Mittwoch, 6. Mai 2015

Rezension: Herz im Aus von Miranda Kenneally

Titel: Herz im Aus
Autorin: Miranda Kenneally
Originaltitel: Catching Jordan
Seitenanzahl: 352 Seiten
Genre: Young Adult
Reihe: Teil 1 der Hundred Oaks-Reihe, aber einzeln lesbar und abgeschlossen
Preis: 7,99 EUR
Verlag: cbt
Erschienen am 08.12.2014
www.cbt-buecher.de 

Klappentext:

Jordan, 17, ist umringt von den heißesten Jungs ihrer Schule – doch das ist ihr egal! Denn Jordan ist Kapitänin des Footballteams und will einfach nur ein guter Kumpel sein. Ihr großes Ziel: ein Footballstipendium fürs College und beweisen, dass sie es auch als Mädchen schaffen kann. Kurz vor dem Auswahlspiel kommt aber der süße Tylor ins Team und bringt Jordan ziemlich aus der Fassung. Obwohl sie es beim All-You-Can-Eat mit jedem Jungen aufnehmen kann, gibt es plötzlich andere Herausforderungen: Wie küsst man einen von denen?

Meine Meinung:

Auf dem Cover wird mit dem Satz "Ein Must-Read" von Simone Elkeles geworben und mich hat der Klappentext auch an "Herz verspielt" erinnert.
Fairerweise muss man sagen, dass Miranda Kenneally ihre Geschichte zeitlich viel früher geschrieben hat, als Simone Elkeles, so dass man sich fragen muss, wer da die Idee evtl. von wem abgeschrieben hat.

In beiden Büchern geht es um ein Mädchen, dass sich in einer Jungs Football Mannschaft behaupten möchte. Aber das waren zum Glück auch schon alle Ähnlichkeiten zwischen "Herz verspielt" und "Herz im Aus".

Die 17-jährige Jordan liebt Football über alles und spielt seit über zehn Jahren in ihrem Team. Mittlerweile ist sie als Quarterback zum Captain aufgestiegen. Ihre besten Freunde sind alle Jungs und sie verbringt mit ihnen ihre Zeit beim Tischfussball und Essengehen.
Während ihre Freunde Carter, Henry und J.J. reihenweise Mädchen abschleppen, hat Jordan sich bisher nicht für Jungs interessiert. Das ändert sich schlagartig als Tylor auf der Bildfläche erscheint. 
Jordan kann sich plötzlich nicht mehr konzentrieren und hat Angst zu ihren Gefühlen zu stehen, weil sie um ihren Respekt bei ihrer Mannschaft fürchtet, wenn die Jungs sie plötzlich als "Mädchen" wahrnehmen. Und sie möchte um nichts auf der Welt ihr Vollstipendium für ein College verlieren, da sie nach der Highschool unbedingt weiter Football spielen möchte.
Jordan gerät ganz schön ins Trudeln um ihre Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

Ich mag Geschichten über Frauen, die sich einen Namen in typischen "Männer"- Sparten/Berufen machen und was gibt es männlicheres als Football. Genau dort setzt dieses Buch auch den Schwerpunkt, denn es beschreibt die Probleme mit denen Jordan als Frau in dem Männer-dominierten-Sport zu kämpfen hat. Sie wird trotz ihrer sportlichen Leistungen nicht ernst genommen.
Außerdem wird ziemlich verdeutlicht, wie schwierig es für amerikanische Jugendliche ist, ohne finanzielle Unterstützung eine gute Ausbildung zu erlangen.

In dem Buch dreht sich fast alles um Football. Allerdings sollte das niemanden abschrecken, denn die Autorin schafft es recht gut, alles so zu beschreiben, dass man der Geschichte gut folgen kann und eine Vorstellung von der Sportart bekommt.

Jordan hat mir als Charakter gut gefallen. Es war schön, dass sie mit ihren Jungs redet wie ein Kerl und die sie gleichzeitig immer total süß beschützen wollen.
Als Leser merkt man schnell, welches denn eigentlich der richtige "Freund" für Jordan wäre, aber sie braucht dafür ziemlich lange. 
Denn obwohl das Mädchen immer sagt, dass sie weiß was sie will, weiß sie es eigentlich überhaupt nicht.
Und das ist auch das richtig tolle an dieser Geschichte. Sie entwickelt sich nämlich ganz anders als erwartet. Es tauchen Probleme auf, mit denen man gar nicht gerechnet hätte und es geht nicht alles positiv für Jordan aus.
Das hat mir gut gefallen. 

Tylor ist als Charakter leider etwas zu perfekt und wirkt dadurch etwas langweilig. Es wäre schöner gewesen, wenn Jordan und er es nicht so einfach gehabt hätten. Zum Glück gibt es noch die anderen Jungs, die mit ihrer herzlichen Art jede Menge Schwung in die Geschichte bringen.
Jordans bester Freund Sam Henry ist total witzig und wertet die Geschichte mit seinem Humor auf jeden Fall auf. Auch Carter und J.J. habe ich gerne gemocht.

Überraschenderweise ist Sex in diesem Buch kein großes Tabuthema. Alle Charaktere gehen ziemlich locker und sprunghaft damit um. Das unterscheidet die Geschichte definitiv von anderen "verklemmten" amerikanischen Büchern, bleibt aber trotzdem jugendfrei.

Der Schreibstil ist locker und an vielen Stellen sehr humorvoll. Ich habe das Buch an einem Nachmittag durchgelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht.
Jordan schildert die Erlebnisse aus der Ich-Perspektive. Trotzdem bleibt sie ein sehr neutraler Charakter, was der Geschichte nicht geschadet hat.
Sie tut zwar Dinge, die mir als Leser nicht immer gefallen haben, aber das sollte kein Grund sein, das Buch schlechter zu bewerten. Ihre zwiegespaltene Art ist sicher normal für einen Teenager in dem Alter.

Auch in diesem Buch werden wieder viele amerikanische Klischees bedient, aber daran habe ich mich einfach schon gewöhnt. (z.B. Stereotypen von Footballern und Cheerleadern). Die Geschichte schafft es trotzdem sich mit einer gelungenen Story von anderen Büchern dieser Art abzuheben.
 

Fazit:

In dieser Geschichte geht es um ein Mädchen, dass darum kämpft, auf dem College in einer Männermannschaft Football spielen zu können und dafür ernst genommen werden möchte. Nebenbei kämpft sie auch mit ihren Gefühlen für einen Jungen und versucht dabei ihre Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Um die Geschichte zu mögen, sollte man sich etwas mit Football auskennen. Wegen kleiner Mängel gibt es einen Stern Abzug, aber es gibt trotzdem eine klare Leseempfehlung von mir.


Reihe:

  1. Catching Jordan (Herz im Aus)
  2. Stealing Parker
  3. Things I Can't Forget
  4. Racing Savannah
  5. Breathe, Annie, Breathe 
  6. Jesse's Girl

Autorin:

Miranda Kenneally verbringt ihre Zeit am liebsten damit, Jugendbücher zu schreiben oder zu lesen. Sie liebt Star Trek, Musik, Sport, mexikanisches Essen, Twitter, Kaffee und ihren Mann. Ursprünglich ist sie in Tennessee aufgewachsen, aber heute lebt und arbeitet sie in Washington D.C.
www.mirandakenneally.com 




Kommentare:

  1. Huhu...nochmal,

    ich mag deine Art Rezis zu schreiben und mir gefallen auch die Bücher die du für die Challenge gelesen hast.

    Dieses hier hört sich besonders reizvoll an. Ich habe noch nie ein Buch mit einer solchen Thematik gelesen.
    Vielleicht sollte ich damit anfangen ;)

    LG
    Steffi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      vielen Dank für das Kompliment. Ich finde die Challenge ziemlich spannend und freue mich schon auf die nächsten Aufgaben.
      Mir gefallen Liebesgeschichten aus dem Sportbereich :-) Das sind dann immer richtige Männer! *g. Daher kann ich es dir wirklich empfehlen.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Oh, das ist eine tolle Rezi und das Buch werde ich gleich mal auf meine Wunschliste setzen ... ich bin selber Schiedrichterin für american Football (was ich auch selber gespielt habe) und daher reizen mich Bücher (und Filme) besonders über dieses Thema immer sehr. Wenn es dann noch mit einem guten drum rum verpackt ist: perfekt!!
    Danke für die schöne Rezi.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das ist eine tolle Rezi und das Buch werde ich gleich mal auf meine Wunschliste setzen ... ich bin selber Schiedrichterin für american Football (was ich auch selber gespielt habe) und daher reizen mich Bücher (und Filme) besonders über dieses Thema immer sehr. Wenn es dann noch mit einem guten drum rum verpackt ist: perfekt!!
    Danke für die schöne Rezi.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...