Dienstag, 3. Februar 2015

Gemeinsam Lesen #34 (Nackte Männer)

http://3.bp.blogspot.com/-xidqIkw9MpU/U_O9IIQVUmI/AAAAAAAAD2E/JU1wXXy7gqs/s1600/Gemeinsam%2BLesen%2B2.jpg 

Dieses ist eine Gemeinschaftsaktion von 


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?  
 
Ich lese "Lauter nackte Männer" von Tina Grube und bin bei 26 %.



Inhaltsangabe:
„Hemden weg, Hosen runter, schließlich geht es hier um Kunst!“ Mona malt meterhohe Ölgemälde in kraftvollen Farben – und zwar am liebsten von formschönen, durchtrainierten Männerkörpern. Ganz schön provokant! Und offensichtlich zu selbstbewusst für den Kunstmarkt: Niemand interessiert sich für Monas Bilder. Bis zu dem Tag, als eins von ihnen in einer Galerie auftaucht … unter dem Namen eines Mannes! Sofort wird es für ein Vermögen verkauft. Zuerst ist Mona sprachlos. Dann wird sie angriffslustig – und beschließt, als geheimnisvoller Malerfürst richtig durchzustarten …




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Perfekt", sagte ich, während ich mein Spiegelbild betrachtete. Zugegebenermaßen sah ich noch etwas kränklich aus, dafür aber wundervoll elegant gekleidet.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!


Auch bei diesem Buch merkt man wieder, dass es vor mehr als 17 Jahren geschrieben wurde (Erstveröffentlichung 1998). Der Humor verändert sich einfach mit der Zeit und was in den 90er Jahren bei Filmen und Bücher lustig war, ist es heute nicht mehr unbedingt.

Ich finde das Buch ganz unterhaltsam, aber manche Witze wirken auch zu doll gewollt. Außerdem würde Mona heute viele Dinge bestimmt anders machen z.B. gibt sie eine Annonce in der Zeitung auf um ein Aktmodell zu suchen. Das würde sie wahrscheinlich heute alles Online machen. Genauso, als sie ein Abendkleid braucht und dann zu einer Schneiderin geht, obwohl sie total abgebrannt ist. Da würde man heute bei Ebay schauen oder es sich selbst nähen :-).

Trotzallem habe ich Lust das Buch zu lesen und sehe es einfach als Reise in die Vergangenheit an. Manchmal vermisse ich die gute alte DM und die Zeiten ohne Handy, als man nur zu Hause erreichbar war :-). Kann man sich gar nicht mehr vorstellen...

4. Gibt es eine Person in eurem aktuellen Buch, die ihr überhaupt nicht mögt? Wenn ja, warum? Und wenn ihr der Person etwas sagen könntet, was wäre das?

Mona hat einen Sprachschüler mit Namen Paolo. Er ist der KlischeeItaliener schlechthin und möchte bei ihr Deutsch lernen. Sein Riesenhund heißt Mausi und er umgarnt Mona mit Pseudoromantischen Sprüchen und schwört ihr die Liebe. 
Ich habe nicht mal etwas gegen Paolo, aber gegen die Autorin, dass sie solch einen Quatsch unterstützt. Aber wie oben bereits gesagt, war das früher vielleicht mal lustig....

Kommentare:

  1. Guten Morgen, Andrea:)

    Der Titel hört sich ja echt lustig an! Es ist doch krass, dass man selbst in Büchern vom Humor her einen Unterschied feststellen kann, wann ein Buch geschrieben wurde. Trotzdem noch viel Spaß mit dem Rest und einen tollen Tag!

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      vielen Dank. Ich habe im November und Dezember schon drei Bücher von 1996-1998 gelesen und da ist mir das bereits aufgefallen. Es waren alles lustige Frauenbücher und alle ähnlich vom Humor.
      Aber wenn man weiß worauf man sich einlässt, dann ist es ganz witzig. :-).
      Wünsche dir auch noch einen tollen Tag. Hier liegt ganz viel Schnee...
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Guten Morgen!

    Ja, das ist wieder mal ein Buch, das nichts für mich wäre :D Obwohl die Idee eigentlich wirklich witzig klingt, aber wie du es schon beschreibst, scheints nicht so der Hammer zu sein. Vielleicht kanns dich doch noch begeistern, hast ja noch ein paar Seiten vor dir :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      ich hoffe auch, dass das Buch noch besser wird. Laut den anderen Rezensionen bei BloggdeinBuch (daher habe ich dieses Buch), wird das Buch nach dem langweiligen Einstieg immer besser. Ich bin also guter Hoffnung :-).
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Anruba :)

    Ohje, dein Buch wäre wohl eher nichts für mich :D Schon das Cover würde mich abschrecken :P

    Aber ich finde es toll, dass du dich auch älteren Büchern widmest!
    Auch, wenn der Humor, damals und heute nicht mehr derselbe ist ;) Der Macho-Italiener würde mir auch nicht gefallen, da kann ich dich voll und ganz verstehen :P

    Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen :)


    Liebste Grüße,
    Nenya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nenya,

      vielen Dank. Paolo erinnert total an diesen Italiener aus den 90er Jahren aus der Nescafe-Werbung: Isch haabe gar kein Auto!
      Wer von Euch etwas älter ist, kennt den vielleicht ja noch.... :-). Ansonsten kann man den Spot auch bei Youtube angucken...
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Hey Anrubas,
    der Klappentext klingt witzig. Gut zu wissen, dass man sich bei der Lektüre auf eine "Zeitreise" in die Vergangenheit einstellen muss, damit es funktioniert.
    Viele Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emmi,

      wenn man das weiß, dann ist das Buch auch lustig. Man darf halt nicht mehr erwarten, als eine lustige leichte Lektüre. :-)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Hey Anruba,

    herrje das hört sich ja nicht ganz so witzig an wie man meinen mag.
    Und diese Klischee-Typen finde ich grundsätzlich furchtbar. Früher gab es davon vielleicht noch nicht so viele wie heute weshalb FRAU das noch amüsant finden mochte.

    Ganz liebe Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janina,

      ja das denke ich auch. Heute lacht man eher über andere Dinge, außerdem kann ich mir auch nicht mehr vorstellen, dass man beschimpft wird, wenn man eine Zeitungsanzeige aufgibt, indem man Aktmodelle sucht.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Huhu,

    also eigentlich klingt das Buch ja erstmal ganz witzig, aber ich glaube so wirklich mein Ding wäre es dann doch nicht...

    Liebe Grüße
    Filia
    Mein Beitrag zu Gemeinsam Lesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Filia,

      ich habe es gestern noch fertig gelesen und mich ganz gut amüsiert. Wenn man weiß worauf man sich einlässt ist es ganz lustig.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Hey,

    das finde ich auch immer ganz interessant, mal alte Sachen zu lesen, in denen Computer und Handys noch was ganz unbekanntes waren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ja das stimmt. Mich hat am meisten der Fotoapparat mit den 36 Bildern begeistert. Kann man sich echt kaum mehr vorstellen. Heute holt man einfach das Handy raus und zack: Foto geknippst :-).

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Ich freue mich über Deine Meinung.