Donnerstag, 3. April 2014

Rezension: Kann das auch für immer sein? (Teil 3) von Simone Elkeles

Titel: Kann das auch für immer sein?
Autorin: Simone Elkeles
Übersetzerin: Eva Hierteis
Seitenanzahl: 320 Seiten
Preis: 8,99 EUR
Erschienen am 12.08.2013 im cbt Verlag


Meine Inhaltsangabe und Meinung:

Ein super Abschluss der Reihe! Amy ist mir in den drei Bänden richtig ans Herz gewachsen. 
Diesmal spielt die Geschichte wieder in Israel. Die siebzehnjährige Amy fährt kurzentschlossen mit ihren Freunden Nathan, Jess und Miranda in ein Bootcamp für amerikanische Jugendliche, weil sie gehört hat, dass auf diesem Stützpunkt ihr Freund Avi sein soll. Er ist seit einem Jahr bei der israelischen Armee stationiert. Das Camp liegt mitten in der israelischen Wüste. Es ist heiß, es gibt Hocktoiletten, eklige Stockbetten und allerlei Getier. Dazu nur kalte Duschen und kein Fünf-Sterne-Essen. Kurzum: Für Amy mit ihrer Designersonnenbrille, dem Glätteisen und den lila Rollkoffern eine ziemliche Umstellung. Prompt bringt sie sich und Avi wieder in einige heikle Situationen, denn Avi ist gar nicht begeistert, dass Amy plötzlich im Camp auftaucht. Immerhin ist es bekannt, dass die beiden ein Paar sind und Amy sich selten an Anweisungen hält. Da ist Ärger vorprogrammiert.
In den zehn Tagen geht es in Amys und Avis Beziehung wieder hoch und runter. Daneben müssen Schiessübungen absolviert werden, Gräben ausgehoben und immer wieder Liegestütze gemacht werden, wenn man sich nicht an Regeln hält.

Keine Ahnung, ob es beim israelischen Militär wirklich so zu geht, aber mich hat die Geschichte wieder gut unterhalten.
Amy bleibt eine Dramaqueen und manchmal ging sie mir mit ihrem kindischen Verhalten auch etwas auf die Nerven. Trotzdem hat sie ihr Herz am rechten Fleck und die Geschichte ist stimmig. Es ist einfach witzig, wie sie ihrem Gewehr einen Namen gibt oder sich vor Spinnen ekelt oder ihr pinkes Samtkissen zum Zelten in der Wüste mitnehmen möchte.
Der Besuch der Klagemauer hat mir am besten gefallen, da ich selbst einmal da war, konnte ich Amys Gefühle sehr gut nachvollziehen.
Die Autorin hat mich wieder einmal begeistert. Es ist einfach einmalig wie sie es schafft romantische Stimmungen zu erzeugen und in dieser Reihe beweist sie ihren Hang zur Komödie. Man kann sich alles immer sehr gut bildlich vorstellen.

Manchmal ist es auch etwas amerikanisch klischeehaftig (Jungs wollen Sex, Mädchen warten natürlich bis zur Hochzeit), aber das ist bei solchen Büchern einfach so.

Fazit:

Lustige und romantische Liebesgeschichte in einem israelischen Bootcamp. Mir hat es sehr gut gefallen. Daher vergebe ich 5/5 Punkten.

Reihenfolge:

Nur ein kleiner Sommerflirt
Zwischen uns die halbe Welt
Kann das auch für immer sein?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...