Dienstag, 9. Februar 2016

Rezension: Wie Sterne so golden von Marissa Meyer

Titel: Wie Sterne so golden
Autorin: Marissa Meyer
Originaltitel: Cress
Seitenanzahl: 576 Seiten
Genre: Science Fiction/Fantasy
Reihe: Teil 3 von 4
Preis: ab 13,99 EUR (ebook)
Verlag: Carlsen
Erschienen am 26.09.2014
www.carlsen.de 

Klappentext:


Seit ihrer Kindheit hat Cress die Erde nur aus der Ferne betrachten können. Unter strenger Aufsicht der bösen Königin Levana führt sie in ihrem Satelliten ein wenig abwechslungsreiches Leben. Doch immerhin hat sie sich mit den Jahren zu einer begnadeten Hackerin entwickelt und verschafft sich so Zugang zu Levanas geheimen Plänen. Da taucht plötzlich das Raumschiff von Cinder bei ihr auf, die ihr zur Flucht verhilft. Doch wird sie auf der Erde den Ritter in der glänzenden Rüstung finden, von dem sie immer geträumt hat?

Meine Meinung:

In dem dritten Band der Luna-Chroniken versucht sich die Autorin an einer Märchenadaption von Rapunzel. Die Geschichte wird wieder sehr frei und futuristisch erzählt. 

Cress wird von der bösen Königin nicht in einem Turm, sondern in einem Satelliten festgehalten. Seit mehr als sieben Jahren kreist sie allein um die Erde und kennt das Leben nur aus Filmen und dem Internet. Bei ihren Spionageaufträgen hat sie die Erdbewohner sehr lieb gewonnen und möchte sie vor Levana warnen.
Als Cinder und ihre Crew Cress retten wollen, geht leider einiges schief und so sind Cress und Kapitän Thorne auf sich gestellt.

Die Geschichte hat mehrere Schauplätze. Zum einen erfahren wir wie es mit Imperator Kai in Neu-Peking und seinen Verhandlungen mit Levana und dem Mondvolk Luna weitergeht. Dann gibt es Cress und Thorne, die sich in Afrika durchschlagen müssen und Cinder, die mit den anderen Personen ebenfalls versucht einen Weg zu finden, Levana aufzuhalten.
Mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht erzählen um die Spannung nicht zu nehmen.

Cinder und Scarlet (aus den ersten beiden Bänden) sind sehr starke Persönlichkeiten. Cress ist das genaue Gegenteil. Sie ist eher naiv und kindlich, was aber aufgrund ihrer langen Einsamkeit glaubhaft ist.
Thorne wirkt dagegen zwielichtig und auf sein Vorteil bedacht, hat sein Herz am Ende aber doch am rechten Fleck. Obwohl er es immer abstreitet, ist er Cress' Ritter in der Not.

Im Erzählstil wird die Handlung weitergebracht. Die Schauplätze und die Personen wechseln sich in den Kapiteln ab. Insgesamt ist das Buch wieder in vier große Abschnitte eingeteilt. 
Der Schreibstil ist sehr angenehm und hat ein gutes Tempo.

Ich bin immer wieder begeistert, wie die Autorin es schafft, alle Personen glaubhaft in die Story zu verflechten, so dass alles einen logischen Sinn ergibt. Immer wieder hat man Aha-Momente und kann nur über manche Genialität staunen.

In diesem Band werden weitere Dinge enthüllt. Auch zur Blauen Pest gibt es neue Erkenntnisse. Außerdem gibt es schon einen Ausblick auf die Personen aus dem finalen Teil. Doch unterm Strich ist es ein "Zwischenbuch". Viele Tatsachen bleiben noch offen und werden nicht abgeschlossen, so dass man gezwungen ist weiterzulesen.  
 

Fazit:

In dem dritten Teil der Luna-Chroniken wird die Story weiter vorangebracht. Weitere tolle Protagonisten stoßen zu Cinder und ihrer Crew hinzu, die alles tun würden um die Erde vor der bösen Königin Levana zu retten. Das Buch kann mit den ersten beiden Teilen mithalten und macht große Vorfreude auf "Wie Schnee so weiß". Ich kann die Reihe wirklich weiterempfehlen und vergebe fünf tolle Sterne. Das Buch hat alles was eine tolle Geschichte braucht. Überraschungen, Spannung und viele unerwartete Wendungen. Echt toll.

Reihe:

Autorin:

Marissa Meyer liebt Fantasy, Grimms Märchen und Jane Austen. Sie hat Kreatives Schreiben mit dem Schwerpunkt Kinderliteratur studiert und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Katzen in der Nähe von Seattle. Die vier Bände der »Luna-Chroniken« sind ihr Debüt als Schriftstellerin, wurden aus dem Stand zu New-York-Times-Bestsellern und sind in 27 Länder verkauft. Mehr unter www.marissameyer.com. (Quelle: Verlag)

Kommentare:

  1. Über die Reihe hab ich bisher nur Positives gelesen, weshalb sie auch schon ganz weit oben auf meiner Wunschliste steht :) Deine tolle Rezension macht wirklich Lust darauf, die Bücher sofort zu lesen!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      ja ich kann die Reihe wirklich nur weiterempfehlen. Ich hätte mir vorher nie vorstellen können, dass mir diese Mischung aus Science Fiction, Fantasy, Märchen und Jugendbuch gefallen könnte, aber das tut es wirklich. Daher unbedingt lesen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...