Dienstag, 31. Mai 2016

Steckbrief: Nur einen Klick entfernt von Kira Gembri

Titel: Nur einen Klick entfernt
Autorin: Kira Gembri
Seitenanzahl: 252 Seiten
Genre: Liebesroman/New Adult
Reihe: Nein
Preis: ab 2,99 EUR
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erschienen am 01.02.2016
Bei Amazon kaufen? 

Klappentext:

Der junge Programmierer Tom glaubt, am Tiefpunkt seines Lebens angekommen zu sein, als er an Silvester in einem Erotik-Chatroom landet. Dabei braucht er gerade einfach nur jemanden zum Reden.
Auch Luna könnte sich etwas Besseres vorstellen, als die Neujahrsnacht damit zu verbringen, sich vor ihrer Webcam und einem völlig Fremden auszuziehen. Niemals hätte sie geahnt, dass ein missglückter Flirt zwischen ihr und Tom zu einem monatelangen E-Mail-Wechsel führen könnte! Die zwei schreiben einander bald jeden Tag - mal lustig, mal nachdenklich und mit immer mehr Herzklopfen zwischen den Zeilen. Doch Tom hat ein Geheimnis, das ein Happy End für ihn und Luna so gut wie unmöglich macht. Oder ist die große Liebe wirklich nur einen Klick entfernt ...?


Meine Meinung:

Lesegrund: Im letzten Jahr konnte mich Wenn du dich traust
von Kira Gembri sehr begeistern und daher wollte ich gerne noch ein weiteres Buch von ihr lesen. Im Nachwort wünscht sich die Autorin, dass man nicht so viel vom Inhalt dieses Buches verrät, so dass ich deshalb nur einen kurzen Steckbrief als Rezension wähle.
 
Romanidee: In diesem Buch geht es um Tom und Luna, beide Mitte zwanzig, die in ihrem Leben in einer Sackgasse angekommen sind. Als sich zwischen den beiden eine E-Mail Freundschaft entwickelt, führen sie tagelange Diskussionen und fühlen sich dem anderen immer mehr verbunden. Doch wie ehrlich ist man in der Anonymität des Internets wirklich?
 
Einstieg: Die Geschichte startet mit einem Überblick über Toms Aktivitäten im Internet und man kann ihn quasi dabei verfolgen, wie er in Lunas Private Booth landet. Ohne große Einleitung ist man also mittendrin im Geschehen.
 
Handlungszeitraum: Ein halbes Jahr.

 
Ort: Eine größere Stadt
 
Hauptpersonen: Da es sich um einen reinen E-Mail Roman handelt, lernen wir nur Tom und Luna direkt kennen. Beide schreiben sich abwechselnd E-Mails oder chatten. 
  
Nebenfiguren: Ozzie der Hund
 
Erzählperspektiven: Es handelt sich um einen reinen E-Mail Roman, so dass man sämtlichen Schriftverkehr zwischen den Protagonisten verfolgen kann. 
 
Positiv: Die Geschichte entwickelt sofort einen Sog. Man ist der Voyeur und linst heimlich über die Schulter, wenn Tom und Luna ihre Mails lesen. Ungeduldig möchte man wissen wie es weiter geht und wie die andere Person auf die Fragen antwortet oder wie ein Ereignis abgelaufen ist.
Mit viel Humor und tollen Anspielungen auf Filme und Serien werden die Unterhaltungen niemals langweilig. Immer wieder musste ich lauthals lachen und war dann im nächsten Moment geknickt, wenn es doch nicht so weiterging wie erhofft.
Obwohl man ahnt, wie sich die Geschichte weiterentwickelt, konnte mich die Autorin mehrmals mit geschickten Wendungen überraschen und beeindrucken. Topp. 
 
Negativ: Die Idee ist natürlich nicht neu und insgesamt fehlte mir ein bisschen die Romantik. Das liegt aber einfach an der Art des Buches. Es gibt eben nur die Dialoge und die E-Mails. Man ist nie live bei den Ereignissen dabei, sondern bekommt sie nur zusammengefasst erzählt. Daher muss man der Autorin zu Gute halten, dass sie das Beste aus diesem Genre rausgeholt hat.

Cover/Titel: Ich finde Titel und Cover sehr gut gewählt und hatte fast erwartet, dass Tom auf der anderen Straßenseite wohnt (aber keine Angst, so ist es nicht!)
 
Schreibstil: Der Stil ist so leicht und unbeschwert. Man fühlt sich wohl und möchte einfach nur weiterlesen. Dazu gibt es perfekt dosierten Humor und auch die ernsten Themen bekommen genügend Aufmerksamkeit und ihren verdienten Respekt. Was möchte man mehr!

Fazit:

Jeder der E-Mail Romane mag, sollte sich die Zeit für Tom und Luna nehmen. Zusammen könnt ihr lieben, lachen und einen Weg aus den festgefahrenen Welten finden, hinter denen ihr Euch verschanzt habt. Glaubt mir, die Geschichte wird euch mehrmals überraschen und begeistern. Es ist ein echtes Wohlfühlbuch zum Mutmachen und Träumen. Da kann man nur fünf Sterne geben. Ein perfektes Buch für einen verregneten Abend zu Hause.

 

Weitere Bücher:

Autorin:

Kira Gembri wurde 1990 als zweitältestes von fünf Kindern in Wien geboren. Dieser schönen Stadt blieb sie auch nach dem Abschluss ihres Masterstudiums der Vergleichenden Literaturwissenschaft treu. Wenn sie nicht gerade Tandem fährt, Cello spielt, ihrem Kater - einem charakterlichen Doppelgänger von Simon’s Cat - hinterherjagt oder in einem der Bücher schmökert, die sich in ihrer Wohnung stapeln, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer Geschichten. (Quelle: Amazon)

Sonntag, 29. Mai 2016

Rezension: Elena - Ihr größter Sieg von Nele Neuhaus

Titel: Elena - Ihr größter Sieg
Autorin: Nele Neuhaus
Seitenanzahl: 304 Seiten
Genre: Jugendbuch ab 12
Reihe: Band 5
Preis: 11,99 EUR
Verlag: Planet!
Erschienen am 15.02.2016
www.thienemann-esslinger.de 

Klappentext:

Was ist bloß mit Tim los? Seit Elenas Rückkehr aus Amerika ist er völlig verändert und sie weiß nicht mehr, woran sie bei ihm ist. Als Elena auf dem letzten Turnier der Saison mit ihrem Pferd stürzt und sich schwer verletzt, ist es nicht Tim, der sie im Krankenhaus besucht, sondern Farid. Doch warum sollte sich der gut aussehende Fußballstar ausgerechnet in sie verlieben? An Elena nagen Selbstzweifel – seit dem Sturz mit Bittersweet weiß sie nicht mehr, ob sie jemals wieder so unbefangen reiten kann wie zuvor. Als eines Abends auch noch Tims kleine Schwester verschwindet, hat Elena keine Wahl und macht sich auf zu einem Ritt auf Leben und Tod ...

Meine Meinung:

Ich bin wirklich ein großer Fan der Elena Reihe und habe mich daher sehr auf den fünften Teil gefreut.

Die Geschichte beginnt nach den Sommerferien und dem Ende der Amerika Reise (vgl. Das Geheimnis der Oaktree Farm ). Elena und ihre beste Freundin Melike erwarten ihre neuen Pferde aus den USA. Alles könnte so schön sein, wenn sich Elenas Freund Tim nicht plötzlich so merkwürdig verhalten würde. Er wirkt ständig genervt und scheint sich gar nicht mehr für Elena zu interessieren. Als er sie immer wieder enttäuscht, fängt sie an sich zurückzuziehen und die Trennung zu akzeptieren.

Als Elena den 17-jährigen Farid kennenlernt, hat sie plötzlich wieder Schmetterlinge im Bauch. Doch dann stürzt sie mit ihrem Pferd auf einem Tunier und bekommt plötzlich Angst vor dem Reiten. Ihre Minderwertigkeitskomplexe und Selbstzweifel fressen sie fast auf. Kann Elena mit Hilfe ihrer Freunde ihre Ängste überwinden?

Elena erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht. Der Schreibstil ist jugendlich und umgangssprachlich. Die Autorin packt diesmal sehr viel Inhalt in die wenigen Seiten, so dass sich die Ereignisse überschlagen und aneinanderreihen. Dadurch werden einige Dinge ziemlich schnell abgehandelt (z.B. Elenas Ängste nach ihrem Unfall oder Ginas Rettungsaktion). 
Während in den letzten Büchern oft eine Krimigeschichte im Vordergrund stand, geht es diesmal ausschließlich um Elena und ihre Beziehungen. Sie wird definitiv erwachsener und muss lernen, sich von Menschen zu distanzieren, die ihr nicht gut tun. Für viele Dinge bekommt das Mädchen einen anderen Blick. 
Dadurch wirkt Tim auf einmal wie ein anderen Mensch. Zuerst hatte ich damit ziemliche Probleme, doch im Nachhinein war es von der Autorin gut gemacht, denn es ist glaubhaft, dass sich ein Jugendlicher so verändern kann bzw. Elena einfach nur ihre rosa Brille bezüglich Tim abgesetzt hat.
 
Die Beziehung zu Farid ist mir persönlich ein bisschen zu perfekt. Er ist schon der absolute Traumtyp ohne Fehler, dazu noch berühmt und sofort in Elena verliebt. Aber naja, süß ist es schon.
Etwas übertrieben war auch der Streit zwischen Elena und ihrem Bruder. Das war mir alles etwas zu dramatisch. Doch unterm Strich habe ich an der Geschichte nichts auszusetzen.

Mir hat dieses Buch wieder richtig gut gefallen. Es geht um echte und falsche Freunde, die Definition von Beziehungen und die Überwindung von Ängsten und der eigenen Unsicherheit. Dazu setzt die Autorin auf aktuelle Medien wie WhatsApp und Youtube.
Es ist ein tolles Mädchenbuch zum Träumen.

Fazit:

In diesem Buch wird Elena deutlich erwachsener und muss einiges einstecken. Es geht um echte und falsche Freunde und die Überwindung von Ängsten und Selbstzweifeln. Dazu kommt ein neuer Freund ins Spiel. Zwar waren einige Dinge wieder etwas übertrieben oder schnell gelöst, doch ich finde die Geschichte trotzdem genial. Jeder der Mädchen-/Pferdegeschichten mag, kommt an dieser Reihe nicht vorbei. Von mir gibt es alle fünf Sterne, denn das Buch hat mich wieder sehr gut unterhalten.
 

Reihe:

  1. Gegen alle Hindernisse
  2. Sommer der Entscheidung
  3. Schatten über dem Tunier
  4. Das Geheimnis der Oaktree Farm
  5. Ihr größter Sieg 

Autorin: 

Nele Neuhaus, geboren in Münster/Westfalen, lebt heute im Taunus. Sie reitet seit ihrer Kindheit und schreibt bereits ebenso lange. Nach ihrem Jurastudium arbeitete sie zunächst in einer Werbeagentur, bevor sie begann, Erwachsenenkrimis zu schreiben. Mit diesen schaffte sie es auf die Bestsellerlisten und verbindet nun ihre zwei größten Leidenschaften: Schreiben und Pferde. Ihre eigenen Pferde Fritzi und Won Da Pie standen dabei Pate für die gleichnamigen vierbeinigen Romanfiguren. (Quelle; Verlag)

Donnerstag, 26. Mai 2016

Neuzugänge im Mai

Diesen Monat habe ich nur zwei Bücher selbst gekauft und eines gewonnen. Den Rest konnte ich bei Tauschticket ergattern. Darunter waren wirklich tolle Schätze :-).



29882385 Lyla McAfee kann die Klassenfahrt nach Florida kaum erwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick. Mit dem sie „das erste Mal“ in Angriff nehmen will. Aber dann läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten, inzwischen entfremdeten Freundinnen. Als Lyla dann noch eine E-Mail von sich selbst erhält, mit der Botschaft: „Lerne zu vertrauen!“, kommt sie ins Grübeln. Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Beckett …



25500171 Bloß nicht die Kontrolle verlieren! Und auf keinen Fall verlieben! Das sind Emersons heiligste Regeln, wenn es um Typen geht. Sie spielt ihre Rolle als umtriebiges Party-Girl gut; nicht mal ihre Mitbewohnerinnen ahnen, dass sie keinen der Jungs, die ihr reihenweise verfallen, wirklich an sich heranlässt. Bei dem umwerfend attraktiven Shaw, der sie aus einer brenzligen Situation rettet, scheinen ihre bewährten Verführungskünste jedoch zu versagen: Er blickt hinter ihre Fassade und schickt sie ungeküsst nach Hause. Obwohl der sexy Biker so gar nicht ihrem üblichen Beuteschema entspricht, kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken. Sie schwört sich, ihn herumzukriegen – und bekommt schnell zu spüren, dass dieser Flirt seine ganz eigenen Gesetze hat …


19484631Reiche Typen brechen dir das Herz. Das ist eine der Weisheiten, die ihre Mutter Caymen eingetrichtert hat. Und deshalb kann ihr Xander auch eigentlich ganz egal sein. Obwohl er über Caymens schrägen Humor lacht. Und obwohl er sie versteht wie kein anderer. Aber er stellt Caymens Leben so sehr auf den Kopf, dass sie sich sofort freiwillig von ihm das Herz brechen lassen würde.






23716995 April ist fort. Seit Wochen kämpft sie in einer Klinik gegen ihre Magersucht an. Und seit Wochen antwortet sie nicht auf die Briefe, die ihre Schwester Phoebe ihr schreibt. Wann wird April endlich wieder nach Hause kommen? Warum antwortet sie ihr nicht? Phoebe hat tausend Fragen. Doch ihre Eltern schweigen hilflos und geben Phoebe keine Möglichkeit, zu begreifen, was ihrer Schwester fehlt. Aber sie versteht, wie unendlich traurig April ist. Und so schreibt sie ihr Briefe. Wort für Wort in die Stille hinein, die April hinterlassen hat.





27404432 Dieses feine Buch habe ich mit tollen Extras bei Jack und Tilly von inflagrantibooks.blogspot.de 
gewonnen. Freue mich sehr!
 
Ein Zimtsternkuss ist etwas ganz Besonderes: zuckersüß, romantisch und wunderschön. Doch gerade für einen jungen Menschen ist es nicht immer leicht, den richtigen Partner zu finden und diesen Moment voller Glück erleben zu dürfen. Neun deutsche Autorinnen erzählen von der großen Liebe in der schönsten Zeit des Jahres. Denn wer möchte an Weihnachten schon Single sein?






29589114 Nell, Leo, Chris, Anton und Valeska sind so verschieden wie Tag und Nacht. Da werden sie versehentlich in der Schule eingesperrt. Gar nicht so schlimm denkt sich Nell, ist sie doch schon lange in Leo verknallt. Super, findet Chris, ist er doch schon ewig in Nell verknallt. Kein Bock hier den Aufpasser zu spielen, denkt sich Streber Anton. Die haben doch keine Ahnung, wer ich wirklich bin, denkt sich Schulschönheit Valeska. Und Leo? Der ist einfach zu cool für diese Welt. Oder doch nicht? Am nächsten Morgen ist nicht nur ein Liebespaar aus der Nacht hervorgegangen, sondern auch fünf Freunde, die es gestern noch nicht waren, aber heute sind … und es vielleicht sogar bleiben.



26224714 Meine Lebensziele: 1) Meine zwei allerbesten (und einzigen) Freunde um jeden Preis behalten. (Dann darf ich die beiden aber nicht ständig durch meine peinlichen Aussetzer in Verlegenheit bringen.) 2) Meinem Hund beibringen, mich mit der Pfote abzuklatschen. Das ist das ehrgeizigste Lebensziel auf dieser Liste. 3) Miss Schulprinzessin nicht (noch mal) in Brand stecken. 4) Herausfinden, ob 2) oder 3) peinliche Aussetzer sind. 5) Nach Afrika gehen und Reis an die Armen verteilen. 6) Mich für den REST MEINES LEBENS im Schrank verstecken, weil mein Vater sich mit der berühmtesten Schauspielerin EVER verlobt hat, die Paparazzi mit meinem Gesicht jedes Titelbild des Landes vollkleistern wollen und jeder auf meiner Schule (und der ganzen Welt) erfahren wird, was für ein Loser ich bin. 7) Ist Reis nicht völlig überbewertet? Vielleicht könnte ich ja auch Schokolade in Afrika verteilen. Ich jedenfalls mag Schokolade. Nur wie kriege ich das Ganze überhaupt hin, wenn ich mich für den Rest meines Lebens im Schrank verstecke?!?


25879070 Emily kann es nicht fassen. Eigentlich wollte sie am letzten Wochenende vor ihren Abiklausuren bloß noch etwas feiern, doch dann gerät ihr Leben komplett aus den Fugen: Nach einem bewaffneten Überfall landen ihre Mutter und deren Freund Jonas im Krankenhaus, und das nur, weil Jonas sich mit den falschen Leuten eingelassen hat. Auf einmal sind sie alle in so großer Gefahr, dass ein Personenschützer für sie abgestellt wird. Pascal, jung und gut aussehend, sorgt bei Emily für noch mehr Pulsrasen, obwohl ihr sein Machogehabe ziemlich auf die Nerven geht. Als sich die Lage zuspitzt, muss die Familie sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land - für Emily der totale Absturz. Sie will unbedingt zurück, aber im Zeugenschutz gelten harte Regeln. Und Pascal sorgt dafür, dass sie eingehalten werden - bis Emily schließlich begreift, dass der kleinste Fehler nicht nur ihr Leben in Gefahr bringt, sondern auch ihr Herz ...


27821769 Sharzad hat ihre beste Freundin an den Kalifen verloren und nun will sie nur noch eins: ihre Freundin rächen. Und so meldet sie sich freiwillig, um den jungen Herrscher zu heiraten. Doch sie hat nicht vor zu sterben. Sie möchte überleben und den Mann töten, der ihr die Freundin genommen hat. Im Angesicht der Morgenröte beginnt sie, ihm eine Geschichte zu erzählen. Und tatsächlich: Sharzad bekommt einen Tag Aufschub. Doch mit den Geschichten und den Nächten, die vergehen, muss sie erkennen, dass Chalid nicht das Monster ist, für das ihn alle halten. Sharzad fühlt, dass sie dabei ist, sich ausgerechnet in den Mann zu verlieben, den sie so sehr hassen möchte...



29356691 Annie passiert das, wovon nahezu jeder träumt. Von einem auf den anderen Tag gehen all ihre Wünsche sofort in Erfüllung. Na ja, fast alle. Dem unfreundlichen Businessman sein Akku leer wünschen? Check. Die perfekte Figur haben? Nope. Zu allem Überfluss taucht dann auch noch dieser Raik auf. Ein Bild von einem Mann, doch leider unerträglich fürsorglich. Klar ist es nett von ihm, dass er ihr helfen will, die nicht selten in Katastrophen endende Fähigkeit wieder loszuwerden. Doch Annie ist gar nicht mehr dazu bereit, ihre Macht zu verlieren. Bis der Fluch Überhand nimmt…





Mein Gewinn von Inflagranti.books. Vielen lieben Dank. Habe mich sehr gefreut.



Und kennt ihr eines der Bücher schon und könnt es empfehlen! 

Dienstag, 24. Mai 2016

Rezension: Fuck you Leben von Non Pratt

Titel: Fuck you Leben!
Autorin: Non Pratt
Originaltitel: Trouble
Seitenanzahl: 420 Seiten
Genre: Jugendbuch ab 14
Reihe: Nein
Preis: 14,95 EUR
Verlag: dtv
Erschienen am 01.12.2014
www.dtv-dasjungebuch.de 

Klappentext:

Hannah ist 15. Sie mag Jungen, sie mag Sex – und sie ist schwanger. Sie weiß zwar, von wem, aber das kann sie auf gar keinen Fall sagen.
Aaron ist 16. Er ist neu auf Hannahs Schule, weil an seiner alten Schule etwas Schlimmes passiert ist. Und Aaron gibt sich die Schuld daran. Seit dem hat er das Gefühl, etwas wiedergutmachen zu müssen. Und so stellt er sich vor Hannah, als eine fiese Facebook-Seite mit dem Titel ›Wer ist der Vater?‹ online geht. Mehr noch, er gibt sich offiziell als Vater des Babys aus, mit aller damit verbundenen Verantwortung. Doch kann so eine ›rein platonische‹ Vaterschaft gut gehen?

Meine Meinung:

Was für ein deutscher Titel! Defintiv ein Blickfang. Im Nachhinein passt das Original "Trouble" in meinen Augen aber besser. Trotzdem hat das Buch so meine Aufmerksamkeit erregt.

Ohne große Einleitung begleiten wir abwechselnd die 15-jährige Hannah und den 16-jährigen Aaron. Durch unterschiedliche Schriftarten wird sofort klar, wer gerade erzählt. Die Erzählperspektiven wechseln sich sehr schnell ab, was mir aber gut gefallen hat. Gemeinsam erlebte Szenen werden unterschiedlich geschildert. Das war interessant und glaubwürdig, denn jeder Mensch sieht die gleiche Sache eben anders.

Hannah wird zuerst als "leichtes" Mädchen dargestellt. Sie macht ihre ersten sexuellen Erfahrungen und trifft sich gerne mit ihrer Clique im Park. Sie hat nur Jungs und Partys im Kopf. Als Hannah ungewollt schwanger wird, ändert sie  ihre Sichtweise und beginnt viele Dinge glaubwürdig zu hinterfragen. Trotz mehrerer potenzieller Kandidaten weiß Hannah sofort von wem das Kind ist, möchte es aber nicht sagen. Als Leser weiß man es auch und kann verstehen, warum Hannah darüber schweigt.
Der Vater zieht sich komplett aus der Verantwortung und das ist der Zündstoff für wilde Spekulationen an Hannahs Schule. Im Internet wird eine richtige Hetzjagd gegen das Mädchen gestartet. Ihr ganzes Leben gerät gehörig durcheinander.
Ich konnte Hannah oft nicht verstehen. Sie sich selbst aber wohl auch nicht. Verständlich, wenn man gerade mal fünfzehn ist und in solch eine Situation gerät. Trotzdem wird Hannah mit jeder Seite stärker und das hat mir imponiert.

Aaron wirkt wie ein Junge aus einer anderen Welt. Er ist deutlich erwachsener als die anderen Kids an der reichen Privatschule. Als Leser weiß man, dass es an diesem Geheimnis liegen muss, dass man erst später erfährt. Vorher kommt er fast wie ein Heiliger rüber. Trinkt nicht, nutzt keine Mädchen aus und "durchschaut" sofort die Machenschaften in der Clique. Als man die Lösung dann weiß, wird vieles klarer. Durch seinen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn stellt er sich sofort hinter Hannah und steht ihr bei.
Wer jetzt eine außergewöhnliche Liebesgeschichte vermutet, liegt jedoch falsch. Auch wenn der Klappentext so etwas andeutet, geht es doch um ganz andere Dinge. 


 
Die Geschichte spielt in England und hätte im prüden Amerika wohl nicht funktioniert. Doch so finde ich es ziemlich authentisch erzählt. 
Sicher ist die Phase des Ausprobierens nicht bei allen Jugendlichen so ausgeprägt, doch hier definieren sich die Kids eben über ihre Bettgeschichten und trinken gerne Alkohol. Das ist nicht übertrieben. Es gibt junge Leute, die so ticken. Natürlich sollte man irgendwann merken, dass Alkohol und wilde Bettgeschichten nur bedingt lustig sind.
Die Autorin erzählt schonungslos und ohne Tabus. Es ist definitiv keine Heile-Welt-Blümchen-Liebesgeschichte und wird sicher auch nicht jedem gefallen. Man muss sich auf das Thema und die Protagonisten einlassen können.

Mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen. Ich war total an die Seiten gefesselt und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Zwar plätschert die Geschichte auch zeitweise dahin, aber es passte immer zusammen. Ich mochte den Schreibstil, denn die Autorin schafft es mit wenigen Worten auf den Punkt zu kommen. Gleichzeitig ist es abwechselnd tragisch und dann wieder komisch erzählt. Ein Wechselbad der Gefühle. Sie hängt sich nie lange an einer Szene auf, was ein sehr angenehmes Lesetempo erzeugt.
Die Entwicklung von Hannah und Aaron war wirklich toll. Beide Charaktere werden ziemlich tiefgründig ausgeleuchtet.
Die Personen machen Fehler und wirken dadurch menschlich. Es gibt daher auch nicht zu allen Dingen eine Lösung. Denn manchmal gibt es eben keine. Dabei gibt es auch keinen moralischen Zeigefinger.
Interessant ist, wie die Autorin die ganzen Nebenfiguren in die Haupthandlung einbindet. Da wird aus Freundschaft plötzlich Feindschaft. Was aussieht wie ein One-Night-Stand ist doch noch viel mehr. Der ätzende Stiefvater wird plötzlich zur Stütze. Ein alter Mann zum besten Freund. Echt toll.

Ich fande es nur schade, dass die Probleme rund um die Schwangerschaft etwas vernachlässigt wurden. Es ist keine Kleinigkeit ein Kind zu bekommen, aber Hannah macht sich darüber irgendwie gar keine Gedanken. Sie hat schließlich kein Geld und keine Ausbildung und der Vater steht nicht zu dem Kind, doch sie freut sich einfach nur auf das Baby und der Rest wird gar nicht thematisiert. Im Nebensatz wird schonmal erwähnt, dass sie ja jetzt weniger Party machen kann, aber das wäre schon ok. Das alles zeigt mir, wie unreif sie doch eigentlich noch ist und die Tragweite ihrer Entscheidung gar nicht abschätzen kann.
Die Autorin legt den Schwerpunkt allerdings weniger auf die Teenagerschwangerschaft, sondern auf die Freundschaften rund um Hannah und das Baby. 
Hannah gerät in die Schusslinie ihrer ehemals besten Freundin und wird von ihr ziemlich drangsaliert. Sie stellt erschreckt fest, wie schnell ihre "Freunde" sie plötzlich fallenlassen und muss herausfinden, wer ihre "echten" Freunde sind.

Schade fande ich auch, dass es gar keine echte Liebesgeschichte zwischen Aaron und Hannah gab. Sie meistern die Situation eher als "beste" Freunde. Das hätte ich mir einfach anders gewünscht. Allerdings ist das Ende eher offen und so kann sich jeder seine eigenen Gedanken machen.



Fazit:

In diesem Buch geht es vordergründig um das Thema Freundschaft. Hannah merkt in einer Ausnahmesituation, wer ihre wirklichen Freunde sind. Die Teenagerschwangerschaft wird leider etwas zu verharmlost und teilweise schön geredet. Auf Probleme wird nicht näher eingegangen. Trotzdem hat mir die Geschichte echt gut gefallen. Sie ist außergewöhnlich und etwas ganz anderes. Definitiv weiterzuempfehlen.

Autorin:

18689739
N. Pratt hat nach ihrem Studium zunächst als Sachbuch-Lektorin gearbeitet, bevor sie zum Kinder- und Jugendbuch wechselte. Von 2009 an hat sie das Programm von Catnip Publishing geleitet. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem kleinen Kind in London. (Quelle: Amazon)

Montag, 23. Mai 2016

Cover Monday #2 (Giraffen)

 

Eine Aktion von The emotinal life of book

Cover Monday ist eine Aktion, bei der wöchentlich die schönsten Buchcover vorgestellt werden sollen! Hierbei gibt es keine Regeln, wie genau das Cover aussehen soll - solange es schön ist und einem gefällt! Man braucht das Buch noch nicht gelesen haben oder besitzen. Es geht lediglich um das Cover!

Mein Lieblingscover:

21469874 

 

Inhalt:

Gefühlsduseleien sind nicht so Finns Sache. Sie hat genug damit zu tun, zwischen der WG ihres schriftstellernden Vaters - komplett mit Hund und erschreckend attraktivem „Bruder ehrenhalber“-, und der Wohnung ihrer Mutter - mit Urologen-Lebensabschnittpartner und Mr Spock-Riesenposter - ihren Platz zu finden. Und während sie damit beschäftigt ist, ihre zwei vollkommen gegensätzlichen Welten zusammenzuhalten, sich in der Schule nicht zu sehr mit den Zicken anzulegen und ihrem ersten festen Freund gerecht zu werden, verliebt sich ihre beste Freundin Collie in einem Internetportal. Was zunächst nach einer absurden Online-Beziehung aussieht, wird auch für Finn bald zur Feuerprobe ihrer Freundschaft.

Warum dieses Cover?:

 Ich finde es einfach toll. Es ist ein echter Hingucker und mal etwas ganz anderes. Von Kari Ehrhardt habe ich schon zwei andere Bücher gelesen. "Giraffen in Finnland" gammelt leider noch auf meinem SUB. Doch ich möchte es bald mal lesen. Mal sehen, ob das Buch hält was es verspricht.

Wie findet ihr das Cover 

und kennt ihr die Autorin?

 

Sonntag, 22. Mai 2016

Das Jahr des Taschenbuchs - Monat Mai (#jdtb16)

jahr des taschenbuchs 

Wer mehr über die Aktion erfahren möchte --> Klick!

Monat Mai

Ich habe es im April geschafft meinen SUB zu verkleinern, doch der Mai hat mich schon wieder zurückgeworfen. Es sind ganz viele neue Bücher bei mir eingezogen. Daher wollte ich eigentlich gar nichts mehr kaufen. Doch wie es der Zufall so will :-) Taadaa!

Mein Taschenbuch des Monats Mai:

 
 

Inhalt:

Lyla McAfee kann die Klassenfahrt nach Florida kaum erwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick. Mit dem sie „das erste Mal“ in Angriff nehmen will. Aber dann läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten, inzwischen entfremdeten Freundinnen. Als Lyla dann noch eine E-Mail von sich selbst erhält, mit der Botschaft: „Lerne zu vertrauen!“, kommt sie ins Grübeln. Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Beckett …

Kaufgrund:

Bisher habe ich nur "Bitte den Fahrer nicht küssen" von Lauren Barnholdt gelesen, aber das hatte mir sehr gut gefallen. Es war nämlich für ein Jugendbuch überraschend tiefsinnig. 
Die neue Trilogie hat mich von der Inhaltsangabe ebenfalls angesprochen und ich hoffe auf ein romantisches Sommerbuch. Hoffentlich wird mein Wunsch erfüllt und ich komme bald zum lesen.

Und welches ist Euer Taschenbuch des Monats?

Dienstag, 17. Mai 2016

Rezension: Miss Apfelblüte von Sonja Bullen

Titel: Miss Apfelblüte
Autorin: Sonja Bullen
Seitenanzahl: 192 Seiten
Genre: Jugendbuch ab 12
Reihe: Nein
Preis: 9,99 EUR
Verlag: Pink
Erschienen am 01.04.2015
www.pinkupyourlife.de 

Klappentext:

Feli ist mit ihrer Familie von Hamburg aufs platte Land gezogen. Hier ist wirklich gar nichts los, weit und breit nur Kuhställe, Matschpfützen und Apfelbäume. Na großartig! Ohne ihre Clique fühlt Feli sich total einsam - und ausgerechnet jetzt macht auch noch ihr Freund Ben Schluss. Klar, dass Feli sich in richtiger Weltuntergangsstimmung befindet. Aber dann gibt es doch einen Lichtblick: den süßen Peer aus dem Tanzkurs. Feli ist allerdings nicht die Einzige, die gerne mit ihm beim Blütenfest des Dorfes tanzen würde ...

Meine Meinung:

Der Klappentext klang interessant und so habe ich das Buch kurzerhand ausgeliehen. Einmal angefangen, konnte ich auch gar nicht mehr aufhören zu lesen und habe es an einem Stück verschlungen.

Das Buch richtet sich an 11-14-jährige Mädchen und behandelt altersentsprechende Themen.

Es geht um Feli, die unfreiwillig mit ihren Eltern nach Sauenstedt ziehen muss. Ein kleiner Ort in dem sich Hase und Igel gute Nacht sagen. Feli ist todunglücklich. Sie möchte zurück nach Hamburg zu ihrer Clique und ihrem Freund. Es fällt ihr schwer ihre Vorurteile gegenüber dem Landleben über Bord zu werfen. Sie steht sich selbst im Weg und hat es daher in der neuen Schule schwer. Doch dann wird ein neuer Tanzkurs angeboten und plötzlich ist es gar nicht mehr so übel auf dem Land.

Feli erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht. Der Schreibstil ist jugendlich und gut zu lesen. Auf den 190 Seiten muss die Autorin ein gutes Tempo vorlegen um alles unterzubringen. So gibt es zwar keinen großen Tiefgang, aber eine ziemlich gute Geschichte mit sympathischen Charakteren.
Es geht um den ersten Freund, Stress mit den Eltern, Liebeskummer und die Überwindung der eigenen Unsicherheit.

Feli ist ein sympathisches Mädchen. Ihre Trotzanfälle sind nachvollziehbar und man kann sich gut mit ihren Ängsten identifizieren. Sie muss erst lernen sich an die neue Umgebung anzupassen. Das ist in ihrem Alter nicht so leicht und sie macht das klasse.

Mir hat gut gefallen, dass Feli zwar viele Vorurteile gegenüber dem Landleben hat, aber dann doch merkt, dass die Menschen liebevoll zusammenhalten. Sie lernt die Vorteile zu schätzen und findet neue Freunde und Hobbies. 
Die Autorin lässt ihre Protagonisten über den eigenen Schatten springen und gibt ihnen den Mut Dinge anzusprechen. Dadurch lassen sich viele Probleme lösen und das ist klasse. Zwar gibt es auch ein paar Missverständnisse, doch die können durch "Reden" schnell aus der Welt geschafft werden. Und so sollte es sein. 
Feli stellt sich den Problemen und gewinnt. Eine tolle Botschaft.

Der einzige Minuspunkt ist für mich, dass es einfach nichts schlechtes gibt. Alle Menschen sind schon fast zu nett. Das ist zwar mal ganz erfrischend, aber auch etwas weltfremd. Sogar der EX-Freund Ben kommt nochmal korrekt zum Reden vorbei. Klar sollte es so sein, aber für mich war das zu einfach.
Die beste Freundin Lisa hat immer ein offenes Ohr und scheint sich auch nur für Feli zu interessieren. Sie hat irgendwie nie den Anspruch, dass es auch mal um sie gehen muss. Etwas zu perfekt. 
Doch ich will es gar nicht schlecht reden. Es ist eine tolle Wohlfühl-Geschichte und man kann sich sehr gut mit Feli und ihren Ängsten identifizieren. Das Ende kam sehr schnell und nicht sehr überraschend, doch genauso soll es halt sein.

 

Fazit:

Eine süße Geschichte für junge Mädchen. Es geht um den ersten Freund, Liebeskummer, Stress mit den Eltern und den Umgang mit Vorurteilen. Mir hat gut gefallen, welche Botschaften die Autorin vermittelt. Manchmal war es zu perfekt, doch wen das nicht stört, der sollte dieses Buch unbedingt lesen. Von mir gibt es supertolle vier Sterne.


Autorin:

Sonja Bullen, geboren 1977, studierte am Institute of Children’s Literature in Connecticut „Writing for Children and Teenager”. Ihr Debüt „Easy going – Sydney“ erschien beim Oetinger Taschenbuch Verlag. Die Autorin lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einer treuen Labradorhündin in der Nähe von Bremen.  (Quelle: Amazon)

Freitag, 13. Mai 2016

(Hörbuch) Rezension: Der Kuss des Raben von Antje Babendererde

Titel: Der Kuss des Raben
Autorin: Antje Babendererde
Gelesen von: Leonie Landa
Dauer: 7 Stunden, 13 Minuten
Genre: Jugendbuch ab 14
Reihe: Nein
Preis: 19,99 EUR
Verlag: Jumbo Verlag
Erschienen am 18.03.2016
www.goyalibre.de  
Bei Amazon kaufen? 

Klappentext:

Mila ist schön und rätselhaft. Ihre Vergangenheit will sie um jeden Preis geheim halten. In Moorstein sucht die Sechzehnjährige einen Neuanfang und findet ihre große Liebe: Tristan, eigentlich unerreichbar, erwählt ausgerechnet sie. Mila kann ihr Glück kaum fassen. Doch auch Tristan hat ein Geheimnis. Als in der Kleinstadt ein junger Mann namens Lucas auftaucht und das Haus der Rabenfrau in Besitz nimmt, erwachen die Schatten der Vergangenheit zum Leben. Denn Lucas und Tristan scheinen sich zu kennen - und zu hassen. Im undurchsichtigen Spiel der beiden gerät Mila zwischen die Fronten und findet sich plötzlich vor einem finsteren Abgrund wieder...

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf das Hörbuch gefreut, da ich bisher nur Gutes über Antje Babendererde und ihren Schreibstil gehört habe. 

Es geht um die slowenische Austauschschülerin Mila, die ihren Schulabschluss im thüringischen Moorstein absolvieren möchte. In dem kleinen Städtchen ist alles so anders, als dort, wo das Mädchen herkommt. Da sie einen anderen kulturellen Hintergrund hat, fällt es Mila zuerst sehr schwer sich an die deutschen Gepflogenheiten zu gewöhnen. Doch dann findet sie in Jassi eine beste Freundin und auch der Mädchenschwarm Tristan interessiert sich plötzlich für sie. Mila ist total happy. Endlich ist alles so, wie sie es sich immer gewünscht hat.
Doch dann taucht der geheimnisvolle Lucas auf und kreuzt immer wieder Milas Weg. Es stellt sich heraus, dass Lucas und Tristan eine gemeinsame Vergangenheit haben.  Ehe Mila sich versieht, gerät sie zwischen die Fronten. Beide Jungs versuchen sie auf ihre Seite zu ziehen, doch wem soll sie glauben? Wer hat Recht und was ist damals wirklich passiert? Mila ist hin- und hergerissen, weil sie nicht mehr weiß, wem sie jetzt glauben soll. Außerdem hat sie selbst Geheimnisse, die niemand erfahren soll. Lügen und Intrigen nehmen ihren Lauf. Unaufhörlich spitzt sich die Lage zu.

Am Anfang fand ich den Erzählstil etwas gewöhnungsbedürftig und mir ging die Geschichte persönlich zu schnell. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es an der gekürzten Hörbuchfassung liegt oder ob die Autorin einfach so ein flottes Tempo vorlegt.
Trotzdem bin ich leicht in die Geschichte hineingekommen.

Der Schreibstil ist sehr malerisch und leicht. Man kann sich alles bildlich vorstellen und fühlt sich in dem Buch einfach wohl.
 
Die Charaktere sind sehr vielschichtig. Der beobachtende Erzähler begleitet abwechselnd Mila, Tristan und Lucas durch die Geschichte. Immer wenn man eine Person in Sicherheit wiegt, wirft die Autorin ein neues Puzzlestück in den Raum und das Gesamtbild bekommt sofort wieder Risse. Ständig wird man als Leser "gezwungen" alles neu zu hinterfragen. Man weiß selbst nicht, wem man jetzt was glauben soll und wer mit was Recht hat. Das ist wirklich genial. So kommt keine Langeweile auf und das ganze Ausmaß der Tragödie wird langsam sichtbar. Nichts ist so wie es auf den ersten Blick scheint. Die Spannung wird kontinuierlich aufgebaut.

Als Kulisse hat die Autorin ein kleines Dorf in Thüringen gewählt. Es passt perfekt zu der Geschichte. Man kann sich die einsamen Waldseen und alten Häuser (sogenannte Lost Places) wunderbar vorstellen. Und genauso gut passen dort Milas Glauben und ihre Riten hinein.

Mila wirkt zuerst sehr eingeschüchtert und altmodisch, doch je mehr man über sie und ihr altes Leben erfährt, desto taffer erscheint sie. Die Autorin hat durch ihre Figur ein großes Thema aufgegriffen und stellt es auch innerhalb des Buches in einer Schulstunde zur Diskussion. So erfährt man sehr viel über die Kultur und das Leben von den Roma/Romni. Ich unterstelle, dass die Autorin die geschilderten Dinge recherchiert hat und sie somit der Wahrheit sehr nahe kommen.
Zwar konnte ich Milas Handeln nicht immer nachvollziehen, aber ich mochte sie sehr gerne und habe mit ihr mitgelitten.

Zu Tristan und Lucas möchte ich gar nicht so viel sagen. Einer der beiden Jungs war mir sehr sympathisch und ich habe ihm eher geglaubt, als dem anderen. Trotzdem sind beide Personen sehr gut ausgearbeitet und haben eine interessante Hintergrundgeschichte.
Die Story ist krass, aber nicht so übertrieben, dass man sie nicht glauben könnte. 

Ich war begeistert wieviele schwierige Themen die Autorin angeschnitten hat. Von Mobbing, Liebeskummer, Ausgrenzung, Tod, Zwangsprostitution, Drogenmissbrauch, Zwangsehe über Trauer, Verlust, Mord und Flüchtlingspolitik würde sich diese Liste immer weiter fortsetzen lassen.

Der Titel "Der Kuss des Raben" ist gut gewählt, da die Raben immer wieder eine entscheidene Rolle in diesem Buch spielen.

Insgesamt hat mir das Hörbuch wirklich gut gefallen. Wie gesagt, einige Dinge wurden zu schnell abgehandelt oder nicht mehr aufgegriffen bzw. vertieft, aber das kann halt wirklich an der gekürzten Fassung liegen. Unterm Strich bleiben keine Fragen offen. Das Ende war mir zwar etwas zu glatt, aber das ist für ein Jugendbuch in Ordnung.

Ich kann das Buch daher jedem empfehlen, der auf malerische und schonungslose Geschichten steht, die zum nachdenken anregen.     
 
Leonie Landa konnte mich mit ihrer angenehmen Erzähltstimme fesseln und die Stimmungen der Protagonisten sehr gut wieder gegeben. Ihr Tempo war genau richtig und sie hat es überzeugend geschafft Spannung aufzubauen.

 

Fazit:

Bei dem Buch handelt es sich um einen Thriller mit einer im Hintergrund ablaufenden Liebesgeschichte. Die Story ist gut ausgearbeitet und wird schonungslos erzählt. Nach einem gewöhnungsbedürftigen Einstieg wird es mit jedem Kapitel spannender. Es gibt Intrigen, Psycho-Spielchen und ganz viele Geheimnisse. Mit ihren eingebauten aktuellen Themen regt die Autorin einen zum nachdenken an. 
Das (Hör)buch ist definitiv weiterzuempfehlen. Schade, dass es nur als gekürzte Fassung erhältlich ist. Ich hätte gerne alles gehört. 
Von mir gibt es alle fünf Sterne, da mich das Buch wirklich gut unterhalten hat. 



Ich danke 
 
http://www.jumboverlag.de/Fuer-Kinder-nur-das-Beste/2/
 


und

http://content-media.static.epidu.net/bdb/de-site/company_media/images/logos/BdB-logo-small2.jpg

für das Rezensionsexemplar.

Autorin:

Antje Babendererde, geboren 1963, wuchs in Thüringen auf und arbeitete nach dem Abi als Hortnerin, Arbeitstherapeutin und Töpferin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Viele Jahre lang galt ihr besonderes Interesse der Kultur, Geschichte und heutigen Situation der Indianer. Ihre einfühlsamen Romane zu diesem Thema für Erwachsene wie für Jugendliche fußen auf intensiven Recherchen während ihrer USA-Reisen und werden von der Kritik hoch gelobt. Mit ihren Romanen "Isegrim" und "Der Kuss des Raben" kehrt die Autorinzu ihren Thüringer Wurzeln zurück. (Quelle: Bloggdeinbuch)