Samstag, 21. März 2015

Rezension: Miss Perfect oder Das Leben hält sich nicht an deine Pläne von Alice Kuipers

Titel: Miss Perfect oder Das Leben hält sich nicht an deine Pläne
Autorin: Alice Kuipers
Originaltitel: 40 Things I Want to Tell You
Seitenanzahl: 352 Seiten
Genre: Jugendbuch
Reihe: Nein
Preis: 14,99 EUR
Verlag: Fischer KJB
Erschienen am 23.10.2013
www.fischerverlage.de 
 

Klappentext:

Amy lebt ein perfektes Leben. Sie hat liebevolle Eltern, einen tollen Freund, eine wunderbare beste Freundin – und eine Zukunft an einer Eliteuniversität. Amy hat ihr Leben im Griff. Und dieses Knowhow teilt sie auf ihrer eigens konzipierten Ratgeber-Website mit anderen Jugendlichen, denen sie wertvolle Tipps gibt. Für jede Krise hat Amy eine Lösung. Als jedoch die Ehe von Amys Eltern zerbricht und ihr Freund sie immer mehr einengt, gerät die selbsternannte Miss Perfect ins Strudeln: sie begegnet Pete, der das komplette Gegenteil von ihr ist – lässig, wild und ohne Ziele. Und mit einem Mal ist es Amy, die Tipps zum Überleben bitter nötig hat. Ein kurzer schwacher Moment, der nicht hätte sein dürfen, zerstört all ihre großartigen Zukunftspläne. Amy ist schwanger …

Meine Meinung:

Nachdem mich "Sehen wir uns morgen?" nicht so richtig überzeugen konnte, wollte ich noch einmal ein anderes Buch von Alice Kuipers lesen.
Hätte ich jedoch vorher gewusst, dass es in dieser Geschichte hauptsächlich um eine Teenagerschwangerschaft geht, hätte ich es wohl nicht gelesen. Auf der Rückseite des Buches befindet sich nämlich lediglich ein Auszug aus dem Buch und wirbt für ein Mädchen, dass auf ihrer Webside Ratschläge fürs Leben gibt.

Die Hauptprotagonistin Amy, genannt Bird, ist in meinen Augen ziemlich überzogen dargestellt. Sie ist der totale Kontrollfreak und geht zum Lachen in den Keller. Sie hält sich für so schlau, dass sie allen anderen immer kluge Ratschläge gibt, an die Sie sich selbst jedoch nicht hält. Arrogant nimmt sie alles in ihrem Leben als gegeben hin.
Ihr fester Freund ist ihr ehemals bester Freund Griffin, den sie nicht liebt und die ganze Zeit auf Abstand hält. Der arme Kerl ist total verunsichert und wirkt wie ein armes Würstchen, wenn er ihr jeden Tag zu Füßen liegt um sie um ihre Liebe anzubetteln.
Ihre beste Freundin Cleo ist die einzig vernünftige Person in diesem Buch.

Als ein neuer Schüler an der Schule auftaucht, kann Amy nur noch an ihn denken. Allerdings ist Pete's Ruf alles andere als toll, daher fällt er schon bei Amy durch, bevor sie ihn überhaupt näher kennengelernt hat. Trotzdem treffen sich ihre Wege immer wieder und Amy gerät ins Trudeln. Plötzlich gerät ihre perfekte Welt total aus den Fugen und sie kann sich selbst nicht mehr trauen.

Sie schafft es mit ihrer selbstzerstörerischen Art wirklich JEDEN in diesem Buch gegen sich aufzubringen, so dass sie irgendwann ganz allein darsteht. Ich hätte sie die ganze Zeit einfach nur schütteln können. Sie ist zu feige zu ihren Gefühlen zu stehen und lügt wirklich jedem etwas vor. 
Ich habe selten ein Buch gelesen, bei dem ich so fassungslos über die Hauptprotagonistin war. Sehnsüchtig habe ich auf eine positive Wendung gehofft, auf eine Entwicklung, aber die Abwärtsspirale geht für Amy immer weiter runter. 
Aber es ist nicht nur Amy über die man den Kopf schütteln muss. Auch ihre Eltern und Griffin + Mutter wirken total daneben mit ihren Reaktionen und Entscheidungen. Es ist einfach von allem zu viel und wirkt dadurch überzogen und unrealistisch.

Irgendwann muss Amy dann eine Entscheidung für sich und das Baby treffen. Ihre Gedanken bis dahin sind jedoch für mich nicht nachzuvollziehen.

Die Grundidee des Buches ist nicht schlecht, besonders die Idee mit der Ratgeberwebside im Sinne des BRAVO Dr. Sommerteams.
Doch irgendwie konnte mich die Geschichte nicht richtig überzeugen
Obwohl die Story realistisch ist, wurde sie in meinen Augen zu übertrieben dargestellt. Klar können Teenager ungewollt schwanger werden, aber das sich dann auch noch die eigenen Eltern so kindisch verhalten und die Lehrer dazu, genau wie alle Mitschüler, passte nicht. So unmöglich war Amy dann auch nicht. Außerdem spielt die Geschichte in London und nicht im prüden Amerika, da sollte die Welt doch etwas offener sein.
Ich konnte einfach nicht verstehen, warum Amy nicht fähig war die Dinge mit Griffin, Pete und ihren Eltern zu regeln. Von einer 17-Jährigen erwarte ich einfach etwas mehr geistige Reife. 

Die Entwicklung die im Epilog dargestellt wurde, hätte ich gerne in der Geschichte erlebt. Da sich plötzlich viele der Probleme einfach lösten, wirkte es sehr unglaubwürdig.

Obwohl Amy die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt, konnte ich ihre Gedanken oft nicht nachvollziehen. Ich habe mich die ganze Zeit über sie aufgeregt. Trotzdem konnte ich nicht aufhören zu lesen und irgendwann hat sie mir einfach nur noch furchtbar leid getan. Ich frage mich, ob die Autorin darauf hinaus wollte.

Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen, aber ich weiß nicht, ob es der Autorin wirklich gelungen ist, dem Leser das mitzuteilen, was sie ursprünglich wollte. Nämlich 40 tolle Tipps die man seinen Kindern gerne mit auf den Weg geben würde.
Das sagt Alice Kuipers jedenfalls in einem Kurzinterview am Ende des Buches.
Auf der Webside veröffentlich Amy nämlich immer wieder Specials. z.B.: "Das Leben ist nicht fair."
"Mütter kann man nicht belügen."
"Sei sanftmütig mit dir selbst." usw.

Das Buch hat mich wirklich sehr beschäftigt und wird mir lange im Gedächnis bleiben. Ich denke, dass schaffen nicht viele Bücher und daher spricht es auch für die Geschichte.

Wer sich also mal so richtig aufregen will, der sollte dieses Buch lesen!

Fazit:

In diesem Buch geht es um eine ungewollte Teenagerschwangerschaft und ein Mädchen, dass sich selbst für perfekt hält, es aber natürlich nicht ist. Die Idee mit der Ratgeberwebside und den vielen Problembriefen ist toll. Jedoch fehlt mir die tatsächliche Entwicklung in der Geschichte bzw. kommt einfach zu spät. Die Personen handeln nicht realistisch oder überzogen. Da ich jedoch sehr viel über das Buch nachgedacht habe, vergebe ich drei Sterne, denn es hat mich trotz allem sehr berührt.

Weitere Bücher:

Kuipers, Alice - Sehen wir uns morgen?

Autorin:

Alice Kuipers wurde 1979 in London geboren, studierte in Manchester und lebt heute in Saskatoon in Kanada. Sie hat Kurzgeschichten in Literaturzeitschriften und als Radioproduktionen veröffentlicht. Ihr erster Roman ›Sehen wir uns morgen?‹ erschien in 29 Ländern, wurde mehrfach ausgezeichnet und wurde zu einem internationalen Bestseller.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...