Samstag, 30. April 2016

Rezension: Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt von Kasie West

Titel: Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt
Autorin: Kasie West
Originaltitel:The Fill-in Boyfriend
Seitenanzahl: 328 Seiten
Genre: Jugendbuch ab 12
Reihe: Nein
Preis: 12,99 EUR
Verlag: Arena Verlag
Erschienen am 01.02.2016
www.arena-verlag.de 

Klappentext:

Das ist echt mieses Timing! Kurz vorm Abschlussball, genauer: als der Ball bereits in vollem Gange ist, gibt Gias Freund ihr den Laufpass. Für Gia steht fest: Ein Ersatz-Date muss her, sofort! Sie spricht den nächstbesten, immerhin ganz süßen Jungen an. Als der Unbekannte aber auf dem Ball so gut ihr perfektes Date gibt, ärgert sich Gia bald, ihn nicht mal nach seinem richtigen Namen gefragt zu haben …

Meine Meinung:

Dieses war mein erstes Buch von Kasie West. Bisher habe ich nur gutes über ihre Bücher gehört und ich wurde wirklich nicht enttäuscht.

Es geht um die perfekte Gia. Sie verkörpert jedes amerikanische Klischee, dass wir aus diesen Highschool-Filmen kennen. Sie gehört zu den beliebtesten Schülerinnen ihrer Jahrgangsstufe, steht kurz vor dem Abschluss, hat nur gute Noten und ist der Inbegriff einer braven Tochter, die nie widerspricht. Es ist ihr sehr wichtig, was andere von ihr halten und daher ist sie verzweifelt, als ihr Freund auf dem Parkplatz am Abend des Abschlussballs mit ihr Schluss macht. Schließlich wollte sie doch bei ihren Freundinnen mit ihm angeben.
Kurzerhand organisiert sie einen Ersatz-Freund, den so genannten So-als-ob-Bradley und die Lügengeschichte nimmt ihren Lauf.

Gia erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht. Der Schreibstil ist wunderbar, leicht zu lesen und sehr humorvoll. Die Story ist gleichzeitig süß und doch auch sehr ernst. 
Die Autorin schafft es, dass man anfängt über viele Dinge nachzudenken. Zum Beispiel wer echte Freunde sind, Ehrlichkeit, Treue, Familie. Die Liste lässt sich unendlich fortsetzen, denn die Geschichte ist erstaunlich tiefsinnig.
Dazu gehört, dass Gia zu Beginn natürlich eine wirklich oberflächliche Person ist. Natürlich weiß man, dass sie eine Entwicklung durchmachen wird und "oh welch-Überraschung", das Lügengebilde um ihren "falschen" Freund wird natürlich auffliegen. Anders kann es ja gar nicht sein.
Doch obwohl man denkt, dass man die Geschichte zu kennen glaubt, konnte mich die Autorin wirklich mit vielen Dingen in der Story überraschen.
Klar geht Gias Entwicklung vielleicht etwas zu schnell, aber es ist ja auch nur ein kurzes Buch und daher konnte ich damit gut leben. Es war nie langatmig und immer eine Spur originell.

"So-als-ob-Bradley" ist ebenfalls ein toller Gegenpart. Er ist ein normaler Typ, kein Bad-Boy oder heißer Sportler. Es war gut gemacht, dass zwischen Gia und ihm nicht gleich die Funken sprühten, sondern das eine langsame Annährung stattfand. 
Ebenfalls gut gefallen haben mir Bec und auch Jules. Klar ist letztere eine echt miese Freundin, aber sie brachte die richtige Würze in die Story, so dass mir Gia oft richtig leid tat.

Insgesamt ist das Buch wirklich empfehlenswert und wird sicher nicht mein letztes von Kasie West sein.



Fazit:

In dieser Geschichte geht es um ein oberflächliches Mädchen, dass anfängt ihr komplettes Leben zu hinterfragen und dabei auf viele Hindernisse stößt. Die Lügengeschichte um ihren falschen Freund wird natürlich schwierig, als sie für ihn Gefühle entwickelt. Doch obwohl man das Grundgerüst der Story schon kennt, konnte mich die Autorin mit originellen Einfällen und dem humorvollen Schreibstil begeistern. Das Buch bietet eine süße Unterhaltung mit interessanten Personen und ist zu keiner Zeit langweilig. Dafür gibt es alle fünf Sterne.

Autorin:

18660447Kasie West lebt mit ihrer Familie in Kalifornien, wo sie die meiste Zeit des Sommers damit verbringt, der dortigen Hitze auf Wasserskis zu entkommen. Wenn sie nicht gerade auf dem Wasser läuft, arbeitet Kasie West leidenschaftlich gerne als Schriftstellerin. (Quelle: Amazon)

Freitag, 29. April 2016

Neuzugänge im April

Diesen Monat habe ich mir wirklich nur ein Buch gekauft. Die anderen tollen Schätze sind von Tauschticket :-). Das ist dem SUB ja egal, aber ich konnte nicht anders....
Da ich jetzt die Fernsehserie "Outlander" für mich entdeckt habe, die auf einem Roman basiert, musste ich mir einfach "Feuer und Stein" ertauschen, um das Buch selbst zu lesen. Die alte Fassung soll besser sein, daher war ich froh, dass ich das Buch bekommen habe.


Ein Sommer voller Sterne
Sarah ist 15 und ein Wissenschaftsfreak. Als sie kurz vor den Ferien von ihrem Freund für die Schul- Beauty verlassen wird, nimmt sie sich vor, mehr wie ihre Schwester Scarlett zu sein: schön, cool, gut gekleidet. Wenn die Jungs wirklich so leicht zu manipulieren sind ... Und tatsächlich – im Urlaub auf Cape Cod hat sie gleich Erfolg mit ihrem neuen Auftreten. Andrew ist schon fast 20 und nicht nur von Sarahs Aussehen fasziniert. Auch ihre Liebe zu den Planeten zieht ihn magisch an und die beiden verbringen romantische Abende unter dem Sternenhimmel. Allerdings hat Sarah noch ein wenig nachgeholfen und vorgegeben, schon 18 zu sein. Ob ihr diese Notlüge am Ende zum Verhängnis wird?


Milchmädchen
Zwölf Kühe mitten in einem schäbigen walisischen Wohngebiet verstecken? Das bleibt doch niemals unbemerkt! Aber Gemmas Leben ist sowieso total durcheinander – ihr Vater ist im Knast, die Mutter abgekämpft und der kleine Bruder nervt einfach nur. Und wie sie sich mit der komischen, starken Außenseiterin Kate angefreundet hat, weiß sie eigentlich selbst nicht. Aber Kate braucht Gemmas Hilfe, damit ihre Kühe nicht verkauft werden müssen. Gemmas Nachbarn kümmern sich normalerweise nicht so um andere Leute – geschweige denn um Tiere. Doch nun stehen dicke, muhende, Gras fressende Kühe in ihren Gärten. Und setzen einiges in Bewegung.

Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt
Das ist echt mieses Timing! Kurz vorm Abschlussball, genauer: als der Ball bereits in vollem Gange ist, gibt Gias Freund ihr den Laufpass. Für Gia steht fest: Ein Ersatz-Date muss her, sofort! Sie spricht den nächstbesten, immerhin ganz süßen Jungen an. Als der Unbekannte aber auf dem Ball so gut ihr perfektes Date gibt, ärgert sich Gia bald, ihn nicht mal nach seinem richtigen Namen gefragt zu haben …

Die Nacht der gestohlenen Küsse
Herzüberkopf - das ist nichts für Charlotte. Aufgewachsen bei ihrem Vater und mit drei älteren Brüdern, ist sie alles andere als ein typisches Mädchen. Als sie jedoch aus Geldnot einen Job in einer Modeboutique annimmt, wird Charlies Leben plötzlich von Make-up, Freundinnen und Dates bevölkert. Von ihrem verwirrenden neuen Leben als Mädchen erzählt sie nachts ihrem Nachbarn Braden, Sandkastenfreund und quasi vierter Bruder. Und als wäre ihr Doppelleben nicht schon kompliziert genug, verliebt sich Charlie auch noch - ausgerechnet in Braden. Muss sie ihre Freundschaft riskieren, um die große Liebe zu finden?

Feuer und Stein
Schottland, 1945: Die englische Krankenschwester Claire Randall ist in den zweiten Flitterwochen, als sie neugierig einen alten Steinkreis betritt und darin auf einmal ohnmächtig wird. Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich im Jahr 1743 – und ist von jetzt auf gleich eine Fremde, ein »Outlander«. 


Und kennt ihr schon ein Buch davon?

Donnerstag, 28. April 2016

Top Ten Thursday #61 (Lange Titel)

 

Bei Steffis Bücher Bloggeria findet der Top Ten Thursday statt. Jede Woche mit einem anderen Thema. Diese Woche geht es um: 
10 Bücher mit besonders langen/ausgefallenen Titeln 
18096032220719152585879425080829162356358170015181547723394866797830325900493

Ich muss sagen, dass die längsten Titel immer aus dem Carlsen Verlag kommen :-). Da scheint es jemanden zu geben, der auf so was steht!
Die Hälfte der oben genannten Bücher habe ich schon gelesen und die andere Hälfte gammelt noch auf dem SUB.
Mein Favorit, auch wenn ich es noch nicht gelesen habe ist definitiv:

Die total irre Geschichte mit der Gitarre meines Vaters und allem was danach kam, obwohl sie mir keiner auch nur ansatzweise glauben wird! 

 Nächste Woche geht es um das schöne Thema:
 Deine 10 Bücherhighlights aus 10 verschiedenen Genres

Mittwoch, 27. April 2016

Rezension: Eine Woche, ein Ende und der Anfang von allem von Nina LaCour

Titel: Eine Woche, ein Ende und der Anfang von allem
Autorin: Nina LaCour
Originaltitel: The Disenchantments
Seitenanzahl: 272 Seiten
Genre: Jugendbuch ab 14/ Roadtrip
Reihe: Nein
Preis: 16,99 EUR
Verlag: Carlsen
Erschienen am 02.07.2015
www.carlsen.de 

Klappentext:

Auf nach Europa! Die Schule ist geschafft, jetzt werden Colby und Bev reisen, ein Jahr lang. Das bedeutet Abenteuer, Freiheit – und vielleicht Liebe? Darauf hofft zumindest Colby, der schon ewig in seine beste Freundin verknallt ist. Doch bevor die zwei losfliegen, geht es noch für eine Woche mit Bevs Girlband auf Tour durch Kalifornien, im alten VW-Bus von Colbys Onkel. Was als cooler Roadtrip beginnt, wird zum Desaster, als Bev die Bombe platzen lässt: Sie will nicht mit nach Paris, sondern stattdessen studieren. Colby ist fassungslos. Wann hat Bev ihre Pläne geändert? Warum wusste er nichts davon? Und was zum Teufel soll er jetzt bloß anfangen – ohne sie?

Meine Meinung:

Ich bin ein großer Fan von Roadtrips und daher musste ich dieses Buch unbedingt lesen, nachdem mir das schöne Cover in der Bücherei aufgefallen ist.

Der Originaltitel des Buches lautet "The Disenchantments". Das ist der Name der Band von Bev, Meg und Alexa. Zusammen gehen sie mit Colby, der die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt, auf Tour. Ich fande es interessant, mal eine Geschichte aus "Jungssicht" zu lesen, die von einer Frau geschrieben wurde.

Zuerst war ich skeptisch und habe mich gefragt, ob der Klappentext mal wieder zuviel verrät, denn so weiß man vorher, dass Colby von Bev bezüglich ihres Auslandsjahres belogen wird. Doch es wurde schnell klar, dass es um mehr geht. Eine Woche haben wir mit Colby zusammen Zeit hinter Bevs Motive zu kommen und aufzudecken, warum sie ihn angelogen hat.

Die Autorin hat einen interessanten Schreibstil. Er ist bildlich und prägnant. Sie macht teilweise nur vage Andeutungen und überlässt es dem Leser sich den Rest zu denken. Doch sie beschränkt sich auch auf das Wesentliche. Es gibt keine langen Szenen oder endlose Dialoge. Dafür Ausschnitte und viele Rückblicke. Zuerst versteht man viele Aussagen der Protagonisten nicht, weil man noch nicht auf der Höhe der Zeit ist. Doch nach und nach schließt sich der Kreis und das ganze Bild wird sichtbar. Echt genial.

Die Geschichte kommt ziemlich ruhig und unspektakulär daher. Ich könnte gut verstehen, wenn sich viele Leute beim Mittelteil langweilen würden. Es passiert einfach nicht viel. Doch mir hat das Buch gerade deshalb gut gefallen. Ich mochte die Stimmung und die sympathischen Charaktere. Alles war liebevoll gestaltet und etwas außergewöhnlich. Es gab einfach nicht diese typischen amerikanischen Klischees. Die Personen haben Schwächen und Probleme und wurden dadurch sehr facettenreich. Und weil so wenig passiert, bleibt es auch realistisch. Es geht eben um vier Freunde, die zusammen eine Reise machen und denen "normale" Dinge passieren.

In der einen Woche ziehen die vier in einem alten VW-Bus durch Kalifornien und geben mehrere Auftritte. Colby ist dabei der Aufpasser und Fahrer. Die drei unterschiedlichen Mädchen geben ihm Rätsel auf, doch er ist für alle ein guter Freund.
Er selbst ist total in Bev verknallt und sehr erschüttert, als er mitbekommt, dass sie ihn belogen hat, was ihre gemeinsame Zukunft angeht.
Ich war mir zwischenzeitlich nicht sicher, ob er ein totales Weichei oder ein echter bester Freund ist. Ich hätte ihm so gerne mal die Meinung gegeigt, wenn er Bevs egoistische Marotten mal wieder hingenommen hat. Ständig hat er sie in Schutz genommen, obwohl sie ihn so mies behandelt hat. 
Dadurch bekommt man mit Colby eher Mitleid und fängt an Bev nicht zu mögen. 
So richtig überzeugen konnten mich ihre Motive am Ende nicht. Auch wenn jemand gemeine Dinge nicht mit purer Absicht macht, so bleiben sie eben trotzdem verletzend. Eine Freundschaft kann nicht alles entschuldigen. Doch Colby versucht weiterhin einen Ausweg zu finden. So ist er eben ein besserer Mensch oder einfach dumm. Das kann jeder sehen wie er möchte.

Unterwegs treffen die Vier viele Menschen, die interessante Sachen zu berichten haben. Colby lässt sich durch alles und jeden inspirieren und findet mit ihrer Hilfe heraus, wie es mit seinem Leben weiter gehen soll.

Der ganze Roadtrip wird von Musik und Kunst begleitet. Da alle vier auf eine Kunstschule gehen, wird viel gezeichnet, gesprayt, geschnitzt, fotografiert oder tätowiert. Dazu gibt es coolen 70er Jahre Sound. Toll gemacht.

Das Ende hat mir gut gefallen. Denn Colby hat rausgefunden was für ihn im Leben zählt.



Fazit:

Eine Geschichte über einen Roadtrip, der eine Suche nach dem Ziel im Leben ist. Es geht um Freundschaft, Vertrauen und ganz viel Musik. Dazu gibt es sympathische Personen und schäbige Hotelzimmer. Die Autorin bringt einen dazu, die Dinge zu hinterfragen und zwischen den Zeilen zu lesen. Sicher hätte ein bißchen mehr Handlung und Spannung im Mittelteil nicht geschadet. So sollte man ruhige Geschichten mögen, wenn man sich hier nicht langweilen möchte. Mir hat es gut gefallen und daher gibt es vier gute Sterne. 






11699055Autorin:

Nina LaCour arbeitete als Buchhändlerin, bevor sie an einer Highschool Englisch zu unterrichten begann. Inzwischen konzentriert sie sich ganz aufs Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie in Oakland, Kalifornien.
Mehr über Nina LaCour unter www.ninalacour.com. (Quelle: Amazon

Montag, 25. April 2016

E-Shorts: Daemon und Katy (Bonusgeschichten zur Lux-Reihe)

Titel: Daemon & Katy - Die erste Begegnung
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Seitenanzahl: 10 Seiten
Genre: Romantik Fantasy
Reihe: Bonusgeschichte zur LUX-Reihe
Preis: kostenlos
Verlag: Carlsen
www.Carlsen.de 

Inhalt:

Ein äußerst gefährliches Kätzchen...
Was geht Daemon durch den Kopf, als er Katy zum ersten Mal begegnet? Warum verhält er sich wie ein Vollidiot? Diese Bonusgeschichte zu Obisidian gibt dir einen Einblick in seine Gedanken.

Kurzmeinung:

Es ist immer die Frage, ob man diese Geschichten wirklich braucht, denn seien wir mal ehrlich. Wer das Hauptbuch gelesen hat, weiß ja was passiert. 
Doch mir hat dieser kurze Einblick in Daemons Gedanken sehr gut gefallen, denn so konnte ich ihn plötzlich viel besser verstehen und einige seiner Handlungen aus Obisidian sind verständlicher. Durch diese Kurzgeschichte wurde er mir gleich viel sympathischer und ich musste über seine Ängste sehr schmunzeln.
Außerdem war es sehr interessant Katy mal aus seiner Sicht kennenzulernen. Sie wirkte gleich ganz anders und er hat sie äußerlich sehr gut beschrieben. So hatte ich sie mir vorher gar nicht vorgestellt.

Fazit:

Ein süßes Bonusschmankerl und für jeden Fan der Reihe ein Muss! Besonders empfehlenswert, wenn man sein Wissen für den nächsten Teil wieder auffrischen möchte.



Weitere Bücher:




 »Wahnsinnig plus verrückt gleich übergeschnappt.«
Erlebe eine der romantischsten Szenen aus »Onyx. Schattenschimmer« aus Daemons Perspektive!

Link zur Carlsen Seite 









27218572




Wie erlebt Daemon das atemlose Finale von »Opal. Schattenglanz«?
Link zur Carlsen Seite

Samstag, 23. April 2016

Blogger schenken Lesefreude 2016

Blogger Welttag transparent 

Hallo liebe Bücherfreunde.

Zum Welttag des Buches möchte ich drei Bücher an Euch weitergeben, die Euch hoffentlich auch begeistern können.
 
Hier sind die Schätze:

 Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…


 "Na, dann herzlichen Glückwunsch. Du bist mit einem Rockstar verheiratet!" Am Morgen nach ihrem einundzwanzigsten Geburtstag wacht Evelyn Thomas in einem Hotelzimmer in Las Vegas auf – neben einem attraktiven, tätowierten und leider vollkommen fremden jungen Mann. Sein Name ist David Ferris, er ist Gitarrist und Songwriter der erfolgreichen Rockband Stage Dive – und seit weniger als zwölf Stunden Evelyns rechtmäßig angetrauter Ehemann …


Ab ans Ende der Welt, heißt es für Großstadtmädchen Laura – dort, wo sich höchstens die Wildgänse und Mamas neue Hühner gute Nacht sagen. Wie soll sie es da nur aushalten? Aber das piefige Kaff hat dann doch etwas zu bieten: Enzo, den süßen Neffen des Pizzeriabesitzers, und Irina, das hübsche, durchgeknallte Mädchen, mit dem Laura sich auf Anhieb versteht, Musik hört, am Bach herumliegt und … dann passiert es: Auf einer Party küsst Irina Laura – und Laura küsst Irina. Doch so unerwartet schön, so schrecklich verwirrend sind ihre Küsse auch. Bin ich lesbisch?, googelt Laura. Und wenn ja, warum dann dieses irre Kribbeln, wenn sie Enzo sieht?

 
So könnt ihr mitmachen:
  • Wer eines der drei Bücher gewinnen möchte, füllt bitte das untenstehende Formular aus.
  • Ich würde mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst und darin folgende Frage beantwortet


Welches Buch hat dich bisher im Jahr 2016 am meisten begeistert? 


  • Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis ihrer Eltern/ Erziehungsberechtigten besitzen
  • Das Gewinnspiel endet am 29. April, 23.59 Uhr. Die Gewinner werden auf dem Blog bekannt gegeben und per E-Mail benachrichtigt.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Es wird keine Haftung für auf dem Postweg verlorene Sendungen übernommen. 
  • Bitte beachtet, dass die Bücher bereits einmal gelesen wurden und evtl. leichte Gebrauchsspuren aufweisen können.


Donnerstag, 21. April 2016

Top Ten Thursday #60 (Schlechte Bücher)

 

Bei Steffis Bücher Bloggeria findet der Top Ten Thursday statt. Jede Woche mit einem anderen Thema. Diese Woche geht es um: 
10 Bücher, die dir nicht gefallen haben

19085314255706842798695415706542236653622380041125929465Alles Liebe, deine Lise1875409610796005

1) Jersey Angel- OMG! Eines der wenigen Bücher, die ich mit nur einem Stern bewertet habe. 

2) All die verdammt perfekten Tage hat mich sehr aufgewühlt, aber eher im negativen Sinne. Ich weiß, die meisten fanden das Buch echt gut, doch mir hat es einfach nicht zugesagt.

3) Weihnachtschaos inklusive war einfach nur flach und daneben. Außerdem hatte es gar nichts mit Weihnachten zu tun. Ein echter Flop.

4) Night School und ich sind keine Freunde geworden. Es war einfach nicht meins und ich werde die Reihe nicht weiterverfolgen.

5) Tessa, Hardin und ich haben unsere Beziehung ebenfalls abgebrochen. Sollen die zwei sich mal allein quälen, ohne mich! - After truth

6) Ich bin wirklich ein echter Nicholas Sparks Fan, aber dieses Buch (Mein Weg zu dir) war NIX! Und dann bitte das Ende! Was für ein Quatsch! Dann lieber den Film sehen. Der war doch ganz gut gemacht.

7) Liebessprung habe ich als Rezi-EX bekommen, aber ich habe mich noch nicht getraut, die Rezi zu veröffentlichen, weil es mir einfach gar nicht gefallen hat. Helmut/Vincent und LIZ waren mir echt viel zu flach und peinlich.

8) Alle Liebe, deine Lise ist sicher ein gutes Buch, allerdings habe ich es abgebrochen. Mir gefiel der Schreibstil nicht, der in Briefform war und das Thema Abtreibung kann ich gerade auch nicht gutheißen.

9) Als Romeo&Julia Fan wollte ich gerne Zerbrechliches Herz lesen, aber es war einfach schlecht. Hab schon wieder vergessen warum :-). Ist auch besser so.

10) Hundert Jahre ungeküsst war gar nicht sooooo schlecht, aber auch echt kein Hit. Würde es nicht unbedingt weiterempfehlen.


Und welche Bücher haben Euch nicht gefallen?

Nächste Woche geht es um das schöne Thema:
10 Bücher mit besonders langen/ausgefallenen Titeln

Mittwoch, 20. April 2016

7 Gründe warum ich gerne Buchbloggerin bin!

Ramona vom Blog kielfeder hat nach den Gründen gefragt, warum man gerne Buch-Blogger ist. Dazu habe ich mir mal meine eigenen Gedanken gemacht.

1) Ich blogge für mehr Ordnung!
Klingt merkwürdig, ist aber so. Mein Blog dient mir als Ordnungshilfe in meinem Lesechaos. Auch vorher habe ich schon Bücherlisten geführt und Rezensionen geschrieben (z.B. bei Amazon). Das alles wollte ich gerne geordnet an einer Stelle haben.

2) Wegen der vielen genialen Bücher, denn Lesen ist mein Hobby!
Was, dein Hobby ist "Lesen?" - Äh ja? Ich meine nein. Nicht "nur" , aber es begeistert mich schon mein ganzes Leben. Natürlich mache ich auch noch andere Dinge gern.
Aber habe nur ich das Gefühl, dass das Lesen als Hobby abgewertet wird? Ja ok, vielleicht ist es nicht so cool wie Segelfliegen oder Schwertkampf, doch wo kann man mehr erleben als in Büchern?

3) Mit dem Blog das Hobby teilen!
Durch den Blog kann ich die Leidenschaft fürs Lesen und für Bücher mit anderen Personen teilen. Wenn man eine Rezension geschrieben hat und darauf ein Feedback bekommt, dann macht das einfach Spaß. Genauso macht es Spaß bei anderen die Beiträge zu lesen und sich neue Leseinspirationen zu holen.
Ohne die Tipps von anderen Bloggern hätte ich wohl viele tolle Bücher nie entdeckt.

4) Doch letztendlich blogge ich für mich...(allein?)
Es ist total toll auf seine Beiträge eine (positive) Resonanz zu bekommen. Doch bei so einem kleinen Blog wie meinem, hätte ich das Bloggen wohl schon lange frustriert aufgeben müssen, wenn ich meine Beiträge von den Kommentaren anderer Leute oder den Seitenaufrufen abhängig machen würde So blogge ich doch vor allen Dingen für mich. Um Ordnung in meine Gedanken um ein tolles oder nicht so schönes Buch zu bekommen. Wenn es dann noch jemand anderes liest, umso besser. Und wenn es ihm dann noch gefällt, inspiriert oder nachdenklich macht, perfekt!

5) Bloggen ist für mich Entspannung!
Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich Beiträge darüber lese, dass man als Blogger aufhört, weil einem der Stress zu viel geworden ist. Das finde ich schade. Doch ich glaube es gern. Denn wenn man sich mit den Rezensionsexemplaren, Leserunden, Blogtouren und so weiter und so weiter ... übernimmt, dann wird es bestimmt irgendwann stressig. Jeder sollte da für sich einen guten Mittelweg finden. Für mich dient der Blog als Entspannung. Ich habe meine Rezi-Ex ziemlich runtergefahren, weil ich es besser finde, frei zu entscheiden, welche Bücher ich als nächstes lesen möchte und ich gemerkt habe, dass dieser Druck ein Buch jetzt unbedingt lesen zu müssen, mir nicht gefällt.. 
Dafür nehme ich lieber an regelmäßigen Aktionen wie dem TTT, Mehr Aufmerksamkeit für... oder dem Stempeln teil. Das macht mir wirklich Spaß.

6) Ich liebe Challenges!
Auch ein Grund warum ich diesen Blog angelegt habe, war die einfachere Teilnahme an den vielen tollen Challenges. Mit einem Blog ist es viel übersichtlicher. Ich mache da gerne mit, nicht unbedingt um zu gewinnen. Es ist eher der innere Ansporn. Außerdem helfen mir die Aufgaben auch bei der Abarbeitung meines SUBs bzw. dienen als Auswahlkriterium für das nächste Buch.

7) Positive Erfahrungen mit netten Menschen
Ich nehme besonders gerne an den regelmäßigen Aktionen wie TTT usw. teil, weil dort ein reger Austausch zwischen den Bloggern existiert und man mit vielen netten Leuten in Kontakt kommt.
In den letzten zwei Jahren habe ich bis auf wenige Ausnahmen nur gute Erfahrungen beim Bloggen gemacht. Und das ist auch der Grund warum ich noch dabei bin. 
Von dem Gezicke und Mobbing, was Ramona erwähnt, habe ich nur am Rande mitbekommen und möchte das auch nicht weiter beachten. Das ist schade, lässt sich aber wohl nicht ganz vermeiden, denn es ist leider (auch) menschlich. Man muss eben versuchen fair miteinander umzugehen. Bloggen ist ein Geben und Nehmen. Das darf man nicht vergessen, sollte sich aber vor allen Dingen immer selbst treu bleiben.

Und welche Gründe sind es bei Euch? :-)


Liebe Grüße Andrea

Montag, 18. April 2016

Aktion Book Queen #2 (Erstes Quartal 2016)

 

Ich habe diese tolle Aktion bei Prowling Books entdeckt und möchte somit auch meine Book Queen des letzten Quartals krönen!

Also schaue ich mir doch mal meine Top-Bücher der letzten drei Monate an...

Januar-Highlight:

 

Februar-Highlight:

 

März-Highlight:

 

Andere fünf Sterne Bewertungen aus dieser Zeit:

136375802493060518096032

And the winner is:

Hope forever!

Denn die Geschichte konnte mich am meisten überraschen und ich war regelrecht an die Seiten gefesselt!


Und wer ist eure BookQueen im ersten Quartal?

Sonntag, 17. April 2016

Das Jahr des Taschenbuchs - Monat April (#jdtb16)

jahr des taschenbuchs 

Wer mehr über die Aktion erfahren möchte --> Klick!



Monat April


In diesem Monat habe ich wirklich erst ein Buch gekauft. Dadurch das ich meinen SUB aktualisiert habe, ist mir jeglicher Einkaufsspaß im Hals stecken geblieben :-). Ich muss erstmal etwas von den 250 Büchern runter kommen, dann sehen wir weiter. Aber dieses süße Buch ist mir dann doch in die Tasche gehüpft.


Mein Taschenbuch des Monats April:


Inhalt:

Sarah ist 15 und ein Wissenschaftsfreak. Als sie kurz vor den Ferien von ihrem Freund für die Schul- Beauty verlassen wird, nimmt sie sich vor, mehr wie ihre Schwester Scarlett zu sein: schön, cool, gut gekleidet. Wenn die Jungs wirklich so leicht zu manipulieren sind ... Und tatsächlich – im Urlaub auf Cape Cod hat sie gleich Erfolg mit ihrem neuen Auftreten. Andrew ist schon fast 20 und nicht nur von Sarahs Aussehen fasziniert. Auch ihre Liebe zu den Planeten zieht ihn magisch an und die beiden verbringen romantische Abende unter dem Sternenhimmel. Allerdings hat Sarah noch ein wenig nachgeholfen und vorgegeben, schon 18 zu sein. Ob ihr diese Notlüge am Ende zum Verhängnis wird?


Kaufgrund:


Ich bin einfach ein großer Fan von Sommerbüchern und muss jedes Jahr mehrere davon lesen. Die Story klingt jetzt nicht neu, aber ich verspreche mir von dem Buch einfach ein paar niedliche Lesestunden in denen man sich an den Strand von Cape Cod träumen kann. Ich werde berichten.

Und welches ist Euer Taschenbuch des Monats?


Samstag, 16. April 2016