Freitag, 9. März 2018

Rezension: Wem kann Cara trauen? von Annika Harper (Cornwall College II)

Titel: Wem kann Cara trauen?
Autorin: Annika Harper
Seienanzahl: 320 Seiten
Genre: Jugendbuch ab 11/ Internat
Reihe: Cornwall College Teil 2
Preis: 11,99 EUR
ISBN: 987-551-65282-9
Verlag: Carlsen

Erschienen am 24.03.2017
www.carlsen.de 

Klappentext:

Cara Winter hat sich auf dem Internat eingelebt. Ahnt Moritz, was sie verbirgt? Kann sie ihm vertrauen? Für Cara beginnen aufregende Zeiten: Zwischen verwöhnten Glamour-Girls, zuckersüßen Flirts und Matheunterricht muss sie lernen, ihren eigenen Weg zu gehen – und kommt einem dunklen Familiengeheimnis auf die Spur …

Meine Meinung:

Der erste Cornwall College Teil hat mir gut gefallen (--> Klick), daher wollte ich schnell weiterlesen.

In altbekannter Manier gibt es wieder VIELE Großbuchstaben und gedankliches Gekicher (hihi, oh dear, seufz). Das ist das Markenzeichen des Buches.
Cara Winter kehrt nach den Herbstferien ans Nobelinternat in England zurück. Ihre Großmutter ist nach den Vorfällen aus Band eins nicht gerade begeistert darüber. Zum Glück ist deren Vertrauter, der Anwalt David Dunbar, auf Caras Seite. Auch Mitschüler Moritz hält sein Versprechen und sagt nichts.

Im Internat gibt es einen neuen Mitschüler, der sich Cara gegenüber merkwürdig verhält. Ist Josh wirklich in sie verliebt oder hat er böse Absichten? Cara ist misstrauisch und steigert sich immer weiter in ihre Paranoia hinein. Außerdem findet sie zufällig ein Geheimnis über ihre Nana heraus, dass sie gar nicht einordnen kann. Und so nehmen die Ereignisse ihren Lauf.

Die 15-jährige Cara erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive. Ihre lustigen und ausschweifenden Gedanken treiben die Story voran. 
Der Schreibstil ist zuckersüß und jugendlich gehalten. (Höhöhö...). ANDERS kann ich es gar nicht beschreiben. Mit ... und ähm schrägen Wörtern muss man leben können. (Glucks- gurgel - GLUCKS- GURGEL...).

Das Buch ließ sich flüssig weglesen und doch konnte es mich nicht so packen wie Band eins. Die Geschichte brauchte über 100 Seiten um überhaupt in Fahrt zu kommen. Und auch danach wirkte die Story leider viel zu konstruiert. Josh's Verhalten war vorhersehbar und die Auflösung von Nanas Geheimnis ziemlich banal. Ja, es ist ein Kinder- und Jugendbuch und vielleicht durchschaut diese Altersklasse die Themen nicht so schnell, aber mir war es einfach zu wenig.

Trotz allem war das Buch recht witzig und unterhaltsam. Cara ist einfach total naiv und weltfremd und schafft so eine eigene Komik. Zwar fängt sie sich langsam an zu entspannen und einzugewöhnen, aber sie ist immer noch weit entfernt davon NORMAL zu sein. Ich würde deshalb die Reihe auch weiterverfolgen, falls es noch mehr Teile vom Cornwall College geben sollte.

Es gab nämlich durchaus tolle Internats- und Freundschaftszenen zwischen Cara und den anderen Mädels (Pancakes im Bett). Das hat mir gut gefallen. Altersgerechte Themen werden auf humorvolle Art angesprochen und verarbeitet. Auch die zarte Romanze zwischen Cara und Moritz ist richtig süß und zum dahinschmelzen. Die nächtliche Einbruchsaktion der beiden war mein Highlight des Buches. Außerdem bleibt die Frage, wann Cara's Geheimnis von den anderen aufgedeckt wird.

Fazit:

Inhaltlich kann das Buch leider nicht mit dem tollen ersten Teil mithalten. Dazu wirkt die Story zu gewollt und aufgesetzt. Unterhaltsam ist die Geschichte trotzdem. Dafür sorgt die naive und weltfremde Sicht der Hauptfigur. Süß und zum weglesen, aber für mich leider nicht mehr. Von mir gibt es knappe 3,5 Sterne
 

Reihe:

2583383030356021 

 

Autorin:

Annika Harper studierte in Hamburg und London und arbeitet außer an weiteren Bänden in einem Chocolate Shop. "Cornwall College" ist ihre erste Reihe. Sie lebt mit ihrem englischen Mann, zwei Kindern und drei Hunden in einem Cottage in Corwall. (Quelle: Buch)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...