Mittwoch, 13. April 2016

Rezension: Onyx- Schattenschimmer von Jennifer L. Armentrout

Titel: Onyx - Schattenschimmer
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Originaltitel: Onyx
Seitenanzahl: 464 Seiten
Genre: Fantasy Jugendbuch (ab 14)
Reihe: Teil 2 von 5
Preis: 19,99 EUR
Verlag: Carlsen
Erschienen am 21.11.2014
www.carlsen.de 

Klappentext:

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

Meine Meinung:

Es ist nun fast zwei Jahre her, dass ich Obsidian gelesen hatte und ich muss gestehen, dass ich mich nur noch an wenig erinnern konnte. Es gab die Lux und einen großen Endkampf, bei dem Katy verletzt und von Daemon geheilt wurde. Soweit so gut. Und ein ewiges Rumgezicke zwischen den Protagonisten.
Zum Glück schaffte es die Autorin mit Onyx bei mir viele verlorene Erinnerungen wieder hervorzuholen und so konnte ich die Story sehr gut weiterverfolgen.

Der Anfang war ein bisschen träge, denn es ist offensichtlich, dass Katy und Daemon aufeinander stehen. Doch Katy will das partout nicht einsehen. Sie schiebt Daemons plötzliches Interesse auf die Heilung und die dazugehörige Verbundenheit. Um sich abzulenken, trifft sie sich sogar mit ihrem neuen Mitschüler, der großes Interesse an ihr zeigt. Einerseits konnte ich sie verstehen, denn Daemon hat sie in Obsidian wirklich teilweise mies behandelt und sie ist aufgrund seines Sinneswandels nun sehr skeptisch. Anderseits wirken die Probleme auch etwas gekünstelt
Alles ändert sich als Katy plötzlich Kräfte entwickelt. die sie nicht haben dürfte. Das rückt Daemon und sie wieder näher zusammen. Sie erhalten Hilfe von unerwarteter Seite, doch können sie dem Helfer trauen? Katy gerät außerdem ins Visier des Verteidigungsministeriums, aber das ist noch nicht die größte Gefahr. Die Ereignisse spitzen sich zu und man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Der Autorin ist es gut gelungen auf dem ersten Teil aufzubauen und die Story schlüssig und spannend weiterzuentwickeln. Viele Dinge müssen nun neu hinterfragt werden,
Katys Charakter entwickelt sich positiv und konnte mich etwas mehr begeistern, als in Obsidian, wo sie mir mit ihrem "Stinkefinger" ein bisschen auf die Nerven ging. Sie wird mutiger und versucht stärker zu werden, um sich selbst zu verteidigen und kein Opfer zu sein. Das sie dabei auch Fehler macht, ist nur menschlich.
Daemon fand ich diesmal viel sympathischer, auch wenn er zwischendurch etwas zum "Weichei" mutiert ist. Seine spöttischen Anspielungen sind zwar gewöhnungsbedürftig, doch so bleibt er sich eben treu. Leider oder "zum Glück" gibt es diesmal etwas weniger Rumgezicke zwischen den beiden. Sie werden eher zu einem Team und das hat mir gefallen.

Katy erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht. Der Schreibstil ist wirklich angenehm. Er ist sehr bildlich, flüssig und gut zu lesen. 
Die Story hat einen schönen Aufbau und wird immer spannender. Es gibt viele unerwartete Ereignisse und auch wenn ich die "Bösewichte" sofort identifizieren konnte, habe ich das Buch dennoch vor Neugierde nicht mehr aus der Hand legen können.

Das Ende hat einen gemeinen Cliffhanger, was aber nicht schlimm ist, da die Folgebände schon erschienen sind. Ich werde die Geschichte auf jeden Fall weiterverfolgen. 
 
 

Fazit:

Der Autorin ist es gut gelungen auf dem ersten Teil aufzubauen und die Story schlüssig und spannend weiterzuentwickeln. Nach einem zähen Einstieg entwickelt sich das Buch erneut zu einem Pageturner, dass man nicht mehr aus der Hand legen mag. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen und kann es jedem empfehlen, der Obisidan mochte. Es ist definitiv kein Lückenfüller in einer Serie, sondern bringt die Geschichte voran. Von mir gibt es vier dicke Sterne.
 

Reihe:

Obsidian-Schattendunkel
Onyx
Opal
Origin
Opposition
 

Autorin:

13047090Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten. (Quelle: Amazon)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.