Sonntag, 31. Januar 2016

Mehr Aufmerksamkeit für... #2

 

Eine Aktion von Glitzerfees Buchtempel

Stelle uns das Buch vor, dass mehr Aufmerksamkeit verdient hat:

 

Nini und Jameelah leben in derselben Siedlung, sie sind unzertrennlich und mit ihren 14 Jahren eigentlich erwachsen, finden sie. Deswegen kaufen sie sich Ringelstrümpfe, die sie bis zu den Oberschenkeln hochziehen, wenn sie ganz cool und pomade auf die Kurfürsten gehen, um für das Projekt Entjungferung zu üben. Sie mischen Milch, Mariacron und Maracujasaft auf der Schultoilette. Sie nennen das Tigermilch und streifen durch den Sommer, der ihr letzter gemeinsamer sein könnte. Die beiden Freundinnen lassen sich durch die Hitze treiben, sie treffen nicht Tom Sawyer oder Huck Finn, aber hängen mit Nico ab. Nico, der in der ganzen Stadt »Sad« an die Wände malt und Nini ein Gefühl von Zuhause gibt. Sie machen Bahnpartys, rauchen Ott in Telefonzellen und gehen mit Amir ins Schwimmbad. Amir, den sie beschützen wie einen kleinen Bruder. Und dessen großer Bruder Tarik im Dauerstreit mit seiner Schwester liegt, weil diese sich in einen Serben verliebt hat. Nini und Jameelah erschaffen sich eine Welt mit eigenen Gesetzen, sie überziehen den Staub der Straße mit Glamour, die Innigkeit ihrer Freundschaft ist Familienersatz. Sie halten sich für unverwundbar, solange sie zusammen sind. Doch dann werden sie ungewollt Zeuge, wie der Konflikt in Amirs Familie eskaliert. Und alles droht zu zerbrechen. 


Wie bist Du selber darauf aufmerksam geworden? 

Das Cover hat mich einfach angelacht und der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Da habe ich es einfach mal ausgeliehen. Das ist der Vorteil von einer Bücherei. Da greift man auch mal zu Büchern, die man sich vielleicht nie kaufen würde und erlebt positive Überraschungen.
 
 
Was hat Dir besonders gut an dem Buch gefallen?

Es erzählt keine Heile-Welt-Geschichte und greift das Thema Migration unterbewusst auf. Durch die aktuelle Flüchtlingspolitik ist das Buch wahrscheinlich aktueller denn je. Die Dinge die die Mädchen erleben sind einfach schockierend und trotzdem glaubwürdig.
Schade nur, dass die Autorin irgendwie unsympathisch ist (auf Youtube gibt es Videos mit ihr, die meine Meinung nach der Rezension etwas getrübt haben). Aber das Buch ist trotzdem lesenswert.
 
Gibt es eine Rezension zum Buch?

Klar---> Tigermilch!
 
Warum sollte man das Buch deiner Meinung nach unbedingt lesen?

In dieser Geschichte wird die Freundschaft zweier junger Mädchen auf eine harte Probe gestellt, als sie ein Verbrechen beobachten. Obwohl ihre Welt alles andere als "normal" ist und sie nur versuchen sich zurecht zu finden, nimmt einen ihr Schicksal doch gefangen. Ich finde, man denkt über vieles in seinem eigenen Leben anders, wenn man diese Geschichte gelesen hat und auch über die Teenis, die einem im Bus vielleicht unsanft anrempeln :-).
 

Welches Buch hat bei Euch mehr Aufmerksamkeit verdient? 

Freitag, 29. Januar 2016

Rezension: Wintertraum von Lisa Torberg (Sam's Sweet & Spicy #1)

Titel: Wintertraum (Sam's Sweet & Spicy #1)
Autorin: Lisa Torberg
Seitenanzahl: 155 Seiten
Genre: Liebesroman/Weihnachten
Reihe: Teil 1 von 4 (einzeln lesbar, da in sich abgeschlossen)
Preis: 1,49 EUR
Verlag: Veröffentlicht über Amazon
Erschienen am 19.12.2014
Kaufen? --> Amazon 

Klappentext:

Samantha zaubert aus jeder Art von Zutaten kleine Kunstwerke. Die Presse bezeichnet sie als die sinnlichste
Chocolatière und Chef de Cuisine Londons und ihr Cateringunternehmen Sam’s Sweet & Spicy läuft hervorragend.
Doch Mitte November verliert sie den einzigen Menschen, der ihr noch geblieben war: ihre Granny Beth.
Wenig später erfährt sie von Peter, ihrem Ex und einzigen Mann, den sie jemals wirklich geliebt hat,
dass er wieder heiratet. Und er bittet ausgerechnet sie, das Catering der Hochzeitsfeier zu übernehmen.
Ohne Grannys Hilfe wird das Weihnachtsgeschäft zu einer rasanten Berg- und Talfahrt.
Und dann steht plötzlich ein Aushilfslieferant in ihrer Küche, der ihr mit seinem durchdringenden Blick,
herb-würzigen Parfum und sensuellen Bemerkungen viel zu nahe kommt – und wieder verschwindet.
Die pragmatische Samantha stürzt in einen emotionalen Abgrund … 


Meine Meinung:

Wintertraum ist der erste Band von der vierteiligen Reihe (Sam's Sweet & Spicy). Das niedliche Cover hat mich sofort angesprochen

Die Hauptperson ist Samantha, eine junge Frau, die ihr eigenes Geschäft in Soho (London) betreibt. Sie stellt herrliche Pralinen, Cutneys und anderes leckeres Essen her. Im Prinzip spielt das ganze Buch in ihrer kleinen Küche, wo man den Duft des Essens auf jeder Seite spüren bzw. riechen kann.
Für das englische Flair und die Ideenvielfalt bei den kulinarischen Köstlichkeiten bekommt die Autorin meine volle Zustimmung.
Bei allem anderen konnte sie mich nur bedingt überzeugen.
Inhaltlich weiß man schon alles aus dem Klappentext. Das ist immer schade, da man als Leser doch noch etwas mehr erwartet. 

Durch den Erzählstil bleiben die Personen sehr fremd. Man weiß nie was die Charaktere wirklich denken und fühlen. Das ist bei einem Liebesroman in meinen Augen aber unbedingt Pflicht.
Die Liebesgeschichte zwischen Patrick und Samantha ist leider auch sehr unrealistisch. Beide verhalten sich nicht wie Erwachsene sondern wie pubertierende Teenager. Außerdem geht alles viel zu glatt über die Bühne, so dass mich ihr "Schicksal" nicht wirklich fesseln konnte. Zwar versucht die Autorin ein paar "Hürden" einzubauen, aber auch das wirkt sehr konstruiert.
Die Unterhaltungen sind eher seicht und bieten keine großen Überraschungen.

Wer also gerne leichte Geschichten mag, wo alles "Friede, Freude, Eierkuchen" abläuft, für den ist dieses Buch bestimmt genau das Richtige. Man darf nur keine tiefgründige Story erwarten. 

Am Ende gibt es noch eine Playlist mit den weihnachtlichen Titeln, die Samantha die ganze Zeit gehört hat, sowie einige Rezepte zum nachkochen. Das ist ein toller Bonus.
 

Fazit:

Wer gerne Geschichten über das Kochen liest, sich von der weihnachtlichen Stimmung in London inspirieren möchte und keine tiefgründige Story mit außergewöhnlichen Charakteren erwartet, für den ist dieses Buch genau das Richtige. Eine leichte Geschichte für zwischendurch die Hunger auf Süßes macht. Von mir gibt es drei gemütliche Sterne.


Reihe:

1. Wintertraum
2. Intermezzo
3. Dessous mit Sahne
4. 2 + 2 = Liebe

Autorin:

Lisa Torberg ist das typische Resultat der Beziehung zweier Menschen verschiedener Kulturen: polyglott und nirgends wirklich daheim. Oder eben überall.
Schon als junges Mädchen ließ sie ihrer Fantasie in Schulheften freien Lauf - sehr zum Leidwesen ihrer Lehrer. Was lag da näher, als die Leidenschaft für das Schreiben weiterzuentwickeln?
Heute ringt sie dem Berufsleben immer mehr Zeit für die Autorentätigkeit ab, zieht die Ruhe dem Trubel vor und lebt zwischen ihrer englischen Heimatstadt und dem warmen Süden Europas.
Sie vertritt die These der ungeschminkten Wahrheit, mag das Leben an der frischen Luft und das Meer. Allerdings nur im Winter oder wenn sie an Bord eines Segelschiffs ist, und nicht, wenn sie wie eine Sardine am Strand liegen muss.
Sie lebt und schreibt nach der Devise: "Die Liebe ist das einzige Spiel, bei dem es zwei Verlierer geben kann. Oder zwei Gewinner."
(Quelle: Amazon)
 

Donnerstag, 28. Januar 2016

Top Ten Thursday #54 (Bücherflops 2015)

 

Bei Steffis Bücher Bloggeria findet der Top Ten Thursday statt. Jede Woche mit einem anderen Thema. Diese Woche geht es um:
10 Bücher-Flops aus 2015 

27986954110787211570654223665362238004111875409610796005241755921489716423703440 

Ich habe alle Bücher mit zwei Sternen oder weniger ausgewählt, bzw. Night School, weil ich mir von diesem Buch einfach viel mehr versprochen habe.
  1. Verstege, Nicolette - Weihnachtschaos inklusive 
  2. Einwohlt, Ilona - Drillingsküsse
  3. Daugherty, C.J. - Night School (Du darfst keinem trauen) 
  4. Todd, Anna - After truth
  5. Sparks, Nicholas - Mein Weg zu dir
  6. Serle, Rebecca - Zerbrechliches Herz
  7. Engelmann, Gabriella - Hundert Jahre ungeküsst
  8. McInerney, Monica - Liebe zu verschenken
  9. Link, Charlotte - Im Tal des Fuchses
  10. Zöller, Elisabeth - M+E       
 
Nächste Woche geht es um: 
10 humorvolle/witzige Bücher (4. Februar) 

Montag, 25. Januar 2016

Rezension: Unter goldenen Schwingen von Natalie Luca (Nathaniel & Victoria # 1)

Titel: Unter goldenen Schwingen
Autorin: Natalie Luca
Seitenanzahl: 355 Seiten
Genre: Romantic Fantasy
Reihe: Teil 1 von 5
Preis: 3,99 EUR
Verlag: Impress
Erschienen am 08.08.2013
Zum Verlag 

Klappentext:

Ein Auto zum achtzehnten Geburtstag, aber keine Zeit, mit ihr zu feiern? Victoria ist maßlos enttäuscht von ihrem Vater, vor allem, weil es ihr erster Geburtstag seit dem Tod ihrer Mutter ist. Also steigt sie in den neuen Wagen und setzt ihn bei strömendem Regen prompt gegen eine Friedhofsmauer. Merkwürdigerweise bekommt sie dabei nicht den kleinsten Kratzer ab. Und noch merkwürdiger ist, dass niemand den blonden jungen Mann gesehen haben will, der sie aus dem Autowrack befreit hat. Sollte das etwa tatsächlich ein Schutzengel gewesen sein? Victoria muss der Sache unbedingt auf den Grund gehen und ihn wiedersehen…

Meine Meinung:

"Unter goldenen Schwingen" ist der erste Teil einer fünfteiligen Buchreihe über Victoria und ihren Schutzengel Nathaniel.

Victoria erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht in der Ich-Perspektive. Nach dem Tod ihrer Mutter versucht sie aus einem dunklen Loch wieder heraus zu finden. Ihre beste Freundin Anne gibt sich ebenfalls große Mühe sie auf andere Gedanken zu bringen.
Alles ändert sich, als Victoria einen schweren Unfall unbeschadet übersteht. Sie wurde von einem jungen Mann gerettet, den aber niemand außer sie gesehen hat. Ziemlich schnell kommt sie auf die richtige Fährte und hält ihren Retter für ihren Schutzengel. Als Nathaniel ihr dann immer wieder zur Hilfe kommt, gehen die Probleme erst richtig los.

Mich lässt das Buch etwas zwiegespalten zurück. Ich denke, die Story ist echt gut. Der Schreibstil auch. Die Seiten lassen sich locker weglesen. Victoria hat einen netten Humor (jedenfalls als sie ihre Trauerphase verlassen hat).
Insgesamt bleibt mir aber alles viel zu oberflächlich. Im Mittelteil habe ich mich sogar richtig gelangweilt, weil keine richtige Spannung aufkam und sich die Gespräche und Situationen immer und immer wieder wiederholt haben. Dabei war großes Potenzial vorhanden. Mit den bösen Angreifern hätte die Autorin richtig was zaubern können, aber die Angriffe wurden immer durch kurze Lichtblitze von Nathaniel sofort unterbunden und hinterließen daher nach dem zweiten Mal bei mir kein wirkliches Interesse mehr.
Außerdem haben die beiden kein anderes Gesprächsthema außer die Sorge umeinander, merken aber beide nicht, dass sie sich doch ach so mögen, wenn nicht sogar lieben? Das Nathaniel als Schutzengel in Liebesdingen vielleicht etwas unbedarft ist, kann ich noch glauben, aber das Victoria mit achtzehn Jahren nichts merkt, obwohl sie ständig in seinen Armen liegt, wirkt etwas unglaubwürdig.

Wer über diese Kleinigkeiten hinwegsehen kann, der wird dieses Buch wahrscheinlich lieben. Wer es etwas kitschig mag, sowieso, denn Nathaniel und Victoria sind ständig in Sorge umeinander und das ist auch wieder ganz süß.

Der Showdown geht dann ebenfalls sehr schnell über die Bühne, auch wenn die Auflösung ganz gut gemacht ist. Das Buch ist theoretisch abgeschlossen, lässt aber Ausblicke auf den zweiten Teil zu.
Mal sehen, ob ich weiterlese. Potenzial nach oben ist definitiv vorhanden.
 

Fazit:

Für alle die romantisch-kitschige Teeniegeschichten mit Engeln, Dämonen und leichtem Schreibstil mögen, finden hier alles was sie suchen. Das Buch bleibt sehr oberflächlich, lässt sich aber dadurch auch gut weglesen. Nichts was mich länger beschäftigen wird, aber dennoch gut gemacht ist. Es gibt definitiv Potenzial nach oben. Von mir gibt es drei gute Sterne.
 

Reihe:

  1. Unter goldenen Schwingen
  2. Unter höllischem Schutz
  3. Unter irdischem Siegel
  4. Unter venetischer Sonne 
  5. Unter südlichen Sternen 
 

Autorin:

Natalie Luca lebt und arbeitet in Österreich. Seit dem Abschluss ihres Wirtschaftsstudiums widmet sie sich vermehrt dem Schreiben, ihrer Leidenschaft seit frühester Jugend. Dabei inspirieren sie besonders ihre ausgedehnten Reisen in ferne Länder. »Unter goldenen Schwingen« war Natalie Lucas Debütroman und bald schon so beliebt, dass Nathaniel und Victoria zu einer ganzen Reihe angewachsen sind. Mit den Dschinn-Romanen startet sie eine neue Serie. (Quelle: Impress)

Freitag, 22. Januar 2016

Rezension: Von wegen Liebe von Kody Keplinger

Titel: Von wegen Liebe
Autorin: Kody Keplinger
Originaltitel: The Duff
Seitenanzahl: 352 Seiten
Genre: Liebesroman (ab 13 Jahren)
Reihe: Nein
Preis: 8,99 EUR
Verlag: cbt
Erschienen am 11.02.2013
www.cbt-jugendbuch.de 

Klappentext:

Das hat Bianca gerade noch gefehlt. Der eingebildete Wesley, dem alle Mädchen an ihrer Schule zu Füßen liegen, spricht sie an. Und hat die Stirn, ihr rundheraus zu sagen, dass er das nur tut, um an ihre hübsche Freundin ranzukommen. Schneller, als er denken kann, hat er ihre Cola im Gesicht. Auf so jemand fällt Bianca nicht rein. Aber als zu Hause alles schief geht, lässt sie sich doch mit ihm ein. Heimlich und völlig unverbindlich, versteht sich. Mit Liebe hat das nichts zu tun. Oder?

Meine Meinung:

Vor drei Jahren habe ich das Buch zum ersten Mal gelesen, doch nachdem ich den Kinofilm "The Duff" gesehen habe, wollte ich das Buch unbedingt noch einmal lesen.
Mit dem Film hat das Buch gar nichts gemeinsam, außer das die Namen der Hauptpersonen übernommen wurden und der Begriff "The Duff" (= Die Unattraktive Fette Freundin). 

Im Buch ist Bianca ein bodenständiges Mädchen, dass mit ihrem Zynismus versucht, ihre Unsicherheit zu überspielen. Ihre Probleme macht sie lieber mit sich selbst aus, als sich ihren besten Freundinnen Casey und Jess anzuvertrauen. Trotzdem verbindet die Mädchen eine tolle Freundschaft, für die jeder auf seine Art seinen Beitrag leistet.
Als sich der Frauenschwarm Wesley an Biancas Fersen heftet um über sie an ihre Freundinnen heranzukommen, ist Bianca mehr als nur genervt. Er betitelt sie als DUFF und obwohl Bianca es nicht möchte, kränkt und verfolgt sie dieser Begriff von da an ständig. Sie fängt an zu glauben, dass sie wirklich die "Hässlichste" in der Dreier-Clique ist. Trotzdem kommen sich Wesley und Bianca näher.
Das Ganze beginnt zuerst nur körperlich. Die Anziehung beruht auf ganz unterschiedlichen Gründen. Bianca versucht sich mit der Sache abzulenken und merkt doch ziemlich schnell, dass sie vor ihren familiären Problemen nicht flüchten kann.
Als man langsam hinter Wesleys Fassade schauen kann, merkt man ebenso schnell, dass dort viel mehr vorhanden ist, als sein oberflächliches Geplapper. Bianca schafft es mit ihrer direkten Art ihn aus der Reserve zu locken.

In diesem Buch geht es um Selbstvertrauen und Selbstfindung. Bianca fühlt sich ruhelos und sucht verzweifelt einen Ausweg aus ihrer Situation. Sie erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive und die Autorin schafft es mit dem lockeren Schreibstil und der witzigen Situationskomik der ganzen Geschichte ein wunderbares Flair zu verpassen. 
Trotz allem kommt auch das Tragische nicht zu kurz. Es gibt eine interessante Mischung aus Eifersucht, Hilflosigkeit und Verlustängsten. Freundschaften werden auf die Probe gestellt, familiäre Hintergründe hervorgekramt. 

Mir hat gut gefallen, dass es einmal keine typische romantische und "keusche" Liebesgeschichte ist, sondern das die Autorin kein Blatt vor den Mund nimmt. Es wirkt viel authentischer, weil Bianca einfach Ecken und Kanten hat, Fehler macht und daraus lernt. Dazu ist sie eine echt sympathische Protagonistin, die man einfach in sein Herz schließen muss. Die typischen amerikanischen Klischees mit den üblichen Stereotypen kommen hier höchstens am Rande vor und werden gekonnt auf die Schippe genommen.
Die Probleme sind nachvollziehbar und wirken nicht künstlich aufgebauscht. Somit hat es wieder großen Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Ich kann es allen ans Herz legen, die Geschichten von Morgan Matson oder Simone Elkeles mögen.

Fazit:

Diese Geschichte ist erfrischend anders, da sie ohne die typischen amerikanischen Klischees auskommt und gleichzeitig witzig wie tragisch erzählt wird. Die Personen sind liebenswert und authentisch, die Probleme nicht künstlich erzeugt. Der flotte Schreibstil macht das ganze Buch zu einem echten Lesevergnügen. Da kann man nur fünf Sterne vergeben.

Autorin:

Ihren ersten Roman „Von wegen Liebe“ schrieb Kody Keplinger mit 17, als sie selbst noch auf die Highschool ging. Sie sagt darüber: „In der Schule hab ich mich immer das ,hässliche Mädchen‘ gefühlt. Als dann zum ersten Mal der Ausdruck DUFF (die unattraktive fette Freundin) fiel, wusste ich sofort, was damit gemeint war – jemand wie ich. Die Idee, ein Buch darüber zu schreiben, war erst nur als Witz gedacht. Aber als ich begriff, dass meine Freundinnen sich genauso fühlten, war mir klar, ich muss diese Geschichte schreiben.“ Inzwischen geht die junge Autorin in New York aufs College und hat bereits einen weiteren Roman geschrieben. (Quelle: Amazon

Sonntag, 17. Januar 2016

Mehr Aufmerksamkeit für... #1

 

Eine Aktion von Glitzerfees Buchtempel

Stelle uns das Buch vor, dass mehr Aufmerksamkeit verdient hat:




Türkisblaues Wasser in den Florida Keys? Mitnichten! Der skrupellose Dusty Muleman leitet die Abwässer seines Kasinoschiffs ins Meer. Und Noahs Vater sitzt im Gefängnis. Denn all seine Versuche, gegen Muleman anzugehen, waren gescheitert – da hatte er das Schiff kurzerhand versenkt. So müssen Noah und seine Schwester Abbey selbst für Gerechtigkeit sorgen und dem Umweltverbrecher das Handwerk legen. Unerwartet bekommen sie Hilfe und schmieden einen Plan, der so ungeheuerlich ist, dass es richtig brenzlig wird.


Wie bist Du selber darauf aufmerksam geworden? 

Für eine Challenge habe ich Titel mit Wörtern  aus"Flora und Fauna" gesucht und bin dabei auf "Fette Fische" gestoßen. Zum Glück :-)

Was hat Dir besonders gut an dem Buch gefallen?

Inhaltlich vermittelt es eine wichtige Botschaft, denn Umweltschutz geht uns alle an. Außerdem zeigt es wie einfach manche Verbrecher davon kommen, wenn sie es nur geschickt bzw. dreist anstellen.
Hier ist das besondere, dass Noah sich eher Erwachsen verhält und sein Vater mit kindischem Verhalten im Knast landet. Am Ende finden sie eine gemeinsame Basis. Das hat mir gefallen.
Gibt es eine Rezension zum Buch?

Klar---> Fette Fische!

Warum sollte man das Buch deiner Meinung nach unbedingt lesen?

Das Buch betritt ein anderes Genre, als die Bücher, die ich sonst so lese und ich finde es toll, abundzu mal über den Tellerrand zu blicken und neue Sachen auszuprobieren. Wer das auch versuchen will, kann ja "Fette Fische" mal ausprobieren. Mich hat es positiv überrascht und ich hoffe, ich habe Euch das Buch jetzt schmackhaft gemacht :-)!

Welches Buch hat bei Euch mehr Aufmerksamkeit verdient?
 

Samstag, 16. Januar 2016

Das Jahr des Taschenbuchs - Monat Januar (#jdtb16)

jahr des taschenbuchs 

Wer mehr über die Aktion erfahren möchte --> Klick!


Monat Januar


Motiviert durch Buchgutscheine habe ich bereits die ersten Bücher in diesem Jahr gekauft.
Mein Taschenbuch des Monats Januar ist folgendes Buch, dass ich Euch heute gerne vorstellen möchte:


Inhalt:
Von der 5th Avenue in den Knast Das Buch zur US-Kultserie! Piper Kerman lebt glücklich mit ihrem Verlobten in Manhattan, als ihr eine Jugendsünde zum Verhängnis wird. Das Gericht verurteilt sie zu einer 15-monatigen Haftstrafe, und Piper tauscht Designeroutfits und Loft gegen orange Häftlingskleidung und eine Zelle in einem Frauengefängnis. Über die Zeit dort, über Schikanen, bösartige Attacken, aber auch über Freundschaften und vor allem ihre toughen und warmherzigen Mitgefangenen schreibt sie ohne Selbstmitleid, humorvoll und sehr unterhaltsam.

Kaufgrund:


Als Fan der Fernsehserie Orange is the new black wollte ich endlich mal das Buch lesen, dass als Grundlage der Serie dient. Zwar soll es nur in Grundzügen der Serie gleichen, aber ich denke wenn man es als was ganz eigenes betrachtet, dann ist es bestimmt interessant. Sobald ich es fertig gelesen habe, werde ich berichten.

Wer die Serie noch nicht kennt, sollte das unbedingt ändern. Es ist eine wunderbare Reihe über verschiedene Frauen in einem Gefängnis. Es ist komisch, tragisch und lässt einen oft nachdenklich zurück.

 

Und welches ist Euer Taschenbuch des Monats?

Donnerstag, 14. Januar 2016

Top Ten Thursday #53 (Neuerscheinungen 2016)

 

Bei Steffis Bücher Bloggeria findet der Top Ten Thursday statt. Jede Woche mit einem anderen Thema. Diese Woche geht es um:
10 Bücher, auf die ich mich in 2016 freue, die aber noch nicht erschienen sind

246026311) Wie Schnee so weiß - Marissa Meyer (29.01.2016)

Das kann Königin Levana, Herrscherin des Mondes, nicht dulden: Ihre Stieftochter, Prinzessin Winter, wird täglich schöner und ihr Zauber immer mächtiger! Wütend zwingt die böse Königin sie dazu, sich das Gesicht mit Schnitten zu verunstalten – doch die Narben können Winters Schönheit nichts anhaben. Schließlich versucht Levana sogar, sie umbringen zu lassen. Da fasst Winter einen verzweifelten Plan: Sie muss die rechtmäßige Thronfolgerin Selene finden, um gemeinsam mit ihr die böse Königin zu stürzen …


 
2) Ein Teil von uns - Kira Gembri  (März 2016)

Ein Draufgänger, der sich von einem Risiko ins andere stürzt – das wäre der 19-jährige Aaron gerne. Stattdessen sitzt er seit seinem Nierenversagen fünfzehn Stunden pro Woche im Krankenhaus und erlebt Abenteuer nur im Kopf. Nia hingegen kann auf Abenteuer gut verzichten. Vor lauter Angst, ihre strengen Eltern zu enttäuschen, geht sie lieber gar keine Risiken mehr ein. Klar, dass es nicht gerade Liebe auf den ersten Blick ist. Aber keiner von beiden hätte sich je träumen lassen, dass ein Streit im Krankenhaus sie zum Abenteuer ihres Lebens führen könnte – und bis ans andere Ende der Welt ... 

3) Tulpen und Traumprinzen - Sonja Kaiblinger (08.03.2016)

28401566Nach dem letzten Cliffhanger in Ashworth Park scheint Abbys Lage aussichtslos: Nicht genug damit, dass sie sich hoffnungslos in Jasper verknallt hat – eine Figur aus einer Serie! – nein, jetzt scheint er auch noch gemeinsame Sache mit Bösewicht DeWitt zu machen. Und der läuft gerade zur Höchstform auf. Nur Abby kann DeWitts hinterhältigen Plan jetzt noch vereiteln. Doch wer zieht wirklich die Fäden in Ashworth Park? Und wird es für Abby und Jasper ein Happy End geben? 

4) Heute sind wir Freunde - Patrycja Spchalski (28.03.2016)

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Spychalski_PHeute_sind_wir_Freunde_164168.jpgNell, Leo, Chris, Anton und Valeska sind so verschieden wie Tag und Nacht. Da werden sie versehentlich in der Schule eingesperrt. Gar nicht so schlimm denkt sich Nell, ist sie doch schon lange in Leo verknallt. Super, findet Chris, ist er doch schon ewig in Nell verknallt. Kein Bock hier den Aufpasser zu spielen, denkt sich Streber Anton. Die haben doch keine Ahnung, wer ich wirklich bin, denkt sich Schulschönheit Valeska. Und Leo? Der ist einfach zu cool für diese Welt. Oder doch nicht? Am nächsten Morgen ist nicht nur ein Liebespaar aus der Nacht hervorgegangen, sondern auch fünf Freunde, die es gestern noch nicht waren, aber heute sind … und es vielleicht sogar bleiben.

 

5) Elena - Ihr größter Sieg - Nele Neuhaus (15.02.2016)

Was ist bloß mit Tim los? Seit Elenas Rückkehr aus Amerika ist er völlig verändert und sie weiß nicht mehr, woran sie bei ihm ist. Als Elena auf dem letzten Turnier der Saison mit ihrem Pferd stürzt und sich schwer verletzt, ist es nicht Tim, der sie im Krankenhaus besucht, sondern Farid. Doch warum sollte sich der gut aussehende Fußballstar ausgerechnet in sie verlieben? An Elena nagen Selbstzweifel – seit dem Sturz mit Bittersweet weiß sie nicht mehr, ob sie jemals wieder so unbefangen reiten kann wie zuvor. Als eines Abends auch noch Tims kleine Schwester verschwindet, hat Elena keine Wahl und macht sich auf zu einem Ritt auf Leben und Tod ...


6) Ein Sommer ohne uns - Sabine Both (15.02.2016)

Eine offene Beziehung. Für drei Monate. Zwischen Abi und Studium. Sich ausprobieren. Mit anderen. Danach ist alles wieder wie zuvor und Tom und Verena weiterhin ein Paar. Denn sie lieben sich und wollen für immer zusammen bleiben. Doch ist das wirklich so einfach, wie sie es sich vorstellen?

Verena und Tom kennen sich von klein auf, sind ein Paar, seit sie dreizehn sind. Sie gehören einfach zusammen und das soll für immer so bleiben.
Aber ein Gedanke lässt Verena – mitten im Abistress und voller Vorfreude auf das anstehende Studium – nicht mehr los: Sie hat noch nie einen anderen Jungen geküsst, geschweige denn Sex mit einem anderen gehabt. Doch sie liebt Tom und sich von ihm zu trennen oder ihn zu betrügen, kommt nicht infrage.
Als sie schließlich mit Tom darüber spricht, treffen die beiden eine Vereinbarung: eine offene Beziehung, drei Monate Austobzeit nach dem Abi. Danach ist alles wieder wie vorher und die zwei wieder ein Paar.
Zunächst genießen die beiden es, sich auszuprobieren. Doch sie haben nicht mit den Gefühlen gerechnet, die das Arrangement mit sich bringt: Zweifel tun sich auf. Ängste. Werden sie rechtzeitig einen Ausweg finden? 

 

7) Heat of the Moment - Lauren Barnholdt (11.04.2016)

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Barnholdt_LHeat_of_the_Moment_01_160717.jpgLyla McAfee kann die Klassenfahrt nach Florida kaum erwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick. Mit dem sie „das erste Mal“ in Angriff nehmen will. Aber dann läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten, inzwischen entfremdeten Freundinnen. Als Lyla dann noch eine E-Mail von sich selbst erhält, mit der Botschaft: „Lerne zu vertrauen!“, kommt sie ins Grübeln. Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Beckett …

 

8) Rock my World - Ein Typ zum Anbeißen - Christine Thomas (09.05.2016)

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Thomas_CRock_my_World_02_161983.jpgWiderwillig stellt Jasmin fest, dass James’ Sohn Drake nicht nur ein echter Großkotz ist, sondern auch ziemlich hot. Allerdings bleibt kaum Zeit, darüber nachzudenken, denn inzwischen hat ihr bester Freund Leon herausgefunden, wer hinter Jasmins Unfällen steckt. Prompt entgeht sie nur knapp einer Entführung! Aber so leicht lässt sich Jasmin nicht unterkriegen. Zusammen mit ihren Freunden plant sie beim Battle of the Bands den großen Coup – und gewinnt einen Preis ganz anderer Art …

9) One Moment in Time - Lauren Barnholdt (09.05.2016)

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Barnholdt_LOne_Moment_in_Time_02_160718.jpg„Tu etwas Verrücktes vor dem Abi!“ Diese Mail an sich selbst löscht Quinn Reynolds umgehend – stammt sie doch aus einer Zeit, als Lyla und Aven, ihre Zimmergenossinnen auf dem Klassentrip in Florida, ihre besten Freundinnen waren und sie einen gemeinsamen Pakt geschlossen hatten. Aber die Aufforderung nagt an ihr. Denn schließlich – warum nicht? Ihr Liebesleben ist langweilig genug und YOLO. Also lässt sie sich auf sexy Florida-Boy Abram ein, den sie am Strand trifft. Doch der vermeintlich kurzweilige Sommerflirt erfüllt zwar den Pakt, aber er wird auch gefährlich für Quinns Herz … 

 

Und Nr. 10? Fällt mir jetzt echt nicht ein, aber ich denke der Wunsch kommt schneller als man glaubt :-)

Und worauf freut ihr Euch so?

Nächste Woche geht es um:

Stelle 10 Buchtitel durch Emoticons dar

Dienstag, 12. Januar 2016

Rezension: Heidewinter von Susanne Schomann

Titel: Heidewinter
Autorin: Susanne Schomann
Seitenanzahl: 304 Seiten
Genre: (Liebes) Roman
Reihe: Teil 3 von 3 (einzeln lesbar)
Preis: 9,99 EUR
Verlag: mtb (MIRA Taschenbuch)
Erschienen am 10.11.2015 
www.mira-taschenbuch.de 


Klappentext:

Eine Liebe, die den Winter in Sinas Herzen vertreibt – der neue Lunau-Roman von Susanne Schomann! Dekadenz, Arroganz und Kaltherzigkeit – das fällt Sina ein, wenn sie an die Adelswelt denkt, in der Philip von Hoven lebt. Sicher ist er als Drehbuchautor lange im Ausland gewesen, aber ein Schnösel bleibt ein Schnösel. Auch wenn er noch so schöne braune Augen hat und sie bei seinem Anblick Herzklopfen bekommt. Sina ist nur nach Lunau gekommen, um nach einer schweren Zeit die Weite der winterlichen Heide zu genießen. Heiße Küsse auf schneeverhangenen Reitpfaden passen jetzt gar nicht … Das glaubt sie jedenfalls, bis Philip ihr die Heidelbeerspuren von den Lippen küsst und das Eis um ihr Herz zum Schmelzen bringt. Hoffnungsvoll könnte Sina in die Zukunft blicken – doch das zarte Pflänzchen ihres Glücks wird bedroht, und plötzlich ist nichts mehr, wie es war.

Meine Meinung:

Mit "Heidewinter" kommen wir zum dritten Mal nach Lunau und seinen liebenswürdigen Einwohnern zurück.

Diesmal geht es um den Baron Philip von Hoven und Sina, eine selbstbewusste Krankenschwester aus Hamburg. Nachdem Philips Großvater einen Unfall hatte, kann er sich nicht mehr selbst um das Gutshaus und die Aufgaben kümmern. Philip kommt aus den USA zurück um seinen Platz zu übernehmen.
Als Pflegekraft verschlägt es Sina nach Lunau, die dort einen Neuanfang machen möchte und sich um den Großvater kümmern wird.
Alle anderen Charaktere die wir in den ersten beiden Teilen (Wilder Wacholder und Der Holundergarten) kennengelernt haben, spielen auch wieder mit. Dadurch ist alles vertraut und man fühlt sich gleich wohl. Denn in Lunau ist alles sehr perfekt. Die Menschen gehen mit großer Höflichkeit und respektvoll miteinander um.

Aus der Erzählperspektive wird abwechselnd aus Philips und Sinas Sicht berichtet, doch auch die anderen Personen rücken gelegentlich in den Vordergrund. Es geht natürlich vorrangig um die Liebesgeschichte, doch auch diesmal baut die Autorin einen kleinen Kriminalfall mit in die Story ein.

Die erste Hälfte des Buches hat mir wirklich gut gefallen. Philip und Sina sind sehr interessant und ihre Treffen unterhaltsam. Doch dann ging der Autorin ein bißchen die Luft aus. Leider wiederholen sich viele Dialoge immer und immer wieder. Das war für mich sehr ermüdend. Susanne Schomann hat einen sehr bildhaften Schreibstil, der sehr authentisch ist, so dass man sich immer live im Geschehen sieht. In Wirklichkeit wäre man auch bei jedem Gespräch dabei, aber ich muss nicht immer wieder die gleiche Geschichte hören, nur weil Sina sie zuerst Ruth erzählt, dann am nächsten Tag ihren Freundinnen und dann nochmal Philip. Dadurch wirkte die Geschichte ziemlich in die Länge gezogen.
Die Anschläge auf den Gutshof werden im Gegenzug nur ganz kurz dargestellt und rücken unwichtig in den Hintergrund. Daraus hätte man viel mehr und spannenderes machen können. Eigentlich ist sofort klar, wer der Täter ist. 

Mit ist bewusst, dass diese Geschichten "Balsam für die Seele" sein sollen, aber manchmal hätte etwas mehr Drama nicht geschadet. Das alle immer sooooo nett und soooo verständnisvoll sind, ist einfach überzogen. Denn so wirkt Philips Wut zwischendurch sehr künstlich aufgebauscht und merkwürdig, da es nicht zum Gesamtbild passt.

Unterm Strich bin ich weiterhin ein großer Fan der Lunau-Reihe und werde auch weiterhin Bücher der Autorin lesen, denn sie lassen einfach ein gutes Gefühl zurück.
Im Vergleich zu den beiden anderen Teilen ist "Heidewinter" jedoch inhaltlich deutlich schwächer. Das muss man einfach fairerweise erwähnen.

Am Ende gibt es wieder einige kulinarische Rezepte zum nachkochen, die im Laufe des Buches erwähnt werden. Das inspiriert zum nachmachen.

Fazit:

Die Autorin bleibt ihrem "Balsam für die Seele"- Stil treu und so können wir erneut einige Zeit in Lunau mit seinen liebenswürdigen Einwohnern verweilen. Im Vergleich zu den anderen beiden Teilen ist "Heidewinter" jedoch inhaltlich deutlich schwächer. Fans der Reihe dürfte das aber kaum stören. Von mir gibt es drei Sterne, denn die letzte Hälfte hat sich sich für mich einfach zu lang gezogen, ohne mich groß fesseln zu können.


Reihe:

  1. Schomann, Susanne - Wilder Wacholder
  2. Schomann, Susanne - Der Holundergarten 
  3. Schomann, Susanne - Heidewinter


Autorin:

Susanne Schomann stammt aus Hamburg. Sobald sie Buchstaben erkennen konnte, wurde sie zu einer sprichwörtlichen Leseratte. Inspiriert zu ihrem romantisch-erotischen Debüt haben sie Nora Roberts, Julia Quinn – und die grenzenlose Weite von Ost- und Nordsee, wo sie regelmäßig ihre Urlaube verbringt. Die Autorin ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie in ihrer Heimatstadt.

Sonntag, 10. Januar 2016

Rezension: Zurück zu McCree von J.C. Isabella

Titel: Zurück zu McCree
Autorin: J.C. Isabella
Originaltitel: Chasing McCree
Seitenanzahl: 243 Seiten
Genre: Liebesroman/Young Adult
Reihe: Nein, aber weitere Kurzgeschichten
Preis: ab 4,99 EUR
Verlag: AmazonCrossing
Erschienen am 25.11.2014
Kaufen? 

Klappentext:

Briar Thompson hat einfach alles. Die richtigen Klamotten, die richtigen Freunde, das richtige Auto. Beliebt zu sein ist ihr das Wichtigste. Ihre Eltern sind reich und sozial hoch angesehen. Briar denkt, ihr vorletztes Schuljahr liefe perfekt – zumindest bis zu jenem Abend, an dem ihre sogenannten Freunde ihr bei einer Party Alkohol ins Getränk mischen.
Das ist die Nacht, in der sie Chase McCree kennenlernt.
Chase will zurück nach Montana. Zurück zu seiner Ranch und dem wilden, weiten blauen Himmel, der kein Ende zu haben scheint. Er hat kein Interesse an schicken Autos oder verwöhnten reichen Gören. Aber er verknallt sich kopfüber in diese sonderbare Cheerleaderin, die für ihn ihre gesellschaftliche Stellung aufgibt. Sie freundet sich als Einzige an der High School mit ihm an.
Gemieden und zutiefst verletzt von denen, die einmal ihre Freunde gewesen sind, flieht Briar mit Chase auf dessen Familienranch in Montana. Dort entdeckt sie eine andere Welt und eine Seite an sich, die ihr bis dahin unbekannt war.
Auch Chase, dieser Cowboy, ist so ganz anders als alle, die sie bisher kannte. Und diese Cheerleaderin ist ganz anders als alle, die er bisher kannte. Getrennt schien ihr Leben keinen Sinn zu haben, aber gemeinsam gehört ihnen die Zukunft.

Meine Meinung:

Als Pferdefreund und Romantikerin stehen Cowboygeschichten natürlich bei mir unter einem guten Stern. Ich war daher ziemlich neugierig auf dieses Buch.

Abwechselnd erzählen Chase und Briar aus der Ich-Perspektive die Geschichte. Die Story beginnt in Florida, wo Chase versucht sich bei seiner Mutter einzuleben. Doch er vermisst seine Heimat Montana und ist mit seinem ganzen Cowboy-Auftreten überall der Außenseiter. Das stört ihn nicht weiter, was ihn sofort sympathisch macht. 
Er ist ein totaler Traumtyp. Hilfsbereit, ehrlich und loyal. Chase treibt keine blöden Spielchen und ist nicht oberflächlich. 
Das ist das genaue Gegenteil von allen Menschen mit denen Briar bisher zu tun hatte. Ihre so "genannten" Freunde setzen ihr ganz schön zu. Doch durch Zufall ist plötzlich Chase an ihrer Seite und hilft ihr immer wieder. Sie begegnet ihm mit großer Dankbarkeit und fängt ihre "heile" Welt immer weiter an zu hinterfragen.
Gemeinsam beschließen sie zurück nach Montana zu gehen. Doch auf der Farm treibt auch jemand ein böses Spiel und Chase und Briar müssen einiges einstecken bis alles wieder in Ordnung kommt.

Der Schreibstil ist wirklich toll. Leicht und gut zu lesen. An manchen Stellen hätte es für mich ruhig ausführlicher sein können (z.B. auf dem Roadtrip nach Hause), doch unterm Strich konnte mich die Autorin mit ihrer Geschichte komplett in den Bann ziehen.  
Briar und Chase sind umwerfend. Man muss sie einfach gern haben und kann sich daher wunderbar in ihre Liebesgeschichte hineinfühlen. Das Beste ist, dass sie sich wirklich lieben. Es gibt keine blöden Intrigen oder Missverständnisse. Sie sprechen über ihre Probleme, wie es in jeder guten Beziehung sein sollte. Das ist wirklich erfrischend, im Gegensatz zu anderen Büchern, wo sich die Protagonisten gegenseitig bis zum Happy End quälen.
Auch die anderen Personen sind liebenswürdig und gut dargestellt. Besonders Briars Oma ist mit ihren Sprüchen ein echter Gewinn für die Geschichte.

Es ist eine Mischung aus Young Adult mit einem leichten Krimianteil. Ja, es gibt Klischees und Ja, es ist an manchen Stellen etwas übertrieben und kitschig. Aber das macht gar nichts. Besonders das Ende ist ganz schön dick aufgetragen, doch mir hat das echt gut gefallen. Ich musste die ganze Zeit grinsen und kann diese Geschichte wirklich weiterempfehlen. Jeder sollte einen Chase McCree als Mann haben :-).

Fazit:

Dieses Buch ist ein echtes Highlight für alle die auf richtige Cowboys stehen und erfrischende Heile-Welt-Liebesgeschichten ohne großes Gezicke mögen. Ja, manchmal ist es etwas dick aufgetragen, doch das gehört hier dazu. Ich habe jede Seite geliebt und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Von mir gibt es alle fünf Sterne. 



Autorin:

J. C. Isabella, die Autorin von »Zurück zu McCree«, ist gewissermaßen süchtig nach Liebesromanen. Seit sie in der High School dieses Genre für sich entdeckte, ist sie selbst ernannter Fan. Aus diesem Grund schrieb sie auch ihren ersten Jugendroman »Der inoffizielle Zack Warren Fanclub«. Seitdem wurden mehr als 100.000 ihrer Bücher verkauft. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren beiden vierbeinigen »Kindern« in Florida. (Quelle: Amazon)

Freitag, 8. Januar 2016

Neuzugänge Januar

Jetzt wird es Zeit zu zeigen, welche Bücher unter meinem Weihnachtsbaum lagen bzw auf meinem E-Book Reader eingezogen sind! :-)

Silber: Das dritte Buch der Träume

23519340 Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …


Weihnachtszauber wider Willen

25645136
Als Skifahrer war er unschlagbar – aber als Dad ist Taylor O’Neil weit von einer Goldmedaille entfernt. Um seiner 13-jährigen Tochter zu beweisen, wie sehr er sie liebt, will er ihr das schönste Weihnachtsfest aller Zeiten bereiten. Das Snow Crystal Skiresort seiner Familie bildet dafür schon mal die perfekte Postkartenidylle. Doch bei den restlichen Details braucht er Unterstützung. Wer könnte ihm besser beibringen, was zum Fest der Liebe gehört, als eine Lehrerin? Gut, seine alte Schulfreundin Brenna ist genau genommen Skilehrerin, dennoch scheint sie auch den Slalom weihnachtlicher Bräuche perfekt zu beherrschen. Der guten alten Tradition des Kusses unterm Mistelzweig kann Taylor jedenfalls schnell etwas abgewinnen …


All die verdammt perfekten Tage

25570684 Ein Mädchen lernt zu leben - von einem Jungen, der sterben will
Ist heute ein guter Tag zum Sterben?, fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich bemerkt, dass er nicht allein ist. Neben ihm steht Violet, die offenbar über dasselbe nachdenkt wie er. Von da an beginnt für die beiden eine Reise, auf der sie wunderschöne wie traurige Dinge erleben und großartige sowie kleine Augenblicke – das Leben eben. So passiert es auch, dass Finch bei Violet er selbst sein kann – ein verwegener, witziger und lebenslustiger Typ, nicht der Freak, für den alle ihn halten. Und es ist Finch, der Violet dazu bringt, jeden einzelnen Moment zu genießen. Aber während Violet anfängt, das Leben wieder für sich zu entdecken, beginnt Finchs Welt allmählich zu schwinden…



Verliebt noch mal

22603372
Die junge Physiotherapeutin Thea Fuss teilt sich ein hübsches Fachwerkhaus in der Altstadt von Hameln mit drei Mitmietern. Neuester im Bunde ist der attraktive Computer-Nerd Schröder. Schlecht für Thea, die sich aus schwerwiegenden Gründen eigentlich eine Männerpause verordnet hat. Als ihre sonderbare Oma ihr allerdings eine baldige Hochzeit prophezeit und auch noch der Mietergemeinschaft gekündigt wird, kommt Thea nicht darum herum, sich näher mit ihm zu befassen – und das Chaos ist perfekt!

 

Zurück zu McCree

23808775
Briar Thompson hat einfach alles. Die richtigen Klamotten, die richtigen Freunde, das richtige Auto. Beliebt zu sein ist ihr das Wichtigste. Ihre Eltern sind reich und sozial hoch angesehen. Briar denkt, ihr vorletztes Schuljahr liefe perfekt – zumindest bis zu jenem Abend, an dem ihre sogenannten Freunde ihr bei einer Party Alkohol ins Getränk mischen.
Das ist die Nacht, in der sie Chase McCree kennenlernt.
Chase will zurück nach Montana. Zurück zu seiner Ranch und dem wilden, weiten blauen Himmel, der kein Ende zu haben scheint. Er hat kein Interesse an schicken Autos oder verwöhnten reichen Gören. Aber er verknallt sich kopfüber in diese sonderbare Cheerleaderin, die für ihn ihre gesellschaftliche Stellung aufgibt. Sie freundet sich als Einzige an der High School mit ihm an.
Gemieden und zutiefst verletzt von denen, die einmal ihre Freunde gewesen sind, flieht Briar mit Chase auf dessen Familienranch in Montana. Dort entdeckt sie eine andere Welt und eine Seite an sich, die ihr bis dahin unbekannt war.
Auch Chase, dieser Cowboy, ist so ganz anders als alle, die sie bisher kannte. Und diese Cheerleaderin ist ganz anders als alle, die er bisher kannte. Getrennt schien ihr Leben keinen Sinn zu haben, aber gemeinsam gehört ihnen die Zukunft.


Ich freue mich sehr über meine neuen Schätze. Was meint ihr?