Montag, 27. April 2015

Rezension: After Passion von Anna Todd

Titel: After Passion
Autorin: Anna Todd
Originaltitel: After
Seitenanzahl: 704 Seiten
Genre: Erotik/Liebesroman
Reihe: Band 1 von 4
Preis: ab 9,99 EUR (E-Book)
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen am 09.05.2015

Klappentext:

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. 

Meine Meinung:

Zu Beginn war ich wirklich skeptisch, ob mich die Geschichte überzeugen kann.

Die Story ist wirklich nicht neu. Das "unschuldige" Mädchen vom Lande kommt in die große neue Stadt und verliert dort ihr Herz an den gemeinen Badboy-Herzensbrecher und wirft alle ihre Prinzipien über Bord.

Doch das Buch ist wie ein Auffahrunfall auf der Autobahn. Man möchte eigentlich gar nicht hinsehen, aber man MUSS. Es übt einfach eine unglaubliche Faszination aus. Man leidet mit den Personen und hofft, dass sich alles zum Guten wendet und doch weiß man, dass es wahrscheinlich nicht passieren wird.

Die 18-jährige Tessa wurde am Anfang wirklich ziemlich naiv dargestellt. z.B. hatte sie bereits zwei Jahre lang einen Freund, aber der hatte sie angeblich noch nicht mal unter dem T-Shirt gestreichelt? Wer soll das bitte glauben?

Zu Beginn fürchtet sich Tessa daher vor Hardin und möchte ihm aus dem Weg gehen, aber dank ihrer Mitbewohnerin kann sie keinen Schritt gehen, ohne auf den rüpelhaften, tätowierten Kerl zu treffen.
Hardin und Tessa kommen sich trotz ihrer Gegensächlichkeit immer näher. Sie können nicht miteinander, aber auch nicht ohne. Es ist ein wechselnder Kreislauf zwischen Vertragen, Knutschen, Sex und Anzicken. 
Hardin ist bei den Streiterein wirklich richtig fies und verletzend. Das hat mich manchmal regelrecht sprachlos gemacht.
Tessa konnte mich jedoch wirklich überraschen. Sie hat einen guten Weg gefunden mit Hardin klar zu kommen. Ich hätte nie damit gerechnet, dass sie so ehrlich mit der Situation umgeht. Sie fragt sich ständig, ob sie im "falschen Film" ist und das habe ich mich auch oft gefragt. 
Mehr als einmal habe ich das Buch und Tessas Gewinsel verflucht, aber irgendwie waren ihre Gründe Hardin zu verzeihen auch immer nachvollziehbar.

Das ganze Buch ist eine Aneinanderreihung von sämtlichen Klischees die man finden kann. Wenn man bei jedem Fuck einen Schnaps getrunken hätte, wäre man am Ende mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus gelandet. Auch Tessas hysterische Art war ziemlich nervenaufreibend.

Der Schreibstil ist ziemlich einfach gehalten. Die Autorin schafft es jedoch mit ihren kurzen Sätzen eine tolle Atmosphäre zu schaffen. Die Szenen sind sehr lang und ausführlich, so dass man bei allem (inklusive Sexszenen) dabei ist. Doch das macht eigentlich den Reiz aus. Man baut eine Verbindung zu den Figuren auf und möchte daher immer mehr wissen. Darüber vergisst man, dass sich die Story in Endlosschleife wiederholt. Immer und immer wieder. Als sich Tessa und Hardin mal zwanzig Seiten vertragen haben, war es schon fast langweilig.
Am Ende wird es dann nochmal richtig spannend. Zwar habe ich mir Hardins "Geheimnis" schon gedacht, denn wie gesagt, nichts an der Story ist neu, aber es hat mich trotzdem umgehauen.

Da es sich um eine vierteilige Reihe handelt, hat aber wohl niemand ein Hochzeits-Friede-Freude-Eierkuchen Ende vermutet.

Die 700 Seiten vergehen wie im Flug, auch wenn man in meinen Augen durchaus einige Sachen hätte streichen können.
Besonders geschockt hat mich Tessas Mutter. Sie war wirklich der Klischee Oberhammer. Doch ich sehe das Buch als reine Unterhaltung. Man sollte die Sache einfach nicht hinterfragen.

Buch nehmen, Füße hochlegen, schmachten, aufregen und lesen, lesen, lesen. 

Ich denke, dass dieses Buch die Leserschaft spalten wird. Man wird es lieben oder hassen oder beides, aber auf jeden Fall sollte man sich eine eigene Meinung bilden. Es gibt viel zu diskutieren.
Das Buch ist jetzt kein Geniestreich und zeigt nur wieder, dass dieses Bad Boy-Prinzip einfach immer wieder funktioniert. 
Jedenfalls diesmal nochmal. Ich hoffe die Autorin denkt sich für die nächsten drei Teile noch etwas Neues aus. Auf "Dreimal" Band 1 hätte ich allerdings keine Lust mehr.

Fazit:

Die Geschichte ist weder neu noch wirklich überraschend, aber trotzdem schafft es die Autorin den Leser regelrecht an die Seiten zu fesseln. Hardin und Tessa's Liebesgeschichte übt eine unglaubliche Faszination aus, der man sich nur schwer entziehen kann. Das sich die Story in Endlosschleife wiederholt, und einige wirklich übertriebene Klischees, war mir dann aber doch zu viel. 
Daher gibt es von mir vier knappe Sterne.
Jeder sollte sich selbst ein Bild von dem Buch machen.

Reihe:

  1. After Passion
  2. After Truth
  3. After Love (erscheint am 15.05.2015)
  4. After forever (erscheint am 10.08.2015)

Autorin:

Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen. Anna Todd ist online zu finden unter: AnnaToddBooks.com, twitter.com/Imaginator1dx, instagram.com/imaginator1d und auf Wattpad als Imaginator1D. (Quelle: Amazon )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.