Montag, 4. Januar 2016

Rezension: Der Winterzauber von Snow Falls von Becca Doyle

Titel: Der Winterzauber von Snow Falls
Autorin: Becca Doyle
Seitenanzahl: 120 Seiten
Genre: Weihnachten
Reihe: Nein
Preis: 0,99 EUR
Verlag: Veröffentlichung über Amazon
Erschienen am 08.11.2015
Kaufen?

Klappentext:

Klara Smith kommt sich vor wie ihr Name: unscheinbar, langweilig und auf ewig dazu verdammt, übersehen zu werden.
Die Sekretärin eines Reisebusunternehmens weiß selbst an Weihnachten nicht so genau, was sie mit ihrem Leben anfangen soll und macht in einem Anfall von Verzweiflung einen Ausflug nach Aspen, wo die Reichen und Schönen Winterurlaub machen. Durch widrige Umstände trifft Klara auf den verschlossenen Phillip Barnes und sie landen gemeinsam im malerischen Bergdorf Snow Falls. Klara ist sicher, Phillip ist alles, was sie nicht will.
Aber sie hat nicht mit dem weihnachtlichen Zauber des kleinen Dorfes gerechnet, denn niemand verläßt Snow Falls so, wie er gekommen ist.

Ein weihnachtlicher Kurzroman für alle, die sich gern verzaubern lassen.


Meine Meinung:

Nachdem ich von meinen letzten beiden Weihnachtskurzgeschichten sehr enttäuscht war, hat mich diese süße Geschichte dann doch noch gerettet.

Klara mit "K" (darauf legt sie Wert) ist ein durch und durch sympathischer Charakter. In ihrer Firma wird sie von ihren Kollegen schikaniert und als Weihnachten vor der Tür steht und sie sich einsam vor dem Fernseher sieht, da nimmt sie allen Mut zusammen und unternimmt eine Reise aus ihrem Schneckenhaus.
Unterwegs geht einiges schief und sie ist auf die Hilfe des verschlossenen Phillips angewiesen. Durch Zufall landen sie in einem verschneiten Ort in dem es irgendwie magisch zugeht.
Klara ist total fasziniert von Snow Falls und bemerkt nur langsam, dass Phillip und sie dazu verdonnert wurden, sich mit den Dämonen aus ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen.

Becca Doyle hat einen angenehmen Schreibstil und trotz der 120 Seiten hat die Geschichte Atmosphäre und ihre Personen Charakter und Tiefe. Klara erzählt alles aus der Ich-Perspektive, was Phillip sehr geheimnisvoll macht und viele Dinge erst nach und nach aufdeckt. Klara und Phillip sind Menschen mit Ecken und Kanten und alles andere als perfekt. So kann man sich super mit ihnen identifizieren. Das macht diese Geschichte wirklich einzigartig.

Es gibt viele Überraschungen und fantastische Ansätze, so dass man sich wunderbar in diese romantische, weihnachtliche Welt fallen lassen kann.  
Es gibt nicht alle fünf Sterne, weil mir einige Dinge dann doch zu schnell gingen bzw. unlogisch waren, aber das tut nicht wirklich weh. Der "Winterzauber" ist definitiv weiter zu empfehlen.

Fazit:

Eine interessante und fantastische Geschichte über zwei Menschen, die sich in einem magischen Bergdorf den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen müssen. Dazu gibt es Weihnachtstimmung und ganz viel Romantik. Die Personen sind sehr sympathisch und so kann man sich herrlich in diese magische Geschichte vertiefen. Wer eine romantische Weihnachtskurzgeschichte sucht, kann hier nichts verkehrt machen. Von mir gibt es dafür vier ganz dicke Sterne.
 

Autorin:

Biografie

Becca Doyle schreibt gerne Liebesromane über starke Frauen, die nur bei dem richtigen Mann schwach werden.

Im Frühjahr 2016 erscheint ihr nächster Roman.

Wer mehr erfahren möchte, darf ihr gern eine email an rebecca.doyle@gmx.de senden oder auf ihrer Facebookseite vorbeischauen:https://www.facebook.com/pages/Becca-Doyle/1482331698724276 
(Quelle: Amazon)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.