Montag, 16. Februar 2015

Rezension: Küsse im Rampenlicht von Michaela Grünig

Titel: Küsse im Rampenlicht
Autorin: Michaela Grünig
Seitenanzahl: 235 Seiten
Genre: Liebesroman
Reihe: Teil 1 von 3
Preis: 0,99 Euro
Verlag: /
Erschienen am 28.11.2014
www.michaelagruenig.com

Klappentext:

Als Stacey Miller überraschend zur Verleihung der Golden Globes nach Los Angeles eingeladen wird, trifft sie unter den merkwürdigsten Umständen auf den berühmten Filmstar Jasper Barrymore, der auch „off-Leinwand“ geradezu unverschämt gut aussieht. Obwohl sie, als eher schüchternes Kleinstadt-Mädchen, es eigentlich besser wissen müsste, geht sie mit ihm nach Hause… nur um am nächsten Tag endgültig wieder aus seinem Leben zu verschwinden. So ist jedenfalls der Plan. Aber Stacey, deren Leben bereits früh durch eine private Tragödie erschüttert wurde, hat nicht mit Jaspers Beharrlichkeit gerechnet. Und so verliebt sie sich unsterblich in diesen wunderschönen, aber ganz offensichtlich ziemlich komplizierten Mann. Doch kann eine derart ungleiche Beziehung wirklich gut gehen? 


Meine Meinung:

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks.de gewonnen und in zwei Tagen durchgelesen. Es hat mir von der ersten Seite an gefallen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Die Geschichte startet ohne großes Vorgeplänkel. Durch ein Missverständnis bei den Golden Globes wird Stacey versehentlich für Jaspers Abendbegleitung gehalten. Ehe sie sich versieht ist sie mitten im Geschehen und bekommt die einmalige Chance den berühmten Filmstar Jasper Barrymore näher kennenzulernen.
Die schüchterne junge Frau und der introvertierte Star passen auf den ersten Blick nicht zusammen, trotzdem fühlen sie sich zueinander hingezogen und merken schnell, dass sie gar nicht so verschieden sind. Beide haben mit Problemen aus der Vergangenheit zu kämpfen, die sie immer wieder einholen. Aber kann man eine Beziehung führen, wenn die Presse jeden Schritt verfolgt und man niemanden trauen kann?

Ich lese gerne Geschichten, die im Filmmilieu spielen und/oder mit einem Prominenten als Hauptfigur. Und trotzdem konnte mich das Buch noch überraschen, denn es ist ganz anders abgelaufen, als ich gedacht hätte.

Mir hat gut gefallen, dass es kein ständiges Hin-und Hergezanke zwischen Stacey und Jasper gab. Er war wirklich nett zu ihr und kein Klischee Bad Boy. Sie haben sogar über ihre Gefühle geredet. Als es dann zwischendurch ein Missverständnis gab, konnte man sogar die Gründe nachvollziehen, warum Uneinigkeit zwischen den beiden herrschte. Es war kein künstlich erzeugtes Problem. Das war sehr erfrischend, denn in anderen Büchern dieser Art wird oft ein Problem gezüchtet um das Happy End noch herauszuzögern. Das war hier eindeutig glaubwürdiger.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Abwechselnd wird im Erzählstil aus Staceys und Jaspers Sicht berichtet. Der Autorin ist es wunderbar gelungen die Gefühle der beiden Hauptpersonen hervorzuheben, so dass man als Leser ebenso mitfühlt. 
Langeweile kommt zu keiner Zeit auf. Im Gegenteil. Manchmal ging mir die Geschichte schon etwas zu schnell und ich wäre gern mehr "live" am Geschehen beteiligt worden. Besonders das Ende kam dadurch sehr plötzlich.

Es gibt viele erotische Szenen, die sich wunderbar in die Geschichte einfügen ohne "billig" zu wirken. Einiges zum schmunzeln gibt es auch (z.B. Staceys Flucht aus dem Haus).

Als Nebencharakter wurde der Bodyguard Sam vorgestellt, der im Folgeband eine Hauptrolle spielen wird. Ebenso wie die Schauspielerin Claire wurde er in die Geschichte integriert. 

Obwohl es sich bei dem Buch um den ersten Teil einer Reihe handelt, ist es in sich abgeschlossen und kann unabhängig gelesen werden.

Fazit:

Eine wunderschöne, emotionale Hollywood-Liebesgeschichte mit erotischen Ansätzen und ganz tollen Personen. Einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören zu lesen. Man fühlt und leidet mit. Wirklich toll. Von mir gibt es alle fünf Sterne.



Ich danke der Autorin und Lovelybooks für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Reihe:

Küsse im Rampenlicht
Küsse niemals einen Filmstar (Claire und Sam)
Filmstars küssen besser (Katherine und Ryan)

Autorin:

Was wäre wenn ... frau anstatt das sichere Studium durchzuziehen, doch lieber als Partygirl auf Ibiza angeheuert hätte? Mit dem heißen argentinischen Polospieler durchgebrannt wäre, anstatt den ehetauglicheren Steuerberater zu wählen? Oder "einfach mal so" ein One-way-Ticket nach LA gelöst hätte? Würde besagte Frau dann jetzt als George Clooneys Freundin zur Oscar Verleihung marschieren? Oder als neurotische Schnapsdrossel auf dem Highway to Hell? Solche Gedankenspiele beschäftigen mich in meinen Tagträumen. Und da ich leider - wie übrigens die meisten Menschen - nur ein Leben zur Verfügung habe, lasse ich meine Romanfiguren all diese verrückten Dinge für mich ausprobieren! Um die Sache zu vereinfachen, teilen die meisten von ihnen meine Charaktereigenschaften und zwar die guten wie die miesen! Die besten Ideen dafür kommen mir immer, wenn ich mit meinen drei Hunden durch den Wald ziehe.

Die Links zu kostenlosen Leseproben meiner Bücher und neuen Manuskripte findet man auf www.michaelagruenig.com!

Ich freue mich auch sehr über Besuch auf meiner Facebookseite: https://www.facebook.com/MichaelaGrunigAutorin

Hier geht es zum Buch Trailer von Wie ich Brad Pitt entführte":
http://www.youtube.com/watch?v=CR1H7ARfLCM 

(Quelle: Amazon)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...