Samstag, 31. Oktober 2015

Rezension: Drillingsküsse von Ilona Einwohlt

Titel: Drillingsküsse - Wen lieb ich und wenn ja, wie viele?
Autorin: Ilona Einwohlt
Seitenanzahl: 248 Seiten
Genre: Jugendbuch (ab 14)
Reihe: Nein
Preis: ab 6,99 EUR
Verlag: Arena Verlag
www.arena-verlag.de 

Klappentext:

Als sich Maja Knall auf Fall in einen wahnsinnig süßen Typen verliebt, ahnt sie nicht, auf was sie sich da eingelassen hat. Denn dieser Stewart ist ein Drilling! Wie findet sie jetzt nur heraus, welcher der drei Sunnyboys ihr den Kopf verdreht hat? Drei Dates zu vereinbaren wäre die eine Möglichkeit, Probeküssen die andere. Doch da hat Majas beste Freundin Carla eine wahnwitzige Idee ...

Meine Meinung:

Das Buch stand jetzt über zwei Jahre in meinem Regal und plötzlich habe ich Lust bekommen es zu lesen.
Der Klappentext verspricht einen rasant-witzigen Liebesroman.

Maja Philine Dorothee, auch Mp3 genannt, lernt im Wartezimmer ihrer Tierarztpraxis einen süßen Jungen kennen. Nach mehreren zufälligen und merkwürdigen Begegnungen wird ihr klar, dass es sich um einen Drilling handelt. Jetzt ist guter Rat teuer. In wen hat sie sich verliebt? Stewart, Stan oder Steven? Kurzerhand verwandelt sie sich in drei verschiedene Personen. Maja, Philine und Dorothee und datet alle Brüder gleichzeitig. Ihre beste Freundin Carla steht ihr dabei immer mit Tipps zur Seite.

Die Grundidee der Geschichte finde ich sehr ansprechend, doch mit der Umsetzung konnte ich gar nicht leben. Die Autorin legt wirklich einen rasanten Schreibstil vor. Auf jeder Seite gibt es Szenenwechsel und immer wieder abgehackte Sätze. Vieles läuft ins Leere. Wem so etwas gefällt, der ist hier richtig. Ich persönlich mag aber lieber Geschichten die sich atmosphärisch entwickeln. Wo man eine Beziehung zu den Personen aufbauen kann und wo die Charaktere richtige Unterhaltungen führen. Hier läuft vieles über Andeutungen und das ist einfach nicht meines.

Zu Maja habe ich die ganze Zeit keinen Draht bekommen. Obwohl sie die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt, erfährt man kaum etwas über ihre wirklichen Gefühle. Das einzige woran man merkt, dass sie angeblich so verliebt sein soll, ist der ständig wiederkehrende Satz: Diese blauen Augen
Ich konnte ihr Handeln die meiste Zeit nicht nachvollziehen. Einerseits bekommt sie keinen Satz heraus als sie einen der Drillinge zufällig trifft, doch dann muss sie sich nur eine Mütze aufsetzen und kann als "verkleidete" Philine unheimlich toll mit demselben Drilling flirten?
Mal davon abgesehen, dass ich es etwas weit hergeholt finde, dass die Drillinge nicht hinter ihr Geheimnis bzw. ihr doppeltes Spiel kommen.

Die Autorin hat in die Story jedoch noch viel mehr Zündstoff gepackt, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Majas Eltern haben ziemliche Probleme miteinander und in ihrem Job bzw. mit ihren Neigungen. Ihre Oma ist auf der Suche nach einem neuen Lebensinhalt und probiert immer neue Sachen aus. Es gibt einen neuen Mitschüler, der sich gegen seinen berühmten Vater behaupten muss und auch Carla ist mit ihren Online Dates und Verkleidungspielchen nicht uninteressant.

Die Geschichte ist eigentlich die ganze Zeit über unvorhersehbar, da Maja nicht rational handelt und auch sonst keine der Personen. 
So ist es schwer einschätzbar, wie es sich am Ende entwickelt. Mich konnte die Autorin mit dem Abschluss dann noch etwas versöhnen, obwohl es anders ausgeht als man vermuten würde. Das ist zur Abwechslung mal sehr erfrischend gewesen.

Ich hätte mir aber einfach mehr Ideenreichtum bei den verschiedenen Majas gewünscht und mehr Infos. Es ging immer alles so schnell und gleichzeitig gab es so viele verschiedene Baustellen in Majas Leben, das man sich fragen musste, wo denn nun der Schwerpunkt der Geschichte liegt. Weniger und ausführlicher wäre hier definitiv besser gewesen.

Fazit:

Wer rasant geschriebene Geschichten mag, die sich nicht in die 0815-Schiene pressen lassen, der ist hier definitiv richtig. Ein Buch das mehr beinhaltet als man glaubt. Und doch konnte ich mit Maja nicht richtig warm werden, so dass ich persönlich nur drei Sterne vergebe. Mir blieb sie einfach zu fremd und die Geschichte etwas zu weit hergeholt.

Autorin:

Ilona Einwohlt, geboren 1968, studierte in Frankfurt am Main und Granada Germanistik und Romanistik. Sie schreibt mit viel Liebe, Witz und Leidenschaft Bücher für Kinder und Jugendliche. Vor allem mit ihren Sina-Büchern hat sie sich einen Namen gemacht, denn sie trifft genau die Sprache der Mädchen und behandelt Themen, die sie wirklich interessieren.
Mehr Infos unter: www.ilonaeinwohlt.de und www.sinasblog.de und www.felisblog.de
(Quelle: Amazon)

Freitag, 30. Oktober 2015

Rezension: Ryan Hunter - This Girl Is Mine von Anna Katmore

Titel: Ryan Hunter - This Girl Is Mine
Autorin: Anna Katmore
Seitenanzahl: 331 Seiten
Genre: Young Adult
Reihe: Teil 2 von ? (einzeln lesbar)
Preis: ab 2,99 EUR
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erschienen am 22.12.2013
www.amazon.de 


Klappentext:

Ryan Hunter kann sich nicht erinnern, wie viele Mädchen er in seinem Leben schon küsste. Doch die, von der er seit Jahren träumte, ist hoffnungslos in seinen besten Freund verknallt.

Lizas offensichtliche Hingabe für Tony Mitchell ist eine Qual, die Ryan bisher für sich behielt. Doch während eines Fußballsommercamps nehmen die Dinge eine unerwartete Wendung, als sich Tony in ein anderes Mädchen verliebt. Ryan weiß genau, eine bessere Gelegenheit, um bei Liza zu landen, bekommt er nicht.

Als ihn Tony dann auch noch bittet, Liza abzulenken, bis er ihr die Wahrheit über seine neue Freundin gestanden hat, schmiedet Ryan einen Plan. Erst überredet er Liza zum Fußballspielen und lädt sie anschließend zu einer Party ohne Regeln ein. Er setzt alles daran, ihr zu beweisen, dass er mehr ist, als der oberflächliche Playboy, für den sie ihn hält. Nach ein wenig Fußballtraining zu zweit und einem sinnlichen Kuss sieht es so aus, als gäbe ihm Liza tatsächlich eine Chance. Allerdings hat Ryan die Rechnung ohne seinen besten Freund gemacht, der im denklich schlechtesten Moment aufkreuzt und alles zunichte macht …


Meine Meinung:

"Ryan Hunter" ist das Gegenstück zu dem ersten Buch "Teamwechsel". Es wird dieselbe Geschichte nur aus der Sicht von Ryan erzählt. 
Da man die Dialoge und den Ausgang der Geschichte schon kennt, war ich sehr skeptisch, ob es nicht langweilig werden würde. Doch im Gegenteil. Die Autorin hat einen ausholenden Weg eingeschlagen um viele Dinge besser erklären zu können.
Da Ryan viel mit Tony (Lizas besten Freund) redet, bekommt man einen viel besseren Überblick über dessen Motive und Gefühle. Das ist bei Teamwechsel etwas in den Hintergrund geraten und kann hier für einige Überraschungen sorgen.
Auch die anderen Charaktere wie Cloey und Susan lernt man besser kennen und verstehen.

Ryan ist ein super Typ und ich mag ihn wirklich gern. Wir müssen uns nichts vormachen. Er ist die mustergültige Ausgabe eines Traumtyps. Seine wilde Vergangenheit wird nur angedeutet. Gegenwärtig lebt er wie ein Softy und tut immer das Richtige. Das meine ich nicht negativ. Denn es ist eine wunderschöne Heile-Welt-Liebesgeschichte, die ohne große Dramen auskommt. Das macht das ganze auch so glaubwürdig. So als könnte es jedem von uns jederzeit passieren. Auch wenn man insgeheim weiß, dass es solche Jungs wahrscheinlich gar nicht wirklich gibt.

Liza wirkte diesmal ganz anders auf mich. Etwas naiver und angespannter. Doch auch das finde ich sehr passend. Denn so wirkte sie eben auch auf Ryan. Und wir wirken eben anders auf fremde Leute, als wir uns selbst sehen.

Der Schreibstil ist ebenso flott und leicht zu lesen, wie das Buch davor. Ich fande es schöner, dass mehr erklärt wurde und es die Geschichte insgesamt runder gemacht hat. "Ryan Hunter" und "Teamwechsel" sind wie Yin und Yang. Etwas das zusammengehört und daher auch zusammengelesen werden sollte. Jeder der diese leicht kitschigen jugendlichen Geschichten mit leichten Klischees mag, ist hier gut aufgehoben.
 

Fazit:

Die Geschichte aus Ryans Sicht bietet trotz bekannter Story reichlich Überraschungen und interessante Momente. Von mir gibt es für diese leicht kitschige Heile-Welt-Liebesgeschichte alle fünf Sterne. Einfach weil es genau diese Bücher sind, die einem vom Alltagstrott ablenken und ein gutes Gefühl hinterlassen.


Reihe:

1. Teamwechsel
2. Ryan Hunter
3. Katastrophe mit Kirschgeschmack
4. Jungs, die nach Kirschen schmecken
5. Verknallt hoch zwei
6. Die Sache mit Susan Miller
 


Autorin (über sich selbst):

Kurz und bündig:
Ich schreibe gerne. 
Die Genres, in denen ich am liebsten abhänge, sind Jugendliebesgeschichten mit ein bisschen Fantasy hier und da.
 

Das Wesentliche:
Ich bin ein Mädel aus Österreich--total unkompliziert und immer für ein aufregendes Abenteuer zu haben.
Aufgewachsen bin ich zwar in Wien, aber ganz sicher nicht aus freien Stücken. Meine Eltern hatten beschlossen dorthin zu ziehen, als ich gerade mal vier war. Ich habe die Stadt gehasst! Alles an ihr. Also bin ich gleich nach meinem Gymnasiumabschluss zurück nach Oberösterreich gezogen, wo ich mich mit einem inspirierenden Ehemann und einem tollen Laptop niedergelassen hab.
Mein ganzes Leben lang war ich schon eine Geschichtenerzählerin. Bereits im Kindergarten sind mir immer die fantastischsten Märchen und Ausreden eingefallen. Meine Kindergartentante nannte mich damals eine Lügnerin. Ich nenne es heute den Grundpfeiler für meine schriftstellerische Kariere.
 

Die Leute sagten mir immer wieder, dass ich mit dem Schreiben kein Geld verdienen kann. Whoa, haben die sich geirrt! Als mein erster Kurzroman PLAY WITH ME (zu dt. TEAMWECHSEL) auf den Markt kam und einen unglaublichen Raketenstart hingelegt hat, war ich erst mal baff. Hat eine Weile gedauert, bis ich geschnallt hab, was da abgeht. LOL
Heute ist die Schriftstellerei mein Beruf. Und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen.

Und jetzt noch schnell das persönliche Zeug:

Im aufregenden Alter von siebzehn Jahren bin ich der Liebe meines Lebens begegnet. Allerdings war er ein Mädchenschwarm und Playboy, und ich hatte nicht vor, der nächste Name auf seiner Eroberungsliste zu sein. (Na, klingelt das was?) Er hat ganze vier Jahre um mich kämpfen müssen, bis ich "uns" endlich eine Chance gegeben habe. Heute kann ich mit einem Lächeln sagen, ich habe Casanova gezähmt, denn ich bin glücklich mit diesem Mann verheiratet.

Wir haben einen Sohn und reisen viel gemeinsam ... obwohl ich mir manchmal wünsche, die Reisen wären kürzer, weil ich es oft gar nicht erwarten kann, endlich wieder zurück an meinen Computer und meine vielen Geschichten zu kommen. Außer wenn wir gerade in Disneyland sind; da könnte ich ewig bleiben ...

Wenn ihr sonst noch irgendwelche Fragen habt, dann schaut doch auf meiner Webseite vorbei. Vielleicht findet ihr da ja noch ein paar interessante Informationen.
http://annakatmore.com/faq/

(Quelle: Amazon 

Dienstag, 27. Oktober 2015

Rezension: Verlieb dich nie in einen Vargas - Sarah Ockler

Titel: Verlieb dich nie in einen Vargas
Autorin: Sarah Ockler
Originaltitel: The Book of Broken Hearts
Seitenanzahl: 416 Seiten
Genre: Jugendbuch (ab 13 Jahren)
Reihe: Nein
Preis: ab 8,99 EUR
Verlag: cbt
Erschienen am 26.08.2013
Link zum Verlag 

Klappentext:

Jude Hernandez hat eine Menge von ihren Schwestern gelernt, aber die wichtigste Regel lautet: Verlieb dich nie in einen Vargas! Sogar einen Blutseid hat sie darauf geschworen. Jetzt lebt Jude als einzige der Schwestern noch bei ihren Eltern, es ist der letzte Sommer vor dem College. Um ihren kranken Vater aufzuheitern, hat sie einen jungen Mechaniker angeheuert, der das Vintage-Motorrad ihres Vaters reparieren soll. Kann sie etwas dafür, wenn er gut aussieht? Und unerwartet süß ist? Und Emilio Vargas heißt? Schließlich handelt es sich um eine reine Geschäftsbeziehung und von einer Vargas-Flirtattacke lässt sie sich schon mal gar nicht durcheinander bringen. Aber Judes eiserne Abwehr erhält erste Risse. Wird zum dritten Mal ein Vargas das Herz einer Hernandez brechen?

Meine Meinung:

Endlich habe ich es geschafft von Sarah Ockler ein Buch zu lesen, nachdem all ihre Werke bereits auf meinem SUB schlummern.

In dieser Geschichte geht es um die siebzehnjährige Jude, die sehr unter der Alzheimerkrankheit ihres Vaters leidet. Um sich und ihn auf andere Gedanken zu bringen, möchte sie das alte Motorrad ihres Dads wieder auf Vordermann bringen. Durch einen Zufall und finanziellen Gründen gerät sie an den jungen Mechaniker Emilio Vargas. Bevor sie weiß, wie ihr geschieht, arbeitet der junge Mann bei ihnen im Schuppen und Jude leidet Höllenqualen, weil sie doch vor ihren großen Schwestern geschworen hat, sich nie auf einen Vargas einzulassen. 

Die Grundidee der Geschichte hat mich wirklich überzeugt, auch wenn ich mit der Umsetzung nur teilweise zufrieden bin.
Sarah Ockler kann definitiv gut erzählen. Ihre Figuren sind interessant und vielschichtig. Trotz des ernsten Themas "Alzheimer" kommt der Humor an vielen Stellen nicht zu kurz.
Ihr Schreibstil ist breit gefächert. Sie lässt die Personen oft in flapsiger Umgangssprache miteinander reden, um dann im nächsten Absatz fast philosophische Ansätze zu zeigen. 
Viele Szenen lassen einen Kloß im Hals zurück und man muss einfach ein paar Tränen verdrücken. Selbst wenn man sonst nicht so nah am Wasser gebaut ist.

Für mich war die Geschichte jedoch nicht immer ganz rund. Viele Szenen und Gespräche enden für mich zu offen bzw. passiert nichts was die Story voran bringt. Andererseits wiederholen sich genau diese Szenen immer wieder ohne das etwas passiert. Im Gegenteil. Vieles bleibt weiterhin ungesagt. Da fragt man sich doch nach dem Sinn.

Jude hat zwar eine große Klappe, doch als Leser merkt man schnell, wie unsicher sie doch eigentlich ist. Sie hat nicht wirklich eine eigene Meinung, sondern richtet sich immer nur nach anderen (besonders nach ihren drei großen Schwestern). Ihre Wünsche stellt sie immer hinten an. Das alles ist ihr gar nicht bewusst. Erst Emilio zeigt ihr, dass sie endlich etwas ändern muss und nicht länger in der Vergangenheit leben kann.
Die Geschichte stagniert den größten Teil der Zeit, genau wie Judes Entwicklung. Zum Ende kommt natürlich Bewegung in die ganze Story, doch das hätte ich mir einfach kontinuierlicher gewünscht. Ich behaupte einfach frech, dass eine Morgan Matson oder Sarah Dessen die Charakterentwicklung interessanter gestaltet hätte.
Wahrscheinlich wollte die Autorin zeigen, wie hilflos sich Jude die ganze Zeit fühlt und wie gefangen sie in ihrer Welt ist. Dieses Gefühl ist jedenfalls bei mir als Leser angekommen. Das ist auch in Ordnung, wäre aber glaubwürdiger, wenn sich Jude mehr und eher entwickelt hätte.

Genauso ist auch die Liebesgeschichte zwischen Emilio und Jude eher etwas unspektakulär bzw. rückt durch die Krankheit des Vaters in den Hintergrund. 
Ich hätte mir gewünscht, dass Jude durch die heimliche Liebe mutiger wird und über sich hinaus wächst, doch sie bleibt weiterhin in ihrer Welt gefangen und kann nicht aus ihrer Haut.
Dabei ist Emilio richtig toll. Er sagt und tut immer das richtige. Man merkt schnell, dass er kein übler Typ ist. Mir hat er richtig gut gefallen. Er steht Jude zu jeder Zeit bei, doch sie weiß das gar nicht zu würdigen bzw. kann damit nicht umgehen. Das war wirklich etwas frustrierend. Daher war die Liebesgeschichte für mich besonders am Anfang überhaupt nicht nachvollziehbar und wirkte etwas konstruiert. Erst gegen Ende konnten mich die beschriebenen Gefühle auch als Leser erreichen. Vorher war ich sehr skeptisch.

Das tolle an dem Buch ist, dass man durch das Cover eine leichte Sommerliebesgeschichte erwartet und dann doch eher eine tiefgründige Story serviert bekommt. Es werden viele sensible Themen angesprochen, so dass die Autorin mich damit letztendlich etwas versöhnt hat.
Es wird angeschnitten wie sich die Krankheit des Vaters auf alle Familienmitglieder auswirkt, wie die Freundschaften und Beziehungen darunter leiden und wie die Zukunft der einzelnen Personen davon abhängt. Jeder geht anders damit um und muss lernen, sich auf die Wünsche der anderen einlassen zu können.
Auch Emilio hat sein Päckchen zu tragen und trägt alte Probleme mit sich herum.

Die Frage des Buches ist, ob Jude und Emilio es schaffen, ihre Probleme hinter sich zu lassen und einen gemeinsamen Weg für die Zukunft finden.




Fazit:

In diesem Buch steckt sehr viel mehr als man denkt. Es werden viele sensible Themen angesprochen. Im Vordergrund steht die Erkrankung des Vaters und wie Jude lernen muss, damit umzugehen. Definitiv ein neuer Ansatz um eine jugendliche Liebesgeschichte zu gestalten. Trotzdem hat das Buch in meinen Augen in der Umsetzung größere Mängel. Daher gibt es vier ganz knappe Sterne.


Autorin:

Sarah Ockler lebt mit ihrem Mann in Colorado, und weil sie immer noch an den Spätfolgen ihrer turbulenten Teenagerjahre leidet, hat sie sich aufs Verfassen von Jugendbüchern spezialisiert. Ihre Romane wurden in der Presse gefeiert und haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. ALA's Best Fiction for Young Adults. (Quelle: Amazon)
23589481

Seit 11.05.2015 gibt es die Taschenbuchausgabe mit dem Titel:

Verlieb dich nie in einen Herzensbrecher

Montag, 26. Oktober 2015

Neuzugänge im Oktober

Ob man will oder nicht. Irgendwie ziehen doch immer wieder neue Bücher ein. Diesmal freue ich mich über:


1) Liebe ist was für Idioten. Wie mich. - Sabine Schoder
Eine Liebesgeschichte, so echt, dass sie weh tut – und so berauschend, dass sie süchtig macht

Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Da kann man schon mal aus Frust ein paar Tüten zu viel rauchen. Da kann es auch passieren, dass man nach einem Konzert mit dem Sänger der Band im Bett landet, obwohl man den eigentlich total bescheuert findet.

Wirklich.
Kein großes Ding.
So was passiert.
Aber ausgerechnet ihr?
Nein!
Ganz.
Sicher.
Nicht.

Oder vielleicht doch?


2) Der tiefe Fall der Cecelia Price - Kelly Fiore 
(PS: Mein Gewinn bei der Task-Challenge! Vielen Dank nochmal!)
Notrufzentrale: Sie haben den Notruf gewählt. Was ist vorgefallen? Anruferin: Mein … mein Bruder ist tot. Notrufzentrale: Tut mir leid, sagten Sie gerade, Ihr Bruder sei tot? Anruferin: Ja. Er ist … er ist im Keller. Er atmet nicht mehr. Notrufzentrale: Wie ist das passiert? War er verletzt? Anruferin: Er … Ich … Es ist meine Schuld. Ich habe das getan. Ich habe das getan. Nachdem Cecelia den Notruf abgesetzt hat, schweigt sie. In der U-Haft wartet sie auf ihren Prozess, doch sie will mit niemanden über das, was passiert ist, sprechen. Darüber, dass ihr Bruder ein Junkie war und ihr Leben versaut hat. Oder darüber, wie schuldig sie sich fühlt. Aber nur Cecelia weiß, was an jenem Tag wirklich geschah …

3) Auf eine wie dich habe ich lange gewartet - Parycja Spychalski
Ab ans Ende der Welt, heißt es für Großstadtmädchen Laura – dort, wo sich höchstens die Wildgänse und Mamas neue Hühner gute Nacht sagen. Wie soll sie es da nur aushalten? Aber das piefige Kaff hat dann doch etwas zu bieten: Enzo, den süßen Neffen des Pizzeriabesitzers, und Irina, das hübsche, durchgeknallte Mädchen, mit dem Laura sich auf Anhieb versteht, Musik hört, am Bach herumliegt und … dann passiert es: Auf einer Party küsst Irina Laura – und Laura küsst Irina. Doch so unerwartet schön, so schrecklich verwirrend sind ihre Küsse auch. Bin ich lesbisch?, googelt Laura. Und wenn ja, warum dann dieses irre Kribbeln, wenn sie Enzo sieht?

4) Michaela Grünig - Filmstars küssen besser
Katherine Walker, der momentan hellste Stern am Firmament von Hollywood, hasst den Regisseur Ryan Lancaster. Abgrundtief! Das weiß jeder im Filmgeschäft! Und sie würde auch vor den extremsten Aktionen nicht zurückschrecken, nur um nicht mit ihm zusammenarbeiten zu müssen. Doch genau das steht nun leider an! Ryan hat kurzfristig bei eben jenem Film angeheuert, für den Katherine schon vor längerer Zeit einen bindenden Vertrag unterzeichnet hat. Und natürlich fliegen am gemeinsamen Set sofort die Fetzen, denn die beiden kennen sich schon länger… und auch wesentlich intimer als öffentlich bekannt! 

5) Ryan Hunter - This Girl ist Mine
Die Geschichte von Teamwechsel aus der Sicht von Ryan :-).

2653395319263535


Und was sagt ihr zu meinen neuen Schätzen?

Sonntag, 25. Oktober 2015

Rezension: Teamwechsel von Anna Katmore

Titel: Teamwechsel
Autorin: Anna Katmore (Piper Shelly)
Originaltitel: Play with me
Seitenanzahl: 266 Seiten
Genre: Young Adult
Reihe: Teil 1 von ? (einzeln lesbar)
Preis: ab 2,99 EUR (zur Zeit kostenlos!)
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erschienen am 22.12.2013
www.Amazon.de 

Klappentext:

Ryan Hunters Partys waren legendär. Und endlich bekam sie eine Einladung…

Aufgeregt erwartet Liza Matthews die Rückkehr ihres besten Freundes, Tony, aus dem Fußballtrainingslager. Doch als es endlich soweit ist, hat ihr Jugendschwarm plötzlich nur noch Augen für dieses andere Mädchen aus seinem Team. Fest entschlossen Tony zurückzuerobern, trifft Liza eine ungewöhnliche Entscheidung. Ohne die geringste Ahnung von Fußball, nimmt sie an den spätsommerlichen Qualifikationen für die neue Schulmannschaft teil… und wird zu ihrer Überraschung tatsächlich aufgenommen.

Doch nicht nur das. Als neues Mitglied ist sie natürlich auch zur Aftermatch-Party eingeladen, wo die Anwesenheit von Tonys neuer Flamme nicht ihr einziges Problem ist. Am folgenden Morgen wacht sie in einem Zimmer auf, das sie noch nie gesehen hat und obendrein hat der Mannschaftskapitän seine Arme um sie geschlungen. Der heißeste Junge der Schule…Ryan Hunter.

 

Meine Meinung:

In Teil 1 der Grover Beach-Reihe erfindet die Autorin das Rad ganz sicher nicht neu und trotzdem schafft sie es den Leser ab der ersten Seite an die Geschichte zu fesseln.

Liza ist seit vielen Jahren in ihren besten Freund Tony verliebt. Ihm zu liebe fängt sie sogar mit dem Fußballspielen an, obwohl sie den Sport hasst. Durch die Mannschaft lernt sie auch den Kapitän Ryan besser kennen, der immer mehr um ihre Aufmerksamkeit kämpft. Doch leider läuft es mit Tony nicht so, wie Liza es gerne hätte und plötzlich steht ihr Gefühlsleben Kopf.

Liza erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht. Der Schreibstil ist einfach, lustig und sehr gut zu lesen. Obwohl die Story nicht wirklich tiefgründig ist, schafft die Autorin sofort eine Brücke zwischen dem Leser und den Charakteren. Die Personen sind interessant und sympathisch, so dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen, weil man wissen möchte, wie es mit ihnen weitergeht.
 
Liza ist ein echter Kumpeltyp. Sie ist zwar hübsch, aber nicht eingebildet, sondern bodenständig, hasst Sport und liebt Comicverfilmungen.
Aus Tony bin ich nicht so richtig schlau geworden (seine Motive versteht man erst, wenn man den zweiten Teil: Ryan Hunter- This Girl is Mine gelesen hat- was aber kein Problem ist).
Ryan dagegen ist ein echter Traumtyp. Man merkt schnell, dass er gar nicht so eingebildet und oberflächlich ist, wie Liza zuerst gedacht hat. Er kümmert sich rührend um sie und dabei gibt es mehr als eine prickelnde Szene zwischen den beiden.

Wer Fußball nicht mag, kann das Buch trotzdem gerne lesen, denn die Sportart steht wirklich nicht im Vordergrund.

Mir hat gut gefallen, dass es kein ewiges Hin-und Her zwischen den Protagonisten gab. Zwar bedient die Autorin sich an den üblichen Klischees und es gibt auch ein paar Missverständnisse, aber das bleibt alles in einem guten Rahmen.

Fazit:

Wer süße, romantische Teenie-Geschichten liebt, kann bei diesem Buch wirklich nichts verkehrt machen. Sympathische Charaktere und ein gelungener, temporeicher Schreibstil machen das Buch zu einem echten Lesevergnügen. Zwar gibt es nichts, was es nicht schon in anderen Geschichten gab, aber das stört beim Lesen nicht. Das Ende ist vorhersehbar, doch man möchte es auch nicht anders haben. Von mir gibt es für Teamwechsel alle fünf Sterne.


Reihe:

1. Teamwechsel
2. Ryan Hunter
3. Katastrophe mit Kirschgeschmack
4. Jungs, die nach Kirschen schmecken
5. Verknallt hoch zwei
6. Die Sache mit Susan Miller 


Autorin (über sich selbst):

Kurz und bündig:
Ich schreibe gerne. 
Die Genres, in denen ich am liebsten abhänge, sind Jugendliebesgeschichten mit ein bisschen Fantasy hier und da.
 

Das Wesentliche:
Ich bin ein Mädel aus Österreich--total unkompliziert und immer für ein aufregendes Abenteuer zu haben.
Aufgewachsen bin ich zwar in Wien, aber ganz sicher nicht aus freien Stücken. Meine Eltern hatten beschlossen dorthin zu ziehen, als ich gerade mal vier war. Ich habe die Stadt gehasst! Alles an ihr. Also bin ich gleich nach meinem Gymnasiumabschluss zurück nach Oberösterreich gezogen, wo ich mich mit einem inspirierenden Ehemann und einem tollen Laptop niedergelassen hab.
Mein ganzes Leben lang war ich schon eine Geschichtenerzählerin. Bereits im Kindergarten sind mir immer die fantastischsten Märchen und Ausreden eingefallen. Meine Kindergartentante nannte mich damals eine Lügnerin. Ich nenne es heute den Grundpfeiler für meine schriftstellerische Kariere.
 

Die Leute sagten mir immer wieder, dass ich mit dem Schreiben kein Geld verdienen kann. Whoa, haben die sich geirrt! Als mein erster Kurzroman PLAY WITH ME (zu dt. TEAMWECHSEL) auf den Markt kam und einen unglaublichen Raketenstart hingelegt hat, war ich erst mal baff. Hat eine Weile gedauert, bis ich geschnallt hab, was da abgeht. LOL
Heute ist die Schriftstellerei mein Beruf. Und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen.

Und jetzt noch schnell das persönliche Zeug:

Im aufregenden Alter von siebzehn Jahren bin ich der Liebe meines Lebens begegnet. Allerdings war er ein Mädchenschwarm und Playboy, und ich hatte nicht vor, der nächste Name auf seiner Eroberungsliste zu sein. (Na, klingelt das was?) Er hat ganze vier Jahre um mich kämpfen müssen, bis ich "uns" endlich eine Chance gegeben habe. Heute kann ich mit einem Lächeln sagen, ich habe Casanova gezähmt, denn ich bin glücklich mit diesem Mann verheiratet.

Wir haben einen Sohn und reisen viel gemeinsam ... obwohl ich mir manchmal wünsche, die Reisen wären kürzer, weil ich es oft gar nicht erwarten kann, endlich wieder zurück an meinen Computer und meine vielen Geschichten zu kommen. Außer wenn wir gerade in Disneyland sind; da könnte ich ewig bleiben ...

Wenn ihr sonst noch irgendwelche Fragen habt, dann schaut doch auf meiner Webseite vorbei. Vielleicht findet ihr da ja noch ein paar interessante Informationen.
http://annakatmore.com/faq/

(Quelle: Amazon

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Top Ten Thursday #48 (Wunschliste)

 

Bei Steffis Bücher Bloggeria findet der Top Ten Thursday statt. Jede Woche mit einem anderen Thema. Diese Woche geht es um:
10 Bücher, die bei dir aktuell ganz oben auf der Wunschliste stehen 

235193402620402025900493224694722459963023430974242335512537567222370422

Heute mache ich seit langem mal wieder beim TTT mit und bin schon auf Eure Wunschbücher gespannt. Einige von meinen Top Ten werde ich mir auf jeden Fall zu Weihnachten wünschen :-)


Nächste Woche geht es um: 
10 Autoren/Autorinnen, die du gerne mal treffen würdest 

Sonntag, 4. Oktober 2015

Quartalsrückblick Juli bis September 2015

Hallo zusammen,
in letzter Zeit habe ich weniger gelesen und da lohnte sich irgendwie kein Monatsbericht, daher gibt es heute mal einen Quartalsrückblick.
Diese Bücher habe ich zuletzt gelesen:


2331239313068652224032982535088163252856919272754460324233611249960061783124222601312

Juli

  1. Wenn du dich traust - Kira Gembri (336 Seiten) 5*****
  2. Der Wind in den Weiden - Kenneth Grahame (208 Seiten) 4****
  3. Die Geheimnisse der Familie Templeton - Monica McInerney (608 Seiten) 3***


August
  1. Dreizehn Wünsche für einen Sommer - Morgan Matson (512 Seiten) 5*****
  2. Cottage gesucht, Held gefunden - Susan Elizabeth Phillips (512 Seiten) 3***
  3. Rubinrot - Kerstin Gier (352 Seiten) 5*****
  4. Saphirblau - Kerstin Gier (400 Seiten)  5*****
  5. Smaragdgrün - Kerstin Gier (496 Seiten) 4****


September 
  1. Damals dieser Kuss - Claire LaZebnik (384 Seiten)  3***
  2. Beim nächsten Mann links abbiegen - Caro Martini (256 Seiten) 4****
  3. Verlieb dich nie in einen Vargas - Sarah Ockler (416 Seiten) 4****




Meine Monatshighlights:

Juli


August


September

17831242 
Die drei beliebtesten Bücher Posts waren:   
1) Wenn du dich traust
  2) Dreizehn Wünsche für einen Sommer
  3) Beim nächsten Mann links abbiegen


Im Oktober möchte ich folgende Bücher lesen:

  1. Elston, Ashley - Spurlos 
  2. Clements, Abby - Viviens himmlisches Eiscafé
  3. Einwohlt, Ilona - Drillingsküsse

PS: Wenn ihr mir euren Link da lasst, dann schaue ich mir gerne eure Monatsrückblicke an!