Montag, 9. Februar 2015

Rezension: Sehen wir uns morgen? von Alice Kuipers

Titel: Sehen wir uns morgen?
Autorin: Alice Kuipers
Originaltitel: Life on the Refrigerator Door
Seitenanzahl: 240 Seiten
Genre: Jugendbuch
Reihe: Nein
Preis: 7,95 EUR
Verlag: Fischer Schatzinsel
www.fischerschatzinsel.de 

Klappentext:

Die fünfzehnjährige Claire und ihre Mutter hinterlassen sich immer Zettel an der Kühlschranktür – mit Einkaufslisten, Verabredungen, kleinen Geschichten aus ihrem Leben. Denn die beiden sehen sich nur unregelmäßig, da die Mutter als Krankenhausärztin Schichtdienst hat. Eines Tages macht sie eine Entdeckung, nach der nichts mehr ist wie vorher – und Mutter und Tochter müssen auf einmal auf den kleinen Zetteln so viel mehr unterbringen als bisher … 

Meine Meinung:

Das Buch kann man in einer guten Stunde durchlesen. Es ist ein reiner Briefroman und die Unterhaltungen finden nur in Form von geschriebenen Zetteln statt.

Auf den kurzen Notizen, die sich Claire und ihre Mutter schreiben, geht es um Alltagsbanalitäten bis die Erkrankung der Mutter auftritt. 

Das Buch ist wirklich nicht schlecht, aber mir war es zu oberflächlich. Auch wenn ich am Ende ein Tränchen verdrückt habe, waren die Seiten davor ziemlich langweilig.
Mir ist bewusst, dass die Autorin mit dem Auflisten von Einkaufsgegenständen den Alltag darstellen wollte. So sind die Briefchen sicher authentisch, aber mich persönlich interessierte es beim vierten Mal nicht mehr, ob der Hasenkäfig gereinigt werden muss oder nicht.

Ich hätte mir gewünscht, dass die Nachrichten etwas ausführlicher dargestellt worden wären. So kratzt alles nur an der Oberfläche vorbei und das Buch ist zu Ende, bevor man angefangen hat, sich mit den Personen zu identifizieren.
Ich hätte auch gerne mehr über Claire und ihre Freunde erfahren oder warum die Eltern getrennt leben etc. Mir fehlte die Verbindung zu den Protagonisten. Durch diese kurze Darstellung war das in meinen Augen nicht möglich.

Fazit:

Das Buch hat eine tolle Grundidee, aber die wurde leider nur oberflächlich umgesetzt. Nur weil es um eine schwere Krankheit geht, wird aus ein paar Einkaufszetteln in meinen Augen noch kein Bestseller. Kann man lesen, muss man aber nicht. Drei neutrale Sterne.


Autorin:

Alice Kuipers wurde 1979 in London geboren, studierte in Manchester und lebt heute in Saskatoon in Kanada. Sie hat Kurzgeschichten in Literaturzeitschriften und als Radioproduktionen veröffentlicht. Ihr erster Roman ›Sehen wir uns morgen?‹ erschien in 29 Ländern, wurde mehrfach ausgezeichnet und wurde zu einem internationalen Bestseller.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.