Mittwoch, 28. Dezember 2016

Rezension: Nachtblüte - Die Erbin der Jahreszeiten von Jennifer Wolf

Titel: Nachtblüte - Die Erbin der Jahreszeiten
Autorin: Jennifer Wolf
Seitenanzahl: 260 Seiten
Genre: Romantic Fantasy
Reihe: Teil 3 von 4
Preis: ab 3,99 EUR
ISBN: 978-3-646-60199-2
Verlag: Impress
Erschienen am 04.02.2016
www.carlsen.de 

Klappentext:

Ilea Sola Sommerkind ist eine Jahreszeitentochter. Sie kann Licht brechen und eine warme Brise herbeirufen. Wenn sie ihre Sommerkräfte einsetzt, verwandelt sich ihr sonst brünettes Haar in ein strahlendes Blond. Sie ist nicht das einzige Jahreszeitenkind, seit die Göttin Gaia ihren Söhnen erlaubt hat, sich unter die Menschen zu mischen, und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt von Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat. Doch als er dabei schwer verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling. Den einzigen Jahreszeitengott, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt und die Erde gemieden hat… 

Meine Meinung:

Morgentau und Abendsonne haben mir gut gefallen, daher wollte ich natürlich auch gerne den dritten Teil der Jahreszeiten-Reihe lesen.

Der Einstieg ins Buch war leicht und trotz neuer Personen, wie ein nach Hause kommen. 
Ilea Sommerkind ist eine lebenslustige junge Frau, die ihr Herz am rechten Fleck hat und von allen gemocht wird. Sie ist die Enkeltochter des Jahreszeitengottes Sol und sehr neugierig, als sie ihren "Großvater" endlich kennenlernen darf. 

Anfang und Ende des Buches haben mir wieder gut gefallen. Wir erfahren etwas mehr über die Göttin Gaia und die Gesetzmäßigkeiten. Außerdem spielen die Tiergeister eine größere Rolle. Besonders Eichhörnchen Nutty hat die Geschichte mit seinen lustigen Sprüchen aufgepeppt.

Sehr enttäuscht hat mich allerdings der Mittelteil des Buches und damit meine ich hauptsächlich die Liebesgeschichte. In meinen Augen ging alles viel zu schnell und war weder glaubwürdig noch romantisch. Schon fast konfus. Eben haben sie sich noch aus der Ferne angeschmachtet und waren plötzlich fest zusammen. Oder doch nicht? Mir fehlte da irgendwann der Überblick. Packen konnten mich die Gefühle der beiden leider nicht.
Immerhin ging es darum, sich für oder gegen die "Ewigkeit" zu entscheiden. Sollten da nicht die Seiten brennen?

In den anderen Büchern wurde nie aus der Sicht des männlichen Protagonisten erzählt und auch hier hätte ich gerne darauf verzichtet. Ich glaube, dann wäre es an vielen Teilen spannender geworden. So wusste man immer sofort Bescheid, was Aviv und Ilea jeweils dachten.

Natürlich war es wichtig Avivs Gedankensicht kennenzulernen, da seine Entscheidung "für die Freundschaft" oder "für die Liebe" der Knackpunkt der Geschichte sind. Und wenn man glaubt, dass man weiß, wofür Aviv sich entscheiden wird, der hat die Reise wieder mal ohne die Autorin gemacht. Jennifer Wolf lenkt die Geschichte erneut in eine komplett andere Richtung als ich erwartet hätte und konnte mich daher mit dem Ende versöhnen.  

Aviv selbst blieb mir aber bis zum Ende zu deprimierend und belanglos. Ich konnte nicht verstehen warum Ilea überhaupt etwas von ihm wollte und das sollte bei einer Lovestory schon irgendwann mal durchkommen.

Der Schreibstil ist leicht und amüsant. Man fühlt sich einfach wohl beim lesen und kann sich gut in der Stadt Hemera oder in den Welten der Jahreszeiten zurechtfinden. Leider galoppiert die Autorin auch diesmal wieder durch wichtige (Schlüssel-) Szenen, so dass sich besonders am Ende wieder alles überschlägt.
Die Charaktere bleiben weiterhin eher flach, denn obwohl das mittlerweile der dritte Teil ist, weiß man eigentlich außer groben Eckdaten kaum etwas über die einzelnen Personen. Doch irgendwie stört das auch nicht. Es ist eben das Merkmal der Reihe und ich könnte es mir auch nicht anders vorstellen.
 

Fazit:

Diesmal konnte mich die Handlung, besonders die Liebesgeschichte, nicht wirklich überzeugen. Unterm Strich hat mir das Buch aber gut gefallen. Es war wie ein nach Hause kommen und hat trotz allem Spaß gemacht zu lesen. Als Gesamtpaket bekommt die Geschichte dafür drei Sterne.

Reihe:

21383777256951372809914629431455

  1. Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten
  2. Abendsonne - Die Wiedererwählte der Jahreszeiten
  3. Nachtblüte - Die Erbin der Jahreszeiten
  4. Tagwind - Der Bewahrer der Jahreszeiten


Autorin:

Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben. (Quelle: Verlag)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.