Samstag, 3. Mai 2014

Rezension: Wer liebt mich und wenn nicht, warum? von Mara Andeck (Lilias Tagebuch Teil 2)

Titel: Wer liebt mich und wenn nicht, warum? (Lilias Tagebuch Teil 2)
Autorin: Mara Andeck
Seitenanzahl: 256 Seiten
Preis: 12,99 EUR
Erschienen bei Bastei Lübbe (Boje) am 16. August 2013

Klappentext:

Eines weiß Lilia inzwischen ganz sicher: Sandkastenfreund Tom ist der Richtige! Doch mit ihrer Unentschlossenheit hat sie ihn für das Erste gründlich vergrault. Aber so schnell gibt sie nicht auf: Es wäre doch gelacht, wenn sie es nicht schaffen würde, Tom zurückzugewinnen. Als der sich für ein Schulpraktikum auf einer einsamen Insel bewirbt, schließt Lilia sich kurzerhand an. Doch schnell muss sie feststellen, dass es in der Einöde mehr Natur gibt, als ihr lieb ist. Auch  das mit der Romantik will erst mal nicht klappen. Und dann ist da noch Lilias alte Rivalin Vicky, die in der freien Wildbahn wahre Raubtierqualitäten entwickelt. Ob zwei Wochen ohne fließend Wasser und zwischen allerhand Getier reichen, um Lilas Liebeschaos endlich aufzulösen?

Meine Meinung:

Ich liebe diese Bücher einfach. Lilia hat so einen tollen Humor. Ich habe mich wie schon im ersten Teil köstlich amüsiert.
Teil 2 knüpft nahtlos an den ersten Band Wen küss ich und wenn ja, wie viele?  an. In Tagebuchform erzählt die sechzehnjährige Lilia von ihrem Leben. Zwischendurch können wir E-Mails bzw. Videos von Tom an seinen Freund Felix mitlesen, so dass man die 'andere' Seite der Geschichte erfährt.
Tom ist erstmal auf Abstand gegangen und Lilia ist darüber ziemlich verzweifelt. Sofort beginnt sie wieder im Rahmen der Wissenschaft einen Plan auszuhecken. Als ihr ihre Freundin Maiken jedoch klar macht, dass sie Tom ja gerade mit diesen Wissenschaftstheorien über das Balzverhalten vergrault hat, wird sie nachdenklich.
Aber soll Lilia Vicky kampflos das Feld überlassen? Als Tom sich für das Schulprojekt zur Beobachtung von Auerochsen und Wildpferden auf einer einsamen Insel bewirbt, schließen sich die Mädchen kurzerhand an. 
Auf der Insel passieren dann wieder sehr viel lustige Dinge. Lilia ist der Sündenbock der Gruppe, kämpft mit Hornissen und überlebt nur knapp einen Auerochsenangriff. Das alles und noch viel mehr ist so lustig beschrieben, dass ich wirklich immer wieder lachen musste.
Die 250 Seiten lassen sich flüssig lesen. Nebenbei erfährt man wieder interessante Theorien aus Lilias Nachforschungen :
Haien haut man bei einer Attacke fest auf die Kiemen, dann drehen sie ab. Wenn ein Bär angreift, stellt man sich tot. Alligatoren hält man die Augen zu, damit sie nicht beißen. Und wenn sie schon zugebissen haben, haut man ihnen kräftig auf die Nase, dann machen sie das Maul wieder auf. Mein schlaues Buch kennt Kampftricks gegen jedes Raubtier. Nur nicht gegen Vicky. (Auszug aus Seite 187)


Fazit:

Die Autorin trifft mit Lilia genau meinen Humor. Die Geschichte ist lustig und romantisch. Natürlich darf man nicht alles so ernst nehmen. Für mich erhält das Buch daher die volle Punktzahl 5/5 Punkten und eine klare Leseempfehlung.

Reihenfolge:

Wen küss ich und wenn ja, wie viele?  
Wer liebt mich und wenn nicht, warum?  
Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...