Freitag, 3. Juli 2015

Rezension: Night School- Du darfst keinem trauen von C.J. Daugherty

Titel: Night School - Du darfst keinem trauen
Autorin: C.J. Daugherty
Originaltitel: Night School  
Seitenanzahl: 464 Seiten
Genre: Jugendbuch (ab 14 J.)
Reihe: Teil 1 von 5
Preis: ab 8,99 EUR
Verlag: Oetinger
Erschienen im Juli 2012
www.oetinger.de 

Klappentext:

Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert und wird von ihren Eltern auf das Internat Cimmeria geschickt, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen umworben. Gleichzeitig häufen sich eigenartige Vorfälle auf Cimmeria, und als ein Mord geschieht, gerät Allie unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Wem kann sie jetzt noch trauen?

Meine Meinung:

Schon lange wollte ich mit dieser Reihe beginnen und jetzt habe ich Teil 1 endlich geschafft.

Es geht um die fünfzehnjährige Allie, die nach Problemen mit der Polizei, von ihren Eltern auf das Internat Cimmeria geschickt wird. Dort ist alles ziemlich altertümlich und geheimnisvoll. Abgeschottet von dem Rest der Welt werden die Jugendlichen unterrichtet. Es gibt strenge Regeln und Rituale
Allie ist natürlich nicht begeistert, dass sie zukünftig in dem Internat leben soll, doch sie gibt ihre Anti-Haltung ziemlich schnell auf, findet Freunde und fühlt sich schnell wohl.
Allerdings gibt es ziemlich viele Geheimnisse. Es ist von einer Night School die Rede und niemand weiß genau, was sich dahinter verbirgt. Dann geschieht ein Mord und Allie fallen die ganzen Ungereimtheiten auf. Wer steckt dahinter und wieso soll der Mord vertuscht werden? Allie weiß nicht mehr, wem sie trauen kann und wer die Wahrheit sagt.

Die Grundidee der Geschichte finde ich richtig gut. Die Story hat großes Potenzial und es gefällt mir, dass die Autorin komplett auf das Übersinnliche verzichtet. Über den gesamten Zeitraum wird Spannung erzeugt und dadurch möchte man immer weiterlesen.

Der Schreibstil war mir allerdings zu distanziert und oberflächlich. Ich konnte keine wirkliche Bindung zu Allie aufbauen und ihre Handlungen waren für mich manchmal nicht nachvollziehbar. 
Der Einstieg der Geschichte ist mir besonders schwer gefallen. Dann wurde es langsam besser. Doch auch vom Ende bin ich etwas enttäuscht. Natürlich ist es hilfreich, dass man sofort mit dem zweiten Band weiterlesen könnte.

Die Autorin spielt mit den verschiedenen Charakteren, so dass man besonders von den Jungs (Sylvain und Carter) nie weiß, wer jetzt Freund oder Feind ist. Das sollte natürlich die Spannung anheizen und war für mich eine neue Erfahrung, da ich sonst eher Geschichten lese, wo die Strukturen klar verteilt sind und man weiß, wer welche Motive hat. Das alles bleibt hier lange im Dunkeln.
Andererseits bedient sie sich auch total in der Klischee-Schublade. Es gibt den total beliebten Jungen, den jedes Mädchen möchte (=Sylvain) und den Bad-Boy Außenseiter Carter, der auf den zweiten Blick natürlich nicht so böse ist.
Zusätzlich gibt es die beliebte Mädchen-Zicken-Clique und einen romantischen Ball und so weiter.
Eigentlich werden auch wichtige Themen wie Alkoholmissbrauch und Esstörungen angeschnitten, aber wie beim Rest der Geschichte wird alles nur oberflächlich angerissen.
Insgesamt fehlt der Geschichte einfach der Tiefgang. Durch das enorme Tempo bleibt alles irgendwie nur an der Oberfläche und das ist schade.

Trotz allem bleibt die Story bis zum Ende unvorhersehbar und geheimnisvoll. Es passieren ständig Dinge, die man sich niemals vorgestellt hätte. Das war einerseits spannend, aber manchmal hat es mich auch genervt, da ich gerne mal gewusst hätte, worauf die Autorin nun hinaus möchte. Es bleiben viele Fragen offen, was für einen Reihenauftakt nicht ungewöhnlich ist.
Es bleibt auf jeden Fall noch Luft nach oben und ich bin gespannt, wie die Autorin die Geschichte fortführt.

Fazit:

Ich bin hin- und hergerissen. Viele Dinge haben mir gut gefallen (ungewöhnliche Story, hohes Tempo, Schauplatz des Buches) und andere weniger gut (fehlender Tiefgang, distanzierter Schreibstil, Klischees). Trotzdem halte ich das Buch für einen Reihenauftakt gut gelungen. Es hat viel Potenzial nach oben und ich bin gespannt wie es weiter geht. Von mir gibt es drei gute Sterne.

Reihe:

  1. Du darfst keinem trauen
  2. Der den Zweifel sät
  3. Denn Wahrheit musst du suchen
  4. Um der Hoffnung willen
  5. Und Gewissheit wirst du haben

Autorin:

C.J. Daugherty, Autorin und Redakteurin, arbeitete zunächst als Gerichtsreporterin, u.a. für die New York Times und die Nachrichtenagentur Reuters. Später veröffentlichte sie Reiseführer, zum Teil zusammen mit ihrem Mann, dem Autor und Filmproduzenten Jack Jewers. Mit großer Leidenschaft schreibt C.J. nun spannende Bücher für junge Erwachsene. Sie lebt und arbeitet in Südengland. Mehr auf ihrer Website www.cjdaugherty.com.  (Quelle: Amazon)

Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea! ☺

    Ich hoffe, dass ich dich noch nicht gefragt habe, falls doch, bitte verzeih' mir ...
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass' ich dir mal eben den Link zum Hintergrund des Blogprojekts da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Jedenfalls bin ich dort seit etwa seit März 2015 Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Night School" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis hoffentlich auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir noch einen Beispiellink, wie das Ganze im Endeffekt aussieht:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/03/29/night-school-01-du-darfst-keinem-trauen-von-c-j-daugherty/

    Über eine kurze Antwort (gerne hier, ich schaue wieder vorbei) würde ich mich sehr freuen!
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,

      vielen Dank für die Anfrage. Die Rezi darfst Du gerne verlinken.
      Das Bloggernetzwerk kenne ich (ich wollte theoretisch auch mal mitmachen, aber da die letzten Monate so chaotisch waren, habe ich es bisher immer noch nicht geschafft, mich dort einzubringen. Wenn es im Herbst wieder ruhiger wird, dann schaue ich mir das mal wieder genauer an).
      Ich finde es eine tolle Idee.

      Viele liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Vielen lieben Dank Andrea, das freut mein Team und mich natürlich sehr.
      Ich werde mich auch gleich mal an die Arbeit machen und schauen, was ich schon alles bei uns vernetzen kann. ;)

      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen

Ich freue mich über Deine Meinung.