Sonntag, 7. Juni 2015

Rezension: Sternschnuppenträume von Julie Leuze

Titel: Sternschnuppenträume
Autorin: Julie Leuze
Seitenanzahl: 352 Seiten
Genre: Jugendbuch (ab 15 J.)
Reihe: Nein
Preis: 14,99 EUR
Verlag: INK Egmont
Erschienen am 03.04.2014
www.egmont-ink.de 

Klappentext:

Als Svea den Kopf in den Nacken legt und in den sternenklaren Nachthimmel schaut, geschehen zwei Dinge, mit denen sie absolut nicht gerechnet hat. Erstens: Sie sieht eine Sternschnuppe, eine lange, strahlende, wunderschöne – eine, die Wünsche in Erfüllung gehen lässt. Zweitens: Im nächsten Moment taucht Nick neben ihr auf. 
Nick sieht gut aus, ist charmant und wird ihr ganz bestimmt schon morgen das Herz brechen. Doch heute Nacht will Svea nicht an morgen denken. Sie will mit Nick Sternschnuppen zählen, eng umschlungen hier am Strand, bis es nichts mehr gibt außer ihnen beiden. 
Und vor allem will Svea nicht daran denken, dass es für sie und Nick keine Zukunft geben kann. Morgen wird die Welt wieder so sein wie vorher. Eine Welt ohne Nick. Oder etwa nicht?

Meine Meinung:

Nachdem mir Der Geschmack von Sommerregen im letzten Jahr so gut gefallen hat, wollte ich unbedingt auch Sternschnuppenträume von der Autorin lesen.

Diesmal spielt die Geschichte auf einer Nordseeinsel. Abwechselnd wird aus der Ich-Perspektive von Svea und Nick berichtet. Die beiden stehen kurz vor ihrem letzten Schuljahr und haben so ihre Probleme mit ihrer jeweiligen Familie. Die beiden kennen sich zwar aus der Schule, haben aber bisher nichts weiter miteinander zu tun.

Svea arbeitet ehrenamtlich in der Seehundstation und versucht mit der neuen Familiensituation umzugehen. Dabei stehen ihr ihre beste Freundin Rieke und deren Freund Timon zur Seite. 
Svea hat mir als Person sehr gut gefallen. Ich fande sie sehr sympathisch, denn sie ist mutig und sagt was sie denkt. Leider versucht sie es aber allen Leuten recht zu machen und schämt sich für ihre Träume, die sie für egoistisch hält.

Nick ist ein Kitesurfer und Mädchenschwarm. Es hält es mit der Treue nicht so genau. Als wir ihn und seine Probleme besser kennenlernen, wurde er mir auch sympathisch. 

Svea und Nick verbringen einen Abend zusammen am Strand und lernen sich durch Zufall näher kennen. Leider merken beide schnell, dass ihre Familienprobleme zwischen ihnen stehen und Svea geht wieder auf Abstand. Zu groß ist ihre Angst, dass ihre Geheimnisse ans Licht kommen.

Ich hätte mich sehr gefreut, wenn die Autorin sich nicht so lange mit Andeutungen der Probleme aufgehalten hätte, sondern sie auch mir als Leser eher erklärt hätte. So wirkte es manchmal etwas zu künstlich aufgebauscht. Als endlich alle Fakten auf dem Tisch lagen, hat mir die Geschichte dann gleich viel besser gefallen, da man Svea und Nick endlich verstehen konnte. 
Beide merken schnell, dass sie doch nicht ohne einander können, aber verletzte Gefühle, Eitelkeiten und Angst stehen zwischen ihnen und ihrer Beziehung.

Mir hat wieder gut gefallen, wie tiefgründig die Autorin ihre Charaktere werden lässt. Es gibt tolle Gespräche, die teilweise schon philosophisch wirken. Es ist toll, dass Svea und Nick irgendwann als Team gegen ihre Probleme vorgehen und das dieser Zusammenhalt im Vordergrund steht. Es ist keine doofe On-/ Off Beziehungsliebesgeschichte, sondern es wird aufgezeigt, wie man gemeinsam sein Leben zurück in die richtige Bahn bringt. Das gefällt mir an diesen Büchern.

Am Ende wurden mir zwar einige Probleme zu schnell und zu einfach gelöst, aber damit kann man gut leben.

Der Schreibstil ist wunderbar leicht und gut zu lesen. Man kann sehr gut in die Geschichte hineintauchen und mit den Personen mitfühlen. 
 

Fazit:

In dieser Geschichte geht es um Freundschaft, Familienprobleme und die Überwindung von Ängsten und Stolz. Svea und Nick müssen lernen sich zu vertrauen, damit sie ihren Problemen als Team gegenübertreten können. Jeder der Jugendbücher mit tiefgründigen Charakteren und einer glaubhaften Story mag, sollte dieses Buch lesen. Von mir gibt es vier tolle Sterne. 


Weitere Bücher:


Autorin:

Julie Leute wurde 1974 in Wiesbaden geboren. Sie studierte in Konstanz (viel See, wenig Stress), bekam drei Kinder (viel Liebe, wenig Schlaf) und arbeitet als Journalistin (viel   Lokalkultur, wenig Skandalöses). Mittlerweile widmet sie sich ganz dem Schreiben von Romanen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Stuttgart.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.