Sonntag, 31. Mai 2015

Steckbrief: Zeit der Eisblüten von Kitty Sewell

Titel: Zeit der Eisblüten
Autorin: Kitty Sewell
Originaltitel: Ice Trap
Seitenanzahl: 448 Seiten
Genre: Roman
Reihe: Nein
Preis: 7,49 EUR (nur noch als E-Book)
Verlag: RM Buch und Medien Vertrieb
Erschienen im Sommer 2007
www.derclub.de 

Klappentext:

In Cardiff, der Hauptstadt von Wales, verläuft der Alltag des 45-jährigen Dr. Dafydd Woodruff ohne nennenswerte Höhen und Tiefen. Das einzige Problem in seinem Leben ist der unerfüllte Wunsch seiner Frau Isabel nach einem Kind.Da erhält Dafydd einen Brief aus Moose Creek, einem kleinen Ort im arktischen Norden Kanadas. Darin teilt ihm die dreizehnjährige Miranda mit, dass sie gerade von ihrer Mutter erfahren habe, wer ihr leiblicher Vater sei - niemand anders als Dafydd. Dafydd kennt diesen Ort. Dort hatte er sich seinerzeit verkrochen, nachdem er als junger Arzt einen schrecklichen Fehler begangen hatte. Dort hatte er auch Sheila, Mirandas Mutter, kennen gelernt. Doch zwischen ihm und Sheila war nie etwas gewesen. Aber der DNA-Test, mit dem Dafydd sich einverstanden erklärt, ist positiv.Dafydd sieht nur eine Möglichkeit: Er muss zurück nach Kanada und die Wahrheit finden. Die Reise führt ihn in das weiße Land der Arktis ═ zu schmerzhaften Erinnerungen und dunklen Geheimnissen, aber auch dem Zauber der uralten Kultur der Inuit und der heilsamen Magie einer wiedergefundenen Liebe.

Meine Meinung:

Lesegrund: Für eine Challenge habe ich ein Buch mit einem frostigen Cover gesucht. Ich hatte das Buch 2007 schon einmal gelesen, aber wusste kaum noch etwas über die Handlung. Ich hatte es nur als sehr spannend und genial in Erinnerung. Deshalb wollte ich es die ganze Zeit immer noch einmal lesen.

Romanidee: In diesem Buch geht es um einen Mann, der plötzlich Post von einem fremden Mädchen bekommt. Die Kleine behauptet, dass Dafydd ihr Vater wäre. Der kennt die Mutter des Mädchens, hatte aber nie eine sexuelle Beziehung zu ihr. Leider gibt es einen DNA Test, der die Kinder der Frau eindeutig als Dafydds Kinder ausweisen. 
Dafydd bleibt nichts anderes übrig, als sich erneut nach Moose Creek aufzumachen und dort den Geistern seiner Vergangenheit aufzulauern. 

Einstieg: Die Geschichte startet mit einem Prolog von einem kleinen Jungen aus dem Nordpolarmeer. Danach lernen wir Dafydd und seine Frau Isabel kennen. Beide wünschen sich ein Kind. Als Dafydd einen Brief von einem Mädchen bekommt, dass behauptet seine Tochter zu sein, gerät die Ehe der Beiden in Gefahr.

Handlungszeitraum: Einige Monate im Jahr 2006 und dazwischen gibt es immer wieder Rückblicke ins Jahr 1992/1993 als Dafydd zum ersten Mal in Moose Creek gearbeitet hat.


Ort: Moose Creek in Kanada/ Nordpol

Hauptpersonen: Dafydd Woodruff (Arzt)
Sheila Hailey (Krankenschwester)

Nebenfiguren: Dr. Ian Brannagan (ebenfalls Arzt)
Isabel Woodruff (Dafydds Ehefrau)
und noch viele weitere Personen aus Moose Creek, die bei der verstrickten Story eine Rolle spielen

Erzählperspektiven: Erzählstil in der Vergangenheitsform

Positiv: Besonders beeindruckend fande ich die Atmosphäre des Buches. Der Schreibstil ist so toll, besonders wenn es um die Naturbeschreibungen der Schneelandschaften etc. geht.
Hinter der Sache mit der Vaterschaft versteckt sich so viel mehr, mit dem ich nie gerechnet hätte. Es geht um Betrug und Erpressung und dadurch bleibt das Buch bis zum Ende wirklich spannend.
 
Negativ: Wenn man die Geschichte allzu groß hinterfragen würde, dann gebe es einige Logikfehler. Auch manche Dialoge wirken ziemlich platt und Dafydds Entscheidungen lassen ihn nicht immer wie einen tollen Typ darstehen. Trotzdem konnte mich das Buch sehr unterhalten. 

Cover/Titel: Da es wirklich viele Szenen im ewigen Eis gibt, finde ich Titel und Cover sehr gut gewählt.

Schreibstil: Die Landschaftsbeschreibungen sind wirklich toll, aber die Dialoge wirken manchmal etwas plump und platt. Allerdings lässt sich die Geschichte sehr flüssig lesen und Langeweile kommt nicht auf.   

 

Fazit:

Eine tolle Romanidee mit schönen Landschaftsbeschreibungen und Spannung bis zum Schluss. Die Charaktere wirken manchmal etwas überzogen, aber trotzdem konnte mich die Geschichte durchgehend fesseln. Von mir gibt es vier tolle Sterne.

Autorin:

In Schweden geboren, lebte als Jugendliche mehrere Jahre in Spanien, emigrierte dann nach Kanada, und lebte später in England und Wales.
Nachdem sie als Notarin im eisigen Norden Kanadas gearbeitet hatte, absolvierte sie eine Ausbildung zur Psychotherapeutin und später zur Bildhauerin. Seit 1991 schreibt sie als Kolumnistin für verschiedene britische Zeitungen. Mit ihrem ersten Roman „Zeit der Eisblüten“ gelang ihr auf Anhieb ein internationaler Erfolg.

Sie lebt als freie Schriftstellerin und Bildhauerin in zweiter Ehe mit einem Arzt im walisischen Cardiff und in Spanien. 
(Quelle: Homepage)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...