Donnerstag, 30. April 2015

Top Ten Thursday #38 (Blanvalet)

 

Bei Steffis Bücher Bloggeria findet der Top Ten Thursday statt. Jede Woche mit einem anderen Thema. Diese Woche geht es um:
10 Bücher aus dem Blanvalet Verlag 

249290249931059191718936487610243770906319368692502624515435 

Das Thema gefällt mir, da ich bei der blanvalet Challenge teilnehme und so noch einmal meinen SUB durchleuchten konnte.

Die ersten beiden Bücher habe ich bereits gelesen und die anderen habe ich noch vor mir:
  1. Graw, Theresia - Das Liebesleben der Suppenschildkröte
  2. Charlotte Link - Die Sünde der Engel
  3. Meg Cabot - Der will doch nur spielen
  4. Sabine Zett - Tausche Schwiegermutter gegen Goldfisch
  5. Janet Evanovich - Tiefer gelegt
  6. Margie Orford - Blutrose
  7. Linda Howard - Süsse Rache
  8. Meg Cabot - Perfekte Männer gibt es nicht
  9. Kyra Groh - Halb drei bei den Elefanten
  10. Debbie Macomber - Rose Harbor oder der Traum vom Glück 
 
Könnt ihr mir ein Buch besonders empfehlen, dass ich zuerst lesen sollte? Oder ein anderes aus dem Verlag? 

Nächste Woche geht es um das Thema:
10 Bücher, die schon etwas älter sind, aber trotzdem heute noch gern gelesen werden

Mittwoch, 29. April 2015

Rezension: Zerbrechliches Herz von Rebecca Serle

Titel: Zerbrechliches Herz
Autorin: Rebecca Serle
Originaltitel: When you were mine
Seitenanzahl: 272 Seiten
Genre: Jugendbuch
Reihe: Nein
Preis: 12,99 EUR
Verlag: Baumhaus
Erschienen am 16.05.2014

Klappentext:

Rosaline weiß, dass sie und Rob zusammengehören. Schon ewig beste Freunde, hat Rob sie endlich geküsst. Alles scheint perfekt – bis Julia auftaucht, Rose' Cousine. Sie sieht umwerfend aus und wickelt jeden Typen um den Finger. Im Nu verdreht sie Rob den Kopf, und die beiden tun keinen Schritt mehr ohne den anderen. Als sich das Gerücht verbreitet, Julia sei psychisch labil und selbstmordgefährdet, fürchtet Rose nicht nur um Robs Herz, sondern auch um sein Leben …

Meine Meinung:


Wer sich mit der Geschichte von Romeo und Julia besser auskennt, weiß, dass Romeo zu Beginn eigentlich für ein anderes Mädchen geschwärmt hat. 
Sie hieß Rosaline oder Rosalinde (je nach Übersetzung). Sie war der Grund warum er überhaupt auf den Ball der Capulets kommen wollte, auf dem er dann Julia kennengelernt hat.

Zerbrechliches Herz soll nun Rosies Geschichte erzählen.
Romeo wurde kurzerhand zu Rob, und Julia ist kein unschuldiges Mädchen, sondern eine berechnende Schlange, die sogar selbstmordgefährdet sein soll.

Wie Shakespears Werk wurde auch dieses Buch in fünf Akten erzählt. Rosie schildert alles aus ihrer Sicht in der Ich-Perspektive. An ihrer Seite sind ihre beiden Freundinnen Olivia und Charlie.
Rosie ist schon seit Kindertagen mit dem Nachbarsjungen Rob befreundet. Seit kurzem ist sie jedoch ganz schön verliebt in ihn und erhofft sich mehr. Als die beiden sich endlich näher kommen, taucht Rosies Cousine Julia wieder in der Stadt auf und macht Rob schöne Augen.
Plötzlich gerät alles durcheinander und Rosie weiß nicht mehr weiter.

Ich bin ziemlich zwiegespalten, denn ich wollte das Buch so gerne mögen. Aber leider konnte es mich nicht wirklich überzeugen. Die ersten 100 Seiten waren wirklich furchtbar und ich musste mich richtig zum weiterlesen zwingen. Die Charaktere sind nicht nur oberflächlich, sondern ihre Gespräche ergeben überhaupt keinen Sinn. Jeder sagt irgendetwas belangloses und sie unternehmen Dinge, die gar nicht zur Handlung passen. Außerdem wird total ausführlich über die Schule, die Räume und die Kurse berichtet, was im Nachhinein auch total überflüssig ist. 
Man merkt, dass die Autorin ziemliche Schwierigkeiten hatte in die Geschichte hineinzukommen. Der Beginn ist ein einziger Lückenfüller ohne Sinn.
Danach wurde es zum Glück etwas besser, aber bevor man es richtig mitbekommen hat, war das Buch dann auch schon wieder vorbei.
Ich habe bis zum Ende einfach keinen Zugang zu den Charakteren gefunden. 

Der Schreibstil war für mich verwirrend und teilweise zusammenhanglos. Meine Gedanken sind ständig abgeschweift, weil mich die Geschichte einfach nicht in den Bann ziehen konnte.

Obwohl ein Bezug zu "Romeo und Julia" hergestellt wird, hat die Geschichte doch einen ganz eigenen Stil und eine eigene Entwicklung. Einige Dinge sind daher ziemlich überraschend, andere nicht.

Auch wenn das Ende ziemlich gut gemacht war, konnte es für mich nicht mehr das Ruder rumreißen. 
 

Fazit:


In diesem freien "Spin-Off" zu Romeo und Julia, darf Rosie ihre Geschichte erzählte. Sie ist Robs verschmähte Liebe und kämpft um ihren Liebsten. Leider konnte ich keinen Zugang zu der Geschichte und ihren Charakteren finden. Der lange, unbedeutene Anfang hat mir einfach den Rest vermiest. Von mir gibt es daher nur zwei Sterne. Vielleicht kann es euch ja mehr begeistern.

Autorin: 

Rebecca Serle ist eine Vollzeitschriftstellerin, was heißt, dass sie im Schlafanzug arbeitet. Sie studierte an der University of Southern California und machte ihren Magister in der New School in New York. (Ihr gefällt New York viel besser als L.A., aber erzählt das bloß nicht weiter.) Rebecca mag glänzendes Haar, Kaffee, Yoga und so zu tun, als wäre sie Engländerin. Sie hatte auch schon einmal ein gebrochenes Herz. Es lief letztendlich auf etwas Gutes hinaus, weil sie ihre Erfahrungen in diesem Buch verarbreitet hat. Zerbrechliches Herz ist ihr ersten Roman. Mehr erfahrt ihr unter www.rebaccaserle.com oder unter www.luebbe.de

Dienstag, 28. April 2015

Gemeinsam Lesen #46 (Elena)

http://3.bp.blogspot.com/-xidqIkw9MpU/U_O9IIQVUmI/AAAAAAAAD2E/JU1wXXy7gqs/s1600/Gemeinsam%2BLesen%2B2.jpg 

Dieses ist eine Gemeinschaftsaktion von
Schlunzen-Bücher und
Weltenwanderer

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Ich lese "Das Geheimnis der Oaktree-Farm" von Nele Neuhaus und bin auf Seite 128.

Inhaltsangabe:
Elena ist außer sich vor Freude, als sie plötzlich Post aus den USA bekommt. Brenda Murray, die ihr Berittpferd Quintano gekauft hat, lädt sie für die Sommerferien auf die Oaktree-Farm in Massachusetts ein – zusammen mit ihrer besten Freundin Melike! Auf den ersten Blick ist die Farm ein richtiges Pferdeparadies. Doch als ein wertvolles Pferd schwer verletzt wird und die Tochter der Besitzerin verschwindet, kommt Elena einem dunklen Geheimnis auf die Spur …
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?  
"Es fühlt sich so ähnlich an wie bei Tanot." Ich hob den Kopf und blickte Melike an.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst! 
Diese Jugendbuchreihe der Autorin richtet sich an jüngere pferdebegeisterte Mädchen (Ja :-), da bin ich nicht die Zielgruppe!). Es ist bereits Teil vier und die ersten drei Bücher über Elena und ihre Freunde haben mir wirklich gut gefallen. Sie waren spannend wie ein Krimi und hatten immer eine herzerwärmende Geschichte. Das alles fehlt mir leider bisher.
Diesmal spielt die Geschichte nicht auf dem Amselhof, sondern in Amerika. Elena und Melike besuchen eine befreundete Reiterin und lernen das Westernreiten kennen. Allerdings ist im ersten Drittel des Buches kaum etwas passiert. Doch ich bin positiv eingestellt, dass sich das noch ändert :-).
4. Wie steht ihr zu Seiten in denen Blogger Rezensionsexemplare anfragen kann? Seid ihr selber auf solchen Seiten angemeldet? 
Ich nutze diese Gelegenheiten schon sehr gerne. Bei BloggdeinBuch habe ich schon öfter teilgenommen. Auch die Leserunden bei Lovelybooks finde ich meistens ganz gut (hängt immer davon ab, wie gut sich die Autorin um die Leserunde kümmert).
Das neue Bloggerportal von RandomHouse habe ich auch schon genutzt und einige tolle Bücher bekommen und gelesen. Welche Bücher das sind (siehe hier)!

Montag, 27. April 2015

Rezension: After Passion von Anna Todd

Titel: After Passion
Autorin: Anna Todd
Originaltitel: After
Seitenanzahl: 704 Seiten
Genre: Erotik/Liebesroman
Reihe: Band 1 von 4
Preis: ab 9,99 EUR (E-Book)
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen am 09.05.2015

Klappentext:

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. 

Meine Meinung:

Zu Beginn war ich wirklich skeptisch, ob mich die Geschichte überzeugen kann.

Die Story ist wirklich nicht neu. Das "unschuldige" Mädchen vom Lande kommt in die große neue Stadt und verliert dort ihr Herz an den gemeinen Badboy-Herzensbrecher und wirft alle ihre Prinzipien über Bord.

Doch das Buch ist wie ein Auffahrunfall auf der Autobahn. Man möchte eigentlich gar nicht hinsehen, aber man MUSS. Es übt einfach eine unglaubliche Faszination aus. Man leidet mit den Personen und hofft, dass sich alles zum Guten wendet und doch weiß man, dass es wahrscheinlich nicht passieren wird.

Die 18-jährige Tessa wurde am Anfang wirklich ziemlich naiv dargestellt. z.B. hatte sie bereits zwei Jahre lang einen Freund, aber der hatte sie angeblich noch nicht mal unter dem T-Shirt gestreichelt? Wer soll das bitte glauben?

Zu Beginn fürchtet sich Tessa daher vor Hardin und möchte ihm aus dem Weg gehen, aber dank ihrer Mitbewohnerin kann sie keinen Schritt gehen, ohne auf den rüpelhaften, tätowierten Kerl zu treffen.
Hardin und Tessa kommen sich trotz ihrer Gegensächlichkeit immer näher. Sie können nicht miteinander, aber auch nicht ohne. Es ist ein wechselnder Kreislauf zwischen Vertragen, Knutschen, Sex und Anzicken. 
Hardin ist bei den Streiterein wirklich richtig fies und verletzend. Das hat mich manchmal regelrecht sprachlos gemacht.
Tessa konnte mich jedoch wirklich überraschen. Sie hat einen guten Weg gefunden mit Hardin klar zu kommen. Ich hätte nie damit gerechnet, dass sie so ehrlich mit der Situation umgeht. Sie fragt sich ständig, ob sie im "falschen Film" ist und das habe ich mich auch oft gefragt. 
Mehr als einmal habe ich das Buch und Tessas Gewinsel verflucht, aber irgendwie waren ihre Gründe Hardin zu verzeihen auch immer nachvollziehbar.

Das ganze Buch ist eine Aneinanderreihung von sämtlichen Klischees die man finden kann. Wenn man bei jedem Fuck einen Schnaps getrunken hätte, wäre man am Ende mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus gelandet. Auch Tessas hysterische Art war ziemlich nervenaufreibend.

Der Schreibstil ist ziemlich einfach gehalten. Die Autorin schafft es jedoch mit ihren kurzen Sätzen eine tolle Atmosphäre zu schaffen. Die Szenen sind sehr lang und ausführlich, so dass man bei allem (inklusive Sexszenen) dabei ist. Doch das macht eigentlich den Reiz aus. Man baut eine Verbindung zu den Figuren auf und möchte daher immer mehr wissen. Darüber vergisst man, dass sich die Story in Endlosschleife wiederholt. Immer und immer wieder. Als sich Tessa und Hardin mal zwanzig Seiten vertragen haben, war es schon fast langweilig.
Am Ende wird es dann nochmal richtig spannend. Zwar habe ich mir Hardins "Geheimnis" schon gedacht, denn wie gesagt, nichts an der Story ist neu, aber es hat mich trotzdem umgehauen.

Da es sich um eine vierteilige Reihe handelt, hat aber wohl niemand ein Hochzeits-Friede-Freude-Eierkuchen Ende vermutet.

Die 700 Seiten vergehen wie im Flug, auch wenn man in meinen Augen durchaus einige Sachen hätte streichen können.
Besonders geschockt hat mich Tessas Mutter. Sie war wirklich der Klischee Oberhammer. Doch ich sehe das Buch als reine Unterhaltung. Man sollte die Sache einfach nicht hinterfragen.

Buch nehmen, Füße hochlegen, schmachten, aufregen und lesen, lesen, lesen. 

Ich denke, dass dieses Buch die Leserschaft spalten wird. Man wird es lieben oder hassen oder beides, aber auf jeden Fall sollte man sich eine eigene Meinung bilden. Es gibt viel zu diskutieren.
Das Buch ist jetzt kein Geniestreich und zeigt nur wieder, dass dieses Bad Boy-Prinzip einfach immer wieder funktioniert. 
Jedenfalls diesmal nochmal. Ich hoffe die Autorin denkt sich für die nächsten drei Teile noch etwas Neues aus. Auf "Dreimal" Band 1 hätte ich allerdings keine Lust mehr.

Fazit:

Die Geschichte ist weder neu noch wirklich überraschend, aber trotzdem schafft es die Autorin den Leser regelrecht an die Seiten zu fesseln. Hardin und Tessa's Liebesgeschichte übt eine unglaubliche Faszination aus, der man sich nur schwer entziehen kann. Das sich die Story in Endlosschleife wiederholt, und einige wirklich übertriebene Klischees, war mir dann aber doch zu viel. 
Daher gibt es von mir vier knappe Sterne.
Jeder sollte sich selbst ein Bild von dem Buch machen.

Reihe:

  1. After Passion
  2. After Truth
  3. After Love (erscheint am 15.05.2015)
  4. After forever (erscheint am 10.08.2015)

Autorin:

Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen. Anna Todd ist online zu finden unter: AnnaToddBooks.com, twitter.com/Imaginator1dx, instagram.com/imaginator1d und auf Wattpad als Imaginator1D. (Quelle: Amazon )

Samstag, 25. April 2015

Neuzugänge im April

Jaaaaaa, ich weiß. Ich kaufe ja eigentlich gerade keine Bücher, aber dann stand ich doch wieder im Buchladen und konnte es nicht glauben!!! "The Moon and more" ist tatsächlich schon erschienen. Ich habe solange auf ein neues Buch von Sarah Dessen gewartet, da musste ich es sofort kaufen!

Tadaaaaa!


Inhalt:
Luke ist der perfekte Freund: gut aussehend, nett, lustig. Er und Emaline waren schon zu Schulzeiten ein Paar. Aber jetzt, im Sommer vor Collegebeginn, fragt sich Emaline, ob perfekt wirklich gut genug ist. Und als Theo, der junge, ehrgeizige Filmassistent nach Colby kommt, muss sie sich entscheiden zwischen dem coolen Großstadttypen Theo und ihrem langjährigen Freund Luke, und das in einer Situation, in der ihr leiblicher Vater erstmals wieder so richtig in ihr Leben tritt. 
_______


Und dann habe ich zum zweiten Mal drei tolle Rezi Exemplare über das Bloggerportal von RandomHouse angefordert. Kennt ihr das schon? Wenn ja, wie sind denn eure Erfahrungen bisher?



Folgende Bücher habe ich mir ausgesucht:


Inhalt:
Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten. Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst... Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich. 


 Inhalt:
Wenn du noch einmal ganz neu anfangen könntest – welche 100 Dinge würdest du aus deinem alten Leben mitnehmen?

Nach ein paar schwierigen Jahren, die sie am liebsten vergessen würde, fängt die dreiunddreißigjährige Gina Bellamy noch einmal ganz von vorne an. Dabei stellt sie fest, dass all die Habseligkeiten, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, gar nicht mehr so recht zu ihr passen. Gina fasst einen Entschluss: Sie behält nur die 100 Dinge, die ihr am wichtigsten sind. Der Rest wird verschenkt oder verkauft. Doch während sie ihr Leben aufräumt, muss sich Gina nicht nur ihrer Vergangenheit stellen – sie erlebt auch eine Zeit voller Überraschungen, Freundschaft und Liebe und erkennt, was wirklich wichtig ist.


 Inhalt:
Als Imogen und Anna das wunderschöne Eiscafé ihrer Großmutter an der Strandpromenade von Brighton erben, stellt sie das vor eine schier unlösbare Aufgabe. Das alte Café quillt zwar über vor Charme – keineswegs jedoch vor Gästen. Die beiden Schwestern setzen alles daran, Viviens Erbe zu retten und ihm zu altem Glanz zu verhelfen. Also fliegt Anna nach Italien, um an einem Gourmet-Eiscreme-Kurs teilzunehmen, und ihre Rezepte verzaubern bald nicht nur die Kunden, sondern auch einen ganz besonderen Mann ...


 Als E-Book habe ich mir dann noch "After truth" gegönnt. Irgendwie möchte ich jetzt doch wissen, wie es mit Hardin und Tessa weitergeht. :-)


Ich werde jetzt erstmal weiterlesen. :-)
Wünsche Euch noch ein schönes Wochenende!

Freitag, 24. April 2015

Rezension: Bevor die Nacht geht von Patrycja Spychalski

Titel: Bevor die Nacht geht
Autorin: Patrycja Spychalski
Seitenanzahl: 288 Seiten
Genre: Jugendbuch
Reihe: Nein
Preis: 14,99 EUR
Verlag: cbt
Erschienen am 28.07.2014
www.cbt-buecher.de 


Klappentext:

Als Kim und Jacob sich an einem ganz normalen Samstagmorgen in der Berliner S-Bahn treffen, ist es Liebe auf den ersten Blick! Eigentlich wollte Kim nur einkaufen, doch als Jacob ihr erzählt, dass er Berlin nicht leiden kann, überredet sie ihn, mit ihr zu kommen – quer durch die Stadt, an all ihre Lieblingsorte. Jacob soll sich in Berlin verlieben … und vielleicht auch in sie. Doch für Jacob ist es der letzte Tag, bevor er am nächsten Morgen für ein Jahr weggeht. Obwohl es hoffnungslos ist, folgt er diesem Mädchen, das sich so unerwartet in sein Herz gemogelt hat, durch Straßen, Parks und Cafés … Einen Tag und eine Nacht haben sie – und jede Sekunde mit Kim pulsiert vor Leben, wie Berlin selbst.
 

Meine Meinung:

Der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Ich liebe Bücher über Zufallsbekanntschaften die sich neu kennen- und lieben lernen.

In dieser Geschichte geht es um Kim und Jacob, die sich zufällig beim S-Bahn fahren in Berlin treffen. Ohne große Einleitung geht es sofort los.
Sie finden sich sympathisch und weil Jacob gerade nichts zu tun hat, folgt er Kim auf ihre Einladung hin, in ein Möbelhaus.
Eins kommt zum anderen und während Jacob zugibt, dass er Berlin noch nie mochte, kann Kim das gar nicht glauben. Sie möchte dem Jungen die Stadt aus einer ganz anderen Sicht zeigen. So wie sie Berlin sieht und liebt.

Die Kapitel werden abwechselnd aus Kim und Jacobs Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie kommt aus dem Sozialviertel Wedding und er aus einem guten Haus in Dahlem. Sie ist quirlig und optimistisch, er ist vorsichtig und handelt überlegt. Trotzdem stellen sich die beiden aufeinander ein und machen sich auf zu einem tollen Trip durch Berlin.

Der Schreibstil ist wundervoll leicht und die Seiten lassen sich einfach weglesen. Ich habe von der Autorin bereits "Fern wie der Sommerwind" gelesen und habe es sehr geliebt. Mit "Bevor die Nacht geht" hat sie sich aber in meinen Augen nochmal gesteigert. 
Sie trifft erneut den richtigen Ton und schafft eine wunderbare Atmosphäre, so dass man sich mit den Personen tief verbunden fühlt. Solche Bücher finde ich einfach genial.

Die Charaktere sind einfach total liebeswürdig und es macht Spaß mit Kim und Jacob unterwegs zu sein. Wie sie Essen gehen, Taxi fahren, Leute kennenlernen oder auch leicht verbotene Sachen machen. Die Unterhaltungen sind toll und es wirkt alles ziemlich realistisch. Nach und nach erfährt man mehr über die Hintergründe der beiden und hofft die ganze Zeit, dass Jacob am Ende der Nacht nicht nach Brasilien fliegen wird.

Es ist süß wie die beiden versuchen sich gegenseitig auszuloten um festzustellen, wie der jeweils andere sie findet. Besonders gut hat mir gefallen, dass die beiden Protagonisten in dieser Geschichte keine blöden Spielchen miteinander spielen. Es ist kein nerviges Hin- und Her, sondern man ist live dabei, wie die beiden sich ineinander verlieben.
Außerdem ist Jacob ein knuffiger Kerl und zur Abwechslung mal kein BadBoy, sondern jemand der sich vor Spinnen fürchtet und Mädchen gegenüber sehr unsicher ist.
Man wünscht sich, dass die Nacht nie zu Ende geht, aber das tut sie leider viel zu schnell.

Auch wenn die Erlebnisse jetzt nicht super spektakulär sind, ist es doch nie langweilig und wirkt authentisch.
Wer Berlin kennt, kann sich die Orte genau vor Augen führen (Sonnenallee, Spreepark, Landwehrkanal, sowjetisches Ehrenmal und noch viele andere). Man spürt Kims Liebe zu dieser Stadt und fängt an sie ebenfalls zu mögen.



Fazit:

Eine Geschichte über 24 Stunden Berlin, in der sich ein Junge und ein Mädchen, die aus unterschiedlichen Welten kommen ineinander verlieben. Das Buch bietet eine tolle Atmosphäre und gute Unterhaltung. Es macht einfach riesigen Spaß Kim und Jacob auf ihrem Ausflug zu begleiten. Ich habe jede Seite geliebt, daher vergebe ich alle 5 Sterne. Wer Liebesgeschichten mag, sollte das Buch unbedingt lesen. Außerdem ist es eine Liebeserklärung an Berlin.


Autorin:

Patrycja Spychalski, geboren 1979 in Starogard, Polen, zog im Alter von neun Jahren mit ihren Eltern nach Berlin. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Schauspielausbildung, wandte sich dann aber einem ganz anderen Bereich zu: Seit 2002 arbeitet sie in vielfältigen sozial-kulturellen Projekten mit Kindern und Jugendlichen. Sie schrieb schon mehrere Kurzgeschichten für Anthologien, bevor sie ihren ersten Roman „Ich würde dich so gerne küssen“ verfasste. Spätesten nachdem man dieses Buch gelesen hat, merkt man, dass ihre große Liebe der Rockmusik gilt - selbstverständlich neben ihrem Freund, ihrem kleinen Sohn Juri und ihren beiden neurotischen Katzen, mit denen sie in Berlin lebt.
(Quelle: Goodreads)

Donnerstag, 23. April 2015

Blogger schenken Lesefreude 2015

blogger2015W
  
Hallo liebe Lesefreunde.

Zum Welttag des Buches möchte ich drei tolle Bücher an Euch weitergeben, die mich im letzten Jahr begeistern konnten.
Ohne große Worte komme ich gleich zur Sache :-)

Hier sind die Schätze:



  1. Ellen, Tom/ Ivison, Lucy - Sannah & Ham
  2. Marissa Meyer - Wie Sterne so golden (Band 3 der Luna Croniken)
  3. Gilbert Murdock, Catherine - Wir Kühe
 (Titel sind ggf. zur Rezi verlinkt)

So könnt ihr mitmachen:
  • Wer eines der drei Bücher gewinnen möchte, füllt bitte das untenstehende Formular aus.
  • Ich würde mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst und darin folgende Frage beantwortet

Welches Buch hat dich bisher im Jahr 2015 am meisten begeistert? 


  • Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis ihrer Eltern/ Erziehungsberechtigten besitzen
  • Das Gewinnspiel endet am 30. April, 23.59 Uhr. Die Gewinner werden auf dem Blog bekannt gegeben und per E-Mail benachrichtigt.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Es wird keine Haftung für auf dem Postweg verlorene Sendungen übernommen. 
 

Mittwoch, 22. April 2015

Top Ten Thursday #37 (Self-Publisher)

 

Bei Steffis Bücher Bloggeria findet der Top Ten Thursday statt. Jede Woche mit einem anderen Thema. Diese Woche geht es um: 
Die 10 besten Self-Publisher 

23299589237856452291326522594422234542582407562917794671162540402380298224053796

  1. Siebern, HannahBarfuß im Regen (Ein wunderschönes Buch über den Versuch einer unglücklichen Beziehung hinwegzukommen und den Mut zu finden sich auf jemand Neues einzulassen)
  2. Grünig, MichaelaKüsse im Rampenlicht (Star verliebt sich in ein normales Mädchen. Wunderschön, lustig und erotisch)
  3. Golding, AliceGesucht: Traummann mit Ente  (Eine Frau versucht Schriftstellerin zu werden und findet dabei ihren Traummann. Ich habe schon lange nicht mehr soviel gelacht!)
  4. Kaiser, HannahHerzkirschen  (Ein wirklich toller Liebesroman. Lustig, romantisch und erotisch. Ich habe ihn geliebt).
  5. Gembri, Kira - Wenn Du dich traust (Steht ganz oben auf meiner Wunschliste, denn ich habe soviel Gutes über das Buch gehört).
  6. Keller, Tina - Rockstar-Die Welt gehört mir (lese ich gerade. Ein deutsches Mädchen möchte in Amerika eine Mädchenrockband gründen).
  7. Shelly, Piper/Katmore, Anna - Teamwechsel (Liegt schon viel zu lange auf meinem SUB, auch über dieses Buch habe ich schon so viel Gutes gehört)
  8. Tippets,E.M. - Nicht mein Märchen (Dieses Buch ist letzte Woche neu bei mir eingezogen und ich bin schon sehr gespannt)
  9. Moldenhauer, J. - Affenzirkus (Auch dieses Buch ist auf meinem SUB und ich habe ebenfalls nur Gutes gehört= Liebesgeschichte, aber nicht zwischen Affen :-))
  10. Becker, Elke - Hot Dogs zum Frühstück (SUB-Buch: Vier Frauen machen einen Roadtrip durch Amerika. Das klingt so toll!)


Ich bewundere jeden Autor der versucht sich als Self-Publisher durchzusetzen. Das beste Beispiel ist für mich immer noch Nele Neuhaus
Daher finde ich das heutige Thema total toll. Einige gute Bücher finden einfach viel zu wenig Beachtung und das sollten wir Blogger ändern!

Nächste Woche geht es um das Thema:
10 Bücher aus dem Blanvalet Verlag

Dienstag, 21. April 2015

Gemeinsam Lesen #45 (Zerbrechliches Herz)

http://3.bp.blogspot.com/-xidqIkw9MpU/U_O9IIQVUmI/AAAAAAAAD2E/JU1wXXy7gqs/s1600/Gemeinsam%2BLesen%2B2.jpg 

Dieses ist eine Gemeinschaftsaktion von
Schlunzen-Bücher und Weltenwanderer

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Ich lese "Zerbrechliches Herz" von Rebecca Serle und bin auf Seite 36.

Inhaltsangabe:
18754096Rosaline weiß, dass sie und Rob zusammengehören. Schon ewig beste Freunde, hat Rob sie endlich geküsst. Alles scheint perfekt – bis Julia auftaucht, Rose' Cousine. Sie sieht umwerfend aus und wickelt jeden Typen um den Finger. Im Nu verdreht sie Rob den Kopf, und die beiden tun keinen Schritt mehr ohne den anderen. Als sich das Gerücht verbreitet, Julia sei psychisch labil und selbstmordgefährdet, fürchtet Rose nicht nur um Robs Herz, sondern auch um sein Leben …




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?  
Wenn man wie wir Zwölftklässler ist, sitzt man während der Schülerversammlung auf den Stühlen, die auf der rechten Seite der Aula stehen, und nicht auf den billigen Plätzen.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst! 
Ich bin ein großer Fan von Romeo und Julia Geschichten. In diesem Jugendbuch soll es um die wahre Geschichte von Rosaline/Rosalinde gehen, die Romeo eigentlich geliebt hat und wegen der er überhaupt auf den Ball der Capulets gegangen ist, bevor er dort Julia getroffen hat.
Ich bin noch am Anfang der Geschichte und bin daher gespannt, wie die Autorin mit der Idee umgehen wird. Der Schreibstil gefällt mir bisher echt gut und auch die Personen sind ziemlich locker für junge Amerikaner :-). 
Die Geschichte ist natürlich in die heutige Zeit kopiert worden.
Rosalinde wurde zu Rose Caplet und Romeo zu Robert Monteg.
 
4. Gibt es bestimmt Bücher, die du niemals lesen würdest? Wenn ja, welche sind das und warum?
Klingt jetzt vielleicht krass, aber Liebesgeschichten über Schwule würden mich jetzt nicht reizen. Dafür gibt es ja mittlerweile einen großen Markt und das ist auch gut so, aber mich interessiert das als Lektüre nicht.
Alle anderen Genres habe ich mehr oder weniger schon gelesen. Wenig anfangen kann ich mit historischen Romanen, Sciene Fiction und High Fantasy. Aber grundsätzlich lese ich alles was mich irgendwie anspricht... :-) 

Sonntag, 19. April 2015

Rezension: Es ist nie zu spät für die Liebe von Alice Peterson

Titel: Es ist nie zu spät für die Liebe
Autorin: Alice Peterson
Originaltitel: Ten Years On
Seitenanzahl: 352 Seiten
Genre: Roman
Reihe: Nein
Preis: 8,99 EUR
Verlag: Goldmann Verlag
Erschienen am 17.03.2014
www.goldmann-verlag.de 

Ich danke dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

Klappentext:

Nachdem ihr scheinbar perfektes Londoner Leben durch einen tragischen Schicksalsschlag zerbricht, zieht Rebecca kurzentschlossen wieder zu ihren Eltern ins ländliche Winchester. Dort will sie sich von dem Schock erholen. Doch dann trifft sie durch Zufall ausgerechnet auf Joe, der nach einer gemeinsamen Nacht vor zehn Jahren einfach verschwand. Auch er ist in die Kleinstadt zurückgekehrt und führt nun ein florierendes Weinlokal. Mit der unverhofften Begegnung leben in Rebecca und Joe bittersüße Erinnerungen und vergessen geglaubte Gefühle wieder auf. Hat ihre Liebe eine zweite Chance?

Meine Meinung:

In dieser Geschichte geht es um Trauer, Verlust, Freundschaft und die Suche nach dem Richtigen.

Die drei Freunde Becca, Olly und Joe haben sich vor zehn Jahren während des Studiums in Bristol kennengelernt.
Olly und Becca waren zu der Zeit schon ein Paar, als Joe zu ihnen in die WG gezogen ist.

Die Geschichte springt zwischen damals und heute hin- und her. 
Heute ist Becca frisch verwitwet und muss den Tod von Olly überwinden. Weil sie es in London nicht mehr aushält zieht sie zurück zu ihren Eltern nach Winchester. Dort trifft sie ausgerechnet Joe wieder, den sie seit ihrem Studium aus den Augen verloren hat.

Der Leser weiß von Anfang an, dass damals etwas zwischen den Freunden passiert ist. Durch die Rückblenden erfährt man Häppchenweise wie sich alles zugetragen hat.
Zuerst haben mich diese schnellen Wechsel zwischen heute und damals etwas verwirrt. Teilweise wird in jedem Absatz gewechselt. Doch je mehr man die Hintergründe kennt, desto eindeutiger kann man der Geschichte folgen.

Die Autorin legt ein gutes Tempo vor. Ich musste mich erst an ihren Schreibstil gewöhnen. Dieses schnelle Umspringen zwischen den Situationen und während Unterhaltungen fordert Konzentration. Sie lässt ihre Charaktere reden ohne mehr dazu zu erklären. Viele Dinge muss man daher zwischen den Zeilen herauslesen. Das wirkt manchmal etwas abgehackt, hat aber auch einen ganz eigenen Charme.

Becca erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht. Trotz der Ich-Perspektive bleibt sie als Charakter sehr distanziert und man erfährt kaum etwas über ihre Gefühle. 
Das liegt wahrscheinlich an dem sehr neutralen Erzählstil. Manchmal konnte ich ihre Handlungen daher nicht verstehen bzw. ihren Gedanken folgen. Auch ihre Art sich mit dem verstorbenen Olly zu unterhalten, war mir etwas suspekt.

Richtig gut gefallen hat mir aber der Aufbau der Geschichte. Er war unkonventionell und nicht so vorhersehbar. Durch die stückchenweise Aufarbeitung der alten Geschichte kamen immer wieder neue Details ans Licht mit denen ich nicht gerechnet hätte.

Im Vordergrund der Geschichte steht jedoch Beccas Trauer um Olly und ihren Weg sich mit der neuen Begebenheit zurechtzufinden. Die Liebesgeschichte mit Joe (wie im Klappentext angekündigt) gibt es fast gar nicht. Sie spielt nur eine untergeordnete Rolle. Das fand ich persönlich etwas schade, da ich mir etwas anderes vorgestellt habe. 
Auch Beccas Probleme mit ihrer Schwester Pippa und ihren Eltern hätten gerne noch detaillierter hervorgehoben werden können. So blieb alles ziemlich oberflächlich. 

Außerdem wusste ich einfach nie woran ich bei Becca war. Das hat es einerseits interessant gemacht, aber mich zum Schluss doch eher frustriert. Ihre Gefühle für Joe waren daher schwer nachvollziehbar, weil es die ganze Zeit nur um Olly ging. Ich hätte mir da einfach mehr Zweisamkeit zwischen Joe und Becca gewünscht und viel mehr gemeinsame Szenen. Aber wie gesagt, der Schwerpunkt des Buches liegt einfach woanders.

Trotz der ganzen Kritik hat mir das Buch ganz gut gefallen und ich war richtig an die Seiten gefesselt. Die Autorin hat eine schöne Art große Emotionen bei ihrem Leser zu wecken. Ich musste ziemlich oft schlucken, denn es gibt viele tragische Momente. Und auch wenn die Geschichte zwischendurch dahin plätschert wird es seltsamerweise nie langweilig.
Ich kann das Buch daher mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen. Man sollte nur wissen, dass die Liebesgeschichte eher im Hintergrund abläuft.
Wer Bücher von Jill Mansell oder Abby Clement mag, kann auch mit diesem Buch nichts verkehrt machen.

Vor zwei Jahren war ich selbst in Winchester und konnte mir daher den Schauplatz des Buches sehr gut vorstellen. Ich bin ein großer Fan von dem englischen Flair in diesen Geschichten.

Fazit:

In diesem Buch geht es um eine junge Frau, die versucht den Tod ihres Ehemannes zu verarbeiten. Auf der Suche nach sich selbst trifft sie einen alten Freund wieder und muss lernen endlich ihren Gefühlen zu folgen. Im Vordergrund steht die Verarbeitung des Verlustes. Die Liebesgeschichte rückt dadurch sehr in den Hintergrund. Ich hatte ein paar interessante Lesestunden und vergebe knappe vier Sterne.


Autorin:

Alice Peterson, Jahrgang 1974, entdeckte das Schreiben für sich, nachdem sie ihre Karriere als Tennisspielerin aufgrund einer schweren Krankheit aufgeben musste. Mittlerweile hat sie mehrere Romane und Sachbücher veröffentlicht. Auch in ihren Erzählungen greift Peterson schwierige Lebenssituationen auf und schildert das Schicksal ihrer Heldinnen in humorvoller und berührender Weise. Mit ihrem zuletzt erschienenen Roman »Kein Mann für jeden Tag« feierte sie große Erfolge. Alice Peterson lebt in London.

www.alicepeterson.co.uk 
(Quelle: Goldmann)

Samstag, 18. April 2015

Neue Challenge bei Lisas Bücherchaos


Für alle Challenge Liebhaber unter Euch, habe ich hier noch einen tollen Tipp. Bei Lisas Bücherchaos gibt es erneut eine Chaos Challenge. Mir machen die Aufgaben immer total Freude, weil man sie locker nebenbei erledigen kann. Also meldet Euch an.

Link zur Seite --> Klick!
http://lisa-buecherchaos.blogspot.de/2015/04/chaos-challenge-201516-auf-in-runde-4.html
  • Die Challenge geht vom 10.04.15 bis zum 10.04.16.
  • Ihr müsst versuchen 20 der 45 Aufgaben zu erfüllen.
  • Ihr erstellt eine Challengeseite auf eurem Blog, damit ich eure Fortschritte aktualisieren kann. (Ich würde euch bitten mir kurz mitzuteilen, wenn sich euer Link ändert, oder ihr aussteigt.)
  • Zu jedem Buch muss eine Rezension geschrieben und unter euren Fortschritten verlinkt werden.
  • Fragen zu den Vorgaben oder anderem am besten hier unter dem Post stellen.
  • Jede Aufgabe darf nur einmal erfüllt werden und wenn mehrere Aufgaben auf ein Buch zutreffen, müsst ihr euch entscheiden. 

 Die Aufgaben:

  1. ...lies ein Buch, dessen Autorenname mehr Buchstaben hat als der Titel
  2. ...lies ein Buch, das unter einem Pseudonym veröffentlicht wurde
  3. ...lies ein Buch, das vor 2000 erschienen ist
  4. ...lies ein Buch, das 2014 erschienen ist
  5. ...lies ein Buch, das von einem weiblichen Autorenduo geschrieben wurde
  6. ...lies ein Selfpublisher-Buch
  7. ...lies ein Buch, das schon verfilmt wurde (Film darf nicht mehr im Kino sein)
  8. ...lies ein Buch, auf dessen Cover eine Frucht zu sehen ist (Größe ist egal)
  9. ...lies ein Buch, dessen Autor schon verstorben ist
  10. ...lies ein Buch, dessen Titel ein Deutsch-Englisch Mix ist
  11. ...lies ein Buch aus dem Magellan Verlag
  12. ...lies ein eBook
  13. ...lies ein Buch, das mehr als 700 Seiten hat
  14. ...lies ein Buch, auf dessen Cover die Farben Lila, Pink und Blau vorkommen (Sie müssen nicht großflächig sein)
  15. ...lies ein Buch, dessen Cover größtenteils Rot oder Rosa oder Pink ist
  16. ...lies ein Buch, dessen gesamter Titel auf dem Cover großgeschrieben wurde (Beispiel: "Die Bestimmung" oder "Spinnentanz")
  17. ...lies ein Buch, auf dessen Cover Wasser zu sehen ist
  18. ...lies ein Buch, dessen Autor ein I und ein A im Vornamen hat
  19. ...lies ein Buch, dessen Titel aus drei Worten besteht (Beispiel: "Verräter der Magie" | Artikel zählen mit!)
  20. ...lies ein Buch, das du geschenkt bekommen hast
  21. ...lies das Buch eines deutschen Autors/einer deutschen Autorin
  22. ...lies ein Buch, in dem es um Magie geht
  23. ...lies ein Buch, in dem es um Drachen geht
  24. ...lies ein Buch, in dem es keine Liebesgeschichte gibt
  25. ...lies ein Buch, dessen Nachfolger schon erschienen ist
  26. ...lies einen Einzelband
  27. ...lies den zweiten Band einer Trilogie
  28. ...lies ein Buch, das demnächst verfilmt werden soll
  29. ...lies ein Buch aus dem Carlsen oder cbt Verlag
  30. ...lies ein Buch, auf dessen Cover mehr als 5 Bildelemente zu sehen sind (Beispiel: "Silber-Das erste Buch der Träume")
  31. ...lies ein Buch, auf dessen Cover eine Hand (oder mehrere) zu sehen ist/sind
  32. ...lies ein Buch, dessen Autorenname auf dem Cover größer ist, als der Titel (Beispiel: "Unsterblich - Tor der Dämmerung" von Julie Kagawa)
  33. ...lies ein Buch, in dem es um Engel geht
  34. ...lies ein Buch, das aus der Sicht eines Mannes/Jungen erzählt wird
  35. ...lies ein Buch, dessen Cover größtenteils grün oder blau ist
  36. ...lies ein Buch, das du ausgeliehen hast
  37. ...lies ein Buch auf englisch
  38. ...lies ein Hardcover
  39. ...lies ein Taschenbuch
  40. ...lies das "Buch zum Film" (Beispiel)
  41. ...lies ein Buch, dessen Originalcover ins Deutsche übernommen wurde (Leichte Veränderungen sind okay)
  42. ...lies ein Buch, das schon länger als ein Jahr auf deinem SuB liegt
  43. ...lies dein Lieblingsbuch noch einmal
  44. ...lies ein Buch, dessen Geschichte zur Winterzeit spielt
  45. ...lies ein Buch, auf dessen Cover eine Sonne oder Blumen zu sehen ist/sind