Sonntag, 24. Mai 2015

Rezension: Foreplay - Vorspiel zum Glück von Sophie Jordan

Titel: Foreplay - Vorspiel zum Glück
Autorin: Sophie Jordan
Originaltitel: Foreplay
Seitenanzahl: 304 Seiten
Genre: Liebesroman/New Adult
Reihe: Teil 1 von 3 (in sich abgeschlossen)
Preis: 9,99 EUR
Verlag: mtb - Mira Taschenbuch
Erschienen am 10.04.2015
www.mira-taschenbuch.de 

Klappentext:

Die 19-jährige Pepper ist seit Ewigkeiten in den Bruder ihrer besten Freundin verliebt. Sie weiß einfach, dass er ihr Mr. Right ist. Aber wie soll man jemanden verführen, der einen als kleine Schwester betrachtet, wenn man noch nie im Leben gedatet und nur ein einziges Mal geküsst hat? Ihre Mitbewohnerinnen empfehlen ihr, mit dem atemberaubenden attraktiven Barkeeper Reece zu üben. Tatsächlich genießt Pepper einige äußerst inspirierende Lektionen in Sachen Lust, doch als sie merkt, dass Reece gar nicht der Aufreißer ist, für den sie ihn gehalten hat, stürzt sie in einen Wirbel widerstreitender Gefühle ... 

Meine Meinung:

Auch wenn es schon hunderte Bücher über Bad Boys und "normale" Mädchen gibt, die es schaffen den Typen zu bekehren, bekomme ich irgendwie nie genug von der Story. Wahrscheinlich ist es von uns Frauen ein Herzenswunsch für jemanden "Die Eine" zu sein, der eigentlich nicht zu haben ist.

Da es jedoch schon so viel Konkurrenz auf dem Markt gibt, wird es immer schwerer für die Autoren sich mit eigenen Ideen durchzusetzen.
Frau Jordan ist das in meinen Augen jedoch gut gelungen.

Wir haben den Bad Boy Reece - ein tätowierter, gepiercter junger Mann, der als Barkeeper einen zweifelhaften Ruf genießt - und die jungfräuliche Pepper, die seit Jahren für den Bruder ihrer besten Freundin schwärmt und dadurch alle anderen Männer ausgeklammert hat.

Als die Chance besteht, dass Hunter sich für sie interessieren könnte, wird Pepper schmerzlich bewusst, dass sie viel zu unerfahren für eine Beziehung ist. 
Mit Hilfe ihrer Freundinnen Emerson und Georgia suchen sie für Pepper ein Versuchsobjekt heraus. So kommt Reece ins Spiel.
Pepper und Reece kommen sich langsam näher, doch irgendwie passt Reece' Verhalten so gar nicht zum Ruf des wilden Aufreißers. Ehe Pepper sich versieht, steckt sie in einem riesigen Gefühlschaos und stellt alles woran sie je geglaubt hat, in Frage.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Pepper geschildert. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin und sehr bodenständig und authentisch. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Obwohl sie es gar nicht möchte, ist sie doch diejenige, die Reece immer wieder weh tut und vor den Kopf stößt. Diese Rollenverteilung unterscheidet das Buch von anderen Geschichten dieser Art, wo immer der "gemeine" Typ der Böse ist.

Der Schreibstil ist flüssig und man fliegt durch die Seiten. Wie viele New Adult Bücher kommt auch diese Geschichte nicht ohne Klischees aus. Doch für mich gehört das auch zu diesem Genre dazu und stört mich nicht. 
Die "harte" Vergangenheit der beiden Protagonisten wird zwar immer wieder angerissen, spielt sich jedoch eher im Hintergrund ab. Die Geschichte bleibt dadurch eher oberflächlich. 
Das Ende ist natürlich etwas vorhersehbar und die Autorin greift nocheinmal "Hollywoodmäßig" in die Trickkiste. Doch irgendwie möchte man das als Leser ja auch genauso haben.

Mich hat das Buch jedenfalls sehr gut unterhalten. Der Klappentext verspricht "Eine mitreißende Story, die man nicht aus der Hand legen kann". Und genau so war es.

Fazit:

Vermeintlicher Bad Boy trifft unschuldiges Mädchen. Sicher keine neue Geschichte, aber mit interessanten Aspekten und sympathischen Charakteren. Die typischen Klischees werden bedient und das Ende ist etwas zu Hollywoodmäßig, trotzdem konnte ich nicht aufhören zu lesen und die Geschichte entwickelte Suchtpotenzial. Die Vergangenheit der Beiden wird etwas zu oberflächlich abgehandelt, doch das hat mich nicht gestört. Für mich kann sich das Buch mit anderen aus dem Genre messen. Ich bin zufrieden und vergeben alle fünf Sterne. In diesem Monat definitiv mein Highlight.

Ich danke Lovelybooks 
und dem
 http://www.mira-taschenbuch.de/ 
für die Bereitstellung 
des Rezensionsexemplares!

Reihe:

  1. Foreplay (Pepper und Reece)
  2. Tease (Emerson und Shaw)
  3. Wild (Georgia und Logan)

Autorin:

Wenn die New York Times-Bestsellerautorin Sophie Jordan gerade einmal nicht schreibt, liebt sie es, sich Reality-Shows anzuschauen, sich neue Geschichten auszudenken oder einen Café Latte zu trinken. Die ehemalige Englischlehrerin lebt zusammen mit ihrer Familie in Houston.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...