Samstag, 18. Oktober 2014

Rezension: Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks von E. Lockhart

Titel: Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks
Autorin: E. Lockhart
Originaltitel: The Disreputable History of Frankie Landau-Banks
Seitenanzahl: 352 Seiten
Genre: Jugendroman
Preis: 16,90 EUR
Reihe: Nein
Verlag: Carlsen (September 2010)
www.carlsen.de 


Klappentext:

Frankie Landau-Banks mit 14: Schülerin an einem Elite-Internat. Mitglied im Debattierklub. Spitzname: Puschelhäschen.
Frankie Landau-Banks mit 15: Eine Schönheit. Mit scharfer Zunge. Starkem Willen. Und einem hinreißenden neuen Freund: dem bewundernswerten, wortgewandten Matthew Livingston.
Frankie lässt sich nun nicht länger mit einem Nein abspeisen. Nicht, wenn dieses Nein bedeutet, dass sie von Matthews Geheimbund ("nur für Männer!") ausgeschlossen ist. Wenn es bedeutet, dass Matthew sie anlügt. Und wenn sie hundert Ideen hat, albernen Jungenstreichen etwas mehr Tiefgang zu verleihen.

Geistreich und witzig, provokant und inspirierend erzählt E. Lockhart die Geschichte von Frankie Landau-Banks: vom Puschelhäschen zur raffinierten Schwindlerin und selbstbewussten jungen Frau.

 

Meine Meinung:

Ein herrliches Buch, dass sicher nicht für jeden gemacht ist. Die Story an sich ist in einem Satz erzählt und trotzdem ist dieses Buch ein wirkliches Juwel. Diese Genialität der Sätze und Satzspiele, die die Autorin wieder mal verübt, lassen einen nachdenklich und berührt zurück.

Frankie ist ein fünfzehnjähriges, sehr intelligentes Mädchen. Sie fühlt sich in der Gesellschaft immer nur auf ein kleines Mädchen reduziert. Ihr Vater, ihr Freund und die ganze Elite Gesellschaft von Alabasta sehen sie nicht so, wie sie gerne wahrgenommen werden würde. Sie denkt, sie wäre für ihren Freund Matthew nur ein Schmuckstück und kein Mensch, der es mit seinen "Jungs" aufnehmen kann.
Durch Frankies Vater weiß das Mädchen ein paar Dinge über den ehrenwerten Basset-Orden der Schule, ein elitärer Geheimbund, natürlich nur für Jungs.
Durch einen glücklichen Zufall gerät Frankie an deren "Bibel" und beginnt den Geheimbund zu unterwandern. Sie schafft es, dass die Jungs ahnungslos Streiche für sie ausführen.
Zuerst reicht ihr das als Genugtuung, aber dann sehnt sie sich doch nach der offenen Anerkennung. Sie verzweifelt daran, dass es den einfältigen Jungs nicht um die sozialkritischen Botschaften zu gehen scheint, sondern einfach nur um den Spaß.
Das Ende ist damit vorprogrammiert.

Frankie entwickelt sich in diesem einem Schuljahr und muss vor allen Dingen lernen, dass sie selbst entscheidet wer sie ist.
Das Buch gibt Denkanstöße mit auf den Weg. Überwachung durch die Gesellschaft, sozialkritische Botschaften, die Stellung der Frau in der Gesellschaft und die Gleichberechtigung; gibt es sie wirklich? Wie leicht ist das Leben wenn man Geld hat? Fluch oder Segen? Kann man wirklich der sein, der man will oder ist man nur der, der man sein darf?

Trotz allem fehlte mir das letzte Tüpfelchen zu dem fünften Stern. Frankies Motive waren dann doch etwas zu schwammig und waren mir nicht nachvollziehbar genug.
Aber ich denke der Fokus des Buches liegt eindeutig auf der Botschaft und nicht auf dem Inhalt.

Der Schreibstil ist flüssig und in der dritten Person erzählt. Ich musste bei den langen Sätzen manche Passagen zweimal lesen um sie zu verstehen.




Fazit:

Ein wirklich tolles Buch, dass durch die Genialität der Sätze besticht und viele Denkanstöße bietet. Ein Mädchen, dass sich in der Jungs-Welt eines Elite Internats behauptet. Ein paar inhaltliche Schwächen stören allerdings nicht wirklich. Von mir gibt es dicke vier Sterne.

Weitere Bücher: 

Autorin:

E. Lockhart wollte schon immer Schriftstellerin werden. In der dritten Klasse hatte sie bereits zwei Romane geschrieben. Später studierte sie Schreiben und Literatur an der Vassar und an der Columbia University. Ihre Bücher sind in zehn Sprachen übersetzt worden, bei Carlsen erschienen bisher die Reihe "Ruby und die Jungs" und "Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks". Letzteres wurde von der New York Times auf die Liste der bemerkenswertesten Jugendbücher 2008 gesetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.