Mittwoch, 10. Dezember 2014

Rezension: Die Seufzende Wendeltreppe von Jonathan Stroud (Lockwood & Co Teil 1)

Titel: Die Seufzende Wendeltreppe
Autor: Jonathan Stroud
Originaltitel: The Screaming Staircase
Seitenanzahl: 432 Seiten
Genre: Fantasy
Reihe: Teil 1 von ?
Preis: 18,99 EUR
Verlag: cbj
Erschienen am 11.09.2013
www.cbj-verlag.de 
 

Klappentext:

LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.
So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht …

Meine Meinung:

Vor dem Lesen hatte ich einige Bedenken, ob mir die Erzählart gefallen würde, denn "Die Flüsse von London" von Ben Aaronovitch hatten mir gar nicht gefallen und ich wusste nicht, ob dieses Buch ähnlich ist. Doch zum Glück nicht.

Die Geschichte wird aus Lucys Sicht erzählt. Als Leser startet man mitten im Geschehen und begleitet Lucy und Lockwood bei einem Einsatz. Die beiden jugendlichen Geisterjäger haben unterschiedliche Fähigkeiten. Lucy kann eher Geisterphänomene hören und Antony Lookwood besser sehen. Dritter im Bunde der Agentur ist der stoffelige George.
Erwachsene haben in Jonathan Strouds Geistergeschichte, die in London spielt, nur noch verkümmerte Wahrnehmungen was Geistererscheinungen angeht und so erledigen die Geisterjagden ausschließlich Kinder und Jugendliche. Die Geister sind wirklich gefährlich und Geisterberührungen können tödlich sein. Die Menschen sind daher auf die Agenturen angewiesen, seitdem das "Problem" angefangen hat. Das bedeutet, seitdem die Geister einfach angefangen haben aufzutauchen.

Bei dem Einsatz geht einiges schief und Lucy und Lockwood vermasseln den Auftrag wie es nur geht. Der Ruf und die Zukunft der Agentur Lockwood & Co stehen damit auf der Kippe. Außerdem kommen die beiden einem Mörder gefährlich nahe, denn der Geist den sie bändigen sollten, ist vor langer Zeit einem Verbrechen zum Opfer gefallen und der Mörder könnte noch auf freiem Fuß sein.

Um ihre Schulden begleichen zu können, nehmen die drei Geisterjäger einen sehr gefährlichen und mysteriösen Auftrag von einem alten Mann an. Bisher hat diesen Fall noch keine Agentur geknackt. Eine Herausforderung zu der Lockwood nicht nein sagen kann und damit nimmt das Grauen seinen Anfang....

Das Buch ist genial geschrieben. Der Humor ist Weltklasse und man muss einfach immer weiterlesen.
Der Spannungsbogen ist durchgängig vorhanden. Nach der Anfangsstory wird in Rückblenden erzählt, wie Lucy zu Lockwood & Co gekommen ist, und danach geht es mit der eigentlichen Geschichte weiter. 
Über George's Art konnte ich mich einfach immer wieder amüsieren. Die drei Charaktere sind so unterschiedlich und toll ausgedacht, dass sie einfach ein geniales Trio darstellen. Man kann gar nicht anders als sich in das Buch zu vertiefen und sich mitreißen zu lassen.

Das Cover ist ebenfalls wunderschön. Der Schriftzug hebt sich leicht vom Buchdeckel ab und am Ende der Geschichte gibt es ein Glossar, indem noch mal alle wichtigen Fakten zur Geisterjagd erklärt werden.

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der Jugendbücher und spannende Geschichten liebt. 
Zum Glück gibt es schon den zweiten Teil. Ich möchte weiterlesen....

Fazit:

Bei diesem Buch stimmt einfach alles. Geniale Story, pfiffige Charaktere, wunderschönes Cover und perfekt dosierter Humor. Außerdem ein durchgängiger Spannungsbogen, der einem eine Gänsehaut verursacht und einen komplett an die Seiten fesselt. Dieses Buch muss man gelesen haben. Es wird definitiv eines meiner Jahreshighlights.

Reihe:

Die Seufzende Wendeltreppe
Der Wispernde Schädel

Autor:

Als Kind war Jonathan Stroud (*1970) häufig krank und musste viel Zeit im Krankenhaus oder zu Hause im Bett verbringen. Um der Langeweile zu entfliehen, begann er, intensiv zu lesen: Bald war der Boden seines Zimmers mit Büchern komplett bedeckt. Außerdem zeichnete Jonathan Stroud und erfand selbst mit Begeisterung Geschichten. Nach dem Englischstudium arbeitete er einige Jahre als Lektor für Walker Books in London, wo er alles über Kinderbücher lernte. 1999 erschien sein erster Fantasyroman "Drachenglut". Damit war Jonathan Stroud klar, was er in seinem Leben tun wollte. 2001 hängte er seinen Job endgültig an den Nagel, um nur noch Schriftsteller zu sein. Im selben Jahr heiratete er und wurde Vater. (Quelle: Amazon)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...