Dienstag, 2. Dezember 2014

Gemeinsam Lesen #27 (Lockwood & Co.)

Dieses ist eine Gemeinschaftsaktion von
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?  
 
Ich lese "Die seufzende Wendeltreppe" von Jonathan Stroud und bin auf Seite 76 von 432.


Inhaltsangabe:

17855293
LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.

So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht …

 


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Die Wassermühle stand in einiger Entfernung im Wythe-Tal und hatte einen schlechten Ruf. Mehrere Unfälle hatten sich dort ereignet, ein oder zwei davon auch mit tödlichem Ausgang.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!

Ich habe vorher so viel Gutes über diesen ersten Teil der Reihe um die Geisterjäger von Lockwood & Co. gehört und bisher trifft alles zu. Ich hatte erst Angst, dass es wie "Die Flüsse von London" von Ben Aaronovitch sein würde, denn das Buch hat mir gar nicht gefallen.
Doch hier ist der Humor viel besser dosiert und es ist spannend und lustig zugleich. Die Geschichte wird aus der Sicht von Lucy Carlyle erzählt. Bis jetzt habe ich schon einen kleinen Einblick in ihre Arbeit als Geisterjäger bekommen. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

4. Aus welcher Perspektive ist dein aktuelles Buch geschrieben? Bevorzugst du sie beim Lesen oder ist es dir egal? (Auktorial, Personal oder Ich-Perspektive)

In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass mir der Personale Erzählstil nicht mehr so gefällt. Die Personen sind mir immer öfter fremd geblieben. Bei der ICH-Perspektive ist man eher "live" dabei, jedenfalls was das Gefühlsleben der Personen angeht. Da ich gerne Liebesgeschichten lese sind diese Gefühle das A und O und daher bevorzuge ich die ICH- Perspektive. Mein aktuelles Buch wird ebenfalls so erzählt.  

 

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Lockwood, darauf bin ich auch schon sehr gespannt. Der erste Band wartet ja schon auf meinem SuB, aber ich möchte damit noch warten, bis die Fortsetzungen alle erschienen sind :)

    Bei der personalen Perspektive kommt es halt drauf an, ob der Autor die Gefühle gut rüberbringen kann. Bei Eragon, das ich grad lese, ist es bis jetzt ja leider nicht so. Aber ich hab schon viele andere Bücher gelesen, bei denen das wirklich super umgesetzt wurde.
    Bei der Ich Perspektive kommen oft die anderen Figuren zu kurz - aber auch aus der Sichtweise lese ich gerne. Kommt immer drauf an, wie es geschrieben ist ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      wieviel Bände soll es denn von der Lockwood Reihe geben?

      Das bei der ICH-Perspektive andere Personen zu kurz kommen, stimmt schon. Aber bei den Jugendbüchern ist es ja seit ein paar Jahren Mode, die Geschichte aus mehreren ICH-Perspektiven erzählen zu lassen. Das ist immer ganz schön.
      Gebe Dir Recht: Es kommt immer auf den Autor an (wie es geschrieben ist).
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Hallo,

    das Buch ist sooooo toll <3 Ich habe es verschlungen und nun wartet Band 2 darauf gelesen zu werden, hoffe das ich im Januar dazu komme :) Freue mich schon auf deine Rezi

    LG Dinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dinchen,

      das zweite Buch hatte ich im Laden auch schon in den Händen. Vielleicht schreibe ich es auf meinen Weihnachtswunschzettel. Lesen möchte ich es auch auf jeden Fall. Die Reihe ist echt toll.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Seufzende Wendeltreppe ist ein wunderschöner Titel. Muss ich mir mal merken.
    Ich bin allgemein nicht so der Fan der Ich-Perspektive, weil viele Autoren das nicht gut umsetzen können bzw. der erzählende Charakter so austauschbar ist, dass es keiner Ich-Perspektive bedarf. Das ist schade, weil ich auch finde, dass man so mehr "live" dabei ist. Und ich finde irgendwie, dass man davon nicht so viel am Stück lesen kann (wobei ich nicht genau erklären kann, woran das liegt).
    Aly <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      gebe Dir Recht, dass einige Charaktere bei der ICH-Perspektive austauschbar werden. Daher kann ich selten ähnliche Bücher hintereinander lesen und brauche etwas Abwechslung. Sonst komme ich durcheinander. Allerdings weiß ein gutes Buch eh durch den Inhalt und die Machart zu überzeugen. Der Erzählstil ist dann nur die Krone des ganzen :-).
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Hey,
    das Buch hab ich mir letztens erst gekauft. Freu mich schon drauf :D
    Aber du fandest "Die Flüsse von London" nicht gut?? Ich glaube ja, dass es da wirklich an der Übersetzung liegt, weil das Buch extrem britisch ist. Vielleicht kommt es einfach nicht gut rüber, was ich ziemlich schade finde, weil es ziemlich lustige Anspielungen und Wortspiele gibt.
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      es kann gut sein, dass es bei "Die FLüsse von London" an der Übersetzung lag, denn mir kam Peter Grant manchmal ziemlich "dämlich" im Sinne von dumm vor. Aber auch die Sache mit Mutter und Vater Themse konnten mich nicht so begeistern. Vielleicht sollte ich den zweiten Teil irgendwann mal lesen, wenn es eine andere Grundstory gibt.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Huhu Andrea,
    bei Geisterjäger muss ich doch immer direkt an die Ghostbusters denken ;)
    Bisher reizt mich die Reihe eher weniger...ein Glück...meine Wuli dankt es mir und mein Sub erst recht *g*
    Gebe dir hinisichtlich der Erzählperspektive absolut recht! Die Ich-Prespektive bringt einem die Protas einfach näher!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      witzigerweise muss ich auch immer an die Ghostbusters denken, wenn ich das Buch zur Hand nehme. Ein bißchen ist es auch so, nur das hier keine Staubsauger-Geisterfallen eingesetzt werden, sondern andere Dinge. Die Geister können aber auch böse werden...
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. hallo,
    hab dich bei Gemeinsames Lesen gefunden und meine Wahl für mein nächstes Buch lag zwischen Hope Forever und Lockwood. Ich hab mich erstmal für Nr. 1 entschieden, aber werde das als nächstes lesen. Ich hoffe es ist gut?!
    Dann bleib ich auch gleich mal hier ;)
    lg Nessa
    http://vanessasbibliothek.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      das freut mich. Ich lese als nächstes "Hope forever" :-). Das passt ja dann gut.
      Lockwood ist immer noch toll.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Wie konnte ich das bloß verpassen! Du liest Lockwood ... Aaaaaaawwwwww ... das ist so toll =))))))))
    Ein paar Leuchtbomben rüber reich... mach sie fertig ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ja :-). Leider habe ich gerade wenig Zeit zum Lesen, aber ich nehme mir jeden Abend vor dem Einschlafen die Zeit für ein paar Seiten. Ich liebe es.... Der Humor ist so genial. Danke für die Leuchtbomben!
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...