Montag, 22. Juni 2015

Rezension: Verliebt in der Nachspielzeit von Poppy J. Anderson

Titel: Verliebt in der Nachspielzeit
Autorin: Poppy J. Anderson
Seitenanzahl: 260 Seiten
Genre: Liebesroman
Reihe: Teil 1 von ? (einzeln lesbar)
Preis: ab 3,49 EUR
Verlag: rororo (28.11.2014), vorher im Selbstverlag
Kaufen?

Klappentext:

John ist ein echter Traumtyp. Kein Wunder, dass sich Hanna Hals über Kopf in den ehemaligen Footballspieler verliebt. Doch jeder von Johns Schritten wird von der Klatschpresse aufmerksam verfolgt. In New York ist er eine Berühmtheit, seit er das Traineramt bei den Titans, einer beliebten, wenn auch in letzter Zeit etwas erfolglosen Mannschaft, übernommen hat. Und Hanna passt so gar nicht ins Bild einer typischen Spielerfrau: Sie ist ein bisschen zu schlau, ein bisschen zu rundlich und so gar nicht an der Welt der Stars und Sternchen interessiert. Eine Hetzjagd auf Hanna beginnt, an der die eigentlich glückliche Beziehung zu zerbrechen droht.

Meine Meinung:

Ich wollte schon lange einmal ein Buch aus der Titans-Reihe von Poppy J. Anderson lesen. Es geht um Football Spieler oder andere Personen die einen Bezug zu einer bestimmten Football Mannschaft aus New York haben. Die Bücher sind in sich abgeschlossen, aber einige Personen tauchen immer wieder auf. So etwas mag ich gerne.

Den Beginn machen Hanna und John. Hanna ist Europäerin und kommt nach New York um dort an ihrem Doktortitel zu arbeiten. Football ist ihr kein Begriff und so kann sie mit John als Person nichts anfangen, als der ehemalige Quarterback eines Tages vor ihr steht. Sie fühlt sich allerdings schnell zu ihm hingezogen und kann es gar nicht glauben, dass er auch Interesse an ihr zeigt.

Ohne großes Vorgeplänkel werden Hanna und John ein Paar. Der Fokus des Buches liegt auf den Schwierigkeiten, der durch den Druck der Öffentlichkeit für Hanna entsteht. Sie kann nicht gut damit umgehen plötzlich im Rampenlicht zu stehen und von der Presse auseinander genommen zu werden.

Es ist kein blödes Liebes hin- und her, sondern die Probleme der Beiden sind nachvollziehbar. Ich konnte mich in Hanna gut hineinversetzen und konnte ihre Sorgen und Ängste verstehen. Das hat mir gut gefallen.

Die Geschichte wird im Erzählstil abwechselnd aus Hannas und Johns Sicht erzählt. Die Ereignisse überschlagen sich förmlich und viele Dinge gehen einfach viel zu schnell, allerdings hat mich das nicht groß gestört, denn so kam die Geschichte gut voran und es blieb durch die seichte Story immer glaubhaft und schön zu lesen.

Der Schreibstil ist locker und oft auch ziemlich lustig. Zeitgleich schafft es die Autorin aber auch beklemmende Gefühle zu wecken, so dass ich mit Hanna und John mitleiden konnte. Es gibt trotz der klaren Linie einige überraschende Wendungen. Was möchte man mehr?

Fazit:

Mir hat der Auftakt der Titans- Reihe sehr gut gefallen. Es ist leichte Kost fürs Herz und für Zwischendurch. Die Geschichte hat ein gutes Tempo und birgt einige Überraschungen. Die Charaktere sind gut gelungen und sympathisch, so dass es bestimmt nicht meine letzte Geschichte aus der Reihe war. Von mir gibt es tolle vier Sterne mit Luft nach oben.

Reihe:

Band 1: "Verliebt in der Nachspielzeit"
Band 2: "Touchdown fürs Glück"
Band 3: "Make Love und spiel Football"
Band 4: "Verbotene Küsse in der Halbzeit"
Band 5: "Knallharte Schale - zuckersüßer Kerl"
Band 6: "Kein Mann für die Ersatzbank"
Band 7: "Unverhofft verliebt"
Band 8: "Auszeit für die Liebe"
Band 9: "Hände weg vom Quarterback"
Band 10: "Küss mich, du Vollidiot" 


Autorin:

Poppy J. Anderson ist das Pseudonym einer deutschen Autorin mit amerikanischer Verwandtschaft, die an deutschen als auch ausländischen Universitäten studiert hat. Neben ihrer wissenschaftlichen Arbeit schreibt sie in ihrer Freizeit moderne Liebesgeschichten, spielt mit ihrem Hund, beschäftigt sich mit ihrem vergötterten Patenkind und liebt es, Sport zu schauen! Vor allem deutschen Fußball und US-Football! Bereits seit ihrem 12. Lebensjahr erfindet sie Geschichten und hat mit "Touchdown fürs Glück" ihren ersten Roman veröffentlicht. Für ihre Romanhandlungen wird sie von alltäglichen Begebenheiten, witzigen Vorkommnissen aus ihrem Freundeskreis und plötzlichen Ideen inspiriert. Sie sagt, dass ihre Leser/innen bei der Lektüre lachen, weinen, schmunzeln und seufzen sollen - Hauptsache, sie freuen sich am Ende des Buches über das Happyend. (Quelle: Amazon)

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich hab jetzt schon ein paar Mal von dieser Reihe gehört bzw. gelesen :). Nachdem ich bald mit meiner älteren Schwester und deren Kindern in ein Familienhotel nach Salzburg für ein paar Tage Urlaub fahre, ist das sicher die perfekte Lektüre, um ein bisschen abzuschalten, stimmt's? Und nachdem ich in letzter Zeit für meinen Geschmack definitiv zu viele Fachbücher gewälzt habe, brauch ich jetzt mal was ganz Nettes und vor allem Einfaches fürs Gemüt ;).

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria,

      für einen Urlaub ist dieses Buch auf jeden Fall die richtige Lektüre. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß in Salzburg und gute Erholung.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Ich freue mich über Deine Meinung.