Sonntag, 22. Februar 2015

Rezension: Sternschnuppen von Anne Hertz

Titel: Sternschnuppen
Autorin: Anne Hertz
Seitenanzahl: 477 Seiten
Genre: Frauenroman
Reihe: Nein
Preis: 8,99 EUR
Verlag: Knaur Taschenbuch
Erschienen am 01.10.2007 
www.knaur.de 

Klappentext:

Bei Svenja läuft alles nach Plan: Gerade hat sie ihren Traumjob angenommen und ist auf dem Sprung nach ganz oben. Doch dann wird sie schwanger - und ist kurze Zeit später auch noch ihren Freund los. Was nun? Svenja hat nicht vor, zu verzweifeln. Eine echte Karrierefrau zieht Kinder auch ohne Kerl mühelos auf! Man muss sich nur organisieren. zu Svenjas ausgefeiltem Plan gehört natürlich ein Kindermädchen. Aber das will sich einfach nicht finden lassen - bis der junge Russe Alexej auftaucht. Seine Qualifikation: fünf jünger Geschwister. Sein Lebensstil: abenteuerlich. Seine Wirkung auf Frauen: enorm. Kann das gutgehen?

Meine Meinung:

"Sternschnuppen" war mein erstes Buch von Anne Hertz, dass ich 2007 zum ersten Mal gelesen habe. Damals hat es mir richtig gut gefallen, da ich aber kaum noch etwas über den Inhalt wusste, wollte ich es unbedingt nochmal lesen.

Svenja hat sich komplett auf ihre Karriere konzentriert, nachdem man festgestellt hatte, dass sie keine Kinder bekommen kann. Als sie Direktorin im Fürstenberger Hotel in Hamburg werden kann, sieht sie ihre große Chance.
Kurz nach dem Umzug überschlagen sich jedoch die Ereignisse. Ihr Freund Karsten kommt doch nicht mit nach Hamburg und vergnügt sich lieber anderweitig in München. Dafür stellt Svenja fest, dass sie doch schwanger geworden ist. Mit Zwillingen. Was nun?
Während ihrer Arbeit im Hotel hat sie schon öfter die Bekanntschaft von Alexej, genannt Sascha, gemacht. Der Russe ist äußerst erfinderisch, wenn es ums Geldverdienen geht und treibt Svenja damit öfter zur Weißglut. Doch sie kann ihm nie wirklich böse sein. Im Gegenteil. Sie nimmt ihn immer wieder in Schutz und in ihrer Not stellt sie ihn dann sogar als Kindermädchen ein. Damit fangen die Turbulenzen an...

Und auch jetzt bin ich der Meinung, dass "Sternschnuppen" einfach mit das beste Buch von Anne Hertz ist. Ich habe mich wieder königlich amüsiert. Es ist einfach ein "Gute-Laune-Buch". 
Svenja ist eine taffe Frau, die ihre Situation als alleinerziehende Mutter couragiert meistert. Sascha ist einfach nur der Hit. Seine Warmherzigkeit und sein Ideenreichtum sind einfach klasse. Man schließt ihn einfach sofort ins Herz und muss über seine Eskapaden lachen. 
Und auch die anderen Angestellten des Hotels sind gut dargestellt. Eigentlich erzählt Svenja die Geschichte aus ihrer Sicht, aber durch E-Mails, die teilweise auch hinter Svenjas Rücken geschrieben werden, erhalten wir einen Einblick in die "Machenschaften" der Hotelangestellten.

Der Schreibstil ist locker leicht. Die Seiten lassen sich einfach weglesen. Es ist weder kitschig noch langatmig. Auch wenn Svenjas Job als Mutter und Direktorin doch recht glatt läuft, kann das Buch mit einigen überraschenden Wendungen punkten. Am besten ist jedoch der Humor, denn hier gibt es wirklich viel zu lachen. Das fehlte mir in einigen anderen Büchern von Anne Hertz.

Wer also mal etwas von dem Autorinnen-Duo lesen möchte, dem empfehle ich dieses Buch.

Fazit:

Wer mal wieder ein "Gute-Laune-Buch" mit Humor und ein wenig Romantik lesen möchte, der sollte dieses Buch lesen. In meinen Augen ist es eines der besten Bücher von Anne Hertz. Tolle, warmherzige Charaktere und überraschende Wendungen. Dafür gibt es von mir fünf Sterne.

Weitere Bücher:


Autorin:

 "Anne Hertz" ist ein Pseudonym - und bezeichnet gleich zwei Autorinnen: die Schwestern Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz, die 1969 bzw. 1972 in Düsseldorf geboren wurden. Anne Hertz wurde im Jahr 2006 erschaffen, als die beiden ihr Anglistik- bzw. Jurastudium beendet hatten und Journalistinnen wurden. Der erste Roman "Glückskekse" erschien 2006 und wurde auf Anhieb ein großer Erfolg. Die romantische Komödie "Sternschnuppen" wurde ebenfalls ein Bestseller. Über den Vorteil des gemeinschaftlichen Schreibens sagen sie: Zu Lesungen können sie zusammen gehen, was viel mehr Spaß mache, oder sie können sich abwechseln. Frauke Scheunemann ist verheiratet und Mutter von drei Töchtern, Wiebke Lorenz ist Single. Sie leben zusammen in einem Haus in Hamburg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.