Mittwoch, 9. Juli 2014

Rezension: Blind Date mit einem Rockstar von Teresa Sporrer

Blind Date mit einem Rockstar (Lost in Stereo, #2)Titel: Blind Date mit einem Rockstar
Autorin: Teresa Sporrer
Reihe: Teil 2 von ?
Seitenanzahl: 304 Seiten
Preis: ab 3,99 EUR
Erschienen am 24.12.2013 bei Impress (Carlsen) www.carlsen.de

Klappentext:

Wenn sich Serena einer Sache ganz sicher sein kann, dann dieser: Rockstars sind allesamt Schweine! Ok, vielleicht hat die Sache zwischen ihrer Freundin Zoey und Acid ein Happy End gehabt, aber das war ja mal eine totale Ausnahme. Ganz anders sieht es mit seinem Bassisten Simon aus, der ihr nicht nur rein sportlich immer wieder das Herz bricht, sondern auch gerne so tut, als ob er sie nicht kenne. Mag sein, dass er wie ein junger Gott aussieht mit seinen hohen Wangenknochen, den galant geschwungenen dunkelbraunen Haaren und verboten grünen Augen, sein Charakter ist trotzdem so schwarz wie der Teufel selbst. Da hilft nur eins: Ablenkung! Denken zumindest ihre besten Freundinnen, die ihr eifrig ein paar Blind Dates organisieren. Nur leider hat niemand damit gerechnet, dass Simon da bald mit von der Partie ist…

Meine Meinung:

Überall habe ich immer nur gutes über die Rockstar-Reihe gelesen, aber die Mädels und ich werden wohl nie die besten Freundinnen. Da ich mit Serena schon im ersten Teil (Verliebe dich nie in einen Rockstar) nicht warm geworden bin, hätte ich dieses Buch vielleicht nicht lesen sollen. Denn in Teil zwei ist sie die Hauptperson. Sie spricht immer noch in der dritten Person von sich und das fand ich weiterhin anstrengend.
Der Gegenpart ist Simon, der Bassist der Band von Alex und Zoey. Im Gegensatz zu Serena ist er mir wirklich sympathisch (und sein Charakter ist nicht schwarz wie der Teufel, keine Ahnung was der Klappentext damit andeuten will!). Er hat mit seiner offenen Art große Pluspunkte bei mir gesammelt. Ich musste wirklich schmunzeln, als er Serena gefragt hat, ob sie eine psychische Störung etc. hat. Genau diese Fragen hätte ich ihr auch gerne gestellt.
Im Prinzip unterscheidet sich das Buch kaum von seinem Vorgänger. Die Mädchen sind immer noch verrückt und betonen das in jedem dritten Satz. Es wird geflucht, gehasst und geliebt und sie sind so sprunghaft in ihren Meinungen und Gefühlen, dass es mir als Leser schwer fiel, dem zu folgen. Leider ist es diesmal nicht so lustig. Die Unterhaltungen haben weder Tiefgang noch sind sie spannend. Die ganze Geschichte ist vorhersehbar und schwach umgesetzt.
Mir hat Serena irgendwann einfach nur noch leid getan. In manchen Szenen habe ich mich auch für sie geschämt und mich wirklich gefragt, was das sollte (wie sie bei der Arbeit unter dem Tisch kauerte!). So verhält man sich doch nicht mit 18, sonder eher mit 12!
Die Story wirkte ziemlich konfus und ich hatte irgendwann den Überblick verloren, Simon ja oder nein, findet Serena ihn nun gut oder nicht, liebt sie ihn oder nicht, will sie ihm weh tun oder nicht? Keine Ahnung. Ich habe irgendwann abgeschaltet.
Merkwürdig schien auch das (fiktive) Auftauchen von David (Alex' Halbbruder). Wahrscheinlich war es als Cliffhanger für Band 3 (Ein Rockstar kommt selten allein) gedacht, machte aber gar keinen Sinn. Es wirkte total aus dem Zusammenhang gerissen. Auch das Violet sich sofort als Rache auf ihn stürzen wollte, war unglaubwürdig.
Wer darüber mehr erfahren möchte, sollte dann wahrscheinlich Band 3 lesen.

Fazit:

Auf mich wirkte die Story diesmal sehr konfus und teilweise unglaubwürdig. Serenas Motive sich an Simon zu rächen, konnte ich nur schwer nachvollziehen. Leider war das Buch auch nicht so humorvoll wie sein Vorgänger. Es war schön Alex und Zoey wieder zu treffen, daher gibt es 2/5 Punkten. Es ist nur großen Fans des ersten Teils zu empfehlen.

Reihenfolge:

Verliebe dich nie in einen Rockstar             
Blind Date mit einem Rockstar
Ein Rockstar kommt selten allein
Rockstar weiblich sucht (erscheint im Sept. 2014)

Autorin:

Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten, die sehr wahrscheinlich wieder von Rockstars handeln werden. (Quelle: Amazon)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...