex-Freund Dennis gehänselt wird. Nur ihre beste Freundin Hanna hält unermüdlich zu ihr.

Ziemlich schnell (und das ist mein erster Kritikpunkt) stellt Annie fest, dass sie sich fiese Dinge wünschen kann, die dann anderen Menschen passieren. Eine gute Gelegenheit um Dennis endlich mal zu zeigen, wo es langgeht. Mir persönlich ging die Entwicklung zu schnell. Annie verflucht einen unfreundlichen Raser und Hanna denkt sofort, dass Annie jetzt Zauberkräfte hätte.

Auch später konnte die Story mich leider nicht fesseln oder überzeugen und das lag vor allen Dingen an der Hauptfigur. Annie hat die erste Hälfte des Buches einfach nur miese Laune und verflucht (logischerweise) alles und jeden, der in ihren Augen nicht korrekt handelt. Allerdings bleibt unterm Strich alles sehr zahm. 
Ich meine Hallo! Sie ist eine Art Racheengel. Sollte man da nicht größer denken, als Raucher zu bestrafen, die sich im Nichtraucherbereich aufhalten? 
Ich wüsste schon wie ich den ein oder anderen Diktator dieser Welt verfluchen würde, aber gut... So fliegt halt nur der Ex mit dem Stuhl um und jemand bekommt einen Stromstoß für einen frechen Spruch. Annie sollte wahrscheinlich einfach nicht zu böse werden.

Mich hat auch die derbe Ausdrucksweise gestört. Der Schreibstil liest sich flüssig, ist aber sehr umgangssprachlich und mit vielen Kraftausdrücken versehen. Ok, es geht ums fluchen, aber irgendwie wirkte Annie durch ihr Reden herablassend und engstirnig. Klar muss man die Hauptfigur nicht immer sympathisch finden, doch so hat Annies schlechte Laune meinen Lesespaß echt getrübt. 

Als Annie ihre Gabe immer mehr missbraucht, kommt sie in eine Besserungsanstalt und hier sind wir bei einem weiteren Kritikpunkt. Mich hat das Institut leider doch sehr an eine Art X-Men für Arme erinnert. Tut mir leid, aber so richtig konnte ich das alles nicht ernst nehmen. Die Gaben der anderen "Insassen" waren zwar echt cool, doch auch sie hatten eigentlich nichts schlimmes angestellt. 

Tja und die blasse Liebesgeschichte wirkte auf mich konstruiert und nicht sehr glaubwürdig.  Welcher erwachsene Mann würde sich bitte für die aufsässige Annie interessieren? Sie hat sich wie ein Kleinkind verhalten. Zwar hat die Autorin durchaus eine gute Erklärung dafür, aber ich habe beim Lesen kein Kribbeln oder ähnliches gespürt. Es hat auf mich nicht gewirkt. Schade, doch so ist es manchmal.

Dafür hat der Plot am Ende eine interessante Wendung genommen und konnte mich etwas entschädigen bzw. über einige andere Dinge hinwegsehen lassen. Insgesamt konnte mich das Buch allerdings nicht überzeugen. 

Fazit:

Annie konnte mich mit ihren harmlosen Flüchen leider nicht begeistern. Die derbe Ausdrucksweise hat meinen Lesespaß ziemlich getrübt. Auch die Liebesgeschichte wirkte viel zu konstruiert und nicht sehr glaubhaft. Dabei ist die Grundidee der Geschichte echt nicht schlecht, doch die Umsetzung hat eben nicht meinen Geschmack getroffen. Am besten bildet ihr Euch selbst eine Meinung. Von mir gibt es 2,5 Sterne.

Autorin:

Carina Mueller wurde 1984 im schönen Westerwald geboren, wo sie heute immer noch lebt und arbeitet. Neben ihrem Hund und ihren Pferden zählte das Lesen schon immer zu ihren größten Hobbies, woraus sich dann die Idee entwickelte, eigene Romane zu schreiben. Sie selbst liebt Jugendbücher und auch Fantasy-Romane, vor allem die ganz spannenden, weshalb sie auch in diesen Genres schreibt. (Quelle: Verlag)

Samstag, 4. August 2018

Rezension: Mord erster Klasse - Ein Fall für Wells & Wong

Titel: Mord erster Klasse
Autorin: Robin Stevens
Originaltitel: First Class Murder
Seitenanzahl: 288 Seiten
Genre: Jugendkrimi ab 12 J.
Reihe: Teil 3
Preis: 15 EUR
ISBN: 978-3-95728-053-4 
Verlag: Knesebeck
Erschienen am 21.09.2018
www.knesebeck-verlag.de 

Klappentext:

Nach den schockierenden Morden im Internat und auf Fallingford nimmt Hazels Vater seine Tochter und ihre Freundin Daisy mit auf eine Reise im berühmten Orientexpress. Klar, dass jeder ihrer Mitreisenden in der ersten Klasse etwas zu verbergen hat. Angeblich soll sogar ein Spion im Zug sein! Als ein Passagier ermordet aufgefunden wird, nimmt die Detektei Wells & Wong die Ermittlungen auf. Doch sie scheinen es mit einem Mörder zu tun zu haben, der sich einfach in Luft aufgelöst hat – und mit einigen anderen Spürnasen, die den Fall genauso entschlossen aufklären wollen.

Meine Meinung:

Die Autorin nennt dieses Buch selbst ihre eigene Hommage an Agatha Christies Mord im Orientexpress. Ich war deshalb sehr gespannt, wie sich der dritte Teil der Reihe über die Detektei Wells & Wong entwickeln würde.

Die 13-jährige Hazel erzählt die Geschichte wieder aus ihrer Sicht, indem sie über den Mord in ihrem Fallbuch berichtet.
Ihr Vater hat sie und ihre beste Freundin Daisy zu einer Reise im Orientexpress eingeladen. Dort sollen die Mädchen möglichst abseits von irgendwelchen Morden ihren Sommer verbringen. Doch auf der Fahrt von Calais nach Istanbul passiert ein Verbrechen und Hazel und Daisy nehmen sofort die Ermittlungen auf. Dabei haben sie hoch und heilig versprochen sich von Schwierigkeiten und dem "Detektivspielen" fernzuhalten. Es bleibt ihnen also nichts anderes übrig, als sich inkognito umzuhören.

Der Personenkreis der Verdächtigen ist überschaubar und schon nach wenigen Kapiteln hat fast jeder ein Motiv. Unter den Mitreisenden befindet sich ein Entfessungskünstler, eine russische Gräfin, ein blutrünstiger Autor und ein Medium. Irgendwie hat jeder etwas zu verbergen und es wimmelt nur so vor Geheimnissen, die gelüftet werden wollen.
 Durch die ersten beiden Bände hatte ich eine Ahnung in welche Richtung es gehen würde. Eifersucht, Gier, Rachsucht oder Vertuschung. Jedes Motiv wäre möglich, doch die Auflösung war wieder einmal total genial.

Daisy und Hazel sind allerdings nicht die Einzigen die den Mord aufklären wollen und so entsteht eine Art Wettkampf wer denn nun Erfolg hat.
Daisy ist auf die altbekannte Art schnippisch und ehrgeizig. Sie hält die Erwachsenen für Stümper und setzt sich über jegliche Verbote hinweg. 
Auch Hazel ist nicht mehr das verängstigte Mäuschen aus dem ersten Band. Sie ist für ihre Verhältnisse regelrecht aufsässig. Zwar plagt sie immer noch ihr schlechtes Gewissen, doch sie möchte den Erwachsenen zeigen, dass die Detektei kein Kinderkram ist. Und so begegnen sich die beiden Mädchen mittlerweile auf Augenhöhe. Das hat mir echt gut gefallen. Daisy würde ihren Vorsitz bei Wells & Wong natürlich nicht aufgeben, aber man merkt, dass sie von Hazel immer mehr beeindruckt ist.

Der Mord wird auf die altmodische Art per Ausschlussprinzip und mit Zeugenbefragungen gelöst. Dabei führt die Autorin den Leser gekonnt hinters Licht und kann mit einer genialen Auflösung überzeugen.

Die Geschichte spielt 1935 und hat jederzeit den Charme der 30er Jahre. Der Schreibstil passt zur damaligen Zeit und kann mit einem speziellen Humor begeistern. 
Inhaltlich bleibt es ruhig. Die Spannung wird stetig aufgebaut, bis der Mörder am Ende überführt wird.

Mich konnte auch der dritte Teil der Reihe überzeugen und so werde ich Well & Wong weiterhin treu bleiben. Eine wirklich gelungene Fortsetzung. 
 

Fazit:

Auch der dritte Teil der Detektei Wells & Wong kann wieder mit dem 30er Jahre Charme und einem kniffligen Fall im legendären Orientexpress überzeugen. Ruhig, aber spannend können wir mit Hazel und Daisy den Fall lösen. Gespickt mit einem unterschwelligen Humor macht die Geschichte richtig dolle Spaß und verdient daher wieder alle fünf Sterne. Eine wirklich interessante Buchreihe.  

 

Reihe:

30816374http://www.knesebeck-verlag.de/_cover_media/1000h/9783957280534.jpghttp://www.knesebeck-verlag.de/_cover_media/1000h/9783957280541.jpg

34410234 (Ein Fanband)

Meine Rezi zu Mord ist nichts für junge Damen -> Klick!

Meine Rezi zu Teestunde mit Todesfall -> Klick

 

Autorin:

First Class MurderRobin Stevens wurde zwar in Kalifornien geboren, wuchs aber in einem College in Oxford, gleich neben dem Wohnhaus von Alice im Wunderland, auf. Schon in frühester Kindheit wollte sie entweder Hercule Poirot oder Agatha Christie werden. Als das mit dem beeindruckenden Schnauzbart nichts wurde, entschied sie sich für eine Karriere als Krimiautorin. (Quelle: Verlag)

Freitag, 3. August 2018

Alles NEU macht der August... neue Bücher für den SUB?

Im August gibt es wieder tolle Neuerscheinungen. Auf diese Bücher freue ich mich besonders:

♛♛♛♛♛

01.08.2018 - Worte, die leuchten wie Sterne


36508641 Inhalt: Rev hat immer noch mit den Schatten seiner harten Kindheit zu kämpfen. Aber seine liebevolle neue Familie hilft ihm dabei zu heilen.

Emma ist ein Computerfreak und hat selbst ein Online-Spiel entwickelt. Die virtuelle Welt ist wie ihr zweites Zuhause.

Doch plötzlich erhält Rev Briefe von seinem leiblichen Vater, der ihm nicht nur seelische Narben zugefügt hat. Und auch Emma erhält beängstigende Nachrichten von einem Online-Troll, der ihr das Leben zur Hölle macht. In dieser schweren Zeit treffen die beiden aufeinander – und fühlen sofort eine besondere Verbindung. Können sie sich gegenseitig helfen, die traumatischen Ereignisse zu überwinden?
(Quelle: Verlag)



♛♛♛♛♛

02.08.2018 - Rhythm and Love - Sammy & Jayden


Inhalt: Sammy freut sich wahnsinnig darüber, die Rockband »Bad Weeds« auf ihrer Amerika-Tour begleiten zu dürfen. Es muss schließlich auch Vorteile haben, wenn deine Brüder zwei gefeierte Rockstars sind! Doch dann begegnet sie backstage den strahlend blauen Augen Jaydens und es passiert das eine, auf das sie nicht vorbereitet war: Sammy verliebt sich Hals über Kopf in den Drummer der Vorband. Aber immer, wenn sie das Gefühl hat, Jayden näherzukommen, zieht er sich von einem Moment auf den nächsten wieder vollständig von ihr zurück. Sie ahnt nicht, dass Jayden seiner Karriere zuliebe einen Vertrag unterschrieben hat, der ihm die Beziehung zu einem Mädchen verbietet. Und das ist nicht das Einzige, was er verbirgt… (Quelle: Verlag)

♛♛♛♛♛ 


02.08.2018 - Love without Limits


Inhalt: Kurz vor ihrer Zwangsehe verliebt sich Grace in den geheimnisvollen Biker Wyoming, der sie auf ein Leben in Freiheit hoffen lässt. Doch der Einfluss der elitären Vereinigung, die ihr gesamtes Sein kontrolliert, reicht weit über die Stadtgrenzen hinaus. Unter der Führung seines Präsidenten geht der sogenannte »Gentlemen Club« sogar über Leichen, um Abtrünnige zu bestrafen. Als sich die Schlinge um den Hals der jungen Frau immer fester zuzieht, offenbart sich schließlich die dunkle Vergangenheit des Bikers. Nun muss Grace entscheiden, ob sie bereit ist dem faszinierenden Mann mit den seegrünen Augen zu vertrauen und für den Traum vom Glück ihrer beider Leben zu riskieren…(Quelle: Verlag)

♛♛♛♛♛

13.08.2018 - Eine Krone aus Feuer und Sternen



Inhalt:
https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Coulthurst_AEine_Krone_aus_Feuer_184882.jpgFreiheit? Für Prinzessin Denna ein Fremdwort. Von klein auf ist klar, dass sie den Prinzen von Mynaria heiraten wird, um den Frieden ihres Volks zu sichern, auch wenn sie in Mynaria ihre bei Todesstrafe verbotene Feuermagie verbergen muss. Die Schwester des Prinzen, Mara, kann über ihr Leben ebenso wenig verfügen wie Denna, doch Freiheit bedeutet ihr alles. Gegensätze ziehen sich an, und irgendwann geraten im Intrigennetz am Hof die Gefühle der zwei Prinzessinnen und Dennas Magie außer Kontrolle … (Quelle: Verlag)


♛♛♛♛♛ 

13.08.2018 - You make my heart race


https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Kenneally_MYou_make_my_heart_race_189331.jpg Inhalt: Wäre ihr Exfreund Kyle noch am Leben, wenn sie nicht mit ihm Schluss gemacht hätte? Von Schuldgefühlen getrieben, bereitet sich Annie auf den Marathon vor, den eigentlich er laufen wollte. Das Training ist hart und wird nur durch Annies attraktiven und draufgängerischen Laufpartner Jeremiah versüßt. Die Anziehungskraft zwischen den beiden ist nicht zu leugnen, doch Jeremiahs dunkle Vergangenheit scheint ihn immer wieder einzuholen und Annies Herz ist noch immer gebrochen ... (Quelle: Verlag)

♛♛♛♛♛ 

13.08.2018 - Himmelhoch - Alles wegen Isa


https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Fischer_FHimmelhoch_02_181043.jpg Inhalt: Turbulenzen voraus: Isa verbringt ihr erstes Mal mit Salim, aber ihre Beziehung steht unter keinem guten Stern. Ihr Bruder Linus trennt sich im Streit von Svea, nachdem sie beim Schüleraustausch in Frankreich fremdgegangen ist. Auch bei der Nachbarin der Zwillinge, Amelie, und ihrem Freund Brar kriselt es, als seine Band immer bekannter und umschwärmter wird. Doch all das tritt in den Hintergrund, als herauskommt, welch tragisches Geheimnis der Neuzugang im Freundeskreis, Melvin, verbirgt ...
(Quelle: Verlag

♛♛♛♛♛ 
 

20.08.2018 - Beim zweiten Kuss verwechselt


Inhalt: Du kannst sein, wer du willst! Aber weißt du auch, wer du bist?
Manchmal sind Ophelias Verwandlungskünste praktischer als gedacht. Immerhin kann sie (in Gestalt von Amalia) endlich ihren Schwarm Cliff küssen. Doch dann heißt es für die ganze Schule: Auf zum Wettkampf in die Highlands. Und weil nicht nur Cliff und die echte Amalia mitfahren, sondern auch Ophelias Zwillingsschwester, ihre drei verrückten Tanten und Adrian, der total in Ophelia verschossen ist, sind Herzschmerz und Chaos vorprogrammiert. Seltsame Dinge passieren, und Ophelia weiß: Im Zeltlager treibt sich inkognito ein weiterer Verwandter herum.
(Quelle: Amazon

♛♛♛♛♛

20.08.2018 - Hazel Wood - Wo alles beginnt


Inhalt:
Geh hin, wo alles beginnt … Hazel Wood zieht alle in seinen Bann.
Seit Alice denken kann, wird sie vom Unheil verfolgt. Dann stirbt ihre Großmutter, die mysteriöse Märchenerzählerin Althea Proserpine, und kurz darauf verschwindet Alices Mutter spurlos. Zurück bleiben die Worte „Halt dich fern von Hazel Wood”. Alice spürt, dass sie ihre Mutter erst wiedersehen wird, wenn sie an den Anfang ihrer eigenen Geschichte geht. Schritt für Schritt entdeckt sie eine unheimliche Wahrheit. Um endlich frei zu sein, bleibt Alice nur eine Wahl: Sie muss nach Hazel Wood … Dorthin, wo alles beginnt.
(Quelle: amazon)


♛♛♛♛♛ 

22.08.2018 - Liebe ist so Scheiss kompliziert


Liebe ist so scheißkompliziert Inhalt: Auf einer Party stürzt Nele mit Jerome ab, der alles verkörpert, wonach sie sich immer gesehnt hat. Als sie sich zum ersten Mal küssen, hat Nele hunderttausend Schmetterlinge im Bauch. Doch am nächsten Tag kursiert ein Video von ihr im Netz, auf dem sie eindeutig zu wenig anhat. Eigentlich kann nur Jerome dieses Video gemacht haben. Aber Nele ahnt, dass die Wahrheit viel komplizierter ist ... (Quelle: Verlag)

♛♛♛♛♛

26.08.2018 - Das Glück an meinen Fingerspitzen


Inhalt:
Nebelverhangene Wälder, einsame Pazifikstrände – und absolut kein Kontakt zur Außenwelt: So stellt sich Jana das Paradies vor, seit sie am eigenen Leib erfahren hat, wozu Menschen fähig sind. Bei ihrem Onkel, der in der kanadischen Wildnis Wölfe und Bären erforscht, will sie endlich vergessen, was ihr im letzten Frühjahr passiert ist. Doch dann verschwindet ihr Onkel spurlos und vor ihrer Blockhütte steht plötzlich ein verletzter junger Mann namens Luke. Jana hat keine Wahl: Sie muss Luke vertrauen. Denn nur gemeinsam werden sie einen Weg aus der Wildnis finden. Auf der tagelangen Wanderung durch die unberührte Natur British Columbias kommen sich Jana und Luke langsam näher. Jana ahnt nicht, dass auch er vor etwas davonläuft … (Quelle: Amazon)

♛♛♛♛♛

Und auf welche Bücher freut ihr euch im August?

Donnerstag, 2. August 2018

Top Ten Thursday #77 (Selfpublisher)

 
Bei Weltenwanderer findet der Top Ten Thursday statt. Jede Woche mit einem anderen Thema. Diese Woche geht es um:
10 Bücher von SelfPublishern, die dir richtig gut gefallen haben
 
15948974Ein Surfer zum Verlieben24053796Nur einen Klick entfernt176177442551518823785645Barfuß im Regen (Barfuß, #1)Gesucht: Traummann mit Ente22594422 

Hannah Siebern gehört mit der Nubila und ihrer Barfuß Reihe zu meinen liebsten Selfpublishern. Auch Piper Shelly/Anna Katmore konnte mich bisher mehrmals begeistern. 
Richtig schön und für alle Sylt Fans ist die Trilogie von Sarah Mundt.

Wer Roadtrips mag, sollte defintiv Hot Dogs zum Frühstück von Elke Becker lesen. Sie gehört mit zu den wenigen Autorinnen, die selbstveröffentlichen und davon leben können. Hut ab!

Traummann mit Ente ist mein absolutes Lieblingsbuch. Mittlerweile ist es unter dem Titel: Sommertraum mit HappyEnd neu aufgelegt worden, doch ich mag das alte Cover einfach so gerne.

Tja und wer kennt Hannah Kaiser und ihre Schuhcover nicht? Inhaltlich geht es natürlich nicht um Schuhe ;-)
 
Alle Rezensionen:
 
Becker, Elke - Hot Dogs zum Frühstück
Gembri, Kira - Nur einen Klick entfernt  
Golding, Alice - Gesucht: Traummann mit Ente
Grünig, Michaela - Küsse im Rampenlicht
Katmore, Anna - Teamwechsel
Mundt, Sarah - Sylter Wolken   
Siebern, Hannah - Barfuß im Regen
Siebern, Hannah - Nubila - Das Erwachen 
Kaiser, Hannah - Herzkirschen  
Truelove, Violet - Ein Surfer zum Verlieben 
 
♛♛♛♛♛
 
Zwar habe ich auch schon richtig, richtig schlechte Bücher von Selfpublishern gelesen, aber überwiegend haben die Geschichten eine genauso gute Qualität wie ein Verlagsbuch und sind vom Buchmarkt nicht mehr wegzudenken. 
 
Ich mag die Vielfalt der Geschichten, da sie nicht so eingeschränkt sind. Und deshalb bin ich auf eure Top Ten gespannt.
 
Viele Grüße
Andrea 

Samstag, 28. Juli 2018

Rezension: Zimt & ewig von Dagmar Bach

Titel: Zimt & ewig
Autorin: Dagmar Bach
Seitenanzahl: 400 Seiten
Genre: Jugendbuch ab 12 J.
Reihe: Teil 3 von 3
Preis: 16,99 EUR
ISBN: 978-3737340496
Verlag: KJB
Erschienen am 21.09.2017
www.fischerverlage.de 

Klappentext:

Vicky ist im siebten Himmel: Endlich wird sie fünfzehn, sie hat Sommerferien und ist schwer verliebt in Konstantin. Allerdings bleibt ihr kaum Zeit, ihr Glück zu genießen, denn pünktlich an ihrem Geburtstag taumelt sie wieder völlig unerwartet in eine neue Variante ihres Parallel-Lebens. Und diesmal scheint ihr Parallel-Ich einen ganz bestimmten Plan zu verfolgen – dessen Gelingen Vicky um jeden Preis verhindern muss! Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt, allerdings nicht nur in der Parallelwelt: Denn plötzlich taucht da auch noch Konstantins Ex-Freundin Lara auf. Und die scheint definitiv etwas im Schilde zu führen …

Meine Meinung:

Endlich habe ich es geschafft Zimt & ewig zu lesen und die Reihe abzuschließen. Einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören und habe das Buch innerhalb eines Tages beendet. Und es war wirklich richtig toll. Bei einem Reihenabschluss ist es wichtig, dass die losen Fäden aus den vorherigen Geschichten zusammenfinden und sich ein schlüssiges Ende ergibt. Das ist der Autorin zum Glück gut gelungen. So gut man eben das Vorhandensein von Parallelwelten und das Springen durch diese Welten erklären kann.

Die Geschichte beginnt diesmal mit Vicky's 15. Geburtstag. Die Party wird leider nicht ganz so entspannt, denn Konstantin bringt ausgerechnet seine Ex-Freundin Lara mit. Vicky möchte eigentlich cool und gelassen darauf reagieren, doch Lara ist ein echtes Miststück und lässt Vicky immer wieder dumm darstehen. So starten die Sommerferien etwas anders als Vicky es sich vorgestellt hat. 

Dafür scheint in der neuen Parallelwelt alles total super zu laufen. Vicky's Doppelgängerin führt ein harmonisches Leben in der sogar ihre Eltern noch zusammen sind. Vicky gibt alles um in der anderen Welt kein Durcheinander zu veranstalten. Ihr anderes Ich sieht das leider anders und führt in Vicky's Welt etwas im Schilde. Weiß sie etwas über das Springen durch die Parallelwelten?

Zwischen Missverständnissen, Eifersucht und dem Versuch ihre Eltern wieder zusammen zubringen, muss Vicky einiges erleiden bis sie dem Geheimnis auf die Spur kommt. Zum Glück hat sie ihre beste Freundin Pauline an ihrer Seite und auch Claire macht eine tolle Entwicklung durch, so dass man sie richtig lieb gewinnt. 

Erst wusste ich nicht so richtig wie ich mit dem Hin-und-her zwischen Konstantin, Lara und Vicky umgehen sollte, doch da Vicky immer ehrlich ihre Meinung sagt, hat mich das "Beziehungsdreieck" ziemlich gut unterhalten. 

Auch die Geschichte um die Trennung der Eltern vor 10 Jahren war interessant und spannend gemacht. Plötzlich ergab alles einen Sinn und die Puzzleteilchen rutschten auf ihren Platz. Echt genial.

Der Schreibstil war erneut sehr unterhaltsam. Es gab viel zu lachen, aber auch traurige Szenen zum mitfühlen. Zwischen den turbulenten Ereignissen kam nie Langeweile auf. 

Die Charaktere sind liebenswert gestaltet. Von herzlich bis skurril ist alles dabei. Sei es die Oma im Leopardenbikini oder der poetisch-selbstverliebte Bürgermeister der im Garten Liebesgedichte aufsagt. Es ist für jeden etwas dabei. So entstand eine rundherum gelungene Geschichte, die sehr gut unterhalten kann.

Ich hatte richtig Spaß beim lesen und kann Euch die Reihe nur weiterempfehlen. Die Idee ist erfrischend neu und macht wirklich Laune. Innerlich und äußerlich sind die Bücher ein wahres Schmuckstück.
 

Fazit:

Die Antwort auf alles liegt in der Bonbondose...

Mich konnte der Abschluss der Zimttrilogie überzeugen und gut unterhalten. Die Autorin schafft es alle losen Fäden zu verbinden und ein schlüssiges Ende zu erschaffen. Mit viel Humor und Ideenreichtum kann sich das Buch behaupten. Jeder der zuckersüße Geschichten mit interessanten Charakteren mag und mal etwas Neues lesen möchte, sollte sich die Reihe ansehen. Es hat großen Spaß gemacht sie zu lesen. Von mir gibt es fünf Sterne. 
 

Reihe:

  1. Zimt & weg
  2. Zimt & zurück
  3. Zimt & ewig
 Link zur Rezi der ersten Teile: Klick!

Autorin:

Dagmar Bach, Jahrgang 1978, war schon immer der festen Überzeugung, dass es mehr als ein Universum geben muss. Denn manchmal passieren ihr so merkwürdige Dinge, dass die ganz klar aufs Konto eines ihrer Parallel-Ichs gehen. In einer dieser Welten war sie außerdem Innenarchitektin und schrieb jahrelang auf so ziemlich alles, was ihr unter die Finger kam. Heute ist sie glücklich, im Schreibuniversum ihr Zuhause gefunden zu haben und sich nur noch ihrer großen Leidenschaft des Geschichtenerzählens widmen zu können. Dagmar Bach lebt mit ihrer Familie in München. (Quelle: Verlag)

Montag, 23. Juli 2018

Rezension: Sommer in New York von Carolyn Mackler

Titel: Sommer in New York
Autorin: Carolyn Mackler
Übersetzerin: Martina Tichy
Orginaltitel: Love and Other Four-Letter Words
Seitenanzahl: 208 Seiten
Genre: Jugendbuch
Reihe: Nein 
Preis: ab 6,99 EUR
Erschienen im Juli 2009 im Carlsen Verlag
www.carlsen.de 


Inhaltsangabe:

Mit ihrer Mom nach New York ziehen? Ein Albtraum, findet Sammie. Aber sie wird nicht gefragt. Ihre Eltern beschließen eine Trennung auf Zeit, und jetzt muss sie mit ihrer Mom in die Großstadt. Immerhin darf ihre geliebte Labradorhündin Penny mit. Wie soll sie hier jemals neue Freunde finden? Doch dann trifft Sammie die schräge Phoebe, die weiß, welcher Hund ein Mensch wäre, wenn er ein Hund wäre. Und der stille Eli ist vielleicht doch gar nicht so ein Spinner. Irgendwie hat dieser erste Sommer in New York auch seine guten Seiten.

Meine Meinung:

Die sechzehnjährige Sammie muss nach der Trennung ihrer Eltern mit ihrer psychisch labilen Mutter nach New York ziehen. Ihr geliebter Vater ist ohne viele Worte nach Kalifornien verduftet und ihre beste Freundin Kitty redet immer nur von sich und ihrem Freund. Langsam merkt Sammie, dass sie dabei immer nur auf der Strecke bleibt und wider Erwarten entpuppt sich New York City doch nicht so schrecklich, wie anfangs gedacht.

Das Mädchen findet in Phoebe eine neue "richtige" Freundin und -ohne, dass ich zuviel verrate- zum Schluss in Eli auch einen Freund. Das alles passiert langsam und ist sehr glaubwürdig. Dabei hängt über der ganzen Geschichte ein trauriger Schleier, denn Sammie geht die Trennung ihrer Eltern doch sehr nahe. 
Daneben werden typische Teenager Probleme angesprochen. Erster Freund, erster Kuss, erster Sex. Bin ich hübsch genug? etc. 

Das Buch wurde bereits im Jahr 2000 im Original veröffentlicht und wahrscheinlich schon viel früher geschrieben, denn Sammie telefoniert noch in Telefonzellen und schaut Videos :-). Das hatte einen gewissen Retro Charme.

Die Geschichte wird in der ICH-Form erzählt und die 200 Seiten fliegen nur so dahin. Es hätte nicht geschadet, wenn der Teil mit Eli noch etwas ausführlicher beschrieben wäre, da es dann doch nur am Rande abgehandelt wurde. Aber manchmal ist weniger ja mehr. 


Fazit:

Die Autorin hat eine wunderschöne Geschichte über einen Neuanfang geschrieben, über Mut den alten Balast und alte Freundschaften hinter sich zu lassen, und zu zeigen, dass neue Dinge viel schöner sein können, als man zuerst geglaubt hat. Eine zeitlose Geschichte, die immer aktuell bleibt.Von mir gibt es vier tolle Sterne. 

Weitere Bücher:


Autorin:

Carolyn Mackler wurde 1973 in New York City geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt. Sie schreibt Kurzgeschichten, Essays und Jugendbücher, für die sie in Amerika bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Mit ihrem hochgelobten Romanen "Die Erde, mein Hintern und andere dicke runde Sachen" und "Veganerin, siebzehn, Jungfrau, sucht" beide bei Carlsen erschienen, hat sie sich inzwischen auch bei uns einen Namen gemacht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...